Anzeige
|

China kauft deutlich mehr Gold und fördert weniger

China Goldbarren

Chinesische Goldbarren: Laut CGA ist die Nachfrage nach Anlagegold in China 2017 auf 276 Tonnen angestiegen (Foto: Nick Parker-Fotolia.com )

Im vergangenen Jahr ist Chinas Goldnachfrage laut China Gold Association um 9,4 Prozent gestiegen. Und die chinesische Goldproduktion ist erstmals seit 2000 deutlich gefallen.

Laut aktuellen Zahlen der China Gold Association (CGA) ist die chinesische Goldnachfrage im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Die Organisation geht von einem Wachstum um 9,4 Prozent gegenüber Vorjahr aus.

1.089 Tonnen Gold wurden insgesamt nachgefragt. 696,5 Tonnen entfielen demnach auf die chinesische Schmucknachfrage. Das entspricht gemäß der CGA-Daten einem Plus von 10,4 Prozent gegenüber Vorjahr. Die Investmentnachfrage stieg um 7,3 Prozent auf 276,4 Tonnen.

Und man rechnet mit einer andauernden Marktstärke. „Die Goldnachfrage könnte in diesem Jahr robust bleiben. Es gibt frühe Anzeichen für einen anhaltenden Wachstumstrend“, sagt Zhang Yongtao, stellvertretender Vorsitzender der China Gold Association laut South China Morning Post.

Auch zum chinesischen Goldangebot gibt es neue Zahlen. So soll die Goldproduktion Chinas im vergangenen Jahr um 6 Prozent auf 426,1 Tonnen zurückgegangen sein. „Der erste derartige Einbruch seit dem Jahr 2000“, kommentiert die CGA diese Entwicklung.

Strengere Umweltauflagen mit höherer Minenbesteuerung und Produktionsstopps als Folgeerscheinungen werden als Gründe genannt.

Interessante Randnotiz: Die jüngste Marktdaten des zu Thomson Reuters gehörenden Marktforschers GFMS weichen deutlich von den CGA-Daten ab. In deren Bericht summiert sich die chinesische Goldnachfrage für das Jahr 2017 auf lediglich 815,7 Tonnen (575,5 t Schmuck + 240,2 t Anlagegold). Das sind knackige 25 Prozent weniger.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=71715

Eingetragen von am 1. Feb. 2018. gespeichert unter China, Gold, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

31 Kommentare für “China kauft deutlich mehr Gold und fördert weniger”

  1. Na dann gucken wir mal, ob die kommenden Jahre die jetzige > ALL IN <
    Strategie der Chinesen sich rechnen wird. Zumindest sind bei denen reichlich 'Warsager' tatkräftig dabei um Licht ins dunkle der verwirrten (Anleger) – Geister zu bringen. Der

    • @Domino
      All in ist sicher ein Witz von Ihnen.Davon ist China weit entfernt.Nur,die tauschen eben den inflationierten Dollar gegen Gold.Oder womit kaufen die das Gold ?
      Fördern tun die natürlich auch vermehrt.Nur das sagt man nicht.Muss man auch nicht.
      Und glauben Sie mir,die Chinesen haben tausend mal mehr Hirn als die verblödeten Jankees mit ihrem Donald an der Spitze.China weiss schon,was es tut und Russland und Indien auch.Die Zeit der US Hegemonie ist zu ende, nur die Amis wissen es noch nicht.Glauben an den Donald.Ausgerechnet denjenigen,welchen das Finazzentrum vehement bekämpft hat.
      Nur zu,glauben sie weiter an die USA und gucken Sie da auf die kommenden Jahre.Und auch auf die EU.
      Immer besser,vor der eigenen Türe zu kehren und auch mal die anderen zum Vorbild nehmen.

  2. Heute wieder ein deutlicher Bitcoin Absturz.Unter 8.000 und es geht weiter runter,so scheint es.Den Boden haben wir also noch lange nicht gesehen.Ich sehe sehr lange Gesichter bei den Krypto Fetischisten.Gerade wurde veröffentlicht,dass die Deckung der Kryptoplattform de facto gar nicht vorhanden ist.Was alle schon vermutet haben,das eingezahlte Geld ist futsch.Denn,einem Nackten kann man auch trotz Verpflichtung desselben nicht in die Tasche greifen.Bei Insolvenz mangels Masse geht jeder Gläubiger leer aus.

  3. @Taipan
    Irgendwie liegt bei Ihnen offensichtlich eine Interpretationsirritation vor um der Meinung zu sein, dass ich den USA ’s Favorit bin. FEHLANZEIGE! Schönen Feierabend.

    • @domino
      Dann sorry. Kommt nicht wieder vor.
      Das wird heute ein interessanter Freitag.
      Dax deutlich runter, Bitcoin runter, Renditen der Bonds hoch.
      Und Draghis Euro weiter rauf.
      Was nun ?
      Euro, Öl, DAX, Gold, Bitcoin…..
      Da sag noch einer, es brennt nicht, das ist nur ein Teelicht.
      Teatime, Mr. Draghi.

      • @taipan
        Warten wir ab, ob und wann die amerikanischen Börsen niesen. Seit anno dunnemals geht der Schnupfen (Crash) immer vom großen Bruder aus, der sich bisher „wacker“ hält. Einzig riesige Nervosität macht sich im Vorfeld breit. Zu recht. Vielleicht wird das Teelicht mit einer Grabkerze verwechselt? Die brennen länger, aber es gibt keinen Ersatz.
        „Der Staat ist die große Fiktion, mittelst deren alle Welt leben will auf Kosten von aller Welt.“ [Bastiat]

        • @Hoffender

          Was Bastiat unterschlägt ist die Frage; Wem nutzt der Staat und wer bezahlt Ihn.

          Der Staat, d.h. jeder Staat als was auch immer er sich selbst bezeichnen mag, ist nichts Anderes als die exikutive Gewalt der jeweils herrschenden Kaste. Die herrschende Kaste benötigt die staatliche Gewalt um die Beherrschten unter Kontrolle zu halten. Ohne Staat keine Herrschafft und ohne Herrschafft kein Staat.

          Der Staat selbst herrscht nicht, er ist lediglich ausführendes Organ von Herrschafft. Dies ist auch der Grund weshalb bei den sogenannten demokratischen Wahlen die Beherrschten stets nur die Wahl zwischen Pest oder Cholera haben.

          Denn die Herrschafftsverhältnisse selbst stehen nicht zur Wahl. Ob Martin Schulz oder Angela Merkel, die Interessen der Herrschafft vertreten, ist dabei völlig Wurscht. Die können auch deshalb koalieren, weil Sie sich im Grundsatz einig sind. Streitig sind bestenfalls Detailfragen.

      • @Taipan

        Ja, dieser Freitag wird interessant.

        1) Am Nachmittag werden (wieder einmal) („schön gerechnete“) Zahlen vom US-Arbeitsmarkt veröffentlicht: Edelmetalle: duckt Euch !

        2) Heute Abend soll es so weit sein: Trump gibt die 4 Seiten „Memo“ frei, die einen Putsch-Versuch von FBI, US-Justiz, Clinton Clan und Obama gegen Trump beweisen sollen.

        Solche Veröffentlichungen, welche an den US-Börsen (in diesem Falle noch schlimmer: den Kurs des sowieso schon angeschlagenen US-$) blitzschnell die Kurszeiger in roter Farbe nach Süden zeigen lassen, platziert man gerne vor ein Wochenende, damit die möglichen Auswirkungen sich nicht unkontrolliert an den Aktienmärkten ausbreiten können.
        Damit hat die US-Regierung/das Finanzministerium 2 Tage am Wochenende Zeit, die „finanziellen Kollateralschäden“ zu bewerten und gegenzusteuern.

        Interessant dürfte (wegen der „Fisa-Memo-Shocking-News“) die „Umschichtung“ von Kapital aus den US-Aktienmärkten in oft zitierte „Sichere Häfen“ werden.

        Edelmetalle: reckt Euch! AUF den Balkon, tief Luft holen.

        • @goldminer
          Abwarten.Den Zahlen glaubt momemtan keiner mehr, schon gar nicht, wenn sie von Trump kommen.Die Musik hört auf zu spielen.

          • @Taipan

            14:30 Uhr (unserer Zeit) lohnt sich ein Blick auf den Gold-Chart:
            man erwartet 180.000 neu geschaffene Jobs in den USA –
            wobei die Zahlen immer zu hoch geschätzt („saisonal justiert“) und im Folgemonat dann rückwirkend wieder „ gesenkt“ werden müssen, wie der folgende Chart deutlich zeigt:

            https://www.zerohedge.com/sites/default/files/inline-images/seasonal%20factors%20gs.jpg

            • @watchdog
              Und wieviel sind die geschätzten weggefallenen Jobs ?
              Die werden sicher auch um 14:30 veröffentlicht.
              Ob man die auch nach oben hin schönt ?

              • Punkt 14:30 Uhr fiel Gold (ohnmächtig) vom Balkon, auch das andere, weiße Edelmetall Silber, welch ein Zufall.

                Statt der geschätzten 180.000 neuen Jobs waren es 200.000;
                das ist natürlich schon ein Grund, auf die Edelmetalle am Freitag „einzuprügeln“.
                Daß die 200.000 nächsten Monat auf z.B. 170.000 reduziert werden, weil „falsch“ geschätzt, interessiert dann niemand mehr.

                Daß „Jemand“ im PPT dem Sek.-Zeiger folgt und dann mal eben 19800 Goldfutures (Termin: April) mit dem „fetten Finger“ verkauft, ist ja wohl offensichtlich.

                Der US-Dollar durfte wieder an‘s Tageslicht – diese Fed-Muppet-Show ist einfach nur lächerlich.
                https://dollarcollapse.com

                • Der Silber-Doctor ist schon wieder entrüstet:
                  er zählt zwar nur 14.000 Goldfutures in den ersten zwei Minuten, kann aber die „Füße“ auch nicht @Stillhalten…

                  https://www.silverdoctors.com/gold/gold-news/gold-silver-hammered-as-bls-jobs-report-hits-tape/


                  In den ersten zwei Minuten wurden 14.000 Goldkontrakte in die „News“ (Tolle Arbeitsmarktzahlen) „verkauft“.

                  Für jeden, der mal nachrechnet, sind das $1.890.000 Nominalwert des Goldes, das in zwei Minuten verkauft wird, und es drückt den Goldpreis weniger als $ 10,- nach unten.

                  Silber wurde auch getroffen, wie Sie sehen können. Im Moment haben sie sogar Silber unter $17 Dollar bekommen.

                  Wie nicht anders zu erwarten, schoss der Dollar wie eine Rakete nach oben.“

                  Da hilft nur ein Schluck „kolloidales Silber“.

                • @watchdog
                  Und 4,5 Tonnen Gold gehen nach Osten.
                  Welcher Kaufmann würde so handeln ?
                  Ich bin sicher, die Asiaten passten das ab.
                  Ich habe genau mit diesen Spielereien meine Goldvorräte bis auf über 50 Kg getrieben.Ohne diese Manipulationen hätte ich das nie gemacht und das Geld wäre wahrscheinlich bei den Aktien gelandet.Heute freue ich mich jeden Tag, dass die Aktien eben dieses Geld nicht bekommen haben.
                  Jeder Euro, der nicht in das Finanzsystem geht, ist ein froher Euro und ein Sargnagel für den Währungsbund.
                  Diesen Spass erlaube ich mir.

  4. Ich hör es wieder knistern im schwammigen und morschen DAX-Gebälk.

  5. Das „Blutbad“ beim Krytoshit ist, obwohl es vorauszusehen war, wirklich brutal. Die Tageskurse brechen auch heute wieder massiv ein. In der Regel um 20%, manche auch um 80%. Wie gesagt: Nur HEUTE. Da hält sich der Shitcoin mit Minus 10% noch gut.
    https://www.finanzen.net/nachricht/devisen/blutbad-ausverkauf-bitcoin-faellt-unter-9-000-dollar-kryptomarkt-verliert-100-milliarden-dollar-in-24-stunden-5949622
    Kein Zeitpunkt für Häme. Die Kapitalvernichtung läuft.

  6. @Falco
    Das stimmt, ich dachte aber immer das es noch schneller geht beim Bitcoin. Der absturz ist zu milde…;-)

  7. China ist klug: Gold ist endlich und von Dritten kaufen und eigene Ressourcen später zu nutzen, wenn andere bereits die doppelten oder fünffachen Kosten je produziertem Gramm Gold haben … einfach eine gute Strategie, weil im Westen das Gold zu billig ist.

    Gegenmaßnahme von USA: Gold entwerten (ich weiß noch nicht wie ).

    • 0177translator

      @Hans
      Erstmal werden sie den Goldbesitz verbieten und unter Strafe stellen. Zumindest versuchen, die Prohibition war am Ende ja auch ein Schuß in den Ofen. Hilfreich könnten hierbei unsere Multikulti-Pädogrünen sein. Wie beim Diesel. Angesichts der beim Abbau von Gold entstandenen Schäden an der Umwelt sind Goldbesitzer die Drecksäue der Saison und müssen mit einer Umwelt-Kompensations-Strafabgabe belegt werden, sie sind schlimmer als die Pest und rechtslastig, haut auf sie drauf, haut auf sie drauf. Am besten, wir lassen sie einen sechszackigen, goldigen Stern auf der Kleidung tragen.

  8. Und wo ist eigentlich Super Mario???

  9. 0177translator

    Hier eine andere Zahl. Noch von Ende Dezember
    https://www.bundesbank.de/Navigation/DE/Aufgaben/Unbarer_Zahlungsverkehr/TARGET2/TARGET2_Saldo/target2_saldo.html
    Forderungen der Bundesbank aus TARGET2:
    Betrag: 906.941.417.444,22 Euro (Stand: 31. Dezember 2017)
    Lassen wir uns überraschen, wie das zu Ende Januar 2018 ausgesehen hat.

    • @Translator Die Erreichung von 1 Billion Euro kann man nicht versäumen da gibt es sicher eine Feierstunde im Bundestag zu Ehren des dummen Michels.

    • @0177translator

      Wir alle sagen:

      „Grazie, Mario Draghi! Das Risiko wandert von den italienischen Banken zum deutschen Steuerzahler!“

      https://finanzmarktwelt.de/grazie-mario-draghi-das-risiko-wandert-von-den-italienischen-banken-zum-deutschen-steuerzahler-80156/

      • 0177translator

        @Watchdog
        Lili Marleen (neu vertextet)
        https://www.youtube.com/watch?v=wh4qe0Hp6RU

        Zu der Aktienbörse kam ein großer Tor.
        Er zockte doch zu gerne,
        man warnte ihn davor.
        So wollte er gern Profite seh’n
        Bei 14.000 blieb er steh’n
        Der DAX so wunderschön,
        der DAX so wunderschön.

        Des schwarzen Schwanes Schatten sah nicht geheuer aus;
        die Goldreserven hatten,
        die machten sich nichts draus.
        Man wollte diesen Schwan nicht seh’n
        Bei siebentausend blieb er steh’n.
        Der DAX nicht mehr so schön,
        der DAX nicht mehr so schön.

        Schon ertönt die Glocke, sie bliesen Zapfenstreich;
        Des Mario Draghis Geldflut;
        Moment, sie kommt ja gleich.
        Da sagten wir auf Wiedersehn,
        bei drei-halb-tausend blieb er steh’n.
        Der DAX am Untergeh’n,
        der DAX am Untergeh’n.

        Neue Euros druckt man, nun werdet mal nicht bang;
        auf Gold und Silber spuckt man
        bei uns schon jahrelang;
        Den Banken, den wird kein Leids gescheh’n,
        wir werden uns bald wiederseh’n.
        im DAX bei hundertzehn,
        im DAX bei hundertzehn.

  10. https://www.finanzen.net/zinsen/10j-US-Staatsanleihen

    Die Renditen werden den Turm zum einsturz bringen!!!

  11. Die USA plant ein Verbot russischer Bonds. Auch der Eurobonds.
    Will man auf diese Weise ans russische Gold, welches man dringend für Preismanipulationen braucht ?

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Falco: @Thanatos Mia san mia. Thomas Müller will nur bayrisch reden: https://www.youtube.com/watch? v=_45-Irdgw8M Da...
  • Falco: @Boa, mein väterlicher Freund „RT“ fasst die zunehmenden Zweifel nochmal zusammen. Ok, ist zwar...
  • Boa-Constrictor: @Falco, mein „lieber“… Nach dem völkerrechtswidrigen US-/GB-/FRA-Angriff auf Syrien legte das...
  • materialist: @Hoffender Während der Inflation so 1923 in Deutschland hat der Vermögensaufbau an Papiergeld geradezu...
  • alter schusseler: Strichlausie, ja, hier in diesem forum wird es immer ungemütlicher . (resie) (an den tanslator...
  • Hoffender: Das Wort zum Sonntag, heute von Morgenstern: „Es gehört mit zum Seltsamsten, was es gibt: Das pure lautere...
  • systemverweigerer: Gold dient dem Vermögenserhalt und nicht dem Vermögensaufbau. Am 01.01.2002 (Euroeinführung) lag...
  • systemverweigerer: @freier Denker, Gold dient dem Vermögenserhalt und nicht dem Vermögensaufbau. Am 01.01.2018...
  • Hoffender: @Freier Denker Aus dem Vortrag: „Der Wert eines Finanzaktivums ist der Gegenwert künftiger Erträge....
  • Thanatos: @Boa & @Falco Wenn schon bayrisch, dann wenigstens Gerhard Polt. Diesmal am Tennisplatz – Fluchen...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

NEU Gold-Jahrbuch 2018

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren