Dienstag,28.September 2021
Anzeige

Argentinien droht erneut die Pleite

Es sind die Nachwehen des Zahlungsausfalls aus dem Jahr 2001. Argentinien konnte seine Staatsanleihen nicht mehr bedienen und der gerichtliche Streit mit den einstigen Gläubigern dauert bis heute an. Im Rahmen zweier Schuldenschnitte 2005 und 2010 verzichtete ein Großteil der Investoren auf gut 75 Prozent ihres Investments. Eine Handvoll Hedgefonds hatte jedoch auf volle Entschädigung beharrt. Nun könnte Argentinien gezwungen sein, nachträglich Milliarden-Forderungen zu bedienen oder für neue Staatsanleihen erneut den Zahlungsausfall zu erklären. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige