Samstag,08.Mai 2021
Anzeige

Deutsche Großhandelspreise ziehen stark an

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat Angaben zu den deutschen Großhandelspreisen im März veröffentlicht. Demnach ergab sich gegenüber Vorjahr ein Anstieg um 4,4 Prozent. Das war die stärkste Zunahme seit April 2017 (damals +4,8 %). Dass Ergebnis lag auch deutlich über den Analysten-Erwartungen. Es war der dritte Monat in Folge, in dem die Großhandelspreise einen Anstieg verzeichneten. Preissprünge ergaben sich zuletzt bei Erzen, Metallen und Metallhalbzeug (+20,9 %) und Getreide, Rohtabak, Saatgut und Futtermittel (+19,8 %). Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

2 KOMMENTARE

  1. Ausflug in einen (geöffneten) Baumarkt:

    Ob Bauholz, Konstruktionsholz, Holzfaserplatten oder Holzfaserdämmstoffe, alles hat
    sich verteuert und werde knapper. Das sei insbesondere spürbar, weil der Holzbau stark
    im kommen sei.

    Das gleiche Spiel beobachte man bei den Dämmstoffen auf Erdölbasis, die man für die
    Kelleraußenwände, für den Estrich, die Wärmedämmung oder die Trittschalldämmung
    benötige. Aktuell lägen sie um 20 Prozent über den Preisen des Vorjahres. „Es gibt Lieferengpässe und Preisverteuerungen ohne Ende“.

  2. Anzeige
  3. Fortsetzung:
    Wollen wir mal gemeinsam einen Blick auf die Gold-FuturesHolz-Futures“
    für den Monat Mai werfen?

    https://de.investing.com/commodities/lumber

    Seht Ihr das, was ich auch sehe?

    Frage an Radio „Eriwan“:
    werden die Waren jetzt wegen Corona-Lieferengpässen teurer,
    oder verlieren die Währungen rasant an „Wert“, weil die Notenbanken die Gelddrucker im
    „Bi-Turbo-Modus“ laufen lassen?

    Antwort: „Im Prinzip ja. Und : ja!“

    So, und weil man aktuell kaum etwas zu lachen hat (und alles, was Spaß machen könnte (!?),
    verboten ist, hier noch ein kleiner Scherz, mit spezieller Widmung an unseren
    unermüdlichen Lieder-Texter „Wolfgang Schneider“:

    Frage an Radio „Eriwan“: „Stimmt es, dass Grigori Grigoriewitsch Grigoriew bei der
    Allunions-Meisterschaft in Moskau einen Tschaika (sowjetisches Luxusauto) gewonnen hat?“

    Antwort: „Im Prinzip ja. Aber erstens war es nicht Grigori Grigoriewitsch Grigoriew, sondern
    Wassili Wassiljewitsch Wassiljew. Zweitens war es nicht bei der Allunions-Meisterschaft in
    Moskau, sondern beim Kolchos-Sportfest in Gamsatschiman. Drittens war es kein Tschaika,
    sondern ein Fahrrad. Und viertens hat er es nicht gewonnen, sondern es wurde ihm geklaut.“

    ⸍⚙̥ꇴ⚙̥⸌

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige