Montag,06.Dezember 2021
Anzeige

Die aktuellen Preise für Silber- und Goldmünzen

Krügerrand, Goldmünzen (Foto: Goldreporter)
Krügerrand-Goldmünzen: Das Aufgeld liegt weiter über 5 Prozent (Foto: Goldreporter).

Mit dem jüngsten Kursrückgang sind die relativen Preise für Goldmünzen und Silbermünzen im deutschen Edelmetall-Handel weiter angestiegen.

Preise für Goldmünzen

Eine Krügerrand-Goldmünze zu einer Unze kostete am heutigen Freitagvormittag durchschnittlich 1.498,98 Euro. Basis ist unsere wöchentliche Marktbeobachtung. Es ist das erste Mal seit dem 13. März 2020, dass die beliebten Goldunzen im Mittel weniger als 1.500 US-Dollar kosteten.

Aufgeld erneut gestiegen

Der Goldpreis notierte zum gleichen Zeitpunkt bei 1.420 Euro pro Unze. Das heißt, das Aufgeld lag damit bei 5,50 Prozent. Somit ist der Aufschlag die vierte Woche in Folge angestiegen. In normalen Zeiten bekam man Krügerrand-Goldmünzen mit einem Aufgeld von weniger als 4 Prozent.

Silbermünzen Maple Leaf

Auch der relative Preis bei den Maple-Leaf-Silbermünzen ist erneut gestiegen. Denn eine Unze kostete im Handel durchschnittlich 26,95 US-Dollar. Der Silberpreis am Spotmarkt notierte bei 21,13 Euro. Damit ergibt sich ein Aufgeld von 27,54 Prozent. Der Wert liegt 4 Prozent über Vorwoche.

100-Gramm-Goldbarren

Und schließlich sehen wir die gleiche Entwicklung bei den 100-Gramm-Goldbarren. Diese waren im Mittel für 4.711 Euro zu haben. Mit 3,13 Prozent lag das Aufgeld für dieses Anlageprodukt 8 Prozent höher als am vergangenen Freitag.

Goldmünzen, Silbermünzen, Preise, Aufgeld

Spreads

Auch die Spreads haben weiter angezogen, also die prozentuale Differenz zwischen Verkaufs- und Ankaufspreis im Handel. Insbesondere bei den Goldanlageprodukten sehen wir hier eine größere Zunahme. So hat sich der Wert bei den 100-Gramm-Goldbarren gegenüber Vorwoche um 11 Prozent ausgeweitet.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

14 KOMMENTARE

  1. So kann man einem den Edelmetallkauf auch vergällen.
    Die Spreads gehen immer weiter auseinander und das Aufgeld auch.
    Ist mir aber wurscht. Langfristig ein paar Prozentchen hin oder her……

  2. Anzeige
  3. US-Notenbankchefchen Jerome Powell hat mal wieder geplaudert. Diesmal gestern auf einer Online-Veranstaltung des „Wall Street Journal“ zur Arbeitsmarktentwicklung. Und es kam, wie es kommen musste: Leider hat er dem Anstieg der Bond-Renditen nicht den Kampf angesagt, was sogleich die letzten Gold-Bullen an der Wallstreet in einen Zustand schwerwiegender innerer Unruhe versetzte [siehe auch „Altersdepression“].

    In medias res: An Zinserhöhungen von Seite der Fed sei überhaupt nicht zu denken. Die Inflation werde zwar deulich anziehen, die Erholung am Arbeitsmarkt habe aber Vorrang. Punkt.

    Flottierende Spekulationen rund um eine etwaige „Normalisierung“ der Geldpolitik hatten zu erheblichen Verwerfungen an den Anleihemärkten geführt. Powell zeigte sich ob der Massivität des Renditeanstiegs überrascht – selbiger sei schon „bemerkenswert“. Starker semantischer Tobak für den Leisetreter Powell.

    Es werde aber weiter nur beobachtet, und noch nicht eingegriffen, so seine Leutseligkeit Jerome, der Erste. Schließlich sei die „Bewegung“ bislang so schön „geordnet“. Seine Botschaft: Wir haben alles, aber auch wirklich unter Kontrolle.

    https://www.handelsblatt.com/finanzen/us-notenbank-fed-chef-powell-erwartet-keine-rueckkehr-zur-vollbeschaeftigung-2021/26976930.html

    Disclaimer: Mag die Wallstreet Gold auch weiter shorten, wir lassen uns die Laune nicht verderben. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg vermeldet, sind die Goldimporte in Indien im Februar um stattliche 40 Prozent gestiegen. Na also.

  4. @Klapperschlange Wer braucht in der digitalen Zeit Schuhreparatur die Leute koennen doch neuen Billigplunder kaufen ,also wirklich.

  5. https://www.silverinstitute.org/wp-content/uploads/2021/03/SNFeb2021.pdf
    Heiliger Klabautermann! Die Autobauer wollen bald mehr Silber verbrauchen als die Photovoltaiker! Denkt vielleicht auch mal jemand daran, daß die Ressourcen auch für künftige Generationen reichen müssen? Noch sind wir weit davon entfernt. Asteroiden mit dem Lasso einzufangen und Space Mining zu betreiben. Die Tesla-Vehikel sind Sondermüll auf Rädern. Keiner da, der sie wiederverwertet. Man wird sie wohl im Marianengraben versenken. Mitsamt dem Kobalt und Lithium drin. Und dem Silber.

  6. Hallo zusammen,

    Ich überlege etwas Geld in Gold anzulegen und bin dabei auf die Seite http://gold.bullionvault.de gestoßen. Momentan sind ja sämtliche Goldhändler geschlossen.

    Der Vorteil liegt darin, dass das Gold zu Großkundenpreisen eingekauft werden kann, die sonst nur schwer zu bekommen sind.

    Weiterhin wird das Gold angeblich sicher verwahrt und eine min.Gebühr je nach Einsatz verlangt. Hat jemand schon Erfahrung damit und welcher wird empfohlen?

    • Excellent:
      Erfahrungen mit dem von Ihnen genannten Unternehmen habe ich nicht. Und ich werde sie auch nicht machen. Ist das EM in fremden Händen, ist es im Zweifel nicht Ihr EM. Ich würde die Beine in die Hände nehmen und tätig werden, wenn Bargeschäfte wieder möglich sind. Momentan sind die Preise im Keller. Dabei läuft der Countdown. Das soll heißen, dass wir einerseits wesentlichen Veränderungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft entgegensehen. Unklar ist dabei, wie lange der Euro noch Wert haben wird und wie lange es ihn noch geben wird. M.E. wird es zu einem Run auf EM kommen, wenn die Menschen merken, dass sich unser Finanzsystem im Endspiel befindet. Dann werden keine EM mehr zu bekommen sein.

    • @Excellent
      https;//www.goldseiten.de/wissen/goldstandard/geschichte/goldverbot.php
      1933 wurden infolge des durch Präsident Roosevelt erfolgten Goldverbots in den USA sämtliche Bank-Schließfächer versiegelt und erst im Beisein eines Finanzbeamten geöffnet. Wer das darin befindliche Gold nicht deklariert hatte, bekam Probleme. Konfiskation + Bußgeld + Gefängnisstrafe.
      https://drive.google.com/file/d/1hhHkWjHz2RddREKElE5Zsr_JPZSH2saP/view
      Ich kann Dir nur raten, ein kreatives Versteck (oder mehrere) für Dein Edelmetall vorzubereiten. Denn das hier haben die ReGIERigen in Wirklichkeit vor, ich habe den Link schon an @Kleingärtner gesandt. Eine pdf-Datei auf 5 Seiten. Stichwort SAG. Wie man uns alle auf legalem Wege enteignet. Ich sage mal ganz frech, wer sich den Präser draufzieht, der will ihn auch benutzen.

    • @Excellent
      Ohne Erfahrung mit der Verlinkung zu haben: Was du nicht innerhalb einer Stunde für Notsituationen in eigenen Händen halten kannst, ist entweder reines Spekulationsobjekt, gehört dir nicht wirklich oder ist für Notsituationen einfach nicht geeignet. Du hast mit einem „Vault“ im Berg, oder sonst wo, trotzdem nur ein Versprechen auf einem wertlosen Zettel in der Hand. Macht es dann einen Unterschied, wer der fremde Verwahrer ist (Bank/Händler/Börse)? Muss jeder selber wissen, nach was er sein Investment ausrichten will. Ich spiel lieber mit meinen Silbermünzchen. Die Klimpern immer so schön ;-)

  7. https://www.zerohedge.com/news/2021-03-05/gold-mother-all-opportunities-central-banks-walk-line
    „The mother of all opportunities.“ Himmelherrgott, wie soll ich das bloß übersetzen? Mieze Tina weiß es auch nicht. Die hat gerade eben so lange krawallt, bis ich die Schlafzimmertür öffnete. Hat sie sich auf meine Bettdecke gelegt, sich eingekuschelt. Jetzt pennt sie sich die Nase ab. Kurz vorher Exquisit-Futter „Felix“ (50gr Lachs in Gelatine) und frische Milch aus dem LIDL. Das ist gelebter Sozialismus in Translators Haushalt. Heute abend ziehe ich eh die Bettwäsche ab und jage sie durch die Maschine. Allerdings ohne Katze dazwischen. Ich beobachte gerade die Spatzen durchs Fenster. Denen hab ich zum zweitenmal heute das Futterhäuschen gefüllt, sie leeren gerade den Inhalt. Und fliegen dabei über mein auf dem Hof geparktes, weißes Auto. Das wird heute abend nicht mehr ganz so weiß sein. Das ist Lenins gelebtes Prinzip der friedlichen Koexistenz. Zwischen Katzen & Spatzen. Ärgerlich nur, daß sie den Meisen nie was übriglassen. Von denen habe ich auch ein paar. Bei mir im Garten wohnen. Werde noch in diesem Frühjahr ein paar neue Nistkästen zimmern und überall in die Bäume hängen. Erich Honecker hatte in den 70ern versprochen, daß das Wohnungsproblem in der DDR bis zum Jahre 1990 gelöst sein wird. Ich will meinen Teil dazu beitragen. Für die Blaumeisen. Habe, ein paar Prepper-Tips folgend, mir etliches an Werkzeugen zugelegt, wenn der Crash kommt, dabei auch eine kleine Akku-Handkreissäge. Damit werde ich die Brettchen zuschneiden. Der Gauland will mir seins von vor dem Kopf für diesen Zweck spenden, hat mir @Falco grad berichtet. Mit dem großen Brett konnte er neulich nicht in @Falcos Taxi einsteigen. Ich und die Blaumeisen danken für die Vermittlung. Sind doch wegen Corona die Baumärkte alle zu. Wenn die Gottesdienste wieder sind, wird natürlich dieses Lied hier gesungen!
    Näher, mein Gold, zu mir
    https://www.youtube.com/watch?v=rwLl5nY5WPI

    Näher, mein Gold, zu mir, näher zu mir!
    Drückt man den Goldpreis hier, drohet man dir.
    Sollst doch, trotz Not und Pein, du meine Rettung sein.
    Näher, mein Gold, zu mir,
    Näher zu mir!

    Bricht kurz vor Wochenend Nacht stets herein,
    Mach ich als Goldbug mir darauf meinen Reim.
    Den kurzen Kursverlust nehm ich ganz selbstbewußt.
    Näher, mein Gold, zu mir,
    Näher zu mir!

    Geht auch der Aktienkurs aufwärts gar steil,
    Führt er doch nimmermehr zu meinem Heil.
    Maples so hell und schön, gar lieblich anzusehn.
    Näher, mein Gold, zu mir,
    Näher zu mir!

    Ist dann die Nacht vorbei, leuchtet dein Schein.
    Weih ich mich dir aufs Neu‘, kaufe weiter ein.
    Bau meinen Goldhort auf, pack reichlich Silber drauf.
    Näher, mein Gold, zu mir,
    Näher zu mir!

    Ist auch mein Weg zu End‘ auf Erden hier:
    Ward mir mein Wunsch erfüllt: Näher zu dir!
    Schließt dann mein Silberkauf, freut sich mein Erbe drauf.
    Näher, mein Gold, zu mir,
    Näher zu mir!

    • @WS Handkreissaegen sind mit Vorsicht zu genießen! Habe als die Baumaerkte noch offen waren bei Hornbach 2 Stueck gekauft Preis um die 11 Euro in einer sehr brauchbaren Aufuehrung ,da lohnt es sich kaum selber die Finger hinzuhalten.Habe sie noch etwas gestrichen und zu den anderen an 2 Baeume geschraubt.Sie wurden auch umgehend von 2 Blaumeisen inspiziert und sicher auch als brauchbar eingestuft.Bis zum Nestbau wird es aber sicher noch ein paar Wochen dauern,dann kann ich Ihnen vom Fruehstueckstisch auf der Terasse beim BpNestbau zusehen.

  8. @Falco
    Du bekommst jetzt von mir einen Parteiauftrag. So hieß das früher bei uns im Osten, und impliziert war dabei, daß man als FDJ-Jungspund nicht das Recht hatte, nein zu sagen. Wenn Du morgen den Gauland mit Deinem Taxi zum Gottesdienst fährst, dann gehst Du mit rein. Laß die Maske auf, dann erkennt Dich keiner. Und dann bringst Du den Pastor dazu, daß die ganze Kirchgemeinde dieses Lied hier anstimmt. (Du mußt als Vorbild natürlich mitsingen.) Wie schön die Stund‘
    https://www.youtube.com/watch?v=xg282my5QyU

    Wie schön die Stund‘, wenn freitags spät
    mich hehrer FIAT-Duft umweht!
    Dann flieh ich an des Drückers Herz
    und klag ihm allen meinen Schmerz.
    Und wenn der Zweifel mich umfängt,
    das Gold vom Preisverfall bedrängt,
    so kauf ich schnell dazu, wenn’s geht,
    bevor der Goldpreis aufersteht.

    Wie schön die Stund‘, wenn freitags spät
    das Gold zum neuen Besitzer geht,
    zu ihm, zu dem all Segen fließt,
    was EZB und Fed verdrießt.
    Weil mich verlangt, zu euch zu fleh’n,
    Vom Drücken niemals abzuseh’n.
    Die Bürde nehm‘ ich, die bedrückt,
    entlaßt mich, durch mehr Gold beglückt.

    Wie schön die Stund‘, wenn freitags brav
    geschoren wird so manches Schaf,
    das gleich, sobald der Preis abknickt
    beim Juwelier gleich sein Gold vertickt.
    In Panik hin zum Trödler rennt,
    die Wirklichkeit am Markt verkennt,
    sieht nicht die Manipulation.
    Rasiert zu werden, das ist sein Lohn.

    Wie schön die Stund‘, wenn einstmals rot
    von Blut der Aktienindex tot,
    der Markt für Staatspapiere kracht –
    der Goldbug, der hat nichts falsch gemacht.
    Hilft sich und ander’n in der Not
    und sitzet aus das Goldverbot.
    Die Aktienhalter ganz verstört,
    auf Hermann-Josef hat man gehört.

  9. Anzeige
  10. Anfrage
    Weshalb kauft die Bundesbank und andere Banken nicht für EURO, Dollar und anderem Fiat Geld wertbeständiges Gold?
    Für Gold würde doch bei der Zentralbank kein Negativzins anfallen, oder?
    Ab 1.06.2021 erhebt z.B. die Postbank für Sparer ab einem Betrag über 100.000 EURO ein Verwahrentgelt in Höhe von 0,5%, weil für ihre Geldeinlage ebenfalls ein Negativzins bzw. ein Verwahrentgelt berechnet wird.
    Wird dadurch nicht der eine oder andere Bürger, solange er nicht in der Lage ist anderswo zu investieren, staatsbewusst zum Goldkauf animiert, im Gegensatz zum oft im Forum in Erwägung gezogenem Goldverbot?

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige