Mittwoch,27.Oktober 2021
Anzeige

Dubai geht bei Diät-Wettbewerb das Gold aus

Diet Dubai
1 Gramm Gold für jedes verlorene Kilo: Dubais Behörden sorgen sich um die Fettleibigkeit ihrer Bürger.

Das Emirat Dubai bat die Bürger zur zweiten Runde im Wettbewerb „Pfunde gegen Gold“. Diesmal durften auch Kinder teilnehmen. Und es wurde ein neuer Rekord erzielt.

Die Gesundheitsbehörde in Dubai veranstaltete im Juli 2013 einen bemerkenswerten Diätwettbewerb. Nach dem Motto „Dein Gewicht in Gold“ erhielten die Teilnehmer 1 Gramm des Edelmetalls als Belohnung für jedes Kilo an Gewichtsverlust innerhalb eines Zeitraums von rund acht Wochen. Es mussten aber mindestens 2 Kilo fallen. In diesem Jahr wurde der Contest wiederholt.

Mehr als 25.000 Teilnehmer aus 110 Ländern hatten sich laut einem aktuellen Medienbericht registriert. Und diesmal durften auch Kinder teilnehmen. 7.350 Personen haben die Vorgaben erreicht. Insgesamt müssen nun 40 Kilogramm im Wert von 1,5 Millionen US-Dollar in Form von Goldmünzen als Prämien überreicht werden. Im vergangenen Jahr waren es lediglich 17 Kilogramm.

Obwohl man in diesem Jahr keine Namen veröffentlichte – 2013 hatte der Gewinner Ahmad Ebrahim-al-Sheikh 27 Kilo verloren – sollen zahlreiche Teilnehmer um die 30 Kilo abgespeckt haben.

Interessanterweise ist die Übergabe-Zeremonie aber auf Dezember verschoben worden, weil man von dem Ergebnis überrascht wurde und nicht genügend Goldmünzen zur Übergabe auftreiben konnte.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

9 KOMMENTARE

  1. Schon lustig den Chart momentan zu verfolgen.Wie die Spitzen gekappt werden und man den Anstieg über 1200 $ mit allen Mitteln verhindern will.

    • @anaconda
      Sollten die USA (Gesundheitsministerium) diesen Diät-Wettbewerb übernehmen, würde ich glatt eine PUT-Option auf die McDonalds-Aktie kaufen; dort läßt sich bestimmt mehr Übergewicht „abbauen“ als in Dubai.

      Vor dem Schweizer Gold-Referendum wird „man“ (ja,- WER eigentlich?) nicht
      zulassen können, daß der Goldkurs steigt.
      Dieses mehrfach am Tage auftauchende „Fangnetz“, das jeden Ausbruch
      nach oben auffängt, zeigt eindeutig die kriminellen Machenschaften eines
      Notenbanken-/Goldkartells.
      „Kriminell“ deshalb, weil Notenbanken vehement in die „Freien Märkte“
      eingreifen und die Justiz von den Banken „gekauft“ wurde.

      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/23/banken-in-den-usa-whistleblowerin-kaempft-gegen-ein-kartell-des-schweigens/

      Wer sich dagegen stellt, wird „kaltgestellt“.

      • @Watchdog
        Lange können diese Eingriffe nicht mehr währen.Irgendwann reißt einem da oben der Geduldsfaden und sei es aus dem Grund, sich selber retten zu wollen.Nach dem unvermeidlichen Crash braucht man nämlich wieder Bänker und wer eignet sich besser dafür,als der, welcher das jetzige System zu Fall brachte.

  2. Anzeige
  3. @anaconda…..ich hab schon fingernägelmangel:( da sind vielzuviele spitzen, der kurs sollte spätesdens zu 17 uhr aufm fall zu 1170 sein oder ich muss zur petiküre:)

  4. Tipp für die Veranstalter: Lakhoo im Gold Souk (hinter dem Matrooshi Gebäude) versorgt fast ausschließlich den ganzen Gold Souk mit Edelmetallen. Die haben auch immer 1 Gramm Barren von Pamp und Valcambi vorrätig. Da einfach mal hin gehen und ein paar abholen. Mit dem vorhandenen Reuters Terminal ist auch eine Sekunden genaue Abrechnung des Preises in Papier-Dirham möglich!

  5. Anzeige
  6. Die $1200,- Marke beim Goldpreis wurde ‚zart‘ durchbrochen.

    Wer die Nachrichten aus den USA zu den Unruhen aus Ferguson verfolgt hat, darf gespannt sein, wie die Börsen in den USA heute Nachmittag reagieren: die Unruhen haben sich mittlerweile auf die Großstädte ausgeweitet.
    Videos von Unruhen in US-Großstädten: Chicago, New York, Seattle,
    Oakland, Ferguson.
    In New York wurde die Brooklyn & Triborough Brücke blockiert,
    in Los Angeles einige Autobahnen.
    http://www.zerohedge.com/news/2014-11-24/ferguson-grand-jury-decision-live-feed

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige