Menu
Chinesische Gemeinde beschenkt Bürger mit Goldbarren
28. August 2012 Hot-Links

Das ist Krisenvorsorge im Sinne der Bevölkerung. Alle 1001 Bewohner des Dorfes Yujiatou in Zentralchina haben zum 20-jährigen Ortsjubiläum einen 100-Gramm-Goldbarren geschenkt bekommen. Wie die Internetseite CIIC berichtet, ist jeder der Goldbarren sogar personalisiert. Jedes Goldstück trägt jeweils den Namen des Bewohners. Die Gemeinde soll das Ganze umgerechnet 4,28 Millionen Euro gekostet haben. Der Clou: Das Dorf finanziert sich über Beteiligungen seiner Bürger. Die Dorfbewohner sind Aktionäre und erhalten wenn es gut läuft einen Dividende, dieses Jahr eben in Gold. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Finanzielle Freiheit im Ruhestand: Altersvorsorge mit Gold

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

"1" Comment
  1. Ausbürgern,wo genau liegt die Gemeinde?Unsere Gemeinden sind aus dem Wort Gemein enstanden.Hab letztes Jahr( GrundB und Entwässerung) die Möglichkeit haben dürfen 4200EUROS beitragen zur dürfen.Gold wollen Die nicht,geben aber auch nicht!

Kommentare deaktivert
Anzeige
*