Sonntag,05.Dezember 2021
Anzeige

Bundesbank veröffentlicht alle Goldtransaktionen seit 1951

Seit 1999 hat die Bundesbank keine größeren Goldtransaktionen mehr getätigt.

Die Bundesbank geht mit ihren vertrauensbildenden Maßnahmen in Sachen deutsche Goldreserven noch einen Schritt weiter. Die größten deutschen Goldtransaktionen im Überblick.

Um Misstrauen zu zerstreuen und als Antwort auf den zunehmenden öffentlichen Druck, hat die Deutsche Bundesbank zuletzt Maßnahmen eingeleitet, die weltweit große Beachtung fanden.

Insbesondere die Ankündigung, große Teile der deutschen Goldreserven heimzuholen sorgte für Aufsehen (Goldreporter berichtete). Auch die Bank of England zeigte sich zuletzt weniger medienscheu (Goldreserven: Bank of England fährt offensive PR-Strategie).

Die Bundesbank ist nun einen Schritt weiter gegangen, um größere Transparenz in dieser Sache zu demonstrieren. Auf ihrer Internetseite haben die deutschen Währungshüter eine Liste veröffentlicht, die die Goldtransaktionen der Bundesbank seit 1951 dokumentieren soll. Aufgeführt sind insgesamt 132 Buchungen. Die größten Ab- bzw. Zuflüsse waren folgende:

Abflüsse Top-10
UnzenJahrErklärung
23.728.0001979Übertragung dt. Anteil an EFWZ (über Lagerstelle BoE)
14.286.000 1969Verkauf an die Fed
7.341.000 1968Goldverkäufe BoE (Goldpool; Lagerstellen FED und BoE)
7.460.000 1999Übertragung BBk-Anteil an EZB-Währungsreserven (15% Gold)
5.414.000 1971"diverse Verkäufe"
4.266.000 1966Goldverkäufe BoE (Goldpool; Lagerstellen FED und BoE)
3.564.000 1967Goldverkäufe BoE (Goldpool; Lagerstellen FED und BoE)
3.269.000 1959Quotenerhöhung IWF (Einzahlung gegen SZR)
3.074.000 1957Quotenerhöhung IWF (Einzahlung gegen SZR)
2.894.000 1965Goldkäufe FED (Goldpool; Lagerstellen FED und BoE)
Zuflüsse Top-10
UnzenJahrErklärung
31.280.000 1975Ausgleich innerhalb EZU
23.728.000 1998Rückübertragung dt. Anteil am EFWZ (über Lagerstelle London)
13.283.000 1956Ausgleich innerhalb EZU
11.137.000 1961Goldkäufe BoE (Goldpool; Lagerstellen FED und BoE)
10.729.000 1968Ankauf Gold von BdF wg. Ausgleich franz. Zahlungsbilanzdefizit (Lagerstelle BdF)
8.200.000 1971Ankauf nach IWF-Verkäufen von Gold
6.463.000 1954Goldkäufe von der FED
6.420.000 1960Goldkäufe von der BIZ (saldiert)
6.420.000 1964Goldkäufe FED (Goldpool; Lagerstellen FED und BoE)
5.474.000 1968Zugang vom IWF zur Finanzierung von britischen und französischen Ziehungen (Lagerstelle BoE)
Quelle: Bundesbank; Tabelle: Goldreporter.de; Erklärung: Bbk = Bundesbank; BdF = Banque de France; BIZ = Bank für Internationalen Zahlungsausgleich; BoE = Bank of England; EFWZ = Europäischer Fonds für Währungspolitische Zusammenarbeit; EZU = Europäische Zollunion; FED = U.S. Federal Reserve; IWF = Internationaler Währungsfonds

Zum Vergleich: Eine Million Unzen entsprechen rund 31,1 Tonnen Gold.

Den Angaben zufolge fanden nach der Übertragung des Bundesbank-Anteils an den EZB-Währungsreserven (15 %) im Jahr 1999 keine größeren deutschen Goldtransaktionen mehr statt. Die Goldverkäufe der Bundesbank zwischen 2000 und 2012 im Umfang zwischen 150.000 und 387.000 Unzen Gold pro Jahr dienten der Herstellung und Ausgabe von Gold-Gedenkmünzen durch das Bundesfinanzministerium (20 Euro-Goldmünzen, 100-Euro-Goldmünzen).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

1 KOMMENTAR

  1. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige