Anzeige
|

Fed hält erstmals US-Staatsschulden von mehr als 2 Billionen Dollar

FederalReserve

Mit dem Aufkauf von US-Staatsanleihen auf dem Sekundärmarkt betreibt die Fed indirekt Staatsfinanzierung durch die Notenpresse.

Die US-Notenbank ist der größte Gläubiger der USA. In der vergangenen Woche ist deren Bilanzposition an US-Staatsschulden auf ein neues Rekordhoch gestiegen.

Staatsfinanzierung mit der Notenpresse: Die Summe an US-Staatsanleihen in den Büchern des Federal Reserve Systems ist in der vergangenen Woche erstmals über 2 Billionen US-Dollar gestiegen. Per 14. August 2013 wies die Fed einen Wert von 2.001.093.000.000 als US-Staatsschulden-Titeln in ihrer Bilanz aus. In der Vorwoche hatte der Betrag noch 7,718 Milliarden US-Dollar niedriger gelegen. Das berichtet unter anderem CNS News.

Zum Vergleich: Am 31. Dezember 2008, bevor die US-Notenbank erstmals US-Staatspapiere im Rahmen der „Quantitativen Lockerung“ (QE) aufkaufte, besaß die Fed US-Staatsanleihen im Wert von lediglich 479,9 Milliarden US-Dollar. Die Bestände an US-Staatsschulden in den Fed-Büchern hat sich damit seither mehr als vervierfacht.

Aus den Bilanzdaten der vergangenen Woche geht auch hervor, dass die Fed US-Hypothekenpapiere (Mortage Backed Securities = MBS) im Umfang von 1,299 Billionen US-Dollar besitzt, die von den Hypotheken-Fnanzierern Fannie Mae, Freddie Mac und Ginnie Mae stammen. Anfang 2009 befanden sich lediglich MBS-Papiere im Volumen von 5,6 Milliarden US-Dollar in den Büchern der Fed.

Der US-Notenbank ist es nicht gestattet, US-Schulden direkt vom US-Finanzministerium aufzukaufen. Man tut dies über den Sekundärmarkt. Das heißt, man erwirbt diese beispielsweise über die Geschäftsbanken. Die eigentlich verbotene Monetarisierung von Staatsschulden durch die Fed findet trotzdem statt, wie in dem CNS-Bericht erläutert wird. Denn die Regierung zahle der Fed Zinsen auf die Staatspapiere. Diese Erträge (Notenbank-Gewinn) wanderten später zu rund 95 Prozent wieder in die Kassen des US-Finanzministeriums und würden dort als normale Einnahmen verbucht. Das entspreche einem zinsfreien Darlehen an die US-Regierung.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=35301

Eingetragen von am 21. Aug. 2013. gespeichert unter Banken, Fed, News, Politik, US-Dollar, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

1 Kommentar für “Fed hält erstmals US-Staatsschulden von mehr als 2 Billionen Dollar”

  1. Nachdem die Zinsen für die 10-jährigen Staatsanleihen am Montag erstmals seit 2 Jahren auf den Höchststand von 2,90 % angestiegen sind, nimmt die negative Bilanz der Fed-Baumwoll-Notenpresse rasant zu, denn sie kauft ja ihre eigenen Schrottpapiere jeden Monat in Milliardenhöhe auf.
    Kein Wunder, daß die Zinsen weiter steigen, denn Japan, China und andere Investoren fliehen aus den toxischen Staatsanleihen und werfen diese der Fed vor die Notenpresse; „return to sender“, wie Jim Willie (Jackass.com) vor kurzem titelte!
    http://www.marketwatch.com/investing/bond/10_year

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Wolfgang Schneider: @Falco Würdest Du Wetten darauf annehmen, wo eher Leute an zu viel Bescheidenheit sterben –...
  • Falco: @chrissie666 Du weißt schon, dass die EpochTimes die Hörzu für den ostdeutschen Liebhaber alternativer Fakten...
  • Fleischesser: Meine Bank wo ich seit über 30 Jahren Kunde bin schicken mir seit längerer Zeit fast schon monatlich...
  • Falco: @Master of the Universe Die Silber-BULLEN scharren aber schon mit den Hufen !! https://www.wallstreet-onli...
  • Neuling: EM sind und bleiben das einzige wahre und „ewige“ Geld. Wer das bis jetzt nicht erkannt, dem...
  • Wolfgang Schneider: @materialist https://www.youtube.com/watch? v=b-usO_IYKIc Und versichern muß jeder. Der Beitrag...
  • materialist: Wer spekulieren will der nimmt BTC,wer versichern will nimmt Gold.ich will versichern,Ende der Ansage.
  • f.s.: Ich sehe BTC mehr als reine Spekulation in der Hoffnung auf zukünfitg höhere Preise. Gold hingegen sehe ich als...
  • Grandmaster: Bitcoin kratzt an der 200% Jahresperformance (aktuell bei 195%). Gold immerhin mit knapp 11%...
  • Wolfgang Schneider: @Fleischesser Meinst Du deswegen? Muß jetzt in den Garten, die Siesta ist vorbei. Die...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren