Montag,15.August 2022
Anzeige

Fed reglementiert Wells Fargo: „Permanentes Fehlverhalten“

Die U.S. Federal Reserve hat die US-Großbank Wells Fargo scharf kritisiert und ihr Geschäft in ungewöhnlicher Weise reglementiert. Das Geldhaus darf seine Bilanzsumme zuerst nicht mehr weiter vergrößern. Sie erreichte Ende 2017 einen Wert von 1,95 Billionen US-Dollar. Erst müsse Unternehmensführung und Kontrolle in ausreichendem Maße verbessert werden, heißt es. Die scheidende Fed-Chefin Janet Yellen erklärte: „Tiefgreifendes und permanentes Fehlverhalten können wir bei keiner Bank dulden“. So wurde bekannt, dass Mitarbeiter von Wells Fargo Millionen an fingierten Konten im Namen ihrer Kunden eröffneten, um die internen Ziele zu erreichen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Goldreporter-Ratgeber

Wie Sie Ihr Geld retten können: Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



1 Kommentar

  1. SOS die Börsen rauschen abwärts
    und der Goldpreis zieht nach oben..

    Dax bei 12193 Punkten

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige