Mittwoch,22.September 2021
Anzeige

Fundstücke: Antike Münzen als Zeugnis der Werthaltigkeit von Gold

Unabhängig von den kurzfristigen Kursschwankungen an den Börsen, Gold  erhält seine Kaufkraft über Jahrhunderte hinweg. Erneutes Zeugnis dieser wichtigen Erkenntnis ist der mittelalterliche Goldfund auf einem Gelände in der Uckermark (mehr). Dort entdeckte man acht byzantinische Goldmünzen. Jede Münze wiegt etwa 4,5 Gramm. Zusammen ist das etwas mehr als eine Unze Gold. Abgesehen vom reinen Sammlerwert, der auf über 50.000 Euro geschätzt wird: Wer die Münzen heute einschmelzen lässt, erhält einen stattlichen Betrag für den reinen Goldwert. Was wird wohl ein Bündel Euro-Scheine in 1.500 Jahren wert sein?

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige