Mittwoch,27.Oktober 2021
Anzeige

Blutbad an den Börsen, Ölpreis-Crash

Die Aktienmärkte sind am heutigen Montag stark eingebrochen. Der DAX startete mit einem Verlust von 8 Prozent. Der Handel mit US-Futures wurde kurz nach Börsenstart für 15 Minuten ausgesetzt. Die Fed hat dem kurzfristigen amerikanischen Geldmarkt neue Liquiditätsspritzen verabreicht. Bedrohlich wirkt nun auch der „freie Fall“ des Ölpreises, mit mehr als 20 Prozent Kursrutsch gegenüber vergangenem Freitag. Das Barrel Brent Crude kostete zuletzt nur noch 35,50 US-Dollar. Neben der Corona-Krise kommt nun noch ein Streit zwischen großen Ölexporteuren über die Verringerung der Förderquoten hinzu. So gab Saudi-Arabien gegen die Interessen anderer Produzenten bekannt, mehr Öl fördern zu wollen, was die Preise aller Ölsorten zusätzlich unter Druck brachte. Auch die Edelmetallpreise waren erneut von Abverkäufen betroffen. In unserem Spezial-Report „Mit Gold sicher durch den Crash“ aus dem Jahr 2016 haben wir bereits die Folgen und Gefahren eines Ölpreis-Crashs und die Konsequenzen für Goldanleger erörtert. Der Inhalt ist nun erneut von ganz erheblicher Relevanz. Wir bieten das E-Book jetzt zum stark vergünstigten Preis an. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

11 KOMMENTARE

  1. Die Orientierungslosigkeit hat ein Ende.

    Wem haben wir das „Blutbad“ an den Börsen zu verdanken? Was sind die Kausalzusammenhänge und die ökonomischen Entwicklungen, die zum Aktien-„Massaker“ geführt haben? Topfschlagen für Erwachsene: Sind es die Freimaurer (sehr heiß!), ist es die Verwertungskrise des globalen Kapitalismus (eiskalt, kann eigentlich nicht sein), ist es der Schwippschwager Finanzkapitalismus (hallo!? – ich bin Warmduscher!) oder war alles Tutti Frutti und nur das Kronen-Virus kam dem ewigen Wachstum in die Quere (handwarm)?

    Nein, das ist alles Kokolores. Der POTUS himself sorgt für Durchblick.

    Es war der RUSSE und es waren die FAKE NEWS [natürlich nicht die eigenen, sondern diejenigen der FAKE NEWS MEDIEN, Anm. des Autors].

    https://finanzmarktwelt.de/aktuell-trump-twittert-ueber-den-boersencrash-raten-sie-mal-wer-schuld-ist-159838/

    Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
    Den Vorhang zu und alle Fragen offen.

    Bertolt Brecht
    Der gute Mensch von Sezuan.

  2. Anzeige
  3. Ich warte auf die Kommentare von Ukunda, von ex und vorallem von grandmaster.
    Wo seid Ihr ?

    • @ renegade
      Geschäftsführer einer Briefkastenfirma in einem Steuerparadies !!!
      :-) :-) :-)

    • @ renegade

      Servus grüß Dich ich bin noch bis Ende des Monats in Malaysia dann fliege ich zurück nach Wien.

  4. Die Schäden was die Börse betrifft sind voll im Gange das haben selbst die weniger interessierten schon mitbekommen.
    Jetzt wird nach Lösungen gesucht und nach der gesamten globalen Lage kommt es wieder mal zu großen Fehlentscheidungen die am Ende die Situation noch verschlimmern!
    Beispiel: Gespräche in Brüssel !!!

    • @fleischesser

      Schäden an der Börse? Welche? Es ist doch noch gar nicht viel passiert! Ein lauses Lüftchen. Merkel steht noch nicht im Fernsehen und faselt was von „Ihr Geld ist sicher“

      Ich gehe davon aus, dass man in Kürze heftig in den Markt eingreift. Zum Beispiel durch den Kauf von Aktien durch die Notenbanken.

      • @Stillhalter Genau das ist auch der Sinn des herbeigeredeten Corona-Crash der eigentlich ganz zuletzt auf den Virus zurückzuführen ist.

  5. @ Stillhalter
    Allein nur mit dem Thema Börse ist meine Aussage noch nicht zu Ende ! Zwischen den Zeilen lesen !
    Es geht dabei nicht nur um Geld und Wertpapiere ! MfG

    • @Fleischesser
      In Berlin wurde grad eine neue Nationalhymne beschlossen. Guckst Du.
      https://www.youtube.com/watch?v=3CuMR6M8yIA

      Oh Germans all let us rejoice, for we are bloody rich.
      We give our cash and gold away, misled by an old witch.
      Our land abounds in social gifts from welfare schemes to share;
      In rubber boats across the sea, let rapefugees be there.
      In joyful strains then let us sing, let rapefugees be there.

      For this one hopeless welfare state we toil with hearts and hands;
      To make our Inland Revenue renowned in all the lands.
      For those who’ve come across the seas we’ve minor girls to share;
      So rape and stab them as you please, the country’s children fair.
      In joyful strains then let us sing, let rapefugees be there.

      • @ WS
        Darüber muß noch abgestimmt werden aber nach „Thüringer Art“ und damit ist nicht die Bratwurst gemeint ! :-)

  6. Anzeige
  7. Die oben überlegen bestimmt, ob es sinnvoll ist, den Markt noch zu stützen..
    Mal ein ordentlicher Knall und Ruhe ist

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige