Montag,08.März 2021
Anzeige

Australien liefert ganze Jahres-Goldproduktion nach China

2016 hat die australische Prägeanstalt Perth Mint 232 Tonnen Gold nach China geliefert. Das entspricht annähernd der Goldjahresproduktion Australiens oder praktisch der gesamten Goldfördermenge der USA des Jahres 2016.

Die Goldnachfrage in China boomt. Das verdeutlichen auch die Exportzahlen Australiens. Richard Hayes, CEO der Perth Mint erklärt gegenüber dem australischen TV-sender 9 News: „2011 lieferten wir rund 100 Tonnen Gold nach China. Im letzten Jahr haben wir 232 Tonnen nach China verkauft. Das ist ein bedeutender Erfolg“.

Zum Vergleich: Australiens Goldproduktion für das Jahr 2016 wurde vom Marktforscher GFMS mit 279,20 Tonnen beziffert. Das hieße, die Lieferung der Perth Mint entsprach 83 Prozent der gesamten Jahresfördermenge Australiens. Die Liefermenge entspricht gleichzeitig – bis auf 4 Tonnen – der gesamten Goldfördermenge der USA aus dem Jahr 2016 (siehe: Das sind die größten Gold-Förderländer der Welt).

Um die große Goldnachfrage zu bedienen, führt die Perth Mint Gold aus anderen Ländern ein, darunter Neuseeland, Papua-Neuguinea, Malaysia und Thailand. Mehr dazu erfahren Sie im folgenden Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

31 KOMMENTARE

  1. China, Indien, Rußland, Iran, Türkei…

    Soll etwa die neue ‚Seiden-Straße‘ (die alte ‚Silk Road‘) vergoldet werden?
    Sobald dieser neue, eurasische Zug anfährt, sollte man Tickets haben,
    sonst gibt es keine mehr (an der COMEX).

  2. China sollte mit Russland zusammen, eine Goldgedeckte Währung herausbringen, damit Euro und Dollar schnell ein Ende finden, und die abschaffung des Bargeldes ein Ende hat.

  3. @Saulus

    Das würden die Kriegstreiber in Washington (allen voran der IWF, Grandma Yellen, daneben Trump) sofort als Kriegserklärung werten.

    Wir werden es aber sicher -bald- erfahren, was die Chinesen sich bei diesem „GoldRun“ gedacht haben.

    Ich sehe schon die riesigen Buchstaben auf der Frontseite der Bildzeitung:

    Notenbanker in Schockstarre: China veröffentlicht neue Zahlen zu seinen Goldreserven: von 1852 Tonnen auf 25.000 Tonnen.
    Federal Reserve, BOE, BOJ und EZB rufen Krisensitzung ein.
    Putin zu Besuch in Peking.

  4. @saulus
    das muss der plan sein, um sich endlich aus dem dollarsystem verabschieden zu können. und putin arbeitet mit hockdruck daran. wenn das finanzsystem des westens endlich am abgrund steht, werden wir sehen das die neue seidenstrasse, die alternative, und der dreh und angelpunkt dieser erde sein wird….fernab, der panamericana…..

  5. Die Amerikaner werden DAS mit allen Ihnen zur verfügung stehenden Mitteln
    verhindern, auch mit Krieg wenn es sein muß! Die werden sich nie damit
    abfinden in dieser Welt nur die Zweite Geige spielen zu müssen.
    Die wollen immer an die Futtertröge und zwahr zuerst!! Seht Euch doch
    Ihre Geschichte an. Diese Vorgehensweise ist Ihr Naturrell und zieht sich
    wie ein roter Faden durch ihre gesammte Geschichte!
    Warum sehen die Menschen DAS nicht!?

  6. @Klapperschlange
    http://alpenschau.com/2017/07/09/warum-machte-putins-maschine-einen-riesen-umweg/
    Eigentlich wollte ich diesen Link hier zeigen, Putins Leben war tatsächlich in Gefahr.
    Und neulich hat LosWochos diesen Link hier eingestellt:
    http://derwaechter.net/putin-nordkorea-hat-keine-atomwaffen-sondern-mineralien-in-billionenhoehe
    Deswegen der Affentanz um Nordkorea. Wir werden von unseren Massenmedien in einer Art und Weise vorgeführt, daß mir die Worte fehlen.

  7. @0177translator

    Manchmal ist es wahrscheinlich besser, wenn man die ‚Wahrheit ‚ und bestimmte Hintergründe nicht kennt, sonst müßte man verzweifeln.
    Neustes Beispiel aus dem US-Kasperletheater: „Verlängerter und verstärkter Einsatz des US-Militärs in Afghanistan.
    Ohne den lukrativen Rauschgifthandel (Drehkreuz: Ramstein) würden die schwarzen Si-Ei-Ey-Konten austrocknen.

  8. @wolfgang fubel

    Ein Teil der Menschen sieht DAS schon, hat aber beschlossen, sich nicht mehr länger vorschreiben zu lassen, was ‚gut‘ und ‚böse‘, ‚falsch‘ und ‚richtig‘ ist.
    Das US-Imperium zerfällt gerade, und die ‚Strippenzieher‘ im Hintergrund haben den Laien-Schauspieler Trump zum Wahlsieg verholfen, um den Untergang zu beschleunigen.
    Der ‚Government Shutdown‘ im Oktober wird zum ‚Government Shutdown‘.

  9. Ich frage mich nur wie viel von dem 20m³ Würfel Gold noch auf dem freien Markt physisches erhältlich ist?
    Eigentlich müsste doch sowas bekannt sein.

  10. Hier geht’s schon los:
    die Chancen für einen Government Shutdown im Oktober steigen weiter…„, weil Trump glaubt, mit einem Schild Sorry, we are CLOSED!“ am Weißen Haus den Kongreß erpressen und das Schulden-Limit schneller erhöhen zu können.

  11. @ ?
    Wieso 23 x 23 x23 und dann noch qm statt m³ ?
    Ich komme bei 175.000 Tonnen auf einen Würfel von knapp 21 Meter Kantenlänge.

  12. @Boa-Constrictor @translator

    Das Trumpeltier hat gerade in Phönix, Arizona eine bizarre Rede hingelegt, in der er doch tatsächlich Mik Gnoj Nu „würdigte“. Wahrscheinlich weil dieser die totale Zerstörung von Guam erstmal vertagt hat.

    Wir können getrost sämtliche rationale Erlärungsversuche einstampfen. Es mag sein, dass das Nordkoreanische Regime interessierten Kreisen aus ideologischen, geopolitischen oder ökonomischen Gesichtspunkten heraus ein Dorn im Auge ist. Das Trumpeltier jedoch agiert zuvorderst ERRATISCH. Da wird eben aus einer Twitter- Laube heraus bombardiert.

    Koste es, was es wolle.

  13. @Thanatos

    Das Säbelrasseln zwischen ‚Pmurt und Mik Gnoj Nu ‚füllt doch nur das mediale Sommerloch.

    Was Trump betrifft, so gibt es bereits erste Stimmen, wonach die „geistige Fitness“ des ‚DüFaZ“ in Frage gestellt wird und untersucht werden sollte.

  14. @0177translator

    Nachdem ich den o.a. Artikel zu Ende gelesen hatte, kannte ich die Antwort.

  15. @Boa
    danke für den Link. Das ist ganz großer Kino, was da passiert ist, und zeigt wie souverän die Russen sind. Sie waren jahrelang in einer tiefen Krise und haben sich herausgekämpft. Beziehungen jeglicher Form müssen verstärkt werden.

  16. @Boa

    Na, schau an, da ergeben sich ja ungeahnte Gemeinsamkeiten zwischen mir und Trump. Ich kann es aber immerhin auf die Autokorrektur schieben.
    Sollte das Trumpeltier dagegen tatsächlich den Weg Nietzsches gehen?

  17. @0177translator

    Nicht nur Trump, sondern auch der US-Außenminister ist plötzlich voll des Lobes über Kim:
    US-Außenminister Rex Tillerson hatte Nordkorea zuletzt gelobt, weil sich die Regierung seit der Verabschiedung einer UN-Resolution zurückgehalten habe. Er äußerte zudem die Hoffnung, dass in Zukunft ein Dialog möglich sein könnte.

    Das hört sich doch wie der Beginn einer neuen Freundschaft an…
    (dieser pöhse Putin; schon wieder!)

  18. @Boa Constrictor
    Präsident Putin hat es doch klar gesagt. Nordkorea verfügt über unfaßbare Rohstoff-Reserven. Angeblich fünfmal so viel seltene Erden wie in Nord-China (in der Provinz Innere Mongolei). Es ist absehbar, daß die FIAT-Währungen entweder abstürzen oder kontrolliert zurückgefahren werden. Für FIAT-Dollar wirst Du bald keine Rohstoffe mehr einkaufen können. Ich glaube, der Trump ist einfach nicht blöd genug, das nicht zu verstehen. Bloß wie macht er das seiner eigenen Cowboy-Nation klar? Wie bringt er die pädophil versifften „Eliten“ seines Landes dazu, endlich den Tatsachen ins Auge zu sehen, daß man abgestiegen ist wie zuletzt 1860 München, daß man eben nicht mehr in der Primera Division der Welt spielt?

  19. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige