Mittwoch,23.Juni 2021
Anzeige

„Die Mär vom Gesundsparen“ (Zeit Online)

Zeit Online: „Liberale Ökonomen behaupten gern, dass Haushaltskonsolidierung kein Wachstum koste. Sie irren, zeigen drei Ökonomen des Internationalen Währungsfonds in einer Studie.“

Kommentar: Das bekannte Dilemma: Das Zinseszins-System braucht ständiges Wachstum. Wachstum braucht Investitionen. Der Staat finanziert diese über Schulden (Konjunkturprogramm), wenn private Nachfrage und Wirtschaft schwächeln. Die Überschuldung der Staaten hat uns aber – als Konsequenz eines fehlerhaften Systems – in die aktuelle Krise geführt. Diese wiederum mit Sparen zu lösen, führt uns erneut zum Anfang (Wachstumschwäche). Der Teufelskreis ist komplett.

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige
Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige