Dienstag,27.Juli 2021
Anzeige

Deutsche Inflationsrate im August bei 2,0 %

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat seine erste Schätzung für die August-Inflation in Deutschland veröffentlicht. Demnach sind die Konsumentenpreise (Verbraucherpreis-Index) gegenüber Vorjahr um 2,0 % gestiegen. Schon im Vormonat lag die offizielle deutsche Inflation auf diesem Niveau. Besonders stark gestiegen sind laut Destatis einmal mehr die Kosten für Energie (+6,9 %). Nahrungsmittel haben sich nur noch um 2,5 % verteuert. Die aktuellen Inflationszahlen lagen im Rahmen der Analystenerwartungen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

4 KOMMENTARE

  1. „Es lebe das Sparbuch bei immerhin überschaubaren 0,01% Zinsen“. ( [ / ] )

    Gestern Nachmittag gab es wieder einmal eine verzweifelte Attacke des Goldkartells auf den Goldpreis: innerhalb 90 Minuten wurden 65.000 Goldfutures im Gegenwert von $7,839 MILLIARDEN USD verpulvert, um den Kurs von $1207,- auf $1199,- pro Unze zu drücken – ganz offensichtlich mit der Absicht, vom Bankenkartell identifizierte STOP-Loss-Marken unterhalb der $1200-Marke und damit eine Lawine auszulösen,
    was aber nicht gelang: der Goldpreis erholte sich relativ schnell wieder.

    Betrachtet man den Zeitraum der Goldpreis-Attacke (erneut vor Eröffnung der US-Börsen) und das für den Goldpreis-Banküberfall bereitgestellte Kapital in Milliarden-Höhe, dann …
    darf man getrost davon ausgehen, daß kein Hedgefond diese 65.000 Papierfutures verscherbelte, sondern eine Notenbank dahinterstand.

    Denn die US-Börsen werden nur noch von 5 großen„FAANG“-Aktien am Leben gehalten, deren Unternehmen ihre eigenen Aktien zurückkaufen:

    FAKEBOOK, AMAZON, APPLE, NETFLIX, GOOGLE.

    Außer Spesen …nix gewesen.

    Vielleicht dürfen wir den nächsten Versuch einer Attacke noch vor 15:30 Uhr erleben, schließlich gehört das zum Freitag-Nachmittag-Ritual der Notenbanker-Gilde.

    • @Goldminer

      Ich bin ja mal echt gespannt wo sich der Boden bildet…unter 1000 € oder 1150 $?? …das wird ein Shoppingerlebnis vom Feinsten ;-)

      • @schachspieler
        Der Boden aller Blrsenpapiere liegt bei Null.
        Der Papiere wohlgemerkt, in diesem Fall der Unze auf dem Papier.
        Nur physisches Gold wird man dafür nicht bekommen, leider, doch wer braucht das schon ?
        Zum Gewinn abschöpfen am Jahresende (@radi) reicht das Papier völlig aus.
        Und wenn nicht, auch egal, man hat ja breit gestreut. Und wenn das auch nicht reicht, nun ja, neues Spiel, neues Jahr, neues Glück.

  2. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige