Anzeige
|

China will Goldmarkt strenger regulieren

2016 hat China ein eigenes Gold-Fixing eingeführt, unter Ausschluss der Wall-Street-Banken (Foto: Malp – Fotolia.com).

Ein Vertreter der People’s Bank of China kündigte auf einer Gold-Konferenz in China eine strengere Überwachung der Goldbörsen des Landes und der Goldgeschäfte von Finanzinstituten an.

Unregelmäßigkeit beim Handel mit Gold und Silber sind uns aus Europa bestens bekannt. Der größte bekannte Skandal waren sicherlich die Kursmanipulationen im Zuge des Londoner Gold- und Silber-Fixings. Im Zuge dessen wurde 2015 ein neues Verfahren zur Ermittlung der täglichen Referenzkurse eingeführt (Goldreporter berichtete). Große Teile des Londoner Goldhandels laufen aber weiterhin an den regulierten Börsen vorbei („over the counter“).

In China hat sich nun ein Vertreter der People’s Bank of China (PBoC) – die chinesische Zentralbank – zum heimischen Goldmarkt geäußert. Laut einem Bericht von Xinhua plane man, eine strengere Regulierung und eine Eindämmung illegaler Transaktionen. PBoC-Vize Pan Gongsheng habe auf dem Global Gold Market Summit Forum erklärt, die Zentralbank werde den Betrieb an der Shanghai Gold Exchange und die Geschäfte anderer Finanzinstitutionen überwachen, um den reibungslosen Betrieb von Markttransaktionen zu gewährleisten.

Genau drei Jahre ist es her, da an der Shanghai Gold Exchange ein eigenes auf Yuan basiertes Gold-Fixing einführte – zunächst unter Ausschluss der Wall-Street-Banken (Goldreporter berichtete).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=83404

Eingetragen von am 12. Apr. 2019. gespeichert unter Banken, China, Gold, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

17 Kommentare für “China will Goldmarkt strenger regulieren”

  1. Man reguliert auch hier den Papiermarkt.
    Pünktlich zur Mittagszeit an jedem Freitag, wo nun wirklich kein einziger Händler noch im Büro sitzt, treibt die EZB den Papiermarkt nach oben.
    Voller Angstschweiss vor einem schwarzen Freitag.
    Auffällig ist auch die Sekundengenaue Golddrückerei um 14:30.
    Kein Händler arbeitet da ind wenn, würde er nicht so arbeiten.
    Es ist wiederum die Notenbank, welche tätig wird.
    Es ist belustigend und für Goldkäufer auch vorteilhaft.
    Meine ganzen Goldbestände erwarb ich Freitags Nachmittags, besonders vorm langen Wochenende und wenn der Index der Aktien Kursprobleme zeigten.
    Jedesmal Schnäppchenpreise.

  2. ich vermute die planen einen Goldstandard einzuführen. Bei der aktuellen Schuldenmenge würde das den Goldpreis in unvorstellbare Höhe schießen lassen.
    Aber erstmal sammeln sie fleißig weiter ein.
    Die USA kann es ja mit dem BTC versuchen LOOL ! wem würde man dann als Weltwährung mehr vertrauen schenken? wohl ehr China als allen anderen.

  3. Die USA kämpfen mit ihrem Papierscheiß um ihre Vormachtsstellung.
    Alle Sauerein im Finanzmarkt ( Schuldenverbriefung etc ) stammen aus der Feder
    der US Hochfinanz ( Goldmann Sack etc )
    Nur Sachwerte in den Händen haben Zukunft

  4. Welche Überraschung: Kredite mit negativen Werbezinsen sind reine „Marketingmaßnahmen der Internetplattformen, um so an sensible Verbraucherdaten zu kommen. Solche Daten seien „Gold wert““ – wie man so schön sagt.

    https://www.faz.net/aktuell/finanzen/negativzinsen-sind-in-vielen-faellen-nur-ein-trick-16138216.html

    • @Goldi
      Vermutlich merken es manche Leute niemals:
      Es gibt nichts umsonst und auch kein leistungsloses Einkommen,genausowenig wie freie Energie.Alles muss bezahlt werden in irgendeiner Form.
      In diesem Falle verkauft der Kreditnehmer seine Seele und zahlt obendrauf noch happige Bank- und Disagio Gebühren.Unterm Strich mehr als bei einem üblichen Kredit.
      If You pay peanuts,you get monkeys.

  5. @Toto

    Nicht vermutlich, sondern Tatsache ist, dass ein jeder Coupon-Abschneider,
    ein Einkommen ohne eigene Leistung bezieht. Einkommen aus anderer Leute Arbeit den sogenannten Mehrwert an sich zu ziehen ( Privare heißt rauben ) ist der gesamte Sinn und Zweck der kapitalistischen Veranstaltung.

    Die erfolgreichsten Privatiers ( ergo Räuber ) verfügen sodann auch über die entsprechende Bewusstseinsidustrie, die die eigenen Raubzüge als wohlgefälliges Werk ( Arbeit geben, Arbeitsplätze schaffen ) feiern und Ihre Opfer als Sozialschmarotzer zu denunzieren.

    Die große zur Lohnarbeit genötigte Mehrheitsbevölkerung, die weder die Zeit noch das Interesse hat, die Verhältnisse kritisch zu hinterfragen, plappert nach
    was Ihnen bei RTL,Sat 1 in ARD und ZFD in der BLÖD-Zeitung, im SPIEGEL, oder der FAZ vorgebetet wird.

    Denn zu allen Zeiten waren und sind die herrschenden Gedanken, nichts anderes als die Gedanken der Herrschenden.

    Karl Marx

    Oder

    Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Leuten Ihre Meinung drucken zu lassen.

    Paul Sethe

  6. @krösus
    Ne, das stimmt nicht. Wenn Sie ein Buch oder einen Gegenstand verleihen und dafür Einkommen beziehen, oder eine Wohnung vermieten, ist das kein leistungsloses Einkommen.Ein Coupon ist die Gebühr für den Verleih Ihres Geldes.

    • Jäger und Sammler

      @renegade, Krösus hat Recht.

      Damit kennt er sich aus.

      > Ich sammele nicht nur Coupons aus den Supermarkt- und Drogerie-Prospekten, sondern habe vor allem Online-Portale, bei denen man Rabattmarken und Gutscheinzettel selbst ausdrucken kann, immer genau im Auge.<

      https://www.zeit.de/2018/38/schnaeppchenjaeger-einkaufen-sparen-coupons

      • @Sammlerchen und Stammlerchen

        Ich schrieb mitnichten von Coupon-Sammlern, sondern Coupon-Abschneidern. Wer seine liebe Not damit hat, sowohl die sprachlichen als auch sachlichen Unterschied zu erkennen, dem erteile ich ich auf Nachfrage und freilich gegen Entgeld, ( Vergelts Gott is nicht ) entsprechende Nachhilfe.

    • @Toto

      Ein Coupon wird abgeschnitten, deshalb Coupon-Abschneider.
      Was ist es was da abgeschnitten wird ? Es ist der Mehrwert – ergo jener Wert der aus der Differenz von Erlösder Produkte und der zur Produktion notwendigen Investition entsteht – und muss dieser Wert erarbeitet werden. Ohne Arbeit kein Wert.

      Diejenigen die sich den Mehrwert aneignen, erarbeiten diesen nicht, die Aneignung des von fremden Händen geschaffenen Mehrwerts ergo das Abschneiden von Coupons resultiert insofern nicht aus eigener Arbeit, sondern aus einem formaljuristisch abgesicherten Eigentumstitel an Produktivkapital.

      Eine Wohung zu vermieten ist keine Leistung, sondern bedeutet lediglich sich mittels eines privaten Eigentumstitels an der Arbeit der Eigentumslosen zu bereichern. Ganz zu schweigen davon, dass in den allermeisten Fällen die Wohnungseigentümer, die Realisierung der Vermietung Dritten darauf ausgebildeten Maklern überlassen. Kurzum Eigentum ist – in diesem Sinne – Diebstahl. Konnten sie mir folgen ?

  7. @Toto

    Tun Sie das, fangen sie an zu denken. Hilfreich bei diesem Vorhaben könnte es sein, wenn Sie meinen Text möglichst gründlich, genau und detailliert lesen.
    Wer dies nicht tut, muss mich zwangsläufig FALSCH verstehen.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Krösus: @Toto Im Übrigen ist auch die Theorie vom Recht des Stärkeren, eine Theorie. Selbst sogenannte Naturgesetze...
  • Krösus: @Toto Ich sehe wieder einmal, dass Sie den von mir hier herein gestellten Text, – ich sage es einmal...
  • renegade: @krösus all die lieben Theoretiker. Was man alles machen könnte, hätte, Fahrradkette. Doch die Regie führt...
  • renegade: Wirecard ( Porno Bezahldienstleister) hebt die Dividende an. Um 2 Cent, in Worten zwei ! pro Aktie und...
  • Krösus: @Goldi Der Herr Wolff bleibt ebenso wie der Herr von Greyez lediglich an der Oberfläche hängen. Mit der...
  • renegade: @watchdog Die Manipulationen sind so offensichtlich, dass mich gestern sogar mein Bäcker darauf...
  • renegade: Dazu das Handelsblatt heute: Börsen in Partylaune, Höchststände überall, never ending. Haben die überhaupt...
  • Wolfgang Schneider: Hab mal gehört – nichts Genaues weiß ich nicht – der Präsident Rumäniens sei ein...
  • f.s.: denn was man hat – hat man!
  • Goldi: @Thanatos Ernst Wolff zur Diktatur des Finanzkapitals, den kommenden Crash und warum Reformen innerhalb der...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren