Freitag,23.April 2021
Anzeige

Bundesrechnungshof fordert Bargeldgrenze von 5.000 Euro

Politisch entscheiden kann er nichts, Kritik üben und Vorschläge machen, kann er schon. Der Bundesrechnungshof fordert eine Verschärfung von Maßnahmen zur Geldwäschebekämpfung. Die Forderung der Bundesbehörde lautet: Eine Obergrenze für Bargeldzahlungen von 5.000 Euro einführen. Immobilien soll man nach Meinung der Finanzkontrolleure gar nicht mehr mit Banknoten bezahlen dürfen. Aber wer macht denn sowas? In Deutschland kann man per Gesetz nur noch bis zu einem Betrag von 9.999,99 Euro bar zahlen, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Eine generelle Obergrenze für Barzahlungen gibt es bislang nicht. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

15 KOMMENTARE

  1. Der Rechnungshof ist abhängig von der Politik. Da wird es Anweisungen gegeben haben, die Meinung jetzt zu verbreiten. Hört ja eh keiner richtig hin. Alles dreht sich um das Virus. Schöne Ab..lenk..ung!

    Die Schlinge zieht sich weiter zu, Stück für Stück bis jeder darin gefangen ist, der nicht mit EM vorgesorgt hat.

    • Wenn das Bargeld abgeschafft ist und ein Stromausfall eintritt können die Politiker bei der Marktfrau auch nix mehr kaufen und müssen Hunger leiden. Das haben sie sich verdient.

      • @rolandb
        http://www.youtube.com/watch?v=VJH2-oAvU5g
        In der UdSSR gab es ein System der Sonderversorgung mit Waren des täglichen Bedarfs für Bonzen und ähnliche nutzlose Parasiten. Alle anderen mußten sich mit dem täglichen Mangel herumplagen. Der Höhepunkt war Gorbatschows Prohibition, wo er den Wodka knapp und teuer machte und dem Pöbel die Volksdroge nahm. Ausdruck einer typischen Profilneurose neuer KPdSU-General-Sekretäre und Zeichen ihrer Weltentrücktheit. Ich war doch 1990/91 ein Jahr als Student in Moskau und habe alles direkt miterlebt. Vergiß mal nicht, bei wem Mutti in die Lehre ging. Nicht beim Kohl. Die wird uns empfehlen, Kuchen zu essen, wenn wir kein Brot haben. Dann hat eine Frau Baerbock ihren Rikscha-Fahrer auf 400-Euro-Basis. Hatten die nicht früher (seit dem alten Rom) Sänften-Träger? Ich hatte in Moskau als Student DM in der Tasche, und wir Ossis haben in Valuta-Geschäften eingekauft, die in der DDR Intershop hießen. Schau Dir mal besonders Teil 2 der Doppel-Doku an, als es darum ging, wer an allen schuld ist und nun auf der Guillotine einen Kopf kürzer gemacht werden muß. Gott sei Dank hat es auch die Schweine wie Danton und Robespierre erwischt, aber am Ende gab es statt dem Tyrannen Ludwig einen selbsternannten Kaiser, der erst einmal ganz Europa mit Krieg mit Millionen Toten überzog, von dem Willy Wimmer meinte, daß eigentlich das schon (100 Jahre vordem) der 1. Weltkrieg war.
        https://www.youtube.com/watch?v=neoE9scBlDo

  2. Anzeige
  3. Und er bewirkt, dass alle, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Sklaven, ein Malzeichen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn bekommen, und er sieht vor, dass niemand kaufen oder verkaufen kann, außer dem, der das Malzeichen hat, entweder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.” (Off 13,16-17)

  4. Hauptsache es gibt noch Bargeld, dann lässt sich die Grenze beliebig umgehen.

    Wer kauft schon ein neues Auto gegen Cash.
    Bei Möbeln wird eben das Sofa und der Schrank einzeln gekauft und fertig.
    Dito bei Handwerkern. Fliesen extra, Badewanne extra…….
    Lässt sich fast alles aufteilen.
    Es soll nur Stimmung gegen Cash gemacht werden.

    Und wer schlau ist hat zahlt dann notfalls eben in EM.

    Zu Wolfgang Schneider: das ist auch bei uns so. Die Politbonzen versorgen sich schon.
    Letzte Woche wurde der GRÜNE Umweltminister in BW bei Tempolimit 120 auf der Autobahn mit 180 erwischt. Uns Bürgern Tempolimit verordnen wollen und selber rasen. Und er war sicher mit einem kleinen umweltschonenden E-Auto unterwegs.

    Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag ist Vielfliegerin.
    Irgendwer hat mal ihre Intagram-Posts durchsucht nach Urlaubsbildern: die Umweltschützerin fliegt gut 4 mal im Jahr Interkontinental, so vor Weihnachten mal für eine Woche nach Kalifornien etc.
    Nur noch Heuchler und Lügner.

    • @MeisterEder
      Den jungen Menschen in dem Clip wünsche ich frohe Weihnachten. Dir auch.
      In the heart of bullion
      https://www.youtube.com/watch?v=oZ49_oVK-vA

      In the heart of bullion
      There is love for you,
      Love most pure and tender,
      Love most deep and true.
      Why should you be lonely,
      Why for friendship sigh,
      When the bullion dealer
      Has a full supply?

      In the mind of silver
      There is thought for you,
      Warm as summer sunshine,
      Sweet as morning dew;
      Why should you be fearful,
      Why take anxious thought,
      Since the mind of silver
      Cares for those it bought?

      In the heart of bullion
      There is space for you;
      Such as even angels
      Might rejoice to do;
      Why stand idly sighing
      For some life-work grand,
      While the zero interest
      takes a firmer stand?

      In the hoard of bullion
      There’s a place for you;
      Glorious, bright, and joyous,
      Right and peaceful too;
      Why then, like a wand’rer,
      Roam with weary pace,
      If the hoard of bullion
      Holds for you a place?

    • @MeisterEder
      Doch, es gibt Menschen, die würden gerne ein KFZ neu mit Cash zahlen. In meiner kleinen Großfamilie haben wir 1 Stk neues KFZ selbst erworben. Der Rest vorher und nachher immer gebraucht (selbst repariert und optimiert) und immer in bar. Das 1 Stk Kleinwagen, ein E-Smart zur opimalen Ergänzung der Familienflotte für Kurzstrecken, wollten wir ausnahmsweise neu (Kundendienst machen wir sowieso selbst). Nur, Barzahlung? Bei Mercedes/Smart? Nein. Es musste unbedingt eine Finanzierung sein. Da führte kein Weg daran vorbei. Wir konnten noch aushandeln, dass die Finanzierung wenigstens nur auf ein Jahr läuft, dann konnten wir den kleinen „freikaufen“. Wieder über Banküberweisung. Selbst bei großen Autohäusern will keiner mehr das Risiko mit großen Summen im Safe eingehen oder dem Verkäufer so viel bezahlen, dass dieser auch nichts für sich abzwacken will. Ich empfand das traurig. Ich wurde so erzogen „Was du dir nicht leisten kannst, überlege dir, ob du es wirklich brauchst, spare und kaufe es später bewusst“. Vielleicht hat man in der Zwischenzeit eh etwas Besseres oder die bessere Lösung für ein Problem gefunden. Hier wurde mir gezeigt, dass das System überhaupt nicht will, dass ich mein erlerntes Gut von den Eltern weiterverfolge. Konsumiere schnell und zahle später…
      Wie oft ich denen von meiner Bank schon erklärt habe, dass ich keinen Überziehungsrahmen für mein Girokonto will. 100EUR geduldeten Rahmen hatte ich immer als Reserve, falls ich mich doch einmal verrechnet haben sollte. Halbjährlich war der Wert wieder verstellt. Irgendwann hatte ich es ersteinmal sein lassen. Wo bin ich jetzt? Ich dürfte einfach so 5000 EUR aufwärts überziehen. Haben die ein Rad ab? Geld, das ich in dem Sinne nicht habe. Geld, dass wenn im Banksystem etwas nicht stimmt und nicht ich abhebe jemand anderes mir ungefragt Abzwacken kann und ich sitze dann auf den Schulden mit einer zweistelligen Verzinzung für die Bank. Konsumiere und zahle später… es kann so einfach und schön sein…

      • Dummkopf 2,

        klar, heute zahle ich auch noch alles bar, was geht. 2018 auch einen Neuwagen.
        Ich bin da sehr konsequent: wer das nicht mitmacht, macht eben kein Geschäft. Fertig.
        Wenn einer das Geldbündel nicht haben will, das ich ihm auf den Tisch lege: selber schuld.
        Und: irgendjemand findet sich dann schon, der mein Geld nimmt. Und wenn es ein kleiner Autohändler in der Provinz ist.

        Ich zahle schon seit 3 Jahren nichts mehr mit Anzahlung etc. Kfz-Papiere und Schlüssel gegen Euros. Ich gehe -wo es geht- kein Third-Party-Risk mehr ein.
        Ich wollte nur sagen: wenn die 5.000er Grenze kommt, kann man immer noch bei den meisten Dingen schön stückeln.

        Daimler. ich vermute die wollten nur an Ihre Bankdaten ran. Bei der Finanzierung unterschreiben Sie ja so ein paar nette AGB. Das erlaubt denen einiges.

        Beispiel: wenn Sie mit den „modernen“ Methoden wie Apple Pay, Kreditkarte etc. zahlen, läuft ja an der Kasse immer in Sekundenbruchteilen ein Bonitätscheck ab, nachdem Motto „ist der Dummkopf2 auch gut für die 300 Euro des Fernsehers“. Das geht in der halben Sekunde bis Sie die Pin eintippen oder was auch immer.

        Die Sauerei: das System fragt nicht nur die aktuellen 300 Euros ab, sondern zeitgleich eine 2. Bonitätsabfrage über z.B. 2.500 Euro.
        Das läuft so oft, bis von Ihrer Bank (in Sekundenbruchteilen) eine Ablehnung kommt (also z.B. bei 5.000 kommt das NEIN).

        Ab da weiss Apple etc., was Ihre Hausbank von Ihnen hält.
        Da man die Systeme der Banken kennt, weiss man dann auch wie Sie insgesamt finanziell aufgestellt sind.
        Nur weil Sie 3 Paar Socken mit Karte /Handy gezahlt haben.

        Die Info kann man verkaufen. Macht man auch. Woher kommen denn die Milliardengewinne jeden Monat bei Apple/Google &Co. ?
        Von der „kostenlosen“ Suchmaschine ?

        Erich Mielke würde vor Freude den ganzen Tag um seinen Tisch tanzen, wenn er 5 % von dem gewusst hätte, was Google etc. heute ganz normal jeden Tag ausspionieren.

        Finanzierung: das Leasing wurde nach 3000 Jahren Kreditgeschäft von den Banken nur erfunden, um den Kunden abzuzocken. Wenn es billiger als Kredit wäre, hätten es die Banken sicher nicht erfunden.

        80 % der Autos auf den Strassen gehören der Bank, in USA 97 %.
        Wieder eine Billionen-Blase, als Sicherheit dienen Dinge, die jeden Tag an Wert verlieren.
        In USA z.B. bekommt der Autohändler zw. 700 und 2.000 USD „Fangprämie“, wenn er den Leasingvertag mit einer Bank abschliesst, von der Bank als Vorabprovision. Zahlt natürlich der dumme Kunde.

        Im Prinzip ist es in der Wirtschaft wie bei Drogenabhängigen: die Dosis muss immer erhöht werden. Mehr Autos, mehr Fernseher, wenn das Geld nicht reicht eben auf Kredit. Wenn die Leute sich die Kredite nicht mehr leisten können, senkt die EZB die Zinsen …

        Als Bank bekomme ich Geld momentan umsonst mit – 1 % Zinsen (also ich muss weniger zurückzahlen, als ich vorher bekommen habe).
        Und bei Überziehungszinsen an den Kunden sind es dann 10 %.

        Jeder Mensch kann die schönen Bankpaläste sehen: aber die meisten Idioten kapieren nicht, dass sie das alles bezahlen. Und die gar nicht so üblen Gehälter.
        Der Idiot, der bei VW den Polo least zahlt irgendwo den 7er BMW eines Bankers. Danke übrigens.

        Wer Konsum finanziert, zahlt das gute Stück doppelt: 1 x an den Händler und noch einmal an die Bank. Dummensteuer.

        Fazit: was ich nicht bezahlen kann, kaufe ich mir nicht. Oder erst dann, wenn ich es bar bezahlen kann. Und ich kaufe nur Qualität, die lange hält.
        Ist billiger als Billig-Schrott, den ich dann 3 x ersetzen muss.

        Wenn was übrig ist : Silber und Gold, bar.
        Geldanlagen bei der Bank/Vericherung: siehe oben, die schönen Glastürme…

  5. Ich erlaube mir, die ‚Tagesschau‘ zu zitieren:

    „Ein Bargeldverbot für Immobilienverkäufe und eine Obergrenze von 5000 Euro für andere geschäftliche Barzahlungen solle dafür sorgen, „Zahlungen häufiger in den besser überwachten Finanzsektor“ zu lenken – also etwa Banken oder Kreditkarten-Unternehmen, für die sehr viel strengere Regeln gelten.“

    Das mag sein – das hat aber noch zu keinem Zeitpunkt den Finanzsektor davon abgehalten, sich über Geldwäschegeschäfte zu bereichern. Mexikanische Drogenbaronen und saudi-arabische Terrorfinanzierer oder russische Oligarchen, alles gern gesehene Kunden der Organisierten Kriminalität, Abteilung Finanzindustrie.

    Scheinen die monetären Sanktionen auch „schmerzhaft“ zu sein, die exorbitanten Profite lindern jede auch nur denkbare Pein.

    https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/geldstrafen-geldwaesche-bei-banken-die-spektakulaersten-faelle-und-hoechsten-strafen/26204832.html?ticket=ST-14470372-s9lgsDo7DGJn6KxIiYY9-ap3

    Ein willkürlich herausgegriffenes Beispiel guter Unternehmensführung [Corporate Governance], u.a. powered by Deutsche Bank*: Der „Russische Waschsalon“ [Российский ландромат].

    https://de.wikipedia.org/wiki/Russischer_Waschsalon

    *Strafzahlung #1 in Höhe von 425 Millionen US-Dollar
    Strafzahlung #2 in Höhe von 163 Millionen britische Pfund

  6. Anzeige
      • @Thanatos
        https://www.miaminewtimes.com/news/fort-lauderdale-homeless-feeding-ban-proposed-again-9483644
        Erinnerst Du Dich noch an Fort Lauderdale? „Don’t feed the homeless!“ In manchen Städten im Amiland mußt Du Dich in echt vorher erkundigen, ob es nicht vielleicht illegal ist, einem Obdachlosen einen Karton mit was zu essen zu geben. Als das mit Corona losging im Frühjahr, habe ich meine letzten 2 Saftkisten den alten Diakonissen im Lutherstift Frankfurt (Oder) spendiert. Dazu ein Riesenpaket Klopapier von Rossmann draufgepackt. Hab unlängst das Leergut abgeholt, und die alte Schwester Annegret sah endlich mal den Typen, der immer den Saft hingestellt hat unten in ihre Küche. Die hat für mich Erz-Halunken bestimmt ein paar Gebete nach oben gefunkt, und deshalb verlief mein Schlaganfall so glimpflich, und deshalb war die Op an der Lenden-Wirbelsäule (Bandscheibe) auch erfolgreich, so daß ich jetzt beschwerdefrei bin. Ich glaube, das es wirklich so ist. Wer den Kosmos mit negativer Energie auflädt – schlechtes Karma – auf den kommt sie wie ein böser Blitz zurück. Die Bekannte, der ich 7.000 Euro Corona-Kredit gegeben hatte Ende Mai, hat nun doch mit der Tilgung begonnen. Ausgerechnet sie hat jetzt gut bezahlte Aufträge zuhauf und verdient Kohle. Hat mir vorgestern die 1. Rate auf’s Konto überwiesen, der Rest folgt häppchenweise in Bälde. Das schont meine EM-Bestände, die ich eigentlich als Rücklage für’s Alter gedacht hatte, weil ich weder Staat noch Sippe auf der Tasche liegen will. @Thanatos, weil der Mensch an sich ja nie zufrieden und dankbar für das Gute ist, träume ich von einer süßen Tennessee-Redneck-Lady, die an der Uni in Frankfurt (Oder) herumtobt, und die bei mir kostenlos wohnen darf für ein bißchen Gartenpflege in der warmen Jahreszeit und Katzenaufsicht (Babysitting) für Mieze Tina, die sich grad nach ihrer 2. Mahlzeit gründlich abschleckt auf dem Sessel neben mir. Weil Gott doch die ehrlichen, einfachen Menschen liebt – kannst Du nicht ein Gebet zu ihm schicken, daß Tina nicht so eine zweibeinige Katzenmutter bekommt? Auf Dich wird er bestimmt hören! Und sag ihm bitte auch, er möge mir die frechen Jesus-bullion-Lord-hoard-Lieder nicht übelnehmen.
        Hoarding gold
        https://www.youtube.com/watch?v=8XtNTJhyEYo

        They say there’s a place where cash has all gone.
        They never said where, but I think I know.
        It’s miles through the night just over the dawn
        To the gold that will take me home.
        I know in my bones, I’ll buy it galore.
        The price feels the same, though the chart’s been torn.
        I’ve a long way to go, the stars tell me so,
        To the gold that will take me home.
        Gold waits for me round the bend,
        Leads me endlessly on.
        Surely FIATs shall find their end.
        All of our currencies be gone.
        And I know what I’ve lost, and all that I won
        When the gold finally takes me home.

        And when I sell shares, don’t lead me astray.
        Don’t try to stop me, don’t stand in my way.
        I’m bound for the silver bullion, you know,
        And the gold that will take me home.
        Gold waits for me round the bend,
        Leads me endlessly on.
        Surely FIATs shall find their end.
        All of our currencies be gone.
        And we’ll know what we’ve lost and all that we’ve won
        When the gold finally takes me home.
        I’m hoarding gold.
        I’m hoarding gold.
        I’m hoarding gold.

        • @Translator

          Schön zu lesen, damit erübrigen sich auch die Inkasso-Tschetschenen! Aber Du sollst auch nicht immer solche Risiken eingehen – Du weißt doch: „Gottvertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!“

          Und pass bitte auf, dass Du nicht eines Tages eine süße Tennessee-Redneck-Lady [ausgerechnet von der Viadrina?] 2 x am Tag füttern musst, nur damit sie sich danach auf dem Sessel neben Dir gründlich abschleckt.

          • @Thanatos
            https://de.rt.com/meinung/110538-was-hat-resistance-letzten-vier/
            Ich wage mal einen Ausflug unter die Propheten und sage voraus, daß wir uns alle – auch Du – nach Donald dem Unterhaltsamen zurücksehnen werden.
            Mieze Tina ist inzwischen wieder stubenrein. Gott ist den Narren hold.
            https://www.youtube.com/watch?v=DXvpn5LghsI
            So schreibt er wild drauf los (Those were the days, my friend)

            Donald schreibt, sein Twittern kann nichts stören.
            Irrlichter, sie geistern um ihn her.
            Presse tat sich gegen ihn verschwören,
            Des POTUS Sorgen werden immer mehr.
            /Refrain:/ So schreibt er wild drauf los,
            Und stellt sich selber bloß,
            Den Schwall der Worte stört kein Intellekt.
            Kein Fettnapf wird verschont,
            in seinem Herzen wohnt
            ein kleiner Kobold, der die Börsen neckt.
            So schreibt er wild drauf los,
            Der kleine Gernegroß,
            ein kleiner Kobold, der die Börsen neckt.

            Seines Landes Einflußkräfte schwinden
            Mit der Zeit, was ihm gar sehr mißfällt.
            Er muß neue Absatzmärkte finden.
            Sein Militär, das sucht sie auf der Welt.
            /Refrain:/ So schreibt er wild drauf los,
            Und stellt sich selber bloß,
            Den Schwall der Worte stört kein Intellekt.
            Kein Fettnapf wird verschont,
            in seinem Herzen wohnt
            ein kleiner Kobold, der die Perser neckt.
            So schreibt er wild drauf los,
            Der kleine Gernegroß,
            ein kleiner Kobold, der die Perser neckt.

            Seines Landes Reichtum ist zerstoben,
            Hat ja schon mehr Gold die Mongolei.
            Schnell ein neues Lügennetz gewoben!
            Pompeo, Haley, Trump, sie sind so frei.
            /Refrain 4mal:/ So schreibt er wild drauf los,
            Und stellt sich selber bloß,
            Den Schwall der Worte stört kein Intellekt.
            Kein Fettnapf wird verschont,
            in seinem Herzen wohnt
            ein kleiner Kobold, der die Frauen neckt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige