Anzeige
|

„Explodierende US-Schulden werden Gold hochtreiben“

Gold, Schulden

Explodierende Staatsschulden und Währungsverfall: Mit Gold sichert man sich ab (Foto: Mopic – Fotolia.com)

John Hathaway vom Vermögensverwalter Tocqueville Management Corp. rechnet im Zuge einer US-Rezession mit einem eskalierenden Staatsschulden-Problem. Mit Gold könne man Kapital wie in der Vergangenheit absichern.

Die öffentlichen Schulden der Vereinigten Staaten belaufen sich mittlerweile auf offiziell 21,9 Billionen US-Dollar (US-Schuldenuhr). Das entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von mehr als 66.000 US-Dollar. Der Schuldenstand entspricht 105,7 Prozent. Damit gehören die USA zu den größten Schuldnern weltweit.

John Hathaway, Vorsitzender des Vermögensverwalters Tocqueville Management Corp., gehört zu den zahlreichen Kritikern, die in der US-Verschuldung ein enormes Risiko für die allgemeine Finanzmarktstabilität sehen. „Eine Rezession oder auch nur eine signifikante konjunkturelle Abkühlung würden die Geschwindigkeit des Schuldenwachstums auf gut 5 Prozent beschleunigen“, sagt er laut Kitco News. Er befürchtet, dass die Schulden der Wirtschaftsleistung entwachsen.

Die Nachfrage nach US-Schulden schwäche sich bereits ab, in einer Zeit wo sie seiner Meinung nach eigentlich robust sein sollte. Hathaway sieht jedoch nicht nur in der enormen Kreditaufnahme der USA ein Problem. Er fürchtet die Bedrohung durch einen langfristigen Abschwung an den Börsen, wie es ihn seit den 1970ern nicht mehr gegeben habe.

„Unserer Auffassung nach stehen Aktien an ein der Schwelle eines Bärenmarktes, der drei bis fünf Jahre anhalten könnte. Selbst ein Bärenmarkt von geringerem Ausmaß wird Investoren zum Gold führen und zu anderen Strategien, um schlechte Empfehlungen auszugleichen, die durch die Mainstream-Strategien verursacht wurden“, so der Geschäftsmann, dessen Unternehmen auch einen Gold-Fonds managt. Dieser Umstand werde den Goldpreis nach oben treiben.

Mit Gold sichere man sich gegen eine kommenden Staatsschuldenkrise ab. „Gold hat Kapital immer vor Währungsabwertungen geschützt. Wir glauben, diese Erfolgsstrategie wird es im Bärenmarkt erneut unter Beweis stellen“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=80434

Eingetragen von am 16. Jan. 2019. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, News, US-Dollar, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

56 Kommentare für “„Explodierende US-Schulden werden Gold hochtreiben“”

  1. Tocqueville sieh an, was für ein schöner Name aber auch.

    Zitat;

    Es gibt heute auf der Erde 2 große Völker – die von verschiedenen Punkten ausgehend – zum selben Ziel vorzurücken scheinen: Die Russen und Amerikaner…Sein Ziel zu erreichen, baut der Amerikaner auf das private Interesse und lässt die Vernunft des Einzelnen gelten, ohne diese zu dirigieren. Der Russe drängt gewissermaßen die ganze Macht der Gesellschafft in einem Menschen zusammen. Freiheit ist dem Einen der Antrieb Knechtschafft dem Anderen.. Ihr Ausgangspunkt ist verschieden, verschieden ist Ihr Weg; und doch,nach einem geheimen Plan der Vorsehung scheint Jeder von Ihnen berufen, dereinst die Geschicke der halben Erde zu lenken.

    Alexis Charles-Henri-Maurice Clérel de Tocqueville

    Zitat Ende

    Weiter zu denken wagte Tocqueville offenbar nicht. Denn logischerweise würden beide Mächte irgendwann den Wunsch verspüren, nicht nur die halbe sondern die ganze Erde sich zu unterwerfen, ein Wunsch der logischerweise mit dem Sieg der einen und der Niederlage der anderen Seite enden müsste. Dieser Zeitpunkt schien 1989/90 erreicht. Das Ende der Geschichte wurde ausgerufen, das Reich des Bösen zerbröselte vor aller Augen, die Guten dieser Welt konnten wieder zutreten wo immer es Ihnen gefiel und Sie machten in Jugoslawien, im Irak, in Lybien, in Syrien in der Ukraine usw.usw. reichlich Gebrauch davon.

    Doch was weder Tocqueville noch die Sieger der Geschichte ahnen konnten ist, dass das Ende dessen was sich realer Sozialismus nannte, sich lediglich nur als das Vorspiel des eigenen Endes erweisen würde. Heute jedenfalls scheint sich zu wiederholen was 89/90 geschah und sich in dem berühmten Zitat manifestiert;

    DER LETZTE MACHT DAS LICHT AUS

    • @Krösus

      Danke Dir für den interessanten Verweis auf Tocqueville, einen Klassiker der politischen Ideengeschichte, auf den sich besonders im angelsächsischen Raum noch viel bezogen wird. Kein systematischer Denker der Klasse eines Karl Marx, dennoch einer, der die Prozesshaftigkeit der gesellschaftlichen Entwicklung gesehen hat – die Betrachtung des Menschen in den sich wandelnden sozio-ökonomischen Prozessen.

      Einige durchaus bemerkenswerte Überlegungen sind überliefert:

      – Das „Tocqueville-Paradoxon“ beschreibt in der Politikwissenschaft das Phänomen, dass sich mit dem Abbau sozialer Ungerechtigkeiten gleichzeitig die Sensibilität gegenüber verbleibenden Ungleichheiten erhöht.

      – Der „Tocqueville-Effekt“ bezeichnet ein weiteres paradoxes Phänomen, nämlich dass Revolutionen nicht dann ausbrechen, wenn die Repression am schärfsten ist, sondern wenn das Regime sich bereits gemildert hat und zu Reformen bereit ist, die Unzufriedenheit sich also risikoloser äußern kann.

      Bekannt wurde Tocqueville aber mit einem Buch über Amerika („De la Démocratie en Amérique“), in dem er sich zu noch heute aktuellen Bemerkungen verstieg:

      „Er vermisste in Amerika den politischen Enthusiasmus. Die einzige Leidenschaft der Amerikaner lag offenkundig im Erwerb von Reichtümern; sie waren ein „Volk von Händlern, das sich mit Politik beschäftigt, wenn die Geschäfte ihnen die Zeit dafür lassen“. Tocqueville ahnte den verhängnisvollen Primat der Ökonomie über die Politik voraus, als er sich fragte, ob nicht in Zukunft die Industriekapitäne die Aristokratie der Demokratie bilden würden.“

      https://www.welt.de/politik/article3558442/Er-sah-die-Herrschaft-der-Wirtschaft-ueber-die-Politik.html

  2. In welcher Zeit wollte Donald der grösste Ökonom aller Zeiten die amerikanischen Staatsschulden auf Null bringen 2 oder 4 Jahre ?Keine Rede mehr davon, dafür kämpft er wie ein Löwe um seine idiotische Mauer.

    • Die idiotische Mauer, dafür will er fünf Milliarden Dollar haben. Wie hoch ist die US-Neuverschuldung innerhalb 24 Stunden?
      Alles nur „Augsburger Puppenkiste“ für Erwachsene! Siehe Pelosi ….
      Sowas lebt und Schiller musste sterben
      MM

  3. Das neue Jahr geht ja schon gut los…:-(. Die nächste KryptoShit-Börse wurde gehackt. Ich sollte übers Jahr mal eine Liste führen !!
    https://coincierge.de/2019/neue-details-zu-bitcoin-boerse-hack-cryptopia-19-390-ether-gestohlen/

  4. Schaut mal, @Force Malheur zieht im Aktien-Forum Ariva in altbekannter Manier über uns her. Nach kruden Fantasien über „multiethnische Experimente“ (wir werden bald von 300 Mio. Migranten überrannt !!!!), kriegen wir auch unser Fett weg: Hier beim Goldreporter würde „sozialistisch Gold gesammelt“ (ja, toll !!!), dann droht er uns mal wieder, um zum Schluss zu kommen, dass wir Teil einer „linken Diktatur“ seien…:-(.

    https://www.ariva.de/forum/wenn-das-gold-redet-dann-schweigt-die-welt-357283?page=9831#jumppos245780

    Na, dann: Ist der Ruf erst ruiniert…
    Sahra Wagenknecht zieht vom Leder !! Empfehle vor allem Teil 2 zum US-Botschafter Grenell…:-).
    https://www.youtube.com/watch?v=VKJ9vKIPjKs

    • @Falco

      Hm, interessant, er ist sich offenbar treu geblieben bzw. er lernt einfach nicht dazu.
      Aber auch im neuen Forum werden Kommentare von ihm gesperrt und es gibt auch schon wieder Kontra:
      Er solle wieder in sein „“ich liebe Verschwörungstheorien und ich bin AFD Fanboy“ Forum“ zurückgehen. Damit kann der Goldreporter eigentlich nicht gemeint sein.
      https://www.ariva.de/forum/es-kann-los-gehen-352301?page=2439#jumppos60985

    • Wolfgang Schneider

      @Falco
      “Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.”
      George Orwell: aus dem Nachwort zu “Animal Farm: A Fairy Story”, 1945

      • @Translator

        Dieses Recht gilt freilich für alle Seiten und wenn der Force Hysterie und substanzlosen Müll postet, muss er sich damit abfinden entsprechend kritisiert zu werden. Dies aber nennt er dann Zensur und fängt an zu weinen.

        • Wolfgang Schneider

          @Krösus
          Was ist, wenn er Recht hat? Die eigenen Fehler sieht man nicht. Geht mir übrigens auch so. Voltaire hat zwei Dinge gesagt. Für mich: „Alles, was zu dumm ist, um gesprochen zu werden, wird gesungen.“ Und für @Falco: „Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen.“

          • @Translator

            Wenn Du es nicht weisst, ich weiss es, 300 Millionen von denen der Force hallizuiniert, sind das Produkt …ich würde einmal sagen einer kranken… Phantasie. So überhaupt Zuwanderer in den nächsten Jahren in dieses Land gelassen werden – angesichts der zu Ende gehenden toitschen Exporterfolge – eher extrem unwahrscheinlich, dann nur solche für die man hierzulande keine Arbeitskräfte mehr findet.

            Da alles dafür spricht, dass angesichts des zu erwartenden Wachstumseinbruches, die Erwerblosenzahlen in den nächsten Jahren sprunghaft ansteigen werden, und die Amtierenden kein wirkliches Rezept dagegen haben, ist Zuwanderung selbst von lediglich einigen wenigen 100tausenden defintiv nicht zu erwarten. 300 Millionen sind also völlig absurd, was Dir selbst eigentlich klar sein müsste. Diese Logik zu begreifen, traue ich Dir eigentlich zu.

            Es braucht nämlich keine intellektuellen Klimmzüge, nur ein klein wenig nüchternen Durchschnittsverstand, um zu erkennen, dass der Force schlichtweg spinnt.

            • Wolfgang Schneider

              @Krösus
              Daß 300 Millionen kommen werden, hat @Force Majeure geschrieben. Du bist doch sonst so aufmerksam, pingelig geradezu. Er hat das deutsche Vaterland, über das Du schon wieder lästern mußtest, nicht genannt. Gemeint hat er Europa über die nächsten Jahre und Jahrzehnte. Überleg mal, wie Juncker UND MERKEL andere Regierungen (in Budapest, Prag und Warschau) unter Druck gesetzt und damit unseren Beziehungen zu den Ländern geschadet haben. Als Mutti vor dem E. Parlement über eine europäische Armee schwadronierte, wurde sie ausgebuht, es kam zum Eklat. Es ist beschlossene Sache, das glaube ich auch, und daß die Raute des Grauens auf Befehl handelt. In dem Migrations-Pakt steht drin, daß Deutschland tatsächlich BIS ZU 2 MIO. JÄHRLICH lt. Meinung der UNO neu aufzunehmen in der Lage ist. Und das wäre tatsächlich unnötig und katastrophal. Die Neuankömmlinge sind selten gebildet bzw. ausgebildet. Die treten in scharfe Konkurrenz zu den Hiesigen mit wenig oder kaum Ausbildung, und wegen dieser Gemengelage haben sie den Trump gewählt in den USA. Als der Sarrazihn das in seinem Buch 2008 bei uns ankündigte, wurde er niedergebrüllt.
              Und jetzt mal zum Thema Neo-Stasi. Ging ich zum Meldeamt und wollte mich ummelden, daß ich in meinem neuen Häuschen wohne. Hatte keine Papiere dabei. War doof. 2 Minuten hat es gedauert. Anruf der Beamtin beim Liegenschaftsamt, die bestätigten, daß ich als Besitzer im Grundbuch stehe, und ich bekam meine Ummeldung. Tage später Post von der GEZ im Briefkasten. Hab ich ausgefüllt und mich angemeldet mit Beginn vom 1. Dezember. Kam Post zurück, eine Nachfrage beim Meldeamt hat ergeben, daß ich dort schon seit November gemeldet bin, und die GEZ wird daher rückwirkend seit 1. November von meinem Konto abgezogen werden. @Krösus, also wenn das nicht Stasi 2.0 ist, dann weiß ich auch nicht. @Force Majeure hat vielleicht einen Wutanfall gehabt, und ihm quoll die Galle über, was auch Dir und mir schon passiert ist, aber spinnen tut er nicht.

              • @Translator

                Ich weiß, dass der Force das mit den 300 Millionen verzapft hat, dies geht aus meinem Schreiben auch hervor, insofern bin ich also nach wie vor pingelig.

                Der Migrationspakt geht über eine rechtlich unverbindliche Absichtserklärung nicht hinaus. Es geht diesbezüglich um eine staatliche Steuerung, dies um die Steuerung durch mafiös organisierte Schleuserbanden abzulösen.

                Der Sarazin wie der Trump sind ungebildete Trottel die schlichtweg nicht begreifen was vor sich geht. Statt die Ursachen der globalen Wanderungsbewegungen zu analysieren um eventuell Lösungen zu finden, werden die Armen und Geplünderten dieser Welt als quasi Feindbild missbraucht um für den Durchschnittsverstand des bunztoitschen Marktteilnehmers möglich simple Erklärungen und ein entsprechendes Feindbild für all die gegenwärtigen Probleme zu liefern.

                Dies war in den zwanziger Jahren auch nicht anders. Damals müsste die jüdisch-bolschewistische Weltverschwörung für die kapitalistische Systemkrise herhalten.

                Auch wenn mir die Galle überläuft, solch einen Unsinn wie der Force hab ich ganz gewiss noch nie geschrieben.

              • @WS Völlig richtig wir sind hier kein Mainstreamforum und zur Merkelschen Migrationspolitik nach dem Motto Ihr Kinderlein Kommet wir brauchen euch alle,jeden Einzelnen kann man nun weiss Gott geteilter Meinung sein.Ganz abgesehen daß die Aussage wir brauchen euch alle eine glatte Lüge ist.

                • @materialist
                  300 mio ?
                  ich sage Ihnen, es kommen mehr.
                  Fahren sie nur nach Afrika. Von Lybien, Ägypten im Norden über Ghana, Nigeria im Westen oder Erthrea, Sudan im Osten oder Kongo in der Mitte.
                  Jeder, wirklich jeder, welchen ich fragte und unter 50 war, will nach Europa, vornehmlich Deutschland, Schweiz.
                  Rechne ich das hoch, welche kommen wollen und kommen können, ist das über 1 Milliarde Menschen auf Reisen in bereits gepackten Koffern.

    • @Falco

      Danke für das Video!
      Sahra in Höchstform!

    • @Falco
      Ich frage mich immer,warum diese Poliker oder -innen jedesmal so schreien und mit Händen und Füßen gestikulieren müssen ?
      Ist es so,dass man deren Schwachsinn sonst nicht anders zur Kenntnis nimmt ?
      An einem Redepult ist es immer leicht,den Superhelden zu mimen.
      Jedenfalls in der Theorie, doch draussen herrscht leider die Praxis, Frau Wagenknecht.
      Tja,leider sind wir eine Kolonie der USA und ob Verschwörung oder nicht, wir haben keinen Staatsvertrag,sind nicht souverän und unterstehen voll der Weisung Washingtons.
      Und da das eben keine Verschwörungstheorie ist, sagen Sie ja selbst hier am Pult in Deutschland und eben nicht in Übersee, „Sind wir denn eine Kolonie der USA ?“
      Jepp, wir sind.
      Würden Sie das in den USA sagen, kämen Sie nicht mehr nach Hause.
      So ist das mit der Praxis.

      • @Toto

        Wenn es überhaupt noch jemanden in der deutschen Politik gibt, der über Sachverstand und eine gewisse ( freilich im Rahmen des für einen Politiker überhaupt Möglichen ) Ehrlichkeit und insofern auch Glaubwürdigkeit lebt, so ist dies Sarah Wagenknecht.

        An historischer, philosophischer, politischer und ökonomischer Bildung und entsprechenden Sachverstand hat diese Frau mehr als 90% des toitschen Bundestages zusammen genommen.

        Mir ist außerhalb Gregor Gisy und Oskar Lafontaine, Niemand bekannt, der Ihr diesbezüglich das Wasser reichen könnte.

        • Wolfgang Schneider

          @Krösus
          Unter Oskar Lafontaine geriet die Verschuldung im Saarland aus den Fugen, er hat dort viel Mist hinterlassen. Selbiges auf Bundesebene unter dem Schöngeist Helmut Schmidt. Pobereit und Platzeck tragen persönlich schwere Mitschuld an dem Flughafen-Desaster in Berlin-Schönefeld, und als erster Wirtschaftssenator unter Party-Klaus hat der Gysi auch nicht geglänzt. Mag sein, daß er als Jurist anderes draufhat, aber er hätte den Posten NIEMALS annehmen dürfen. Da war ein Schlurf wie Elmar Pieroth, erwischter Weinpanscher seines Zeichens, noch eher geeignet. Ebenso wie Ignaz Kiechle als einfacher Landwirt aus Bayern ein besserer Bundesminister für Landwirtschaft war, als die Krawalltüte Renate Künast, (die unlängst auf den Kretschmar eingedroschen hat und dessen Vorwürfe eindrucksvoll bestätigte). Diese Linken passen genau auf den „Helden“ des Romans „Der Fuchs im Hühnerstall“ von Ephraim Kishon. Können jeden in Grund und Boden quatschen, aber einen Eimer Wasser auszukippen, der schräg steht, dazu sind sie zu dusselig.
          http://www.ephraimkishon.de/der_fuchs_im_huehnerstall.htm
          Von den Linken ist jeder ein Amitz Dulnikker.

          • @Translator

            Lafontaine und Gisy waren die Einzigen die 1990 bittere Wahrheiten darüber verkündet haben, was die sogenannte Widervereinigung für Konsequenzen haben wird. Während Lafontaine den milliardenschweren Finanzierungsbedarf der ostdeutschen Deindustrialisierung bein Namen nannte, postulierte Gisy, dass Ostdeutschland zum Armenhaus der alten BRD mutieren würde.

            Dies war auch die Zeit, als vom Ende der Geschichte, einem zweiten toitschen Wirtschaftswunder, goldenen Bergen und blühenden Landschaften hallizuiniert wurde.

            Wer Recht behielt dürfte inzwischen begriffen worden sein.

            • @krösus
              nicht nur die beiden.Auch der Sänger
              Marius Westernhagen, auf seine Art:
              Freiheit, wurde wieder abbestellt.
              https://m.youtube.com/watch?v=rGEiyGFPmOs

              • @Toto

                Die Freiheit wurde abbestellt, sehr richtig.

                Die Freiheit lag im Frühjahr 1990 auf einer ostdeutschen Landstraße. Doch Niemand wollte Sie haben die Freiheit, und alles trampelte auf der Jagd nach Kaffee und Bananen auf Ihr herum.

                Es war schließlich Helmut Kohl der die Freiheit aufhob, vom Dreck der Straße befreite um Sie anschließend im Mantel der Geschichte verschwinden zu lassen.

                Seitdem ist Sie fort die Freiheit und Niemand hat Sie je wiedergesehen.

        • @krösus
          Es ist ein gefährlicher Fehler, die anderen für dumm zu halten, bloss weil deren Zunge nicht das sagt ODER SAGEN DARF, was moralisch oder ethisch oder von mir aus auch vernünftig wäre, zu sagen.
          Im Bundestag sitzen ein Haufen Schauspieler, manche davon echt gut.
          Und spielen die aufgetragene Rolle.

          • @Toto

            Meine Ansichten beruhen auf beweisbare Tatsachen, nicht auf moralisierende Gefühlsduselei. Wer mir erzählen will, dass man alles im Griff hat und die gesamte kapitalistische Veranstaltung noch eine frohe Zukunft hat, und auch sonst alternativlos ist, der ist entweder von verbrechericher Dummheit oder verbrechericher Verlogenheit.

            Sarah Wagenknecht z.B. war meiner Kenntnis nach die einzige auf weiter politischer Flur, die seinerzeit vor den Konsequenzen der Privatisierung der Alterssicherungssysteme – Riester Rente – gewarnt hat und Sie hat Recht behalten.

            Das können Sie ganz konkret nachlesen.

            https://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/699.der-grosse-schwindel.html?sstr=Riester|Rente

            Man hatte natürlich auch die Wahl Experten wie dem Müncher Basarökonomen ( Albrecht Müller ) dem Herrn Professor UN-SINN zu folgen, der den Gesetzgeber aufforderte die Bürger zwangsweise zu verpflichten Ihre sauer verdiente Kohle ins lodernde Feuer des globalen Spielcasino`s zu werfen, auf damit es dort verbrennen möge.

            https://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente-ifo-chef-fordert-Riester-pflicht_aid_300366.html

            Dieses sind die Tatsachen, Fakten und Beweise auf denen meine Ansichten beruhen. Was irgendelche Meinungen betrifft, diesbezüglich gilt;

            Meinungen sind wie A-Löcher, jeder hat eins. ( Clint Eastwood )

    • @Falco Die Wagenknecht ist echt einer der wenigen Lichblicke im stockdunklen Gruselkabinett der deutschen Politik.

    • Guten Tag zusammen
      Um den Anfang der Rede von Frau Wagenknecht zu verstehen, sollte man unbedingt folgendes lesen:
      https://terminegegenmerkel.wordpress.com/2019/01/15/der-spartakusaufstand-hat-nie-stattgefunden-die-massenmorde-der-spd-an-arbeitern-sehr-wohl-teilen/

      Ich bin weder „links“ noch „rechts“ noch „in der Mitte“ und möchte mich gegen das Schubladendenken verwahren! Aber wo Frau Wagenknecht recht hat, hat sie recht. Dieser Vortrag von ihr bekommt von mir eine Eins+!
      Gruß MM

  5. Wolfgang Schneider

    https://www.youtube.com/watch?v=W9MMRDzTUEk&feature=share&fbclid=IwAR3K9bFFeTqaIx5siTUbgOX0ttJP5p7HTcpbVU16IF3-xKeXCLm5zCsOkqI
    Und doch können sie nichts, diese linken Zecken, Besoffenquatscher und Demagogen. Ich führe an Simbabwe, Südafrika und Venezuela. Wehe wenn sie losgelassen! Wenn das Multikulti-Experiment mit der Brutal-Überfremdung Europas im Bürgerkrieg geendet hat, werden sie nicht aufhören, sonstwem die Schuld zu geben, die armen Darwin’schen Bindeglieder sind Opfer der sozialen Kälte in Scheißdeutschland, und nur deshalb vergewaltigen und morden sie Kinder. Wer zum Islaamfaschismus schweigt, sollte auch sonst die Freßluke halten, und das gilt nicht nur für Wagenknecht, Lafontaine und IM Notar alias Gregor Gysi. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen; so sagte es der Apostel Paulus. Am Schluß werden die am Rotarsch-Pavianismus innerlich verwesten, von mir genannten Länder erst recht eine Beute von AIPACistan, aber das soll vielleicht so sein, denn die ganzen Schwachköpfe und Schreihälse, diese Transatlantifanten sind Huren des Systems und von diesem gesponsert. Soros kann zufrieden sein.
    An der Stelle ein weitere Zitatr von Voltaire: Bedenkt, dass Fanatiker gefährlicher sind als Schurken. „Einen Besessenen kann man niemals zur Vernunft bringen, einen Schurken wohl.“ Und: „Es ist klar, dass jeder, der einen Menschen, seinen Bruder, wegen dessen abweichender Meinung verfolgt, eine erbärmliche Kreatur ist.“

    • @007
      Alles soweit in Ordnung? 007, egal ob geschüttelt oder gerührt – NICHT VOR 6 !!
      Du MUSST auf mich hören, das ist eine ganz einfsche Regel !
      Pass auf Fich auf, wir brauchen Dich noch…:-(.

    • @WS Warum soll den die Wagenknecht die Klappe halten,es halten ja eh schon fast alle die Klappe und Angela die XIV kriegt stehenden Beifall .Es müssten ihr jeden 10 Leute so wie die Wagenknecht die Meinung geigen.Das würde zwar nicht unbedingt was ändern aber vorhandene Unzufriedenheit unterstreichen.

      • Wolfgang Schneider

        @materialist
        Napoleon-Zitat: „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten, ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“
        ERSTENS hält Rotfront, während sie stets auf D fäkalieren, zum Thema Islaam die Gusche, und zweitens spielen sie und besonders sie die ihnen vom System zugedachte Rolle, nämlich die Menschen zu spalten, Nebelkerzen zu werfen und von der eigentlichen Gefahr abzulenken. Daß das System, das sie vorgeblich ablehnen und zurückweisen, diese Kreaturen verhätschelt und finanziert, ist für mich Beweis genug. Genauso soll uns auch Alice Schwarzer mit ihren Weisheiten verschonen.
        Ich führe mal zwei einen Kronzeugen auf, nämlich Nelson Rockefeller: „Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen. Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle weil die Frauen arbeiten gehen. Außerdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unserer Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie. Indem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten (für die angebliche Karriere), konsumieren (Mode, Schönheit, Marken), dadurch unsere Sklaven sind und es dann auch noch gut finden.“
        Ich mag nicht soweit gehen wie einige Foristen, die hier nicht mehr schreiben, und die Wiedereinsetzung von Adelsherrschaft und Erbmonarchie verlangen, was uns vor roten Schildern u.a. Parasiten schützen soll. Wahrscheinlich würde nicht mal die Hexenverbrennung helfen. Ich würde diese Typen vom Schlage eines Amitz Dulnikker den Schaden abarbeiten lassen, den sie in unserer Gesellschaft angerichtet haben, anstatt Säcken wie Wowereit und Platzeck (Flughafen-Debakel) noch eine Pension zu zahlen. „Sieben Jahre zur Karre“ hieß es beim alten Fritzen für kriminellen Abschaum, der einen an Gott zweifeln läßt, d.h. das eine Ende der Handschelle ans Handgelenk und das andere an den Griff der Schubkarre, und so haben sie das Oderbruch trockengelegt. „Ich bin der oberste Diener meines Staates“ – Mann, was waren das noch für Zeiten. Es muß wieder als eine Ehre empfunden werden, seinem Land zu dienen oder an gehobener Stelle dienen zu dürfen, Wer das nicht rafft oder parasitiert, muß es auf die harte Tour vermittelt bekommen. Und wer „Nie wieder Deutschland“ grölt, soll die Koffer packen. Hier bei mir im Oderbruch, in Letschin hatte ein Bauer 1945-90 die Statue vom Denkmal des alten Fritzen in seiner Scheune versteckt gehabt, jetzt steht er wieder an seinem alten Platz. „Diese neue Provinz hat mich keinen einzigen toten Soldaten gekostet.“ In Letschin ist die Mosterei, wo ich letzten Herbst 2 Tonnen Äpfel hingebracht habe. Was Heimatgefühl ist, habe ich übrigens von den Russen gelernt.

        • Wolfgang Schneider

          @materialist
          https://www.gmx.net/magazine/politik/brexit/deutsche-spitzenpolitiker-rufen-briten-exit-brexit-33522122
          Sieh mal, wie unser Abschaum den erwiesenen Kriegsbrandstiftern, nämlich Rothshild-Britannien Körperteile leckt, die ich nicht zu nennen wage. Es sind die üblichen Deutschland-verrecke-Aktivisten. 7 Jahre zur Karre, danach Entlassung auf Bewährung. Um die 427 Tonnen Bundesbank-Goldbarren, die DRINGEND aus diesem Drecks-London müßten evakuiert werden, sorgt sich keiner dieser „Unterzeichner“.

        • @Wolfgang

          Deine Volksgemeinschaft ist eine Illusion. Verabschiede Dich besser ganz schnell davon, sie dient nur den Herrschenden und deren Interessen.
          Und diese Interessen sind nicht meine und nicht Deine. So einfach ist das.

          @Falco

          Du bist Schuld. Dieser Force kann die Leute aufhetzen. Allerdings nur die, die dafür anfällig sind.

          • @DerAstronaut

            Leider hast Du Recht. Das hatte ich nicht zuende gedacht..:-(.
            Leider ist es so, wie Du sagst: Die Gesellschaft ist REAL gespalten. Durch unterschiedliche Interessen, was auch ganz normal ist (in dieser krassen Art und Weise allerdings nur im Kapitalismus). Dieser volkstümelnde Unsinn soll das nur zukleistern. Damit die Profiteure weiter profitieren können.
            LEIDER….:-((…!!

          • @Kosmonaut

            Die naive Verzückung fürs toitsche Vadderland beweist, dass Bonaparte völlig Recht hatte. Und der H.H. ( Wir nennen sie Väter, und Vaterland ……Wenn unser Vater spazierengeht,
            Ziehn wir den Hut mit Pietät; ) freilich auch. Dass die in Toitschland Herrschenden noch immer und immer wieder jene nationalen Gedanken die Sie unters Volk streuten, verraten und verkauft haben, beweist die Geschichte.

            Zur Beruhigung

            Wir schlafen ganz, wie Brutus schlief –
            Doch jener erwachte und bohrte tief
            In Cäsars Brust das kalte Messer!
            Die Römer waren Tyrannenfresser.

            Wir sind keine Römer, wir rauchen Tabak.
            Ein jedes Volk hat seinen Geschmack,
            Ein jedes Volk hat seine Größe;
            In Schwaben kocht man die besten Klöße.

            Wir sind Germanen, gemütlich und brav,
            Wir schlafen gesunden Pflanzenschlaf,
            Und wenn wir erwachen, pflegt uns zu dürsten
            Doch nicht nach dem Blute unserer Fürsten.

            Wir sind so treu wie Eichenholz,
            Auch Lindenholz, drauf sind wir stolz;
            Im Land der Eichen und der Linden
            Wird niemals sich ein Brutus finden.

            Und wenn auch ein Brutus unter uns wär,
            Den Cäsar fänd er nimmermehr,
            Vergeblich würd er den Cäsar suchen;
            Wir haben gute Pfefferkuchen.

            Wir haben sechsunddreißig Herrn
            (Ist nicht zuviel!), und einen Stern
            Trägt jeder schützend auf seinem Herzen,
            Und er braucht nicht zu fürchten die Iden des Märzen.

            Wir nennen sie Väter, und Vaterland
            Benennen wir dasjenige Land,
            Das erbeigentümlich gehört den Fürsten;
            Wir lieben auch Sauerkraut mit Würsten.

            Wenn unser Vater spazierengeht,
            Ziehn wir den Hut mit Pietät;
            Deutschland, die fromme Kinderstube,
            Ist keine römische Mördergrube.

            Heinrich Heine

            • Wolfgang Schneider

              Zitat Nikita Chrustschow: „Nicht einmal ein blödes Schwein scheißt in den Trog, aus dem es frißt.“ @Force Majeure hatte vollkommen Recht.
              In Rußland würde man sowas mit Mistforken durch die Straßen jagen.
              Ex oriente lux.

              • @Translator

                Der Force spinnt, wie nachgewiesen wurde und offensichtlich verspürst Du den Wunsch sich dem anzuschließen. Was Russland betrifft, mehr als die Hälfte der Russen wünscht sich die Sowjetuinon zurück warum wohl.

                ………………

                In der Sowjetunion gab es so gut wie keine Alltagskriminalität. Wohnungen mussten nicht verschlossen werden, die Wohnungsschlüssel wurden unter die Fussmatte gelegt und die Wäsche konnte gefahrlos auf dem Hof aufgehängt werden, ohne schon nach Kurzem verschwunden zu sein. Jeder im Treppenhaus kannte jeden, und wenn einmal Salz oder Eier fehlten, ging man einfach zu den Nachbarn und die halfen selbstverständlich aus. In den Bussen oder der Metro standen die Menschen auf und boten älteren Menschen, schwangeren Frauen oder Weltkriegsveteranen ihre Plätze an. Am Eingang der Geschäfte brauchte man keine Wachleute, um Ladendiebstahl zu verhindern.

                Die (Aus-)Bildung war selbstverständlich umsonst und gehörte zu den besten der Welt, wenn sie nicht gar die beste überhaupt war. Arbeitslosigkeit gab es nicht und jeder bekam einen Arbeitsplatz in seinem erlernten Beruf. Für Kinder gab es überall kostenlose Sportvereine, im Sommer Pionierlager und Sanatorien. Wenn jemand krank zum Arzt kam, wurde er oder sie kostenlos behandelt und wenn nötig auf Staatskosten in ein schickes Sanatorium auf Kur geschickt, auf die Krim, an die Ostsee oder in den Kaukasus.

                …………………………..

                Nun ist dieses Bild ganz sicher nostalgisch verklärt, weist aber darauf hin, dass sich die Hoffnungen von 1990 auf bessere Zeiten für die Russen, nicht einmal ansatzweise erfüllt haben.

                http://www.bpb.de/internationales/europa/russland/analysen/241501/notizen-aus-moskau-sehnsucht-nach-der-guten-alten-zeit-25-jahre-nach-dem-ende-der-sowjetunion

                Ideologien ob nun kommunistische oder nationalistische sind Hirngespinste und machen nicht satt und zufrieden, denn noch immer gilt; Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral.

                • @Krösus
                  Da muss ich Sie enttäuschen.In der Sowjetunion gab es keine in den Westen gemeldete Alltagskriminalität.Die wurde,wie die Kindersterblichkeit,der Alkoholkonsum,die Misswirtschaft und Vetternwirtschaft sowie Korruption einfach vertuscht.
                  Ich hatte Studienkollegen,von der Linken Sparte,die kamen auf die Idee,nach Russland zu fahren,fliegen um dem Kommunissmus Danke zu sagen.Einquartiert in ein heruntergekommenes Moskauer Hotel kamen 3 zurück,1 lag im Krankenhaus (Überfall am hellichten tage) und den anderen haben sie eingelocht, weil er angeblich irgendetwas geklaut hatte.
                  Jedenfalls,die,welche zurückkamen,kamen halb nackt,denn,alles was sie so hatten, wurde geklaut.Paron,organisiert,pardon,der Arbeiterklasse zurückgeführt.

                • Wolfgang Schneider

                  @Krösus
                  Ich muß dem Renegaten beipflichten. Die Leute hatten es selbst nicht mehr gewollt und trugen Staat und System zu Grabe. War doch 1990/91 zwei Semester lang in Moskau. Was allerdings zutrifft, ist, daß die Masse völlig andere Vorstellungen von dem hatte, was danach kommen sollte. Und die Stimmung im Volke als Enttäuschung zu bezeichnen, ist noch milde ausgedrückt. Klar haben sie erst einmal die faulen Früchte des Kapitalismus zu schmecken bekommen. Was jetzt geschieht, ist eine typische Verklärung der Vergangenheit. In den „goldenen Zwanzigern“ bei uns gab es Hunger, Tote, Aufstände, Bürgerkrieg. Manch einer bei uns will Kaiser Wilhelm mitsamt Monarchie zurück. Wenn ich an meine Zeit in der NVA zurückdenke, fallen mir zuerst die Theater-Fahrten mit dem Bus nach Anklam ein, wo ich eine gehörige Portion Bertolt Brecht (Herr Puntila) und Dario Fo (Bezahlt wird nicht) eingebleut bekam. Alles zu beschreiben, was ich an Elend mitbekam, und was eine laute Propaganda lange unter den Teppich gekehrt hatte, kann ich an dieser Stelle nicht, aber es war zum Infarkt der Wirtschaft gekommen, zur Stagnation der Produktion, zu Inflation, Entwertung der Spar-Guthaben. Selbst die Goldförderung brach ein, von 240t jährlich auf 30t unter Gorbatschow. Im Prinzip hat sich in Venezuele das wiederholt, was ich damals sah. Alles war bis Mitte der 80er durch Import von Konsumgütern aus dem Ölexport finanziert worden, um die Leute ruhig zu halten. Eine Mittelschicht gab es seit den 30ern unter Stalin schon nicht mehr. Viel Unterschicht und über allem die Partei-Aristokratie. Mitte der 80er heckten die Saudis mit Reagan einen Plan aus, die Welt mit billigem Öl zu fluten. Absprachen der OPEC galten nicht mehr, Dadurch brachen die Dollar-Einnahmen der UdSSR ein, und sie konnten ihre Mängel nicht mehr durch Importe kompensieren, es war einfach alles verfallen. Venezuela halt. Lies mal das Buch „Stupid White Men“ vom Michael Moore, da läßt er sich zu dem Thema aus, wie der Westen die UdSSR seit Gorbatschow hat hängen- und im Stich gelassen. Unterlassene Hilfeleistung, Rußland sollte krepieren, damit Amerika das Russenland in eine Rohstoff-Kolonie verwandelt. Hätte fast geklappt. Chodorkowski sollte Präsident werden, die Leute wollte man BILD-mäßig wie im Westen verblöden, lärmender Wahlkampf wie in den USA, und das alles sollte das MEDIA-MOST-Imperium des Oligarchen Gussinski durchziehen. Hätte fast geklappt, der Betriebsunfall Putin kam dazwischen. Deswegen herrscht im Russenland eine Stimmung mittlerweile zwischen Ablehnung und Verachtung dem Westen gegenüber, teils ist es schon offener Haß. Putin hat die Oligarchen Gussinski und Chodorkowski kaltgestellt, und das war im Prinzip das Stalingrad für USrael. Seither geht es stetig für sie zurück. Bei uns ist der Staat arm (2 Bio. € Schulden) und die Menschen sind reich (5,7 Bio. € Guthaben ohne Immobilien). In Rußland ist es andersrum. Mittelschicht als Träger eines humanitären Gedankenguts ist immer noch zu wenig. Viele Menschen sind arm, aber der Staat ist reich. Siehe die 2.100 Tonnen Goldreserven und die hunderte Mia. Devisen-Reserven. Deshalb haben die Amis einfach mal die Chance verpaßt, Rußland im Handstreich zu schlucken. Die Russen sind aufgewacht und haben wie Mieze Tina die Krallen ausgefahren. Das Zweckbündnis mit China ist auch eine Konsequenz der Haltung des Westens, so sehe ich das zumindest. @Krösus, man kann allein schon deswegen die Uhr nicht zurückdrehen, weil das System an sich selbst zugrunde gegangen und von den eigenen Leuten beerdigt worden war. Socialism does not work.

                • @renegade

                  Sie erzählen wieder Geschichten. Man könnte meinen, Ihnen hat Relotius imponiert.

                • Wolfgang Schneider

                  @Berolina
                  Hören Sie gefälligst damit auf, anderen Leuten deren Lebens-Erfahrung abzusprechen und dabei Ihre Ignoranz als Waffe zu benutzen. Solche Geschichten, die eines Karl May würdig wären, habe ich selbst zur Genüge dort mitbekommen während meines Aufenthalts in Moskau, ich war 8 Jahre mit einer Russin verheiratet und arbeite als Dolmetscher für Behörden und Ämter seit über 20 Jahren. Weder haben Sie die Wahrheit gepachtet, noch die Moral.

  6. @WS Die Aussage vom Napoleon erhält heute wieder Bestaetigung ,der NAPELEON 2.0 musste seine Steuererhoehungengen auf Kraftstoffe zurücknehmen .In Deutschland hat man nun wie heute hoerte dasselbe vor und wird es durchziehen und als Belohnung werden die Kaelber ihre alten Abzocker wieder waehlen.Natuerlich sind die Steuererhoehungsplaene genau so unverbind,ich wie der Migrationspakt.Die wollen nur spielen….

  7. @berolina
    Relotius ist doch Ihr grosses Vorbild gewesen.
    Jetzt nicht mehr ? Wie kommsts ?

    • @renegade

      Es ist vielleicht nur dem jugendlichen Leichtsinn von @Wolfgang Schneider geschuldet, dass er Ihre ideologisch gesättigten Anekdoten mit Karl May verglichen hat. Um nicht missverstanden zu werden: Keineswegs habe ich etwas gegen Ihre kleinen Provokationen, die sind das Salz in der Suppe. Aber man muss eben wissen, dass Sie ein passionierter Geschichtenerzähler sind.
      Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

      • @berolina
        Es sind Geschichten, welche das Leben lehrt.
        Das finden Sie nicht bei Karl Marx, auch nicht bei Frau Wagenknecht.
        Man muss schon dabei gewesen sein.
        Trotzdem, vieles Erlebte verdrängt oder vergisst man, aber bei einen Stichwort komnt die Erinnerung. Deja vous könnte man es nennen.
        Es gab sicher ganz Interessantes in der Sovjetunion, aber sicher nichts für verwöhnte Wessi-Pseudostudenten,welche sich in einer Berliner Linken Kneipe tummelten, ausgestattet mit dem dicken Scheck von Papa und von Ideologie träumten.
        Davon kenne oder kannte ich genügend.
        Viele davon sind heute anders geworden und stramme CDU, FDP oder gar AFD Anhänger. Und träumen wieder.Nun in höheren Geschäftsetage. Jetzt von den alten Zeiten.

      • Wolfgang Schneider

        @Berolina
        Bei der NVA hatte ich Kameraden, die waren Panzerfahrer wie ich. Weil es zu wenig Verbrauchs- und Verschleißmaterial gab, haben die anstelle der Wegwerf-Sicherungen eben DDR-Alumünzen in die Schlitze geklemmt. Kam dann schon mal vor, daß eine Elektronik durchschmorte und ein Fahrzeug in Brand geriet. Jugendlicher Leichtsinn halt.

        • @ws
          Auch wenn es langweilig ist, hier wieder ein Beweis, Deutschland ist nicht souverän.
          Aus T-online heute:
          „Deutschland entzieht iranischer Airline Betriebserlaubnis

          Deutschland hat der iranischen Fluggesellschaft Mahan Air mit sofortiger Wirkung den hiesigen Betrieb untersagt. Die Airline müsse die Verbindungen von und nach Deutschland ruhen lassen, sagte eine Sprecherin des Bundesverkehrsministeriums in Berlin. Dies sei erforderlich zur „Wahrung der außen- und sicherheitspolitischen Interessen Deutschlands“, ergänzte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes.“
          Heisst, US wedelt und Deutschland hat zu folgen.

          • Wolfgang Schneider

            @renegade
            Die Antwort folgte auf dem Fuße. Lizenzentzug für Lufthansa in Persien. Iran gilt als das Land mit den größten bekannten Erdgas-Reserven der Welt. Ich mache mir da so meine Gedanken – wir sind schon fleißig dabei, uns mit Rußland zu überwerfen, das sein Gas auch an die Inder uns Asiaten verkaufen kann. Sitze behaglich im Warmen mit Mieze Tina auf dem Schoß, der rote Kater Genosse pennt auf dem weichen Kissen aus weichem Flanell. Erdgas-Heizung. Wie gesagt, ich mache mir da so meine Gedanken. Beide haben Milch getrunken und sich satt gefressen. Wer wie diese Regierung derart ins eigene Nest kackt, ist in meinen Augen das absolut Allerletzte. Die beiden Katzen sind anerkennend und dankbar, was die versiffte Ethnie nicht ist, auf deren Befehl das alles wohl geschah.

  8. Der bisher längste US-Shutdown in der Geschichte ( 1995/1996: „nur“ 21 Tage) dürfte munter weiter gehen, weil die Demok-ratten Trumps Vorschlag von gestern als „Rohrkrepierer“ bezeichnen.

    Das Land ist praktisch pleite, man will es nur noch nicht wahrhaben.

    Damit haben Investoren (und die FED) in den USA Probleme mit ihren aktuellen
    Wirtschaftsanalysen, weil die fundamentalen Daten fehlen.

    Eigentlich müßte die „Relotius-Lügenpresse“ schon längst die Frage gestellt
    haben, warum der US-Dollar bei diesem US-Schuldenstanf noch „Leid-Währung“ ist.

Leave a Reply to DerKosmonaut

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • renegade: @krösus Endlich sind wir einer Meinung. Das „Man“, das sind die Schlauen und deshalb...
  • Klapperschlange: @Thanatos Unsere Kim-Jong-Un-Fernschreiber haben schon lange Sendepause… Seit der POTUS seinen...
  • Thanatos: @Krösus Korrekt. „Ob Staatsbankrott, Bankenzusammenbruch oder Hyperinflation: Krisen gehören zum...
  • Klapperschlange: @renegade Sehr auffällig ist (immer wieder), daß die Bankster trotz Strafverfahren, Schuldspruch und...
  • Pinocchio: @renegade In Charts einbauen ? Kann man das, soll man das ? Also eine Chart kann nur ein Indikator sein,...
  • Thanatos: Im Anfang war die Liquidität, und die Liquidität war bei den Notenbanken, und die Liquidität war die...
  • Krösus: @Toto Nur dumme Untertanen sind gute Untertanen. Zu allen Zeiten wurden die Beherrschten von der Herrschafft...
  • renegade: Übrigens, an die Chartanalysten: Wie arbeitet Ihr diese Vorgänge in Eure Chartinterpretation ein ?
  • renegade: Das sind Bauernopfer. Die Direktiven kommen ganz klar von den Notenbanken. Von Bernanke, Jellen, Powell und...
  • Krösus: @Translator Linke wissen eben dass das sogenannte Vaterland nichts Anderes als das rein private Interesse der...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren