Sonntag,23.Januar 2022
Anzeige

Folgen Sie dem Geld – Folgen Sie China, Russland und Indien

Seite 2                                                                                             Zurück zu Seite 1

Folglich haben US Treasury-Investoren mit dem härtesten Doppelschlag zu rechnen: Was sie nicht bei US-Dollars verlieren (die auf null sinken), werden sie letztlich bei US-Schuldtiteln verlieren. Das heißt also: Allein im Bereich US-Staatsanleiheschulden werden mehr als 21 Billionen $ (Tendenz steigend) explodieren – oder genauer gesagt implodieren.

 

Die einzige überlebende Währung der Geschichte

In welcher Währung hält man sein Vermögen am besten? Diese Frage bekomme ich oft gestellt. Die Antwort ist wirklich ganz simpel, doch die meisten Leute erkennen das Offensichtliche nicht. Wenn etwas schon um 97% oder mehr gesunken ist, wird es dann plötzlich dort stehen bleiben? Wahrscheinlich nicht!

Alle Währungen haben in den letzten 100 Jahren schon 97-99% ihres Wertes verloren, folglich ist es sehr wahrscheinlich, dass auch die restlichen 1-3 Prozent verloren gehen. Warum also noch die beste aus einem nutzlosen Haufen von Währungen heraussuchen, wenn letztlich jede von ihnen komplett entwerten wird?

Es gibt nur eine Währung, die die Zeit überdauert hat, und das ist natürlich Gold. Es ist das einzige Geld, das in der Geschichte überlebt hat.

Mit einer Erfolgsquote von 5.000 Jahren, Warum gegen Gold wetten?

Gold ist das einzige Geld, das man halten sollte bis zu einem Neustart des Finanzsystems oder dessen Implosion. Eines ist sicher, einen geordneten Neustart wird es nicht geben. Keine Zentralbank oder Regierung wird 2 Billiarden Dollar an Schulden und anderen Verbindlichkeiten (das 25- fache des globalen BIP) per Zaubertrick verschwinden lassen können.

Gold ist Geld und Gold ist Sofortliquidität. Wenn es eine Weile kein Papiergeld gibt, gegen das man es eintauschen kann, lässt sich Gold immer auch für Tauschgeschäfte einsetzen – so wie es in der Geschichte immer schon gewesen ist.

Lässt man sein Geld (in gleich welcher Währung) auf einer Bank, dann wird es durch endlose Geldschöpfung wertlos. Oder die Banken selbst werden es verlieren – beim aussichtlosen Versuch, allen Einlegern ihr Geld auszuzahlen, welches schon 10 bis 20 Mal ausgeliehen wurde. Die meisten Banken haben in betrügerischer Absicht Geld von Einlegern angenommen. Denn sie wissen, dass sie niemals in der Lage sein werden, dieses Geld zurückzuzahlen. Dieses verrückte Schneeballsystem funktioniert, solange die Welt glaubt, dass gedrucktes Geld echtes Geld ist. Doch wenn es hart auf hart kommt, werden alle erkennen, dass es kein echtes Geld war, sondern nur Papierscheine oder elektronische Einträge, die jeder Geld nannte. An diesem Punkt wird Giralgeld wertlos sein. Nur wenige verstehen, dass sich dreistellige Billionenbeträge von Dollars, Euros, Yen, etc. einfach so spurlos in Nichts auflösen können.

Viel besser ist es, einen Vermögenswert wie Gold zu halten, der keinen Verbindlichkeitsverhältnissen und keinen Gegenparteirisiken unterliegt, solange er in physischer Form und außerhalb des Bankensystems gehalten wird.

Lassen Sie sich nicht der Gold-Sommerflaute täuschen

Nachdem die Manipulatoren letzte Woche innerhalb weniger Stunden 30% der Goldbergbau-Jahresproduktion auf den Markt geworfen hatten, entwickelte sich die Nachfrage langsam. Da der Kurs zu Beginn des Sommer-Handels um mehr als 30 $ gedrückt wurde, könnten wir jetzt, bis Ende August/ Anfang September, in eine ruhige Goldmarktphase eintreten. Das ist ein ganz normales saisonales Muster.

Geringe Goldnachfrage und hohe Aktienmarktnotierungen sollten keinen Raum für Selbstzufriedenheit und Achtlosigkeit bieten. Die Risiken in der Weltwirtschaft und im Finanzsystem sind derart groß, dass jeder kleine Impuls ausreichen könnte, um die größte Blase der Geschichte in einer Millisekunde platzen zu lassen.

Die aktuellen Gold- und Silberpreise sind eine ausgezeichnete Gelegenheit, um Investitionen umzuschichten – raus aus überbewerteten Blasenmärkten und riskantem Papiergeld und rein in die beste Versicherung und Anlage, die man heute für Papiergeld kaufen kann. Wir haben hier eine historische Gelegenheit, Vermögen aus einem extrem einsturzgefährdeten Kartenhaus abzuziehen und in die solideste Vermögensschutzanlage zu verlagern, die man für Papiergeld kaufen kann.

Egon von Greyerz ist Gründer und Managing Partner der Matterhorn Asset Management AG (www.goldswitzerland.com).

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen im Rahmen von Gastbeiträgen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung von Goldreporter dar.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

10 KOMMENTARE

    • Force Majeure,

      teurer freund.

      – folgendens hat der alte schussel als lesenswert erachtet:

      „Eine Goldanleihe ist eine Schuldverschreibung, die in Gold ausgezeichnet ist, und deren Zinsen und Kapitalsumme in Gold gezahlt werden. Wie ich im weiteren Verlauf des Artikels erklären werde, ist dies eine Möglichkeit für den Emittenten seine Schulden vollständig abzubezahlen. Es gibt jedoch noch weitere Vorteile.“

      „Staatliche Goldanleihen: Der Paradigmenwechsel hat begonnen“

      AUS:

      https://www.goldseiten.de/artikel/381454–Staatliche-Goldanleihen~-Der-Paradigmenwechsel-hat-begonnen.html?seite=1

      • @alter Schusseler
        … meinte auch schon Napoleon: Wir bezahlen mit Gold oder gar nicht.
        Mit dem Letzteren meinte er den Säbel oder Bajonett.
        Ich würde auch Letzteres bevorzugen,wenn es um Banken oder Obrigkeiten geht.
        Also, seiet nicht faul, sondern hauet drauf.

        • @taipan
          Oder gar nicht. Genauso war es mit Algerien. Die hatten Weizen an Napoleon geliefert im Wert von 2 Mio. Goldfranc. Algerien war damals reich und eine Kornkammer. 1827 verlangte der Dei von Algier vom französischen Gesandten die Zahlung. Es kam zu einem Wortgefecht und zum berühmten „Schlag mit dem Fliegenwedel“. Kurzum, die Froschfresser fühlten sich in ihrer „Ehre“ beleidigt. Man erklärte Algerien den Krieg, das Land wurde erobert, annektiert und kolonisiert. Über ein Jahrhundert lang hat man Algerien ausgeplündert, und 1962 mußten 1,5 Nachfahren der französischen Kolonisten (Colons) Algerien verlassen.

    • @Force

      Und was ist neu daran. Für diese Erkenntnis brauche ich keinen Professor.

      Zu allen Zeiten waren und sind die herrschenden Gedanken, nie etwas Anderes als die Gedanken der Herrschenden.

      • @Krösus

        Allein schon:

        „Ich glaube, wir erleben eine Art Renaissance des Denkens“, sagte Scott.

        Das hat durchaus etwas hoffnungsvolles und hat sonst noch keiner geäußert, also neu..

  1. Anzeige
  2. @Translator

    Dass das zuerst zitierte geschieht ist möglich aber nicht zwingend.
    Dass das zuletzt zitierte bzw. Ähnliches dessen geschieht, darauf kannst Du alles wetten was Du hast.

  3. Anzeige
  4. Was ist denn heute mit den Minen los? Gehen ja ab wie die Post…;-) Ist Gold doch nicht Tod?

    • @saurebw
      Minen haben etwa mit Goldderivaten soviel zu tun, wie Autos mit
      Strassenlaternen.Mal ja, mal ein wenig, mal gar nicht.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige