Freitag,03.Dezember 2021
Anzeige

Anleihe-Renditen sinken, Goldpreis steigt

Gold, Goldpreis, Anleihe, Renditen (Foto: Goldreporter)
Fallende Zinsen / Anleihe-Renditen sind gut für den Goldpreis (Foto: Goldreporter)

Unter dem Eindruck sinkender Anleihe-Renditen und eines schwächeren US-Dollars kletterte der Goldpreis am Vormittag wieder über die Marke von 1.800 US-Dollar.

Goldpreis steigt

Der Goldpreis kletterte am Dienstagvormittag wieder über die Marke von 1.800 US-Dollar pro Unze. Um 8:30 Uhr wurden am Spotmarkt 1.805 US-Dollar gezahlt. Das entsprach 1.518 Euro. Für Silber wurde 26,61 US-Dollar beziehungsweise 22,39 Euro pro Unze gezahlt.

Parallel erholte sich der Euro etwas gegenüber dem US-Dollar mit Kursen von 1,188 Dollar und die Renditen der Staatsanleihen sanken in voller Breite.

Fallende Renditen

So rentierten 10-jährige US-Papiere am Vormittag mit 1,45 Prozent und damit 0,03 Prozentpunkte weniger als in der Vorwoche. Am 8. Juni hatte der Wert noch bei 1,56 Prozent gelegen. Auch die Renditen deutsche Staatsanleihen sind im Rahmen unserer wöchentlichen Erhebung mit -0,21 Prozent auf den tiefsten Stand seit drei Wochen gefallen.

Sinkende Inflationserwartungen?

Die Entwicklung dürfte auch die etwas gesunkenen Inflationserwartungen widerspiegeln. So ging die deutsche Inflationsrate im Juni erstmals seit Dezember 2020 gegenüber Vormonat wieder zurück, auf zuletzt 2,3 Prozent.

Relevanz für den Goldpreis

Wenn Staatsanleihen mit guter Bonität höhere Zinsen bringen, dann steigt deren Attraktivität unter defensiv ausgerichteten institutionellen Investoren. Dagegen wirkt das zinslose Gold als Anlageform dann für solche Kapitalverwalter weniger lohnenswert. Das ist allerdings nur einer von vielen Aspekten, die eine Rolle bei der Entwicklung von Goldnachfrage und Goldpreis spielen.

Öl und Gold

Aber auch setzte der Ölpreis zuletzt seine Rally fort. Denn das Barrel Brent Crude kostete am Dienstagvormittag 77,36 US-Dollar und damit fast 10 Prozent mehr als noch Anfang Juni. Man darf gespannt sein, wie sich dieser Rohstoff innerhalb der kommenden zwölf Monate entwickelt. Da die Inflationsraten immer den Vorjahresvergleich widerspiegeln und die Energiepreise starken Einfluss auf die Teuerung haben, könnten die offiziellen Inflationszahlen dann 2022 gedrückt werden, wenn der Ölpreis zurückkommt.

Ausblick

Nach dem Feiertag am gestrigen Montag steigen die Akteure an den US-Börsen heute wieder in den Handel ein. Dann wird sich auch zeigen, ob der Goldpreis seine begonnene Erholung fortsetzen kann.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

41 KOMMENTARE

  1. Es wäre für Edelmetallbesitzer wirklich von Vorteil, wenn sich der Goldpreis über 1800 Dollar oder wenigstens über 1500 Euro halten kann.
    Allerdings ist meiner Meinung die Gefahr eines kurzfristigen erneuten Ausverkaufes erst bei über 1850 Dollar so einigermassen gebannt.
    Man wird sehen.
    Die Fiat Money Banken kämpfen nun deutlich sichtbar an 2 Fronten: Gegen Bitcoin und Gold.
    Bei beiden Rücksetzern waren es keine Gewinnmitnahmen des Marktes, da steckte mehr dahinter.
    Ich persönlich werde weiters Gold erst bei Preisen deutlich über 1850 Dollar kaufen.
    Warum ?
    Mir ist ein um etwa 20-30 Euro teurerer Kauf lieber, als in ein fallendes Messer zu greifen.
    Wenn der Goldpreis trotz allem wieder fällt,
    wäre das untere Kauflimit für mich etwa um die 1450 Euro.Das ist meine Bandbreite. 1450 bis 1550 Euro.
    Das liegt daran, dass ich einen Verlust von etwa 100 Euro pro Unze verkraften kann.
    Wie gesagt, meine Taktik.
    Den Tiefstpreis eines Bodens erwischt man ohnehin nie ( mir ist das erst 2 mal gelungen, zuletzt 2015).
    Aber, den Höchstpreis möchte ich beim Kaufen keinesfalls erwischen müssen.

    • @maruti: das zweite Buch ist für €1,47+Versand eingetroffen. Außerdem habe ich nach Anstieg von ca.30€/oz gleich mal nachgekauft. Das wird sich gelohnt haben…ich hoffe, es ist nicht mehr ganz so heiß bei Dir….

      • @T.Raven
        Viel Spass beim lesen.
        Und ja, der Kauf war richtig. Die Gefahr ins fallende Messer zu greifen, ist viel geringer geworden.
        Ich persönlich werde in Kürze zugreifen.
        Leider haben wir noch immer weit über 30 Grad ( 36 zur Zeit) und Nachts geht es kaum unter 30. Was fehlt, ist Wind. Die Luft steht und kocht.

    • @Maruti
      so ganz versteh ich Sie nicht. Mit dem Einkommen sollte der aktuelle Preis doch zweitrangig sein. Ich weiß, Sie haben es schon oft genug erklärt…
      Warum nicht regelmäßig kleine Einheiten zukaufen, das Minimum ist eh schwer zu treffen und sich daran erfreuen, was man hat? Die Zeit wird es schon richten, die Tendenz ist dank Geldentwertung vorgegeben. 2011 habe ich mal ein Ünzli nahe am Höchstpreis gekauft, ist mittlerweile Geschichte.

      • @Ahnenforscher
        Das Einkommen ist für mich absolut 2. rangig. Nicht, dass ich ein Geizhals wäre, aber ich lasse mich nicht gerne über den Tisch ziehen. Von den Banken schon gar nicht.
        Wissen Sie, wie man im Bankenjargon ältere
        Vermögende nennt:
        „Ein ABR Kunde kommt rein.“
        Steht für alt, blöd, reich.
        Und so gibt es für mich auch so etwas wie Stolz und Genugtuung.
        Ich lasse mir auch auf den Cent genau herausgeben und gebe erst danach das Trinkgeld. Je nach Leistung.
        Schon aus Prinzip.
        Zu Ihrer Strategie, die ist schon ok, falls Sie die Disziplin haben, ständig ohne wenn und aber einen bestimmten Betrag in Gold anzulegen.Auch dann, wenn man eigentlich anderes im Sinn hat.

        • @Maruti
          sie sprechen da zwei Dinge an, die vielen fehlen: Disziplin und Prinzipien. Auch mit 90% nicht übereinzustimmen ist ein Merkmal geistiger Gesundheit! Darauf darf man ruhig Stolz sein.
          Hinsichtlich der Strategie habe ich seit 15 Monaten einen Schwenk vollzogen. Wenn ich in die Ahnentafel schaue, werde ich wohl der erste sein, der seinen Lebensabend nicht mehr in diesem Land verbringen wird.
          Es stimmt mich traurig, wenn man sieht, was Generationen vor mir für ein kulturelles Erbe aufgebaut haben und wie dieses gerade mit Füßen getreten wird. Für mich unverzeihlich! Ein kleines kulturelles Erbe werde ich versuchen meiner Familie zu bewahren, zumindest kennen sie ihre Wurzeln.

    • „Allerdings ist meiner Meinung die Gefahr eines kurzfristigen erneuten Ausverkaufes erst bei über 1850 Dollar so einigermassen gebannt.“

      Unter 1916,44 USD ist der Abwärtstrend intakt.

  2. Anzeige
  3. @Toto

    Nachdem Sie hier seit Monaten von einem fallendem Goldpreis fabuliert und Ihren Fans vom Einkauf ab und zum Warten auf tiefere Einstiegspreise geraten haben, lässt sich heute sagen, dass Sie mit Ihren Expertisen bisher aber auch ein ausgesprochenes Pech hatten.

    Tendenziell lässt sich feststellen, dass die Gestaltungsmöglichkeiten des von Ihnen für allmächtig gehaltenen Kartells, im Abnehmen begriffen sind. Es braucht einen Wert um einen anderen Wert manipulieren zu können. Die weltweit steigenden Preise zeigen, dass der Wert der bisherigen Welt-Leid-Währungen schwindet.
    Mit diesen Papierchen den Goldpreis in die genehme Richtung treiben zu können, wird ergo immer schwieriger. Entsprechende Versuche werden künftig immer mehr ergebnislos verpuffen.

    Das liegt natürlich Alles an Corona, weiß doch Jeder.

    https://www.exit-online.org/link.php?tabelle=autoren&posnr=503

    • @Kroesus Woran soll es auch sonst liegen schliesslich leisten unsere genialen nur auf das Wohl des Volkes bedachten Politiker geradezu Übermenschliches.

    • @Krösus
      Sie sprechen doch gerne von Tatsachen, oder ,
      Nun schreiben Sie, toto fabuliere seit Monaten ! von einem fallenden Goldpreis.
      Nur eine Frage, wie nennen Sie die Differenz von 2064 Dollar vor 10 Monaten zu 1765 Dollar von
      Juni 2021 ?
      Falls Sie das einen steigenden Preis nennen, empfehle ich doch dringend etwas Mathe Nachhilfe.
      Des weiteren muss ich anmerken, dass Ihre ständig sich wiederholende, mit copy und paste garnierte, sozialistische Ideologie noch viel mehr Pech hatte, als Sie toto unterstellen wollen.

      • @Maruti alias @Anaconda [2013] & @Toto [2014+2015] & @Catpaw [2016] & @Taipan [2017] & @Renegade [2018+2019]*

        Beim besten Willen, aber da tun Sie dem herzensguten Krösus wirklich unrecht. Ich denke, er ist nur sehr besorgt um Sie. Also mir ist das fast schon zuviel an akzeptierender Sozialarbeit.

        „Das verschwörungstheoretische Elend ist in einem der Ausdruck des wirklichen Elendes und in einem die Protestation gegen das wirkliche Elend. Die Verschwörungstheorie ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volkes.“

        Frei nach Marx, Karl [1844], Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie.

        Post Scriptum: Mein gut gemeinter Rat, springen Sie über ihren eigenen Schatten und setzen Sie sich endlich mit systemkritischen Inhalten auseinander.

        *powered by @Klapperschlange

        • @thanatos
          Sagte ich es doch, ausschliesslich linke Ideologie unserer Linksausleger hier.
          Dazu noch garniert mit Unterstellungen und Herabwürdigungen Andersdenkender.
          Das hat noch nie funktioniert und bewirkt nur das Gegenteil.
          Übrigens, zu Ihren multiplen @….in der Anrede, übrigens völliger Quatsch und nicht mal komisch, fassen Sie sich mal an die eigene Nase und kehren Sie vor der eigenen Tür. Wäre besser anstelle andere über Systemkritik zu belehren.
          Ihre propagierte linke Welt hat noch nie funktioniert, wird es auch nicht und gibt es auch nirgendwo.
          Realitätsferne Träumereien und Spinnereien.
          Besser, Sie würden damit aufhören andere zu missionieren.

          • @Maruti

            Sie sind mir ja ein Schlawiner! Ich muss schon sagen, das saß – jetzt muss ich wohl abschwören und auf die Seite des Obskurantismus wechseln. War mir auf Dauer sowieso zu rational bei den Systemkritikern.

            „Da muss man halt etwas härter zulangen und dann wird es wieder.“ Genau, Maruti, Sie sagen es, wer nicht hören will, muss eben spüren. Da sage nochmal einer, rechtsdrehende Joghurtkulturen hätten keinen Humor!

            https://www.der-postillon.com/2021/06/engger.html

            ‚Es ist alles so schön einfach hier!‘
            Frei nach Nina Hagen

          • @Löwenzahn

            Nö, das hab ich von Klapperschlange geklaut. Hab das Copyright aber auch so gekennzeichnet.

            Mit Verlaub, ein Mindestmaß an Konzentration ist schon von Nöten, um hier folgen zu können.

          • @Tigerzahn / @Thanatos

            In der Tat: die aufwändige [neue, deutsche
            Rechtschreibung; Anm. der Duden-Red.
            ]
            Recherche im GR-Archiv nach entsprechenden
            „alias-Namen“ ergab eine hohe Trefferquote
            nach Einsatz qualifizierter „Sprachanalyse-
            Tools TGA“
            ;
            in Verbindung zu User-Namen wie „anaconda“,
            „Boa-Constrictor“ und „klapprigerSchlange“ sind
            die Ergebnisse eindeutig:
            – unser Freund @Maruti ist Pilot, nannte früher
            ein klein-motoriges Flugzeug und Goldbarren
            (kg als Körpergewicht) sein Eigentum, ist Captain
            von einem 6m langen Boot, mit dem er in den Weltmeeren
            herum-shippert, ist auch Taucher, der seine Goldbarren
            unter Wasser in kleinen Höhlen versteckt (!)
            (vertraulich: Breitengrad = 37.079983, Längengrad =
            15.284214, – Vorsicht: dort schützen Muränen den
            Eingang!), er verzichtet auf Luxus und verfügt über
            mindestens 86 kg profunder Lebenserfahrung, die er
            gerne mit anderen Usern teilt.
            Im Umgang mit Waffen ist er (wie schon @anaconda)
            geschult und trainiert und im Moment sitzt er gelassen
            am Strand bei 35 Grad unter einem Strohdach und
            schlürft einen Pina Colada ohne Alkohol…
            Hallo, @anaconda: can you read me ?

            (>‿◠)✌

          • @Löwenzahn
            Armer Löwenzahn. Jetzt wurden der auch noch gepflückt.
            Vielleicht könnte klapperschlange das auch seinen Nicknamen sowie mit Krösus, Thanatos und Jasmin vergleichen. Man kann ja nicht wissen, wer ihm alles dafür
            dankbar ist.

          • @Herrmann
            Haha, mir is des wurscht, es ist ja auch lustig, wenn sich Forumsteilnehmer ein bisschen pflanzen. Es wurde ja aus dem Thanatos schon mal ein Tinnitus oder aus der Klapperschlange ein Regenwurm, wenn ich mich recht erinnere. Solange es nicht in persönliche Frechheiten ausartet. Das war ja hier auch schon mal alles da. Komischerweise wurden Diese nie gesperrt. Im Gegensatz dazu war der W. Schneider nie persönlich frech, den hat man angeblich für längere Zeit in die Wüste geschickt?

        • Spätestens nach dem zweiten Nicknamen habe ich die Beiträge mit Skepsis gelesen. Ich stelle mit Erschrecken fest, wie lange ich hier schon mitlese. Als 2016 Trump von einigen Forenteilnehmern in den Himmel gelobt wurde, habe ich das noch verstanden, weil Clinton eben keine Demokratin ist, und ein ehrliches Arschloch, besser als ein verlogenes ist. Allerdings kann ich zwischen Soziopathen und vermeintlichen Linken in der Auswirkung Ihrer Politik keine wirklichen Unterschiede feststellen. Bei Letzterem klingt es freundlicher. Leider ist aus „Yes we can“, nur „Wir versuchen es“ geworden. Die Deutsche Variante: „Wir schaffen das“, liegt noch immer im Versuchsstadium. Ich lese hier nur noch bei schlechtem Wetter, und wenn ich der Ansicht bin depressiven Verstimmungen, noch eins drauf setzen zu wollen:) In der Zeit wird etwas Silber, oder eine Kurantmünze gekauft, oder auch verkauft, weil ich die blinde Horterei für idiotisch erachte. Viel Spaß beim Streiten. Nebenbei: Es ist egal ob Rechte, oder Linke sich mit Metallen beschäftigen. Entscheidend ist, das sich jemand damit beschäftigt und „seine“ Entscheidungen trifft. Das ist in Anbetracht der Verschwörungstheorethiker und Manipulatoren in jedweder Hinsicht schon schwer genug. Alles Gute, und nicht vergessen den Sommer zu genießen.

  4. Neben sinkenden Anleiherenditen ist aktuell von besonderer Bedeutung, dass Gold im ewigen Diadochenkampf mit dem Dollar zulasten desselben reüssieren kann. Für Aufregung ‚an den Märkten‘ sorgt hier ein Bloomberg-Artikel von gestern, der von steigendem „Appetit“ der Zentralbanken auf Gold berichtet. Nachdem im letzten Jahr in Sachen Gold Attentismus die vorherrschende Gemütslage war, würden nun Notenbanken von Thailand bis Serbien nun auf Einkaufstour gehen.

    „Gold ist langfristig der wichtigste Wächter und Garant für den Schutz vor Inflationsrisiken und anderen finanziellen Risiken“, so die Serbische Nationalbank.

    https://finanzmarktwelt.de/gold-steigt-oelpreis-wird-ein-faktor-videoausblick-204339/

    https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-07-04/gold-regains-shine-after-central-bank-buying-drops-to-decade-low

  5. Angesichts der Anfeindungen möchte ich klarstellen:
    Der Goldpreis in Euro fiel von August 2020 bis
    April 2021 von:
    1780 Euro auf 1425 Euro und in Dollars
    von 2062 Dollars im August 2020 bis 1680 Dollars im April 2021.
    Meine Meinung bez. eines drohenden Goldpreisverfalles begannen Ende August, Anfang September soweit ich mich erinnere.
    Es erschliesst sich mir nicht, was daran verwerflich sein sollte oder sogar falsch.
    Möglich, dass das der eine oder andere in den falschen Hals bekam, aber die ständigen unangemessenen und haltlosen Provokationen und Unterstellungen vornehmlich aus dem Linken Lager werde ich nicht hinnehmen und mich wehren. Und zwar drastisch.
    Besonders, da deren Wissen meist aus Verlinkungen und seitenlangen Copy und Paste besteht.

    • @Toto

      Zur Spekulation gehört der Gewinn wie auch der Verlust dazu gehört. Wer auf Erstgenanntem hofft, hat mit Letztgenannten zu rechnen. Wie dies theoretisch funktioniert, kann an den Bildungseinrichtungen der freien Welt unter -„Volkswirtschaft“ – studiert werden.

      Wie dies praktisch geht, haben einige Leute erfahren müssen, die noch vor Kurzem in diesem Forum BitCoins wie Sauerbier propagierten und von denen seit einiger Zeit nichts mehr zu sehen ist. Schuld sind je nach Gemütslage, die Amis, die Linken, die Gloabalisten, das Kartell oder die Weisen von……Sie wissen schon.

      Aber auch eine solche Erfahrung kann bereichernd sein, man kann daraus lernen, um es nicht zu wiederholen. Wer auch dies nicht hinbekommt, wartet auf einen günstigen Einstiegspreis., denn die Hoffnung stirbt zuletzt.

  6. Scheint heute dicke Luft im Karton zu sein.
    Aber hey, freuen wir uns doch alle: Endlich mal Bewegung, nachdem die Kurse wochenlang dahindümpelten.
    Übrigens, falls es jemand interessiert:
    Bakam ich doch letzte Woche ein Art Überraschungspaket:
    Neben Standartsilberbarren war noch ein Liberia 1Kg Silberpuzzle inclusive.
    Auflage : Nur 1000 Stück.
    Wusste ich tatsächlich nicht, den Bonus. Die Freude war umso größer….
    So und jetzt kühlen wir uns alle im nahegelegenen Bach ab und genießen die Mittagsruhe.

    • @fritzthecat
      Nein, keine dicke Luft.Meine Sparringpartner hier
      übertreiben nur hin und wieder in diesem Ring.
      Da muss man halt etwas härter zulangen und dann wird es wieder.

  7. Warum können Manche die Meinung anderer nicht akzeptieren? Claro kann man erwidern aber oft ist eine unterschwellige Abwürdigung rauszulesen. Das kommt vornehmlich aus einer Richtung. Die, die glauben ach so tolerant zu sein.
    Ich lese und lerne gerne hier, aber lasst doch bitte diese Sticheleien und Herabwürdigungen anderer.

  8. Die Deutsche Börse meldet deutlichen Anstieg der Nachfrage nach
    „Inhaber-Schuldverschreibungen“ von Xetra-Gold.

    https://www.goldseiten.de/artikel/501399–Deutsche-Boerse-meldet-deutlichen-Anstieg-der-Nachfrage-nach-Xetra-Gold.html

    Die Frage wird natürlich sein, ob nach einem „GOLD-Run
    jeder Inhaber einer Schuldverschreibung tatsächlich zu seinem
    physisch anfaßbaren Edelmetall kommt, oder ob einfach „Bargeld-Ausgleich“
    zum Tagespreis angeboten wird.

    Ich tippe auf „Letzteres“.
    „Wenn die Musik aufhört, zu spielen, sind die Goldtresore leider leer.“

    ٩(˘◡˘)۶✌

    • @Klapperschlange

      Haben wir uns alle zu früh gefreut? Das Imperium ist wieder erwacht Gold fällt! Aus welchem angeblichen Grund?

      • @Stillhalter

        Aus welchem Grund?

        Schau‘ Dir mal die Börsen-Indizes an: DAX, DOW, S&P500, Nikkei usw.
        sind alle zur gleichen Zeit (~ 15:00 Uhr) eingebrochen – der DOW sogar
        400 Punkte.
        Das reißt natürlich den Goldkurs mit nach unten, weil die Broker/Fondsmanager
        Geld für die Margin Calls(Nachschußpflicht) brauchen und deshalb Gold
        verkaufen (müssen).
        Ist nichts Neues – morgen ist der Goldpreis wieder über $1800,-
        (♥ᴥ♥)

  9. Wie man gerade sieht, kann der Goldpreis die 2800 nicht halten und ist wieder auf dem Weg nach Süden. Richtung 1780 Dollar.
    In Euro, wegen der Dollarstärke abgemildert, aber auch da geht es abwärts.
    Es ist noch nicht vorbei, so scheint es.
    Das Kartell langt zu.

      • @Maruti

        Es noch nicht vorbei, das sehe ich auch so. Die Minen sinken noch immer, das ist ein ziemlich schlechtes Zeichen.

        Ausserdem wird Gold immer bei 1800 abgefangen! Das Kartell hält noch gegen.

        • @stillhalter
          Es kommt nun darauf an, wer die besseren Nerven hat in dieser Pokerrunde.
          Das Kartell tut so, als hätte es Full House und will uns zwingen aufzugeben.
          Frage: Wollen wir das ?
          Nein, also üben wir und in Geduld und laufen nicht in eine deren Fallen, wie heute einer Bullenfalle.
          Das ist es, was ich versuche seit einem Jahr zu vermitteln. In irgendeiner Form.
          Durchhalten, Stillhalter, durchhalten.
          Wir werden gewinnen, wenn wir nur durchhalten. Zwar mit Narben, aber wir werden gewinnen.

  10. @Maruti
    Bin leider erst seit einigen Monden investiert, den Anfang machte hier eine Tube AE zu 20€/oz. Seitdem habe ich immer wieder im Rahmen meiner Möglichkeiten zugegriffen, wobei Silber aktuell nur sporadisch dabei ist. Bei Gold hatte ich zuletzt Anfang März zum Jahrestiefpunkt zugegriffen und ich glaube, viel tiefer wird es in der Währung € nicht mehr gehen. Und falls doch, gilt btfd! Aber Narben? Das holen sich nur die schwachen Hände bzw. Spekulanten. Das ich hier mittlerweile ganz entspannt auf die Charts schaue liegt auch an Ihnen. Danke dafür!

    P.S. Den Bandulet habe ich nun auch hier, wie lautete nochmal die andere Literatur-Empfehlung?

    P.P.S. Wo ist der Dichter vom Dienst? Verdammt, wie gerne habe ich die Kommentare genossen…

    • Ja wirklich, was ist mit @W.S.? Kann einmal wer anrufen und fragen?
      Werden doch nicht schon die Russen auf den Weg nach Berlin sein und er ist tatkräftig mit Schaffung einer Frontzwangspause mit Hilfe von 10 jährigem Bestechungsalkohol beschäftigt?!?

      • Dummkopf2:
        Ich befürchte, Herr Schneider könnte wegen seiner Sperrung die Lust verloren haben. Das wäre aus meiner Sicht ein wirklicher Verlust.

    • @goldtiger
      Gott sei dank, haben Sie erst kürzlich beim Gold zugegriffen und nicht im August vor einem Jahr.
      Anfang März war super. Gratulation.
      Das andere Buch ist von Ferdinant Lips,
      auf englisch : Gold wars, die deutsche Übersetzung des Buches heisst:
      Die Goldverschwörung.
      Hier geht es auch unter anderem um das Gold der Schweiz, welches diese auch Druck der USA verkaufen bzw. abliefern musste.
      Zu den Narben:
      Liest man die Kommentare der Jahre 2011 bis heute, haben denn doch nicht wenige einige Narben davongetragen.
      Aber: Was uns nicht umbringt, macht uns nur noch härter und schlauer.

      • Besten Dank. Auch dieses Buch wird den Weg zu mir finden. Im August letzten Jahres habe ich schon Gold bekommen, allerdings zu Preisen vom Frühjahr. Damals war es schon fast ein „Schnäppchen“, aus heutiger Sicht jedoch leicht draufgezahlt. Aber egal, entscheidend ist dass dem System entzogene Fiat, genauso wie mein frühzeitig angelegtes Baumateriallager. Das hat aktuell „Wertsteigerungsraten“, wo man ans Grübeln kommt ob man das „Baugold“ wirklich verbauen will *lach*.

  11. Die Gold-Nachfrage aus Indien steigt wieder an…es wird wieder
    (immer noch) geheiratet…✌

    Der Goldpreis ist in Indien, einem der Länder mit der größten
    Nachfrage nach dem Edelmetall, auf einen „Aufschlag“ gestiegen.
    Laut einem neuen Bericht von „Reuters, der auf Mining.com“ veröffentlicht wurde, ist es das erste Mal seit mehr als zwei
    Monaten, dass Gold mit einem Aufschlag verkauft wurde.

    Die Nachfrage im Einzelhandel hat sich langsam erholt, da die
    Menschen Käufe für Hochzeiten tätigen, sagte Chanda Venkatesh,
    Geschäftsführerin von CapsGold, einem Edelmetallhändler mit
    Sitz in der südlichen Stadt Hyderabad.

    Ein Händler mit Sitz in Mumbai sagte: „Es gibt eine Verbesserung
    der Nachfrage von Juwelieren, da einige von ihnen denken, dass
    die Preise über 1.800 $ steigen könnten und sich eindecken wollen.“

    Lokale Gold-Futures wurden am Freitag der letzten Woche bei
    etwa 47.400 Rupien pro 10 Gramm Gold gehandelt und Händler
    verlangten in dieser Woche einen Aufschlag von bis zu $3 pro
    Unze, verglichen mit einem Abschlag von $12 in der letzten Woche.“

    ٩(˘◡˘)۶✌

  12. Anzeige
    • Klapperschlange:
      Gerade kam auf Welt Online eine Eilmeldung. Laut einer OECD-Studie werde die Beschäftigungsquote in Deutschland in der zweiten Jahreshälfte 2021 über dem Vorkrisenniveau liegen. Wir sehen rosigen Zeiten entgegen! Wer angesichts solcher Meldungen noch auf EM setzt, dem ist nicht zu helfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige