Montag,06.Dezember 2021
Anzeige

Brexit-Deal „erdrückend unwahrscheinlich“

Schlittern die Briten Ende Oktober ohne Deal aus der Europäischen Union? Es sieht immer stärker danach aus. Wie soll in gut drei Wochen ein Kompromiss im britischen Parlament und vor allem mit der EU gelingen, nach jahrelangen erfolglosen Debatten und Verhandlungen? Auch das heutige Telefonat zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem britischen Premierminister Boris Johnson blieb ergebnislos. Merkel forderte Kompromisse in der Frage des Backstops (Grenzdebatte Irland/Nordirland), ansonsten sehe ein Brexit-Abkommen mit der EU „erdrückend unwahrscheinlich aus. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

 

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

7 KOMMENTARE

  1. Die Angelsachsen kooperieren mit den USA und Trump lässt ja auch keinen Zweifel aufkommen.
    Die restlichen Europäer werden auf Knien nach London rutschen wie weiland der König nach Canossa.
    Mache die Europäer aber in letzter Minute noch Zugeständnisse ist das zugleich das Ende der EU.Dann wird ein Land nach dem anderen Brüssel aussaugen und auslutschen.
    Nicht die Briten sind die Benachteiligten, es wird Brüssel sein mit seinem Konglomerat an Staaten, uneinig und zerstritten.

  2. Anzeige
  3. Was für einen Quatsch die Finanzpresse so schreibt wird hier deutlich:
    „Die Laune der Anleger hat sich eingetrübt.“
    Also heisst das wohl, Geldanlage nicht nach Urteilsvermögen sondern nach Laune und Lust durchgeführt.
    Da sind wir Goldanleger besser dran. Wir kaufen nämlich nicht nach Laune, wie die Aktien-Zitterer, sondern aus Überlegung heraus. Vor allem, wenn es günstig ist.Unsere Förderer und Mäzene sind die kapitalstarken Shortseller.

  4. Ist doch ega was da passiert. Das System geht dem Ende zu.

    Deutsche Bank baut 18.000 Stellen ab. Das bedeutet auch, dass mindestens 180.000 qm Bürofläche frei werden und 18.000 Mikrosoft Lizenzen nicht mehr benötigt werden.

    Das passiert auch bei allen anderen Banken in Europa. Ich wünsche den Maklern viel Glück bei der Vermittlung von Büroflächen!

  5. Anzeige
    • Der DAX WIEDER mal super aufgestellt steigt % Weise!!
      Alles in Butter Leute.
      Die Spekulanten verdienen sehr viel Kohle, und das mit Staatsgarantie.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige