Montag,06.Dezember 2021
Anzeige

Gericht kippt Einzelhandels-Restriktionen in NRW

In Nordrhein-Westfalen können Einzelhändler ihre Filialen ab sofort wieder für Kunden öffnen, ohne Termine vergeben zu müssen und ohne Kundenbegrenzung pro Quadratmeter. Das Oberverwaltungsgericht gab einem Eilantrag von MediaMarkt statt. Der Elektronikhändler hatte gegen die Vorschriften der Coronaschutzverordnung zur Beschränkung des Einzelhandels geklagt. Das Gericht setzte die Regelung nun vorläufig außer Vollzug, weil sie seiner Ansicht nach nicht mit dem Gleichbehandlungsgrundsatz vereinbar sind. Denn bestimmte Einzelhandels-Geschäfte (z.B. Lebensmittel) waren von den restriktiven Zugangsbeschränkungen ausgeschlossen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

30 KOMMENTARE

  1. Jetzt fängt doch glatt so ein Mathestudent an am Merkelschen Coronakollegium herumzunögeln und verlangt doch glatt die Zahl der Neuinfizierten relativ zur Anzahl der durchgeführten Tests zu betrachrten.Unerhört so etwas man muss halt viel härter gegen diese furchtbaren Querdenker vorgehen haben schon die Olivrünen ,Linken und Sozis gesagt.

  2. Anzeige
  3. @Klapperschlange
    Im Aufschieben sind sie Meister. Kommt mir vor wie Vogel Strauss, der steckt auch den Kopf in den Sand, wenn er etwas nicht sehen will.
    Mir ist es sowieso unbegreiflich, wie ein Tourismusland wie Österreich ohne Gäste schon ein ganzes Jahr überleben will. Derweil karren sie die Deutschen Urlaubswilligen nach Mallorca. Das ist plötzlich erlaubt. Es ist alles schon so verrückt geworden, dass man glaubt, man ist im falschen Film. Diese Zeiten werden sicher mal gross in Hollywood verfilmt. „Apokalypse 2020“ Oder hat Jemand einen besseren Titel? @GoldenEye Melden Sie sich für eine Rolle? ;) , Sie schrieben ja, sie sind Schauspieler. ;)

  4. @Löwenzahn Nein, bin kein Schauspieler – hab‘ nur gesagt, daß ich weiß, wo der geniale Brandauer wohnt…

    Aber Ideen für die Filmtitel hätte ich schon – da könnte man die 007-Bond-Reihe weiter füllen:

    „Stirb an einem anderen lockdown“
    „Sag‘ niemals Inzidenz“
    „Coronafieber“
    „In Muttis Geheimdienst“
    „Liebesgrüße aus Kassel“
    „SPECTRE II – Jensi’s revenge“
    „Eine Pleite ist nicht genug“
    „Ein Quantum Lauterbach“

    Reicht das erstmal? Meine Rolle wäre wohl am liebsten die des Ernst Stavro Blofeld (bin aber nicht so genial wie Christoph Waltz… hups, da sind wir ja schon wieder in Altaussee bei Franz Oberhauser…). Da sitze ich im halbdunklen Barocksaal am Tisch mit den 16 Schwerverbrechern & putze einen nach dem anderen runter…! Herrliche Vorstellung!

    Soweit erstmal…

    GoldenEye Blofeld

  5. @GoldenEye
    Das stimmt, KMB, ein Schauspieler durch und durch von einem Kaliber das man heute garnicht mehr findet. Wenn ich da nur an den nuschelnden Till Schweiger denke…oder an den ganzen Schund, der heutzutage im TV läuft.
    Ich sah ihn mal in einem Gasthaus im Ausseerland. Dachte zuerst, das gibts ja nicht, aber er war es tatsächlich. Er wird wohl oft dort sein, Kindheitserinnerungen :)

    Ihre Filmtitelideen sind kreativ :)
    Hätte da auch noch welche, aber nicht angelehnt an James Bond:
    Avatar – Ausbruch aus der Quarantäne
    Avengers – Endgame II (kann man gleich so lassen)
    Blast&Furious
    Angela im Wonderland
    oder ET – die ausserirdischen Nichtgeimpften

  6. @ Löwenzahn Äußerst brilliant, famos, mein Lieber! Die Titel treffen alle den Kern!!! Und überhaupt: da fällt mir auf, daß ja auch der Ch. Waltz aus Österreich ist – gibt da wohl die besseren Schauspieler…

    Einen hätte ich noch: „Der dritte Inzidenz-Mann“. Sie wissen, worauf ich anspiele – Wien 1948, Orson Welles, Paul Hörbiger, Paul Henckels… Falls Sie den Film kennen: man bräuchte nicht einmal die Handlung umschreiben; kann man 1:1 übernehmen… :-) Gruselig, wie sich die Handlungen ähneln…

    So, muß gleich nochmal in’n Goldkeller – würde mich freuen, wieder von Ihnen zu hören!

    Mit Gruß aus’m kalten Norden

    Dr. GoldenEye (alle Kassen)

  7. @GoldenEye
    Kenn den dritten Mann :) Stimmt, Waltz ist ja auch ein Deutsch/Österreicher, wie KMB auch. Duerfte eine sehr vielversprechende Mischung sein. *Scherzchen*

    Man soll auch keine Nuschler anprangern, Hans Moser war auch einer, und trotzdem eine Filmlegende. Kommt ja nur drauf an ob Talent und Charisma vorhanden ja oder nein.
    Ausser in Hollywood, dort duerfte so Manche(r) auch schon mit anderen Mitteln ans Ziel gekommen sein,
    Gruesse nach Norden

  8. @Löwenzahn Wohl wahr! Und nicht nur der Moser! Theo Lingen war auch eine sehr gute Klamauk-Filmlegende – übrigens gebürtig in Stobl am Wolfgangsee! Da gibt’s u. a. einen „Theo-Lingen-Platz“ mit einer Büste von ihm… Werden Sie als Einheimischer aber sicherlich wissen… Wohnen Sie da direkt in der Gegend?
    Hoffe, der Corona-Blödsinn ist im Sommer so weit durch, daß ich mal wieder in die Gegend fahren kann – die „Kaisertorte“ beim Zauner in Ischl fehlt mir schon ein wenig… :-((( Und erst die Salzburger Goldhändler & Likör-shops (ich sag nur „Getreidegasse“)…

    Ein fescher Gruß von der See in die Alpen

    Dr. GoldenEye (alle Kassen)

  9. @GoldenEye
    Sagen wirs mal so, ich bin keine Einheimische (bin eine Sie) vom Salzkammergut, aber auch nicht besonders weit weg :)Wenn es mal einen eher faden Sonntag gäbe, dann mach ich mich meistens in diese Gegend auf, Kamera einpacken, und alles , was ins Auge fällt, einfangen (bildlich gesehen). Am Besten Niemanden mitnehmen, denn die sind alle nur genervt vom ewigen Fotographieren, so ist es mit den Leuten, die nichts sehen, man muss dafür schon ein geschultes Auge haben.
    Bei so einer Seentour ist mal schon mal 12 Stunden unterwegs, wenn es überhaupt ausreicht, hängt auch davon ab, ob die Strassen mit Touristen verstopft sind, so dass es kein Weiterkommen gibt. Man kommt automatisch in 3 Bundesländer, Salzburg, Oberösterreich und Steiermark. Und ja, der Zauner ist herrlich. Diese Tortenvielfalt. MMMMMhh. Will garnicht daran denken, der hat ja auch geschlossen.
    Dass Lingen in Strobl geboren wurde, wusste ich nichtmal als Ösi, muss das zu meiner Schande ehrlich gestehen.
    Schon witzig, wieviele berühmte Schauspieler von dieser Gegend sind.

  10. @Löwenzahn Ah, so ist das – na besten Dank für die Aufklärung! Und für uns Tortenliebhaber/innen noch ein Zusatztip: die „Kaffee-Werkstatt“ (oder so ähnlich) im Zentrum von St. Wolfgang – nicht ganz so viel Torten-Auswahl, dafür „klein aber fein“ und sehr rustikal! Am besten auch, wenn nicht so viele Touristen da sind (hups, ich bin ja da auch einer…) Egal, hab‘ Altersvorrecht, da ich (immer mal mit kleinen Pausen) schon seit der Kindheit seit 1971 immer mal da bin… Traumhaft schöne Landschaft, nette Leute, gutes Essen, und, und, und… Da hab‘ ich den krassen Gegensatz zu Küste & Seeluft…
    Höre wieder gern von Ihnen!
    Der Dokta GoldenEye

  11. Meingott, man muss immer einen halben Tag warten, bis man die Antworten lesen „darf“. Andere wiederum werden ruckizucki freigeschalten. An was liegt das? An der langen Leitung nach Österreich? Oder vielleicht weil das Thema Salzkammergut als Schleichwerbung empfunden wird ?! ;))

  12. @GoldenEye
    Muss mich ja schon fast schaemen, wie wenig ich mich rundum den Wolfgangsee auskenne. Alle anderen kenne ich wie die eigene Westentasche *g*, aber nicht den WS. Letzen Sommer, bei meiner Seentour, wollte ich dann zum Abschluss noch rundum den Wolfgangsee fahren, bevor ich heimfuhr, da merkte ich erst, dass man den garnicht komplett umrunden kann. Peinlich eigentlich, das nicht zu wissen als Einheimischer, aber das ist der einzige See, der mir nicht geläufig ist. War das letztemal mit 17 dort, mit meinen Freundinnen zelten.

  13. @Löwenzahn Nun gibt es dort aber auch nicht nur den Wolfgangsee ich war zum 50.Geburtstag Segeln auf dem Attersee vom Seegasthof Stadler in Nussdorf aus.Etwas Schöneres hätte ich mir nicht wünschen können,der Wind muss allerdings mitspielen das klappt auf den Alpenseen nicht immer.

  14. @Löwenzahn Ist ja nicht schlimm, Verehrteste! Stimmt, ganz umrunden kann man den See nicht! Zwischen St. Wolfgang & St. Gilgen müssen Sie entweder gut klettern, oder gut schwimmen können…:-) Außerdem haben sich da ja viele Amigos ihre privaten Seegrundstücke gesichert – mit der Marie ist ja eben alles machbar… Wieso Schleichwerbung? Ist doch hier nur ein „touristischer Fachaustausch“! Übrigens, wenn Sie Obstbrände aus ehrlicher Hausproduktion mögen – in Gschwend am See werden Sie fündig! Wg. Schleichwerbung schreib ich jetzt nicht den Namen – aber jeder kennt den da; einfach mal einen Ureinwohner fragen… :-) Der hat hat nicht nur Brände, sondern auch ein „Likör-Frauensortiment“ in den Geschmackrichtungen „Schoko-Chili“ & „Mandarine-Sahne“… Traumhaft!
    Lange Leitung nach Österreich? Könnte sein; aber die Zeiten der „kurzen Leitung“ (Sie wissen schon!) wollen Sie bestimmt auch nicht zurück haben!?
    Wünsche Ihnen erstmal ein sonniges, goldiges und gewaltfreies Wochenende – und bleiben Sie denkend…
    Höre gerne wieder von Ihnen!
    Der Dokta GoldenEye aus’m Norden

  15. @Materialist Stimmt, der Attersee ist sogar hier im deutschen Norden ein Lieblings-spot der Ruderer! Ich selbst kenne da einen, der schwärmt immer davon… @Löwenzahn Das wäre doch mal ’ne super Kombi: erst eine Bootstour auf’m Attersee zum fotgrafieren und goldtauchen – danach zur Stärkung ins Zauner in Ischl und den Cholesterin-Wert auf 5.000 raufschrauben! :-)

  16. @Materialist
    Ich weiss, letztesmal, es war nicht Sommer 2020, sondern 2019, weil damals die Gasthöfe und Cafés noch offen hatten……trieb mich der Hunger in eine Fischerhütte am Attersee, aber keine Chance, es war überall alles besetzt. Vor den Hütten überall Deutsche Autokennzeichen, auffallend viele Berliner.
    Auch egal, ich fand dann noch eine Steckerfischhütte am Traunsee, die hat mich vorm Verhungern gerettet ;)
    @GoldenEye
    Diese Liköre kenne ich zufällig, in einem Einkaufszentrum in meiner Nähe war zu Weihnachten ein Stand aufgebaut, das waren genau Diese. Wahnsinn, diese Vielfalt. Von Frauenlikören (haupsächlich recht süsses Gesöff – bis starke Schnäpse, die jeden Normalsterblichen umhaun, zB Zirbe – alles dabei) Gab es sogar in Geschenkskörben.
    Wenn ich auch kalorienhaltige Torten rein“schaufle“, ich gehe gerne am Traunsee schwimmen. Dort sind nicht Viele, weil der viel zu kalt ist. Aber ich bin nicht besonders empfindlich, was die Temeratur betrifft. Bin eher ein Kaltwasserfisch.Vielleicht stamme ich ja von den Russen ab.

  17. @Loewenzahn Na ja warm sind die Alpenseen alle nicht.Den Traunsee mit Schloss Orb hab ich damals auch noch besucht.Dort hatte doch der Maler Gustav Klimt seine Datsche,keine schlechte Wahl.

  18. @materialist
    Wow wie wie ihr euch alle auskennt.
    In den Attersee waren schon zig beruehmte Maler verliebt. Unter anderem Christian Ludwig Attersee. Der hat ja gleich den Namen von seinem Seebräutigam angenommen. Weil er heisst ja DER Attersee. Gute Idee. Ich hänge vielleicht bei meinem Namen mal das Wort Toplitz hinten dran :)

  19. @Löwenzahn/Materialist Sehr schöne Konversation hier! Das kommt noch soweit, daß wir uns da mal treffen zum persönlichen Gedankenaustausch… :-))) Widerspreche!!! Der Wolfgangsee ist im Hochsommer seeeehr warm – bin zwar Küstenbewohner, aber trotzdem Warmwasserfisch…
    In diesem Sinne: schönes WE – in aurum veritas!
    Dr. GoldenEye

  20. Freunde der Seenkunde, wenn Sie schonmal beim Thema sind:
    Was sind eure Empfehlung für kleine Seen, bei denen man als Weak-Man von einem Ufer zum anderen Schwimmen kann? Am liebsten schön versteckt und nur mit mehrstündiger Wanderung erreichbar mit wenig Intstgram-Idioten.

  21. @DerNeue
    Wo soll der sein? D oder Ö?
    Wenn Sie ein guter Schwimmer sind, dann gäbe es da schon ein paar. Einfach die Stelle suchen, die am Engsten ist:
    *Almsee (OÖ) – aber kalte Wassertemperatur, wie üblich bei Alpenseen
    *kleiner Ödsee, auch im Almtal
    *Langbathseen (vorderer und hinterer) , da musst beim Feuerkogel ganz nach hinten. Ebenfalls mit traumhafter Bergkulisse, und nicht so überrannt wie die großen Seen
    es gibt da noch Hunderte andere. Auch Kärnten ist ein Seenparadies. Aber ob die soviele Kleine versteckte haben, das weiss ich nicht so genau. Zumindest sind die dort wärmer, haben ja schon mehr das italienische Klima südlich der Alpen.

  22. @GoldenEye
    Gute Idee, und SIe als Norddeutscher zeigen mir Einheimischer das Gebiet um den Wolfgangsee, da muss ich ja zugeben, dann Sie mehr wissen. Hahaha. Dafür kenne ich mich in STMK/OÖ besser aus. Wetten?

  23. @Löwenzahn
    Vielen herzlichen Dank.
    Ö ist mir am liebsten. Ich träume davon mein Zelt in einer abglegenen wunderschönen Gegend aufzuschlagen und einfach ein paar Tage dort zu verbringen. Leider wohl nur auf ausgewiesenen Camping Plätzen erlaubt, weil es zu viele gibt, die danach ihren Müll rücksichtlos liegen lassen.

  24. @Löwenzahn Abwarten – ich weiß noch mehr! Aber gerne trotzdem… Das wäre mal ’ne super Herausforderung! :-))) Am besten, wir spielen die Wette aus im Casino Salzburg… Black Jack…? Spaß…! I woaß, wo’s die besten Krainersemmerln mit Kren giabt… :-) @ Derneue Den Wolgangsee können Sie an der engstenStelle zwischen Campingplatz „Wolfgangblick“ & St. Wolfgang durchschwimmen – sofern Sie nicht in die Fahrrinne der Raddampfer „Kaiser Franz Josef“ oder „Kaiserin Elisabeth“ geraten – ansonsten gibt’s Hackfleich, bzw. „Fleischlaberl“…!
    Der Dokta GoldenEye (oalle Koassn)

  25. @ Löwenzahn Sehr gerne, Gnädigste – und ich weiß noch mehr, z. B. wo es die besten Krainersemmerln mit Kren giabt… Oalles andere spiel’n mer aus im Casino Salzburg beim „black Jack“… (Spaß) @ derneue Den Wolfgangsee können sie an der engsten Stelle zw. Campingplatz „Wolfgangblick“ & St. Wolfgang durchschwimmen! Bloß aufpassen bei der Fahrrinne der Raddampfer „Kaiser Franz Josef “ & „Kaiserin Elisabeth“ – sonst gibt „Haschiertes“, bzw. „Fleischlaberl“ :-)))

  26. @DerNeue
    Am Wochenende sah ich bei einer Bank ausgeschriebene Immobilienpreise.
    Da sah ich zufällig ein Seegrundstück am Wolfgangsee und Batzenhäuser mit Seminarräume im Salzkammergut. Na bum, da schlackert man nur noch mit den Ohren, da sind nur noch Multimillionäre gefragt.

    Also abwarten, bist Gold um das Zwanzigfache gestiegen ist, dann kauf ich mir am Wolfgangsee ein Grundstück, am Besten gleich neben dem Hotel vom GoldenEye ;)

  27. @GoldenEye
    Ich kenne auch keine „Krainersemmeln“. Ich glaube, sie können mir noch viel über Österreich lernen ;)
    Ich bin sowieso mehr der Fischfreak. Fische in allen Variationen, aufm Steckerl bis hin zu Fischlaiberl alles gefragt. Mmmm- Die „Fastenzeit“ mit Fischessen ist für mich immer der reinste Genuss anstatt ein „Fasten“.
    Ich glaube, ich wäre an der Nordsee gut aufgehoben. Sind dort nicht auch hauptsächlich Fischesser daheim? Kennt der normale Norddeutsche (ausser Diejenigen, die Urlaub im Salzkammergut machen ;) üerhaupt was anderes als Fisch? Ich zb. bräuchte nichts anderes als Fisch. Obwohl wir ja eigentlich von den „bayerischen Bratlfressern“ abstammen.

  28. @Löwenzahn Verehrteste! Ich residiere an der Ostsee (aber Wessi, kein Ossi); die Nordseeküste ist ca. 100 km von mir entfernt. Natürlich gibt es in unserer Ecke sehr gute Fischrestaurants in allen Varianten! Und vor allem: fangfrisch! Sollten Sie mal hier in der Ecke sein, würde ich Ihnen gerne einige Kostproben davon offerieren: Kutterscholle mit Speck, Matjes „Hausfrauen-Art“, Schollenfilets in allen Variationen, Bratheringe (erst gebraten, dann sauer eingelegt) – nicht zu vergessen die Nordsee-Krabben (am besten an Rührei). Auf jeden Fall die ganze Palette am besten immer mit deftigen Bratkartoffeln! Nicht alle hier leben nur von Fisch – Currywurst & Fleischlaiberl werden hier auch gerne verhaftet! Typische Nordgerichte mit Fleisch sind „Rübenmus mit Kochwurst“ & „Grünkohl“ – ich glaube, den gibt’s im Süden so gar nicht!? Ich selbst bin ebenfalls Fisch-Fan; allerdings nicht ausschließlich. Am besten ein Candle-light-dinner (Sie merken gleich, warum!); hinterher zum Verteilen dann einen guten „Friesengeist“ – das ist ein Schnaps mit Anis & div. Kräutern (56 %vol). Er wird vorher angezündet und brennt mit blauer Flamme (Achtung, Romantik-Alarm!). Nach dem Löschen runter damit – dann wissen Sie aber, wo der Frosch die Locken hat!!!
    Das mit dem Hotel am W.-See ist ’ne prima Idee – ev. reicht mir aber schon eine Etage im „Weißen Rössl“. Die haben da eine super Bade-Terrasse mit einem Pool-Schwimmponton – herrlicher Bergblick zum Arber und gut abgeschirmt, so daß man nicht vom gemeinen Pöbel belästigt wird… :-))) Inkl. etwas Schmäh und ein wenig K.u.K.-Nostalgie…
    Küss die Hand…
    Der Dokta GoldenEye

  29. @GoldenEye
    Mmmmm, da läuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen. Ich esse natürlich auch nicht nur Fisch, genauso Bratl in Biersauce, Apfelstrudel oder Grammelknoedel. Kenne auch keine Bockwurst oder Kochwurst, das heisst bei uns alles anders. Rübenmus? Ist das ein Karottenpürree? Wenn ich deutsche Kochrezepte ausprobiere, brauche ich schon fast einen Google translator. Fast alle Produkte werden anders bezeichnet :)
    Ostsee muss ja traumhaft sein, meine polnische Freundin schwärmt immer von dort, und dass es dort den schönsten Bernstein zu kaufen gibt. Werden bei euch oben auch mit den Kaltblutpferden Krabben gefischt? Sah mal so einen Bericht im TV, weiss aber nichtmehr sicher ob das in Belgien oder Germany war. Aber dass dort oben (Nordsee?) Pferde mit dem Boot auf Inseln gebracht werden (nicht ganz, sie müssen auch lernen ein ganzes Stück weit selber zu schwimmen) , die dort den ganzen Sommer lang weiden und sich selbst überlassen werden, diese Dokus sind meine Lieblingssendungen.
    Ja zum Friesengeist noch was…. Hört sich ja fast wie der griechische Ouzo an. Aber noch mehr Alk. Na dann runter damit *g* Prost.

  30. Anzeige
  31. @Löwenzahn Das mit den Pferden kenne ich so nicht – muß wohl aus ganz alter Zeit sein… Eigentlich sind es eher Krabbenkutter; in den kleinen Orten an der See kann man die dann gleich ab Boot kaufen und sofort selbst zubereiten – lecker! Zum Rübenmus: das ist ein Püree aus gelben Steckrüben, Möhren & Kartoffeln. Wird serviert mit Kochwurst (eine geselchte Rauchwurst, die vorgebrüht wird), Kasslerbraten, & geselchtem Schweinebauch. Obendrüber noch zerlassener Speck! Beim Grünkohl so ähnliche Beilagen – dazu allerdings kleine Röstkartoffeln (Erdäpfel in Alpensprache)! Der Grünkohl wird nach dem ersten Frost geerntet & dann zerhäckselt & gekocht mit den Beilagen. Sieht auf’m Teller aus wie Kuhscheiße, schmeckt aber super!!! Einige Perverse streuen auch noch Zucker drüber – ich NICHT! Und nun noch zum Bernstein – auch genannt „die Tränen der Sonne“… Die Legende besagt, daß eines morgens die Sonne aufging, die polnische Küste erblickte und dann sofort weinen mußte… :-))) Spaß bei Jux – Bernstein sammeln ist nicht ganz ungefährlich! Wie bekannt ist, wurde die deutsche Ostseeküste (besonders im Bereich Peenemünde, wo die Raketenforschung V1 & V2 stattfand) von den Alliierten mit Phosphorbomben zugenagelt! Das ungeschulte Auge kann im Wasser die Phosphorbrocken kaum von Bernstein unterscheiden. Wenn man die falschen erwischt und in die Manteltasche steckt, passiert das Unglück: der Phosphor trocknet, wird wieder zu einer klebrigen Masse und reagiert mit Sauerstoff in Form von Selbstentzündung! D. H. das kann tödlich enden, wenn man den brennenden Mantel nicht sofort loswird – sofortige Hautverbrennungen sind noch das kleinste Übel… Also Obacht!
    Soweit die heutige „Chemiestunde“ & „nördliche Kulinarik“…
    Dr. GoldenEye

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige