Sonntag,01.August 2021
Anzeige

Erneut Schließfächer in Sparkasse aufgebrochen

In der Nacht zum Mittwoch wurden in einer Sparkasse erneut Schließfächer aufgebrochen. Diesmal war die Filiale Wattenscheid-Höntrop Ziel von Einbrechern. Und erneut hatten es die Diebe auf die sogenannten Sparbuch-Schließfächer abgesehen, die sich in der Regel im  Kundenbereich der Banken befinden und nicht gesondert gesichert sind. Der Einbruch erfolgte laut Polizeiangaben über ein aufgehebeltes Bürofenster, worüber die Täter in den Vorraum der Bank gelangten. Das Problem: Viele Kunden nutzen die günstigen Sparbuch-Fächer, um Bargeld oder Wertsachen zu lagern (mehr). Schon Ende August berichteten wir über eine Serie ähnlicher Raubzüge (mehr). Wie man Wertsachen richtig extern lagert, erfahren Sie hier: Schließfach- und Depotlagerung!

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

4 KOMMENTARE

    • @fs
      Das sind keine Schliessfächer sondern Btirfkästen der Bank. Für Kontoauszüge und Papiere. Die Bank verbietet Wertsachen darin zu verwahren.

  1. Anzeige
  2. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige