Sonntag,19.September 2021
Anzeige

Gemeinschaftswährung wird für EZB zunehmend zum Problem

Der EZB-Rat hat den Leitzins am heutigen Mittwoch unverändert bei einem Prozent belassen. Den Geldpolitikern macht das Euro-Dilemma aber zunehmend zu schaffen. Für starke Volkswirtschaften wie Deutschland ist der Leitzins mittlerweile zu niedrig, für die wirtschaftlich leidenden Randstaaten wie Portugal, Spanien und Italien dürfte er gerne wie in den USA auf nahe Null absinken. Dass nun die Löhne in Deutschland kräftig steigen (siehe Tarifabschluss im öffentlichen Dienst mit plus 6,3 Prozent), macht den EZB-Spagat nicht leichter. Denn hierzulande steigen die Inflationsgefahren nun zusehens. Mehr

Goldreporter
Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige