Sonntag,11.April 2021
Anzeige

Chinas Bestände an US-Staatsanleihen auf 2-Jahres-Tief

China, USA, Staatsanleihen
Die USA und China befinden sich im Handelskrieg. China hat sich wiederholt von US-Staatsanleihen getrennt (Bild: William Potter – Fotolia).

China hat den zweiten Monat in Folge US-Staatsanleihen abgestoßen. Das Land hielt Ende April nur noch 1.113 Milliarden US-Dollar an US-Schuldscheinen. Auch die Fed hat sich von US-Bonds getrennt.

China war auch im vergangenen April größter Auslandsgläubiger der USA. Laut dem aktuellen Bericht des US-Finanzministeriums hielt das Land zuletzt US-Schuldscheine im Wert von 1.113,0 Milliarden US-Dollar. Allerdings ist das chinesische Dollar-Engagement nun zwei Monate in Folge zurückgegangen. Gleichzeitig wurden die niedrigsten Bestände Chinas seit Mai 2017 gemeldet.

Gegenüber März gab es einen Rückgang um 7,5 Milliarden US-Dollar. Seit Februar ist das Volumen von US-Staatsanleihen in chinesischem Besitz um 17,9 Milliarden US-Dollar geschrumpft.

US-Staatsanleihen, China

Auch die gesamte Auslandsverschuldung der Vereinigten Staaten ist zurückgegangen. Investoren außerhalb der USA hielten Ende April US-Staatspapiere im Volumen von 6.433,3 Milliarden US-Dollar. Das waren 40,1 Milliarden US-Dollar weniger als einen Monat zuvor.

Größter Geldgeber des US-Staates bleibt das U.S. Federal Reserve System. Die Fed-Bilanz wies per 31. Mai 2019 US-Staatsanleihen im Umfang von 3.043,73 Milliarden US-Dollar aus. Seit Februar ist das Volumen um 18,49 Milliarden US-Dollar zurückgegangen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Wenn der Staat an Ihr Geld will Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

6 KOMMENTARE

  1. „Tausche US-Dollar / T-BONDS gegen gelbe Edelmetalle…)

    … und spätestens zum G20-Gipfeltreffen will China seine neuen Exportbeschränkungen der „Seltenen Erden“ für die USA bekanntgeben; das nachfolgende Bild (siehe hier:) zeigt die
    Verwendung der „Seltenen Metalle“ in einer Reihe von „High Tech-Produkten“:

    diese Beschränkungen werden (nicht nur) die Wirtschaft der USA empfindlich treffen.

    ( Wofür werden die „Seltenen Erden gebraucht“? – in Deutsch ).

      • @los Wochos
        Liegt daran, dass diese Stoffe mit Ausnahme von Neodym nur in homöopathischen Dosen verwendet werden.
        Lanthan Europium ist auch noch schwach radioaktiv ( Lanthanbromid).
        Ytrium für Laser Yag und Yttriumlaser in der Augenheilkunde,
        Scandium weiss der Geier, müsste ich nachlesen.
        Die sollen sich ihre Erden sonst wohin stecken.Übrigens, so selten sind die seltenen Erden nicht. Da gibt es Selteneres, weitaus billiger als man meint.

  2. Anzeige
    • @loswochos
      Cayman war und ist noch eine der grössten Steueroasen der Welt.
      Jeder rechtschaffene deutsche Geschäftsmann hat dort ein Konto für sein fiskus loses Geld.Über Panama und Vanatau transferiert.
      Wahrscheinlich will man nicht unbedingt in Kitas, Schulen ( wozu auch, wo doch bald jeder Tag Greta frei ist) und Gendertoilletten investieren.
      Gut, was macht Cayman mit der Kohle ?
      US Bonds, dafür fragt dann auch das US Finanzamt micht so genau hinterher, nach dem woher, wohin…..

    • @ LosWochos

      Das kleine Belgien auf Platz 10 mit 180 Mrd. Dollar US-Schuldscheinen, bei einem BIP von 533 Mrd. Dollar?

      In Wirklichkeit muß wohl JP.Morgan mit „Euroclear“ und andere US-Banken die US-Tbonds aufkaufen, weil es außer der FED (…und den Cayman Inseln, of course) niemanden mehr gibt, der gewillt ist, die $22,6 Billionen US-Schulden zu finanzieren…

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Euroclear

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige