Anzeige
|

Darum erhält der Goldpreis neuen Schub!

Der Goldpreis hat seine Anfang September begonnene Konsolidierung beendet und ist in eine neue Aufwärtsbewegung übergegangen. Einmal mehr diente US-Präsident Trump unfreiwillig als Kursbeschleuniger. Aber das ist noch nicht alles!

Gold, Goldpreis, Terminhandel (Foto: Goldreporter)

Goldpreis im Aufwind: Die US-Terminhändler müssen sich kurzfristig positionieren. Heute und morgen sind Verfallstermine an der COMEX (Foto: Goldreporter)

Goldpreis zurück im Aufwärtstrend

Der Goldpreis notierte am heutigen Vormittag um 9:30 Uhr bei 1.530 US-Dollar. Das entsprach 1.391 Euro. Damit befindet sich der Kurs des Edelmetalls seit gut 14 Tagen wieder in einem kurzfristigen Aufwärtstrend. Vor allem in den letzten Tagen kam wieder etwas Zug in die Kursentwicklung. Und einmal mehr war US-Präsident Trump mit öffentlichen Statements mitverantwortlich dafür, dass der Goldpreis Rückenwind bekommt.

Trump-Statement

Denn das Hin-und-her in Sachen Handelsstreit geht weiter. Am Nachmittag hatte US-Finanzminister Steven Mnuchin noch angekündigt, dass die Gespräche mit China im Oktober fortgesetzt würden. Doch was der an Hoffnung aufbaute, riss Trump am frühen Abend wieder ein. In einer Rede vor der UN-Vollversammlung  wetterte er erneut gegen China, rechtfertigte die erhobenen Strafzölle und wiederholte die Vorwürfe der vergangenen Wochen. Das Land habe Versprechen gebrochen und er könne nicht akzeptieren, dass sich China auf Kosten der USA bereichere.

Gold, Goldpreis, Chart

Goldpreis in US-Dollar im Tagesverlauf am gestrigen Dienstag (Quelle: GodmodeTrader)

Weitere Gold-Katalysatoren

Das nun von der Opposition eingeleitete Amtsenthebungsverfahren gegen Trump könnte zu weiteren Verunsicherungen an den Märkten führen. Hinzu kommt: Die Turbulenzen am amerikanischen Geldmarkt sind noch nicht ausgestanden. Die Fed hat am Dienstag in zwei Transaktionen noch einmal 105 Milliarden US-Dollar locker gemacht, um die Repo-Zinsen auf dem gewünschten, niedrigeren Niveau zu halten. Und: Heute und morgen stehen am US-Terminmarkt die Verfallstermine im Gold- und Silber-Handel an (Optionen/Futures). Dieser Umstand könnte bis zum Wochenende noch einmal für ordentlich Dampf bei den Edelmetallen sorgen. Denn die COMEX-Händler müssen sich entscheiden, wo ihrer Meinung nach die Reise für Gold und Silber hingeht. Und hier spricht vieles für weiter steigende Notierungen. Kurzfristig muss der Goldpreis allerdings die charttechnische Hürde bei 1.550 US-Dollar überspringen, bevor der womöglich nächste große Schub erfolgen kann.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=89045

Eingetragen von am 25. Sep. 2019. gespeichert unter Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

39 Kommentare für “Darum erhält der Goldpreis neuen Schub!”

  1. Während vor den FED-Pressekonferenzen und im FED-Protokoll quasi jedes Wort auf die über 2000 Jahre alte GOLD-Waage [ Sic ! (bzw. „siehe da !) ] gelegt und abgewogen ! ( Aha ! ) wird, hat man den Eindruck, als ob der 5-köpfige Rhetorik-Beraterstab um den POTUS zur Arbeitslosigkeit verdammt wurde.

    Immerhin muß man anerkennen, daß der POTUS keinen Beraterstab braucht; er „zieht sein Ding einfach durch“!

    https://www.der-postillon.com/2019/09/trotziges-weinerliches-kind.html

  2. Linke Thüringen-Diktatur

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/peking-flughafen-daxing-international-nach-nur-vier-jahren-eroeffnet-worden-a-1288475.html

    Ich gehe Mal davon aus dass China Deutschland das Handbuch (Pflichten- und Lastenbuch) geklaut hat: Wie baue ich schnell, effizient und futuristisch einen Megaflughafen.

    Von China lernen heißt vielleicht doch siegen lernen. Sei es beim Bauen oder beim Gold sammeln!

    • @Linke….. Auch diese Tatsache wuerde Frau Merkel im Bedarsfall nicht davon abhalten den Chinesen Ratschlaege zu erteile wie man Flugplaetze baut……Am deutschen Wesen soll die Welt genesen….

      • Linke Thüringen-Diktatur

        @materialist

        Dieser Befürchtung kann man wahrlich nicht widersprechen.

        Mich würde ja mal interessieren ob die chinesische Führung sich irgendwann einmal berufen gefühlt hat Deutschland zur Dauerbaustelle „Flughafen BER“ (Milliardengrab) Ratschläge zu erteilen.
        Baubeginn immerhin: September 2006. So was kann man wirklich nur noch unter „feuergefährliche Unfähigkeit“ nachschlagen. Da man beim Buddeln auch überhaupt nichts Wertvolles gefunden hat, kann man das Projekt noch nicht einmal als „Explorationsprojekt“ tarnen.
        Übrigens sind „Stuttgart 21“ oder die kürzlich gescheiterte „Autobahnmaut“ ähnlich nachzuschlagen.

        Tja, bezüglich der trügerischen Möglichkeiten zur Geldvermehrung, auch in den westlichen Demokratien, spielen Geld und Zeit scheinbar keine Rolle mehr. Als langjähriger und überzeugter „Jäger und Sammler“ von Edelmetallen sehen ich den systemischen Auswüchsen unserer Zeit aber ziemlich gelassen entgegen. Empirische Erfahrungen und Ereignisse in diesem Kontext werden mich in meiner Gelassenheit bestärken.

  3. Heute mal ein seltenes Bild. Die Kurstafeln sind komplett rot inklusive EM.

    • @Stillhalter Zum Dax die roten Balken werden länger,grüne gibt es lange schon nicht mehr….Da wird das Duo Infernal M&M (Mario und Mutti)w

  4. @Stillhalter Zum Dax die roten Balken werden länger,grüne gibt es lange schon nicht mehr….Da wird das Duo Infernal M&M (Mario und Mutti)wohl die Weltwirtschaft retten müssen. WIR SCHAFFEN DAS.

  5. „Repo-Drama“ Folge #7, und kein Ende in Sicht.

    Die FED bietet $75 Mrd. USD als Repo-Übernacht-Finanzspritze an,
    die „Wallstreet-Junkies“ schreien aber nach mehr:
    „wir brauchen $92 Mrd., also her damit!“

    https://apps.newyorkfed.org/markets/autorates/tomo-results-display?SHOWMORE=TRUE&startDate=01/01/2000&enddate=01/01/2000

    Dieses „Liquidity-Drama“ wird sich zum Monatsende noch weiter zuspitzen,- die Druckerpressen werden heißlaufen.

    Roter Balken: Banken-Nachfrage in $Mrd. USD.
    Grüner Balken: Angebot der FED

    https://www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/2019-09-25_5-45-46.jpg

    Ist Entspannung in Sicht?

    • @klapperschlange

      Erst einmal vielen Dank für die wertvollen Hinweise!

    • Linke Thüringen-Diktatur

      @Klapperschlange

      Scheinbar hat die FED den Banken bis einschließlich 10.Oktober Repro-Maßnahmen zugesichert. Falls die Banken den angebotenen Rahmen ausschöpfen, sprechen wir insgesamt von 1,14 Billionen US $ – und dies innerhalb von 14 Tagen.

      https://www.nzz.ch/finanzen/us-geldmarkt-woher-ruehrt-die-liquiditaetskrise-ld.1510541

      Edelmetall-Drücken, Liquiditätsprobleme, etc.: Mehrfrontenkampf der US-Finanzeliten.

      • @LTD (by the way, willst Du Dich nicht umbenennen? LTI* wäre mein Vorschlag)

        In dem von Dir verlinkten Artikel lauert übrigens ein Treppenwitz, der gemeinhin der Weltgeschichte angelastet wird.

        Ein gewisser Michael Every, „Experte“ der Rabobank, hält die Repo-Liquiditäts-Krise ausgerechnet für ein Symptom der verschärften Regulierung seit der Finanzkrise. Die Banken wollten nicht mehr ins Risiko gehen, da der Einsatz für Wetten aller Art inzwischen beschnitten sei. Ein gesichertes Funktionieren des Finanzsystems sei so nicht mehr gewährleistet.

        Ja, was soll man dazu sagen. Der im Alltag „funktionierende“ Alkoholiker (übrigens „Auf Euer Wohl!“) braucht auch seine regelmäßige Dosis. Und in Krisenzeiten durchaus mal eine Überdosis. Und wer sie ihm wegnehmen will, wird schnell Opfer eines Zorns.

        *Nach dem bahnbrechenden Buch „Lingua Tertii Imperii“ von Victor Klemperer, welches sich mit der Sprache des National#sozialismus auseinandersetzt. Ein absoluter Klassiker. Nur zu empfehlen.

        • Ich kaufe ein „s“ und mache so aus „eines“ „seines Zorns“.
          Ordnung muss sein. Bin schließlich ein Strukturkonservativer.

          • Wolfgang Schneider

            @Tinnitus
            Findest Du das nicht ein bißchen zu sehr an den Haaren herbeigezogen?
            Hab gerade angefangen, Die letzte Supermacht vom Brzezinski zu lesen.

            • @Translator

              Was meinst Du denn?
              Ich ziehe doch keinen an den Haaren!
              Bin übrigens mit Deiner kongenialen Empfehlung „Fiasko“ von Stanislaw Lem fast durch (und danach kommt „1965: Der kurze Sommer der DDR“, hat mir Krösus empfohlen).

              • So langsam fällt bei mir der Fiat-Groschen: „LTI“ war aber überhaupt nicht persönlich gemeint.
                Sorry, LTD, das war nur eine spontane Assoziation. Und die Empfehlung war ehrlich gemeint.

                • Wolfgang Schneider

                  @Thanatos
                  Gehen wir mal davon aus, daß es an der Euro-Einführung lag.
                  Das mit dem Groschen. Gute Schlacht und gute Nacht.
                  (Wobei ja Lesen auch wenig CO2 hervorruft.)

    • Linke Thüringen-Diktatur

      Nachtrag: Repro-Maßnahmen

      Wenn man bedenkt, dass die FED ja schon am 17.09.2019 mit den Finanzspritzen begonnen hat, könnten es in Summe sogar mehr als 1.14 Billionen werden. Wer da kein Ungemach vermutet. Ganz zu schweigen vom schnellen Anstieg der FED-Bilanzsumme.

      https://tagesgeld.info/statistiken/bilanzsummen-der-zentralbanken/

  6. Heute zeigen die Shorties noch mal so richtig was sie drauf haben!

    • @stillhalter
      Das runter um 30 ! Dollar in Tippel Schritten spricht eigentlich nicht fürs Kartell.
      Die machen das auf einen Schlag innerhalb von 30 Sekunden.
      Hier könnten Verfallstage eine Rolle spielen.
      Wer hier mit Verlust seine Positionen auflöst um den Schaden zu begrenzen könnten die Banken gewesen sein, aber diesmal ohne sich abzusprechen.
      Egal, neue Käufer welche sich nun günstiger eindecken können werden sich schon finden.
      Ich jedenfalls warte noch bis 27.12 um dann in Wien mit Cash zuzuschlagen
      Hoffentlich günstiger als heute.
      Wie gesagt, 1000 Euro oder 1050 Dollar wären ein Weihnachtsgeschenk der kapitalstarken Shortseller an mich

  7. Na, ihr ´Finanzexperten`, mal wieder kurz eingegriffen in den Markt, Geht ja auch wirklich nicht: Gold rauf und Aktien runter! Gratulation….bis zum nächsten Mal,
    rauf runter, rauf runter…..

    • @skorpion
      Verfallstage.
      Kein Mensch kauft zu diesem Zeitpunkt auch nur ein Gramm.
      Jedenfalls nicht hier im Forum :).
      Ich liebe diese Markteingriffe, denn die haben mir eine sehr grosse Menge an Gold beschert. Heutzutage als supergünstig und mit enormen Wertzuwachs.
      Nicht mal der Bitcoin kam da mal nur in die Nähe dran.
      Mein Rat war immer: Cash bereithalten und den Finger am Abzug und Goldreporter lesen natürlich.
      Oder genau das Gegenteil tun, was Goldseiten berichtet.

  8. Im Intraday ist der Goldpreis heute tatsächlich stark eingebrochen.
    Längerfristig gesehen, so über die letzten zwei Tage, ist der Goldpreis aber seitwärts gelaufen. Historisch analysiert, also in den letzten drei Monaten, ist der Goldpreis stark gestiegen. Es kommt immer auf den Standpunkt an.

    Fakt ist aber auch, das der Goldpreis zuletzt ziemlich volatil war. Gestern 25 $ rauf, heute 25 $ runter ist in den letzten Wochen fast die Norm.

    • @christof777
      ja, verzweifelte Notenbanken und eine günstige Gelegenheit zum Zukaufen und Aufstocken oder Einsteigen.
      Gestern schrieben die Analysten: Wie weit es noch raufgehen kann und heute schreiben die gleichen Leute: Wie weit es noch runter gehen kann.
      Die Futures Zocker können einem leid tun. Die verbraten Milliarden.
      Uns kann es recht sein, kommen wir doch zu mehr Gold.
      Warten bis Jahresende und dann noch mal anonym zuschlagen.
      Man kann pro Tag in 3 Läden 30.000 Euro umsetzen, anonym.
      An 4 Tagen 120.000. Und genau das habe ich vor.
      Am 27, 28, 30 und eventuell am 31.12.
      Ein Mietauto wird bereitstehen, ein Hotel in verschiedenen Städten auch.
      Dort, wo mehrere Händler sind.
      Sollten die Kapitalstarken es versuchen, ich bin bereit.Ihnen das Kapital abzunehmen.

  9. beeindruckend zu sehen, dass die Löcher mit immer größer werdenden Beträgen gestopft werden müssen. Während man 2008 noch von Milliarden sprach, sind es heute schon Billionen.
    Wie rechnete mir ein Verkäufer einer Bank mal für eine Altersvorsorge durch, am Ende gibt es 250k€. Mit dieser Entwicklung gibt es dafür mal eine leckere Brezel vom Becker. Gut, wenn man rechtzeitig die Reißleine gezogen hat.
    https://www.versicherungsjournal.de/versicherungen-und-finanzen/bdv-zwoelf-lebensversicherer-in-der-roten-zone-136745.php?vc=nl&fbclid=IwAR3LoFVd6n3Pa3luMkdph10kVQ6FJUDGGT2uiQQdXlSSfed3e2xPEVB5MVY
    Selbst Selbständige aus dem Finanzbereich sprechen heute schon von einem Schneeballsystem.

    • Wolfgang Schneider

      @Familienvater
      https://www.youtube.com/watch?v=sTurT9FNL28

      Brüder zum Golde, zur Freiheit, Brüder zum Silber empor.
      /Zweimal:/ Klug, wer statt Zins zu erwarten, Edelmetall sich verschwor.

      Seht wie der Zug von Millionen Sparern von Banken gequält
      /Zweimal:/ Die Konsequenz hat gezogen, jetzt von Vernunft ist beseelt.

      Brüder, in eins nun die Hände, Brüder, den Nullzins verlacht.
      /Zweimal:/ Ewig dem Falschgeld ein Ende, heilig die letzte Schlacht.

      • @Wolfgang
        Ich traf den Verkäufer noch ein zweites Mal mit allerhand Fragen, die er mir nicht beantworten wollte. Im Anschluss folgte die Kündigung. Darauf nur sein Kommentar, dass ich mich wenigstens mit der Materie auseinandergesetzt hätte…

        • Wolfgang Schneider

          @Familienvater
          https://www.manager-magazin.de/politik/europa/europaeische-zentralbank-sabine-lautenschlaeger-tritt-vorzeitig-zurueck-a-1288692.html
          Zitat aus dem Link: „Von März 2015 bis Ende 2018 steckte die EZB rund 2,6 Billionen Euro in Anleihen.“
          Und das soll ewig so weiterlaufen? Irgendwann ist Schicht im Schacht – entweder wie 1923 mit Hyperinflation oder wie 1948 durch Abwertung.
          Mitte der 20er brachte mein Opa ein Pferdefuhrwerk voll Gerste zur Brauerei nach Seelow, bekam dafür einen Rucksack voll Inflationsgeld. Zwei Tage später bekam er für dieses Geld eine Schachtel Streichhölzer.
          Ich fürchte, diesmal reicht es nicht mal für Deine Brezel.

          • @WS
            wie wir alle wissen, sind dies immer wiederkehrende Zyklen. Die Geschichte ist voll davon und warum sollte es diesmal anders sein. Man muss sich nur die Mühe machen und hierüber die noch vorhandenen Quellen lesen. Das du das machst, weiß ich. Egal ob bei den Kippern und Wippern, den Assignaten, den beiden Währungsreformen in D und demnächst beim Euro, der Weg ist vorgezeichnet.
            Was mir allerdings ein wenig zu denken gibt, ist, dass solche Phasen oftmals auch von Kriegen begleitet werden. Mal abwarten wie der Euro und Multikulti weitergehen.
            Ist zwar schon ein Weilchen her, aber wie kam es bei ihr zu dem Sinneswandel?
            https://www.spiegel.de/politik/deutschland/integration-merkel-erklaert-multikulti-fuer-gescheitert-a-723532.html

            • Wolfgang Schneider

              @Familienvater
              https://www.youtube.com/watch?v=u3A23h4xKbo
              Weil ihre Strippenzieher und NWO-Befehlsgeber Angst haben vor dem Szenario hier, daß nach einem Zerfall der Mickymaus-Scheinwelt Deutschland zur Beute Rußlands wird. Es soll vorher so kaputtgespielt werden, daß die Russen sich ekeln wie vor einer syphilitischen Hure. Deswegen Morgenthau. Afrikanisierung + Deindustrialisierung.

              • @Wolfgang
                Wenn ich den so reden höre, könnte ich mich eigentlich nur ständig übergeben.

                Zum Thema Repo-Zins noch ein Link von meiner Seite. Interessante Aspekte, die hier angesprochen werden:
                https://www.konjunktion.info/2019/09/systemfrage-es-ist-angerichtet-was-kommt-nach-der-zinssenkung-der-fed/

                • Wolfgang Schneider

                  @Familienvater
                  https://www.youtube.com/watch?v=cs8dQgM27FU&fbclid=IwAR1Z09KLx781ABp_VLxVlv_WeIHsY0or4CzqRsMYHARmFC_eQGZRSf63TKE
                  Hab auch einen Link für Dich. Das angeführte Zitat von Henryk Broder zur Raute des Grauens finde ich passend.
                  Als Ratte mit Stasi-Connections schafft man es bis in höchste Ämter. Regelanfragen für den öffentlichen Dienst sind längst abgeschafft. Wie sagte Max Liebermann 1933 so schön? „Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich …“
                  Zur Erinnerung: Ich darf als Dolmetscher nicht mal in der Schufa einliegen, sonst bin ich nicht mehr tragbar. Es könnte ja Iwan Iwanowitsch von der Russen-Mafia kommen, meine Spiel- und Bordell-Schulden bezahlen, und schon hat er seinen Maulwurf bei Polizei & Co.

                • Wolfgang Schneider

                  @Familienvater
                  https://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/kraftfahrzeug-steuer-bund-vor-drastischer-erhoehung-der-kfz-steuer-a-1288939.html
                  Wie gesagt, ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich …
                  Diesen Thunberg-Brüllaffen möchte ich die Scheiße aus dem Arsch prügeln. Hab mir heute ein neues Auto zugelegt, mein altes hatte ich >17 Jahre, ein VW mit 261.000km Laufleistung.

                • @Familienvater

                  Sehr interessanter Artikel, danke.

                  Allerdings hat der Autor die Tatsache unterschlagen, daß neben den täglichen Übernacht-Repo-Finanzspritzen in Höhe von 75 Milliarden Dollar noch jeweils drei Repo-Auktionen mit 14-tägiger Laufzeit in Höhe von mindestens 30 Milliarden Dollar hinzukommen,- und diese Milliarden erhöhen zwangsläufig die FED-Bilanz um max. $90 Mrd. Dollar pro Tag, wenn auch nur für 2 Wochen, siehe in der Tabelle Spalte „14 day Term, at least $30 Billion“.
                  https://www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/term%20repo%20ny%20fed.jpg

                  Was aber in dem Artikel sehr gut „herüberkommt“, ist die Machtlosigkeit der Fed trotz ihrer rotierenden Druckerpressen.

                • @Klapperschlange

                  diese Ansicht teile ich nicht ganz. Ich glaube, dass die FED genau weiß, welches Spiel sie spielt. Und sie ist sich der Konsequenzen sehr bewusst. Menschen die das Geldwesen verstehen und steuern, üben eine unglaubliche Macht aus, auf Länder, Institute und uns Menschen.
                  Wie sagte Rothschild eins: „Mich interessiert nicht, wer die Gesetze macht, solange ich das Geld kontrolliere.“
                  Und dies hat sich auch nicht geändert. Dank Digitalisierung, Serverfarmen und bargeldlosem Zahlungsverkehr ist heute noch leichter zu durchschauen, wie die Geldströme fließen.
                  Warten wir es ab. Meine Interpretation der aktuellen Situation sieht eher so aus, dass man sich der enormen Forderungen in der Hand der Kleinen mal wieder entledigen muss. Zunächst geht man aber noch auf Einkaufstour (nicht umsonst horten Buffet, Apple und sogar mein AG Unmengen an liquiden Mitteln), im zweiten Schritt geht dann die Altersvorsorge der Kleinen über die Wupper. Vielleicht sehen wir in der Tat noch mal kurzfristig die 1000€ bei der Unze Gold. Das wird dann der spannende Moment und Zeitpunkt zum Kopfeinziehen.

                • @ws
                  diese Werte wirst du mit dem neuen Wagen nicht mehr erreichen.
                  … und danke für den Link. Es wird immer offensichtlicher, dass hier die BRD nicht die DDR übernommen hat. Die DDR ist beigetreten und hat das Geschäft übernommen. Der Westen sollte mal langsam aus seinem Dornröschenschlaf aufwachen.

Leave a Reply to Klapperschlange

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Wolfgang Schneider: @materialist Weil wir grad beim Thema sind. Hab eben einen Brief gefertigt, den ich morgen...
  • Wolfgang Schneider: @Klapperschlange Dieses imbezile Hurenvolk ist noch geiler und williger als die Polen, sich für...
  • materialist: Eher wuerde ich einem hungrigen rumänischen Strassenkoeter 1 Pfund dampfenden Kochschinken zur...
  • renegade: Die Subventionierer sind wieder am Werk. Morgen ist Freitag. Nachmittags wieder Gelegenheit zum Aufstocken....
  • Klapperschlange: „Was erlauben Rumänien„? würde jetzt ein südländischer Star-Fußballtrainer echauffiert...
  • renegade: @klapperschlange Sich könnte man über einen Indexfond Gewinner generieren. Auf dem Papier zumindest, denn...
  • Klapperschlange: @Thanatos Hätte das US-Justizministerium den 3 Rat.Ing-Firmen keine Scheuklappen verordnet, müßten...
  • Klapperschlange: @renegade Nachdem die EZB „BlackRock“ als Berater für die Anleihenkäufe einstellen mußte...
  • Thanatos: @Klapperschlange Derweil erhöhen die Amerikaner schon mal die Kosten an einer anderen Front. Moody’s,...
  • Stillhalter: 90 min noch, dann sind alle Anzeigetafel wieder grün, ausser EM. Der Befehl wird ordnungsgemäß...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren