Montag,02.August 2021
Anzeige

Brasilien stockt Goldreserven erneut deutlich auf

Die Schwellenländer sichern sich immer stärker mit Gold gegen Währungsturbulenzen ab.

Die Zentralbank Brasiliens hat im November zusätzlich 14,7 Tonnen Gold angehäuft und ihre Goldreserven seit August mittlerweile verdoppelt.

Im vergangenen November hat Brasilien seine Goldreserven um 14,7 Tonnen oder 28 Prozent auf nun insgesamt 67,2 Tonnen aufgestockt. Erst im Oktober wuchsen die brasilianischen Goldbestände um 48 Prozent. Dabei war der Goldanteil an den Gesamtreserven Brasilien mit 0,8 Prozent zuletzt weiter verschwindend gering.

Im September hatte man erstmals seit 2008 wieder auf dem Goldmarkt zugelangt. Seit August hat das Land seine Goldreserven mittlerweile verdoppelt. Das alles geht aus Zahlen des Internationalen Währungsfonds hervor, die der Nachrichtendienst Bloomberg veröffentlicht hat.

Weitere Goldkäufer im November: Russland (+ 2,9 Tonnen) und Weißrussland (+1,4 Tonnen). Die Türkei war diesmal mit 5,9 Tonnen Gold auf der Verkäuferseite. Ebenso Mexiko, dass 0,1 Tonnen Gold abstieß.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige
Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige