Anzeige
|

„Australien sollte seine Goldreserven aufstocken, und zwar schnell“

Die asiatischen Zentralbanken kumulieren weiterhin Gold.

Goldreserven: Die australische Zentralbank stieß 1997 zwei Drittel ihrer Goldreserven ab. Andere Vermögenswerte galten seinerzeit als „rentabler“.

Die Welt befinde sich auf einem Pfad der langfristigen Geldentwertung. Der australische Ökonom Adam Carr hält ein flammendes Plädoyer für die Aufstockung der heimischen Goldreserven.

Anfang der Achtzigerjahre bestanden die Währungsreserven Australiens zu 80 Prozent aus Gold. Seinerzeit verfügte die Reserve Bank of Australia über Goldbestände im Umfang von 246 Tonnen. Heute umfasst der Goldanteil der australischen Reserven mit 79,9 Tonnen nur noch 5,4 Prozent.

Ausgerechnet das Land mit der weltweit zweitgrößten Goldindustrie verlässt sich bei der Rücklage von Volksvermögen zum überwiegenden Teil auf Papiergeld.

In einem Kommentar für die Tageszeitung The Australian hält der australische Ökonom und Kolumnist Adam Carr ein flammendes Plädoyer für die Rückkehr Australiens zu größeren Goldreserven. Insbesondere, weil eine Abwertung der Papiergeldes garantiert sei.

Seit 1980 habe es mindestens zehn Finanzkrisen unterschiedlicher Größenordnung gegeben. Dazu gehörten unter anderem die Finanzkrise in Lateinamerika, die S&L-Krise in den USA, die japanische Finanzkrise, Asienkrise, Dot.com-Blase und natürlich die Weltfinanzkrise von 2008/2009.

„Beim ersten Anzeichen neuer Probleme, werden die Zentralbanken weltweit – in Großbritannien, Europa und in den USA – mehr Geld drucken. Es ist die letzte Verteidigungslinie, die noch besteht. Und das wird über Jahre hinaus so bleiben“

Mit dieser Geschichte im Nacken sei es mehr als töricht, davon auszugehen, dass uns keine weitere erwarte. „Und das ist der Moment, wo Gold voll zur Geltung kommt. Die Tatsache, dass sich die Welt auf einem Pfad der langfristigen Geldentwertung befindet. Das ist keine theoretische Annahme, sondern das alles passiert in Echtzeit, gerade in diesem Moment, und das Risiko besteht darin, dass sie an Geschwindigkeit zulegt. Denn Geld zu drucken ist alles, was übrig ist“, so Carr.

Vor diesem Hintergrund sei es grob fahrlässig, große Mengen an Fremdwährungen zu halten. „Devisen sind keine guten Wertspeicher mehr, das ist eine Tatsache. Wohlgemerkt, nicht wegen der Konsumentenpreis-Inflation, sondern wegen der ungezügelten Inflation der Anlagegüter“. Carr ist deshalb der Meinung: „Australien sollte seine Goldreserven aufstocken, und zwar schnell“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Alter: Strategien für Goldbesitzer!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=51325

Eingetragen von am 23. Jun. 2015. gespeichert unter Australien, Banken, Gold, News, Politik. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

2 Kommentare für “„Australien sollte seine Goldreserven aufstocken, und zwar schnell“”

  1. schneider joachim

    Ja wieder einer mehr der auf Gold schwört, Gold das Bessere Geld. Es werden langsam immer mehr schaun wir mal wann die Dämme Brechen.

  2. Das ganze funktioniert nur so lange, wie der der Geld verleiht ( Gläubiger/Anleger/Sparer) glaubt, daß er sein Geld vom Schuldner zurückerhält.
    So lange kann das ganze weitergehen. Aber wehe der Anleger erkennt, dass sein Geld für immer schon vom Schuldner ausgegeben wurde ist Sense mit dem Spiel.
    Keiner weiß wann es soweit ist. Deshalb bleibt eine gut bestückte Edelmetallreserve ein absolutes muß

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Wolfgang Schneider: @Thanatos So war es in etwa nach dem schwarzen Freitag in den USA 1929. Die Kreditblase platzte,...
  • Wolfgang Schneider: @Holly https://www.youtube.com/watch? v=hc0DMpaWVeg Da hast Du doch glatt den Finger in die Wunde...
  • renegade: @kosmonaut Wenn Sie so wollen, habe ich nichts dagegen. Dann sind eben wir beide zusammen das Pack.
  • renegade: @Holly Eigentlich einfach.Sie können davon ausgehen, dass weder in Fonds noch in manchen Staaten Gold...
  • Wolfgang Schneider: @Watchdog Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Das wußte schon Lenin. Jetzt wo ich meine...
  • Thanatos: @Goldi Naja, dieses Szenario besitzt durchaus ein gerüttelt Maß an Plausibilität. Dennoch gehe ich davon...
  • Watchdog: Aktuelle Umfrage: „Deutsche mißtrauen der „Lügenpresse“ immer mehr“.
  • Holly: Ich hätte da mal eine Frage: Überall bekommt man den Rat zu physischem Gold und Silber. Und es gibt viel...
  • Wolfgang Schneider: Zwei Bengels stehen sich an der Berliner Mauer vor 30 Jahren gegenüber. „Ätsch, ich hab ja...
  • Wolfgang Schneider: Vielleicht wird es dann auch die VR China sein, die Kriege anzettelt, um vom eigenen Verfall...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren