Menu
Geldwäscheverdacht: Razzia bei der Deutschen Bank
29. November 2018 Banken

Sechs Geschäftsstellen der Deutschen Bank in Frankfurt und Umgebung wurden am heutigen Donnerstag von Beamten der Steuerfahndung durchsucht, auch die Konzernzentrale in der Taunusanlage. 170 Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft seien angerückt, heißt es. Ziel der Razzia sind Ermittlungen im Zuge eines Geldwäscheverdachtes. Im Visier seien zwei Deutsche-Bank-Mitarbeiter sowie „andere bislang nicht identifizierte Verantwortliche des Unternehmens“. Laut den Angaben des Bundeskriminalamtes, hat sich der Verdacht ergeben, dass die Deutsche Bank Kunden bei der Gründung von sogenannten Offshore-Gesellschaften in Steuerparadiesen behilflich war. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Finanzielle Freiheit im Ruhestand: Altersvorsorge mit Gold

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

"3" Comments
  1. Verstehe ich nicht. Wenn meine Frau mein Geld wäscht, dann kommt nicht die Polzei. Vielleicht aber der Waschmaschinen-Techniker.

Schreibe einen Kommentar
Anzeige
*