Anzeige
|

Gold: Das sind die neuen Bank-Prognosen

Gold, 2018

Die Großbanken geben derzeit nicht viel auf Gold (Foto: Tom – Fotolia.com).

Großbanken erwarten einen anhaltenden Aufschwung in den USA, einen stärkeren US-Dollar und einen schwächeren Goldpreis im kommenden Jahr.

Eine Unze Gold war am heutigen Vormittag für 1.265 US-Dollar zu haben. Das entsprach 1.067 Euro. Der Goldpreis in US-Dollar hat damit seit Jahresbeginn immerhin 9 Prozent zugelegt. In Euro gerechnet ergibt sich ein Minus von knapp 3 Prozent. Wie sehen die jüngsten Prognosen der Großbanken aus?

Positive Konjunkturerwartungen

Goldman Sachs geht von einer anhaltenden Goldpreisschwäche aus. Bis Mitte 2018 erwartet man einen Rückgang bis auf 1.200 US-Dollar. Man nimmt an, dass der wirtschaftliche Aufschwung in den entwickelten Ländern anhält.

Die kanadische CIBC ist etwas optimistischer. Allerdings rechnen die Banker ebenfalls nicht mit einem starken Goldpreis-Anstieg. Zwischen $ 1.250 und $ 1.275 sieht man Gold Ende 2018. Die Analysten erwarten ein Erstarken des US-Dollars im Zuge drei weiterer Leitzinserhöhungen in den USA.

Weitere US-Zinsanhebungen

Von ABN Amro aus den Niederlanden kommen ebenfalls schwache Prognosen und eine ähnliche Argumentation. Eine Schätzung von $ 1.200 bis $ 1.250 liegt für 2018 aus dem Hause vor. Hier rechnet man mit zwei US-Zinsanhebungen um jeweils 25 Basispunkte.

Am optimistischsten ist Bank of America Merrill Lnych. Die US-Großbanken prognostiziert für das kommenden Jahr einen durchschnittlichen Goldpreis von 1.326 US-Dollar pro Unze. Dort erwartet man die Rückkehr zu etwas höheren Inflationsraten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=70777

Eingetragen von am 20. Dez. 2017. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

78 Kommentare für “Gold: Das sind die neuen Bank-Prognosen”

  1. Man nimmt an… Tse…
    Prognosen hin oder her.
    Ich kaufe physisches weil ich dann hab was ich hab ob vergraben oder nicht. Noch bin ich nicht digitalisiert worden und solange ich lebe und arbeite werde ich Falschgeld in echte Münzen tauschen. Ich arbeite in drei Schichten und hab Familie da schaffe ich es einfach nicht non Stop am Rechner zu sitzen nur um pinosnens zu sammeln, um zu reagieren ob die shitcoins/Aktien steigen oder fallen. Sorry es gibt wichtigeres im leben und es gab mal Zeiten da zählte wie beim Kuhhandel noch der Handschlag. Wo sind die nur geblieben?!
    Mögen die Spiele beginnen.

  2. Ich hoffe der Kaffee war gut. Diese Prognosen sind wie Kaffeesatzleserei.
    Was haben wir nicht alles gesehen dieses Jahr, Argumente warum der Preis steigt, warm der Preis fällt, ganz zum Schluss brauchen wir doch nur bei der COMEX nachzufragen: Liebe Bullionbanken, wie läuft das Spielchen in 2018 ?

    Grüße

    Pinocchio

  3. @ Pinoccio

    ….und doch weiß niemand, wann sie (die Boullions) nicht mehr können, wollen oder sollen! Also Geduld – was sind schon 4-5Jahre in sieben jährigen Zyklen? viele werden später zurück schauen und reumütig fragen, warum sie nicht „seinerzeit „ bei gesponserten Preisen gekauft haben!? Wie es – unreguliert – gehen kann, sehen wir bei Bitcoin!

  4. ANAL und LÜGE

    Da ist erstens wohl der Wunsch der Vater des Gedankens und zweitens wird der amerikanische Aufschwung so er denn kommt und ohnehin einer auf Kreditkarte ist, ganz sicher nicht von Dauer sein.

    Sollte der Preis tatsächlich fallen wird nachgekauft, so ich Bargeld übrig habe und keine wichtigen Investitionen in Haus und Hof anstehen. Habe dieses Jahr eine neue Kombitherme in meinem Keller investalliert. Den alten Gaskessel der ohnehin 24 Jahre alt war, hat der Blitz zerschlagen, kam mir gerade Recht, so konnte ich die Versicherung an einer neuen Therme beteiligen.

    Das sind echte Werte, Bargeld habe ich immer nur soviel wie nötig ist, um das alltägliche Leben zu bewerkstelligen. Alles was übrig bleibt geht nur noch in echte Werte, Heim und Haus oder Gold.

  5. Die Wahrheit über Bitcoin (und warum die NSA dahinter steckt):
    https://www.konjunktion.info/2017/12/bitcoin-und-blockchain-technologie-erschaffen-um-die-echte-dezentralisierung-die-regionalen-maerkte-und-damit-die-unabhaengigkeit-der-menschen-zu-zerstoeren/

    Für alle die Denken Bitcoins werde ihnen die Freiheit bringen…
    Es muss nur etwas Zeit vergehen und die erhoffte Freiheit durch Bitcoins führt zur Sklaverei der Menschheit durch die Finanzoligarchen und Elite-Politiker.

    • @Goldnugget
      Ein genialer Artikel zur Zeitgeschichte! Und ich muss jetzt über die „Experten“ schmunzeln, die nun selbst in Krypto investieren und empfehlen, aus dem einzigen Grund, dass Kryptos steigen. Kein Hinterfragen. Wahrscheinlich „verstehen“ wir die Milleniums einfach nicht;-)

    • @Goldnugget

      Danke für den Hinweis.

  6. Prognosen der Banken sind meistens das Papier nicht wert auf dem sie geschrieben sind. Rein und Raus mehrt die Gebühreneinnahmen der Banken. Meistens sind die eher als Kontraindikator zu nutzen. Aber auch wenn sie mal eintreffen sollten, sind diese für einen kurzen Zeitraum bis zu einem Jahr gedacht. Das interessiert die Goldbesitzer eher weniger. Wenn dann gut zum aufstocken der Position.

  7. Die Kryptos bröckeln grad. Ist das jetzt der von allen erwartete Rutsch? Ich fahre oft über blablacar zum Studium was ich neben meiner Selbstständigkeit absolviere. Man lernt da viele Leute kennen. Bei meiner letzten Fahrt hat sich die Fahrerin über ihren Freund beschwehrt. Er hocke nur noch vorm Rechner und macht in coins, keine Zeit mehr für Familie. Ein Cosin hat ihm das vor 2 Monaten gezeigt. Ansonsten von Gelddingen und Anlagen mkeine Ahnung….der absolute Klassiker.

    • @eX

      Weißt Du, was das Purgatorium ist?
      Noch ist es für den Weg der Klärung und Läuterung, mit dem Ziel der Heilung, nicht zu spät. Kehre um!

      • @Thanatos
        Purgatorium? Im alten Rom hatten die dekadenten Säcke ein Vomitorium, einen Kotzraum. Da ging man mitten während der Freßorgie hin, steckte den Finger in den Hals und entleerte sich. Danach ging es wie gehabt weiter. Heute heißt so etwas Bad Bank.

    • @Ex

      Goldman & Sachs orakeln seit 10 Jahren das Gold unter 1000 US Dollar / Unze fällt. Nichts davon ist eingetreten.

    • @Ex

      passives Einkommen ist staatlich legalisierter Diebstahl. Du weißt das bestimmt. Nicht umsonst spricht man auch von „ehrlicher“ Arbeit. Ehrlich hat einen Bezug zu Ehre.

      Jeder, der von ehrlicher Arbeit eine Unze Silber oder Gold erwirbt, bleibt in der Ehre.

      Die Entscheidung trifft jeder allein für sich.

      Der Exzess von unehrenhaftem Einkommen ist momentan Bitcoin.

      Das ist Logik.

      Da gibt es nichts zu diskutieren.

      • @christoff777
        Um passives Einkommen zu generieren, muss man erst mal aktives Einkommen haben und mit diesem Spielen gehen.
        Es sei denn, jemand ist Harz4 Empfänger, das echte passive Einkommen.
        Etwas abgemildert wäre noch Erbschleicher oder Lottogewinner.
        Vom Schwerverbrecher wollen wir nicht reden.

        • @Taipan

          Hartz IV „Empfänger“ sind, wie das Wort schon sagt, keine Einkommenbezieher sondern Empfänger. Warum das so ist, ist eine spannende und sehr komplexe Sache. Kurz gesagt, ist das Empfängnis eines Hartzers ein Ausgleich aus dem Kollateral (Freistellungskonto).

          Aktives Einkommen resultiert aus (menschlicher) Arbeit.

          Passives Einkommen resultiert nicht aus eigener Arbeit, aber auch nicht aus dem Kollateral.

          Daher:

          Stammt das Einkommen nicht aus eigener Arbeit und auch nicht aus dem Kollateral, kann es nur aus der Schöpfung eines Dritten kommen.

          Und das ist Diebstahl.

          • @Christoff777
            Philosophisch gesehen richtig.
            Trotzdem bezieht der Harz 4 ( Alg 2) sein Einkommen aus der Arbeit des Kollektives ( Steuermittel, Versicherungsbeiträge)
            begleicht damit seinen Unterhalt und spart für die Rente an.
            ( Das wird natürlich vorab abgezogen).
            Diesbezüglich ist der Harz4 Satz natürlich viel höher.
            Das ist bei allen so, Netto ist immer geringer als Brutto.
            Unabhängig schafft aber der Harz 4 Empfänger nichts, ausser da zu sein. Er tut eben nichts für das ihn alimentierende Kollektiv.
            Und genau da ist der Haase im Pfeffer.
            Er müsste allgemein nützliche Arbeit für sein erhaltenes Geld verrichten.
            In anderen Ländern ist das so.

            • @Taipan
              Auch der Harzer tut seine staatsbürgerliche Pflicht: er konsumiert. Natürlich nicht viel, mit 416 Euro. Aber dazu kommt ja noch Wohngeld. Er konsumiert also, Essen, Kleidung, Strom usw usw. Und davon werden ja wieder Steuern eingenommen, auf vielfältige Weise.
              Meinst Du etwa, der Staat gibt Leuten einfach Geld, aus Gutmütigkeit? Und dazu kommt natürlich noch, das man die Leute ruhig halten will. Soll ja schließlich alles ordentlich aussehen in Deutschland. Nicht haufenweise Obdachlose die unter Brücken im Pappkarton wohnen, wie in den USA.

          • @Cristoff

            Genau, Eigentum ist Diebstahl ( Pierre-Joseph Proudhon ) .

            Das private Eigentum an Produktivkapital ermöglicht es, so ganz ohne eigene Tätigkeit ein Leben wie Gott in Frankreich zu führen. Erarbeitet von Jenen die nichts zu verkaufen haben als Ihre Haut.

            Die reichste Diebin dieses schönen Landes heißt Susanne Kladden, deren Gewinne die Verluste Jener sind die arbeiten müssen um leben zu dürfen.

            2 Meldungen und ein Zusammenhang.

            http://www.manager-magazin.de/koepfe/quandts-sacken-815-millionen-euro-bmw-dividende-ein-a-1023190.html

            http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/armut-essensausgabe-bei-tafeln-ansturm-der-aelteren-a-1184438.html

            Armer Mann und reicher Mann
            standen da und sah`n sich an
            der arme Mann der sagte bleich
            wär ich nicht arm, wärst Du nicht reich.

            B.B.

            Aber Schuld haben die Flüchtlinge, die Neger, die Juden, die Rentner, die Griechen usw. usw. usw.

            Weiß doch Jeder…NÜSCH

  8. Und das sind die neuen Prognosen der ANALYSTEN.
    „2018 SURPRISE: Road To $15,000 – $20,000 Gold“

    Genauso treffsicher wie das „Blablabla…“ der Banken.

    ‹(•¿•)›

  9. Da schreibt einer wieder über die Goldseiten, die Bildzeitung der Investoren a la @radi. Radigünstig kauft er nun Bitcoins oder wartet darauf.
    Fehlt noch, dass der auch noch den Eichelburg verlinkt und uns seine Prognosen mitteilt, mit den kindischen Strichen am ende der Zeile.

  10. Na wenn Goldmann Sack seine Prognose abgibt, dann wird es wohl auch so kommen :-)) Die Säcke sahen doch den Goldpreis vor 2 Jahren schon
    bei 1.000,00 Dollar ( lach..).

  11. Immer dann, wenn Gold für die Banken gefährlich wird, kommen die Mitteilungen wie:
    Goldman Sachs meint….
    Der Hedgefond sagt…
    Goldfund in Hawaii, in polnischen Zügen, in versunkenen Schiffen usw.
    Alles Quatsch.Wie immer.
    Ich verstehe es nicht, wer auf Schulden und Schuldscheine setzt, auf Aktienpapiere, Bonds oder von mir aus Bitcoins oder Poster von Katzenberger, soll es tun, aber, wenn man von Gold nichts versteht, soll man nicht in einem Goldforum seine Unkenntnis abmüllen.
    Jeder blamiert sich eben, so gut er kann.
    Trotzdem, Goldjünger sind höflich und antworten auch dem grössten Schwachkopf und Looser.
    Hin und wieder.

  12. Alle Kurse gehen abwärts, der DAx, die Bonds und die Kryptos.
    Das könnte die Wende sein. Sogar der Exot, der Iota rauscht talwärts.
    Die gehen alle genau dorthin, wo sie herkamen und wahrscheinlich noch weit darunter.
    Die Verluste sind bei einigen jetzt schon riesig und es werden stündlich mehr.
    Zum Trost der Kryptojünger
    Das Geld ist ja nicht weg ( es hat vorübergehend nur ein anderer)
    Und ein Iota bleibt ein Iota.
    Egal, wie der Preis ist.

  13. wem geht es ähnlich?
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wir-machen-uns-sorgen-um-euch-offener-brief-an-die-jungen-menschen-in-diesem-land-a2299862.html

    @0177Translator
    vielen Dank noch für die Kommentare von gestern Nacht. Um die Uhrzeit regeneriert mein Hirn von dem vielen Dünnschiss des Tages schon. Die Leute müssen schon selbst drauf kommen, dass der Sieger die Geschichte schreibt und wir Deutschen dazu verdammt sind, die Kollektivschuld auf uns zu nehmen. Nebenbei, wer glaubt hier noch an das, was Banker sagen oder einem empfehlen?
    Nach dem ersten WK war vielen noch klar, dass hier gewisse Dinge falsch wiedergegeben wurden. Die Methoden wurden dann in der Zwischenzeit verfeinert. Es lohnt sich mal mit den Werken von Edward Bernays auseinanderzusetzen. Wer nicht lesen will, kann sich auch folgendes Video anzuschauen:
    https://www.youtube.com/watch?v=m1F6HFDINE0
    Schön, wie er auch Frauen zum Rauchen bringt!

    • @Familienvater
      Warum viele Eltern ihre Kinder nicht erziehen? Vielleicht sind sie schon demagogisch verbogen. Jeder hat Verantwortung für seine Kinder. Meine haben jeder Propaganda widerstanden und leben nun im sicheren Ausland. Man hat nur ein Leben und kann nicht warten, bis hier ausgefegt ist. Ich verantworte, was mir meine Eltern mitgegeben haben. Als Platzhalter für die Heimat. Es ist traurig, dass Machteliten Lebensentwürfe von Menschen zerstören um maximale Profite zu generieren. Aber man allein ist machtlos und muss seine Insel verteidigen. Bzw. mit Freunden Refugien schaffen. Ich wünsche Ihnen eine Familie des Zusammenhaltes.

    • @Familienvater
      MEIN offener Brief an die jungen Menschen im Land:
      „Als ich jung war, gab es nur wenige Autos, aber dafür 21000 Verkehrstote im Jahr. Im Beruf, wie in der Familie waren die Verhältnisse noch klar, es herrschten noch die autoritären Männer. Die Kinder in der Schule schlagen, die Kinder in der Familie schlagen – hat es uns geschadet?
      Diese Männer haben uns auch über ihren Krieg erzählt. Selbsterlebt und bestimmt auch selbstkritisch. Das Land der Väter, ja, das Land einer verlorenen Generation. Ein Land, dass wir so nie wieder haben wollen!“
      Sorry, habe selten so einen kaputten Beitrag gelesen, wie diesen EpochTimes-Quark.
      Sorry,

      • Da brach mein Satz ab, weil ich vor lauter Kopfschütteln die falsche Taste gedrückt habe.
        Sorry,

        • @ Falco
          ich vergaß zu erwähnen, dass ich um Deinen Kommentar nicht gebeten habe. Wir werden hier nicht zusammenkommen.

          • @Familienvater
            Das ist wahr, das werden wir nicht. Aber Gott sei Dank sind die unseligen Zeiten vorbei, wo dieser reaktionäre Müll unwidersprochen blieb. Weil eine ganze Männergeneration diskreditiert war, welche ihre eigene Beschädigung an der nächsten Generation ausliess. Der autoritäre Muff von 1000 Jahren.

    • @Familienvater
      http://www.quotez.net/german/sefton_delmer.htm
      Schau Dir mal besonders das zweite Zitat an.

      • @Translator

        Der toitsche Pöbel hat den Krieg verloren, weil er Ihn angefangen hat und weil er zu dämlich ist, seine wahren Feinde zu erkennen.

        2Fronten Krieg, aber noch viel dümmer das geht immer z.B. ohne Winterausrüstung nach Moskau marschieren zu wollen.

        Aber auch das reicht nicht aus. Auch nach 2 Griffen in die Latrine,
        nichts gelernt, man will es noch ein drittes Mal versuchen.

        • @Krösus
          Ich empfehle Dir Literatur. „Der gelbe Fleck“ heißt das Buch, und es geht im allgemeinen um die Behandlung der Jud.en in Deutschland. Lies das Kapitel zu Fritz Haber (Haber-Bosch-Verfahren). Das Kaiserreich hatte 1914 Pulvervorräte für nur 3 Monate Kriegführung gehabt, war auf diesen Waffengang gar nicht vorbereitet gewesen. Irgendwas vergessen sie immer zu „korrigieren“, die Geschichts-Fälscher. Querverweise nennt man das. Und dann schau mal nach bei der „Schlacht von Tannenberg“. Weiß heute kaum einer, daß die Russen in Ostpreußen eingefallen waren und sich militärisch lange dort hielten. Man hatte Deutschland in die Zange genommen. Am Ende mit Erfolg.

          • Ich kenne Herrn Krösus sonst eher als hintergründigen Kommentator. Deshalb bewerte ich die unscharfe obige Aussage auch eher als ein Weckruf an den Pöbel.
            Ansonsten muss sich Herr Krösus entscheiden: Hat der Pöbel das Recht und die Möglichkeit, sich seines Verstandes zu bedienen? Früher nicht durch materielle, heute durch ideologische Abhängigkeit. Die Frage ist also, ist es nicht der Machtapparat, der den Krieg beginnt? Hat der Bürger was vom Krieg? Und nebenbei, wir alle sind der Pöbel. In der heutigen Politik kann man sehr gut studieren, wie das abläuft. Konditionierung, dann Feindbild malen, Hass produzieren, Krise schaffen. Alles live und in Farbe…

            • @Hoffender

              Dass der Machtapparat Kriege beginnt ist eine unwiderlegbare Tatsache, die nicht hinterfragt zu werden braucht.

              Der Volksmund behauptet auch, dass der Fisch vom Kopf her stinkt.
              Da hat der Volksmund einmal mehr Recht,was ja nun wirklich nicht immer der Fall ist. Danke für die Blumen im Übrigen.

          • @Translator

            Der Umstand, dass man auf einen Krieg nicht vorbereitet war, aber dennoch Österreich gegen Serbien seinen Beistand versichert hat, was naturgemäß Russland auf den Plan rufen musste, beweist lediglich meine These. Toitscher Größenwahn und toitsche Minderwertigkeitskomplexe gingen in 2 Weltkriegen Hand in Hand.

            Bezahlen musste die Katastrophe die die immer alles bezahlen mussten. Der Kaiser und die Fürsten, die Uniform und die Waffenfabrikanten, zum Krieg hetztende Journiallie und patriotisch vernebelte tiotsche Poeten ( z.B. Thomas Mann ) Sie alle mussten nicht hungern und nicht frieren, die mussten nicht im Schützengraben verrecken, denen ging es nach der Katastrophe genauso gut wie zuvor.

            Auch Thomas Mann, damals ein Shooting-Star der Literatur, dessen Roman »Die Buddenbrooks« 1901 erschienen war, notiert noch im Herbst 1914 seine enthusiastischen Gefühle bei der Nachricht
            vom Beginn des großen Krieges:

            »Wie hätte der Künstler, der Soldat im Künstler nicht Gott loben sollen für den Zusammenbruch einer Friedenswelt, die er so satt, so überaus satt hatte! Krieg! Es war Reinigung (!), Befreiung, was
            wir empfanden, und eine ungeheure Hoffnung« Das schrieb einer, der sich mit ärztlichem Attest vom Militärdienst hatte befreien lassen.

            Tja so macht Nationalismus Spass.

            • @Krösus

              Der Zar und seine Familie wurden bestialisch ermordet. So stehts jedenfalls in den Geschichtsbüchern. Wilhelm II hats da deutlich besser gehabt. Warum wohl nur ?

              Hat Willy vielleicht kapiert, dass, wenn er sich weigert, ihm ein kurzer Prozess gemacht wird ? Und hat der Zar vielleicht dass in Kauf genommen weil er seine Ehre über sein Leben gestellt hat ? Das war übrigens in früheren Zeiten so üblich bei den höheren Offizieren, deshalb hat man sich auch duelliert. Die Ehre war eindeutig mehr wert als das eigene Leben. Heute singen die BWler mit Weihnachtsmützchen der Uschi ein Liedchen vor.

              https://www.dewezet.de/startseite_artikel,-bilder-des-tages-_arid,2426037.html

              Welcher russische Oberst würde so etwas tun ?

              • @Cristoff

                Millionen sind ermordet worden im Krieg der herrschenden Kasten Europas, doch Niemand fragt danach. Dass der russische Zar ermordet wurde ist freilich die Urkatastrophe schlechthin.

                Ein fürstlich bezahlter TUI ( Brecht ) bemüht sich heute dazulegen, dass der Weltkrieg Numero Uno ausbrach weil einige gekrönte Häupter schlecht geschlafen haben. Ich warte nur noch auf den Tag an dem ein anderer TUI den GRÖFAZ zum Opfer des Stalinismus verklärt. Der kriegt dann vielleicht sogar den Literaturnobelpreis dafür. Warum auch nicht, was einer von jeglichem literarischem Talent befreiten Hertha Müller hinterher geworfen wird,kann einem Christpher Clark schließlich nicht verweigert werden.

                Krieg dem Kriege

                Sie lagen vier Jahre im Schützengraben.
                Zeit, große Zeit!
                Sie froren und waren verlaust und haben
                daheim eine Frau und zwei kleine Knaben,
                weit, weit –!

                Und keiner, der ihnen die Wahrheit sagt.
                Und keiner, der aufzubegehren wagt.
                Monat um Monat, Jahr um Jahr …

                Und wenn mal einer auf Urlaub war,
                sah er zu Haus die dicken Bäuche.
                Und es fraßen dort um sich wie eine Seuche
                der Tanz, die Gier, das Schiebergeschäft.
                Und die Horde alldeutscher Skribenten kläfft:

                »Krieg! Krieg!

                Großer Sieg!

                Sieg in Albanien und Sieg in Flandern!«
                Und es starben die ANDERN, die ANDERN, die ANDERN

                Sie sahen die Kameraden fallen.
                Das war das Schicksal bei fast allen:
                Verwundung, Qual wie ein Tier, und Tod.
                Ein kleiner Fleck, schmutzigrot –
                und man trug sie fort und scharrte sie ein.
                Wer wird wohl der nächste sein?

                Und ein Schrei von Millionen stieg auf zu den Sternen.
                Werden die Menschen es niemals lernen?
                Gibt es ein Ding, um das es sich lohnt?
                Wer ist das, der da oben thront,
                von oben bis unten bespickt mit Orden,
                und nur immer befiehlt: Morden! Morden! –

                Blut und zermalmte Knochen und Dreck …
                Und dann hieß es plötzlich, das Schiff sei leck.
                Der Kapitän hat den Abschied genommen
                und ist etwas plötzlich von dannen geschwommen.
                Ratlos stehen die Feldgrauen da.
                Für wen das alles? Pro patria?

                Brüder! Brüder! Schließt die Reihn!
                Brüder! das darf nicht wieder sein!
                Geben sie uns den Vernichtungsfrieden,
                ist das gleiche Los beschieden
                unsern Söhnen und euern Enkeln.
                Sollen die wieder blutrot besprenkeln
                die Ackergräben, das grüne Gras?
                Brüder! Pfeift den Burschen was!

                Es darf und soll so nicht weitergehn.
                Wir haben alle, alle gesehn,
                wohin ein solcher Wahnsinn führt –

                Das Feuer brannte, das sie geschürt.
                Löscht es aus! Die Imperialisten,
                die da drüben bei jenen nisten,
                schenken uns wieder Nationalisten.
                Und nach abermals zwanzig Jahren
                kommen neue Kanonen gefahren. –

                Das wäre kein Friede.
                Das wäre Wahn.
                Der alte Tanz auf dem alten Vulkan.
                Du sollst nicht töten! hat einer gesagt.
                Und die Menschheit hörts, und die Menschheit klagt.
                Will das niemals anders werden?

                Krieg dem Kriege!

                Und Friede auf Erden.

                Theobald Tiger

                Ulk, 13.06.1919, Nr. 24.

              • @hristoff 777 Wenn die BWler dann in Afghanistan 3 Schüsse hören und einen Verwundeten sehen kriegen sie PTMB.

                • @materialist
                  Als sich 1990/91 „Operation Desert Storm“ abzeichnete, war Muammar el-Gaddafi dauernd in Bagdad und versuchte, Saddam zum Abzug der Truppen aus Kuweit zu überreden. Mit Engelszungen. Ihm war klar, die UdSSR ist kaputt, das Gegengewicht war weg, und die Amerikaner würden ab jetzt freidrehen. Sie brauchen nur noch Vorwände, die sie zur Not selbst inszenieren. Gregor Gysi warnte schon 1990 eindringlich, die Situation nach der deutschen Einheit ähnelt frappierend der vor dem WK1. Oberst Gaddafi war klar, daß er nach Saddams Sturz einer der nächsten sein wird. Die es im Interesse der Verbreitung von Mickymaus-Demokratie abzuräumen gilt. So trug er vor Jahren Berlusconi an, in Libyen Internierungs-Lager für in Europa unerwünschte Asylanten einzurichten, Europa solle sie zu ihm schicken. Berlusconi war die Nummer zu heiß, er lehnte ab. Gaddafi lieh daraufhin den Italienern und noch mehr den Franzosen hunderte Mia. Euro, Libyen investierte auch. Nämlich einen großen Teil seines Staatsgeldes. Nach I und F. Er diente sich an und wollte sich auf die Art erkaufen, daß man ihn in Ruhe läßt. Wie ein Kiosk-Besitzer, der „freiwillig“ Schutzgeld an die Mafia zahlt, damit man ihm den Kiosk nicht abfackelt. Half alles nichts. Die Luftwaffe von US, GB, I und F bombte seine Armee und jede Hoffnung zu Staub. Eine Eisenstange haben Amerikas Demokratisierer ihm in den Arsch gerammt. Er hat es geahnt, was kommt, er hat es gewußt. So wie in einer dieser griechischen Tragödien – man sieht voraus, was kommt, und kann es nicht abwenden. Wenn die Götter Schicksal spielen. Oder solche, die sich für Götter halten. Solche wie Nizer, Kaufman, & Co., die vor 120 Jahren schon beschlossen hatten, daß Deutschland zu sterben hat. (Henry Morgenthau war nicht der erste.)
                  https://en.wikipedia.org/wiki/Germany_Must_Perish!
                  Deutschland hat, verdammt noch mal, zu verrecken, siehe:
                  https://www.bundesbank.de/Navigation/DE/Aufgaben/Unbarer_Zahlungsverkehr/TARGET2/TARGET2_Saldo/target2_saldo.html

          • @Translator

            Auch jetzt noch wird es nötig sein, immer wieder an jene Zeit der Überhebung und der Niederlagen, der königlichen Unfähigkeit, der diplomatischen, in ihrer eigenen Doppelzüngigkeit gefangenen preußischen Dummschlauheit, der sich in feigstem Verrat bewährenden Großmäuligkeit des Offiziersadels, des allgemeinen Zusammenbruchs eines dem Volk entfremdeten, auf Lug und Trug begründeten Staatswesens zu erinnern. Der deutsche Spießbürger (wozu auch Adel und Fürsten gehören) ist womöglich noch aufgeblasener und chauvinistischer als damals; die diplomatische Aktion ist bedeutend frecher geworden, aber sie hat noch die alte Doppelzüngigkeit; der Offiziersadel hat sich auf natürlichem wie künstlichem Weg hinreichend vermehrt, um so ziemlich wieder die alte Herrschaft in der Armee auszuüben, und der Staat entfremdet sich mehr und mehr den Interessen der großen Volksmassen, um sich in ein Konsortium von Agrariern, Börsenleuten und Großindustriellen zu verwandeln, zur Ausbeutung des Volks.

            Und endlich ist kein andrer Krieg für Preußen-Deutschland mehr möglich als ein Weltkrieg, und zwar ein Weltkrieg von einer bisher nie geahnten Ausdehnung und Heftigkeit. Acht bis zehn Millionen Soldaten werden sich untereinander abwürgen und dabei ganz Europa so kahlfressen, |351| wie noch nie ein Heuschreckenschwarm. Die Verwüstungen des Dreißigjährigen Kriegs zusammengedrängt in drei bis vier Jahre und über den ganzen Kontinent verbreitet; Hungersnot, Seuchen, allgemeine, durch akute Not hervorgerufene Verwilderung der Heere wie der Volksmassen; rettungslose Verwirrung unsres künstlichen Getriebs in Handel, Industrie und Kredit, endend im allgemeinen Bankerott; Zusammenbruch der alten Staaten und ihrer traditionellen Staatsweisheit, derart, daß die Kronen zu Dutzenden über das Straßenpflaster rollen und niemand sich findet, der sie aufhebt; absolute Unmöglichkeit, vorherzusehn, wie das alles enden und wer als Sieger aus dem Kampf hervorgehen wird; nur ein Resultat absolut sicher: die allgemeine Erschöpfung und die Herstellung der Bedingungen des schließlichen Siegs der Arbeiterklasse. – Das ist die Aussicht, wenn das auf die Spitze getriebene System der gegenseitigen Überbietung in Kriegsrüstungen endlich seine unvermeidlichen Früchte trägt.

            Friedrich Engels 1887 zu London

            Gerüstet haben also Alle. Eine Rüstung die über Staatsanleihen finanziert wurde, dies weil der erste industriell geführte Krieg der Menschheit einen dermaßen riesigen Kapitalaufwand benötigte der mit realem werthaltigem Geld nicht mehr finanzierbar war. Was dann in Folge nach dem großen Schlachten unvermeidlich zur Inflation führte, da die Anleihen wertberichtigt wurden.

      • Das Zitat trifft es sehr gut…;-( leider

    • @Familienvater
      Hier ein Rockefeller-Zitat: „Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen. Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle weil die Frauen arbeiten gehen. Ausserdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unserer Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie. Indem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten (für die angebliche Karriere), konsumieren (Mode, Schönheit, Marken), dadurch unsere Sklaven sind und es dann auch noch gut finden.“
      https://www.youtube.com/watch?v=B7k_s_R0olU
      Der Triumph des Willens über den Orgasmus. Anti-Sex-Liga. Es gibt keine Treue, nur die zur Partei. Es gibt keine Liebe, nur die zu Big Brother. Ich hielt das alles mal für krank und unmöglich.

      • @0177translator
        Ja, es traurig, wenn man sich mittlerweile rechtfertigen muss, wenn das Einkommen nur durch einen Verdiener im Haushalt aufgebracht wird und wir damit mehr als gut leben können. Ein absolut krankes System und auch ich kenne das Zitat von Rockefeller.
        @Hoffender
        Die Tage unterhielten wir uns im Auto über die Kellys. Meine Hochachtung vor dem Vater, der seine Kinder selbst unterrichtet hat. Und soweit ich weiß, können alle selbständig ihren Lebensunterhalt bestreiten. Wenn das hier so weitergeht, werde ich mir auch noch ein Hausboot kaufen, mich leider abmelden müssen, damit endet dann auch die Schulpflicht oder gleich auswandern.

        • @Familienvater
          Wenn Sie mit einem Einkommen auskommen, so ist das höchst löblich. Ich empfehle deshalb, selbst nichts aufzugeben, aber die Zukunft der Kinder zu sichern. Unternehmen Sie etwas mit den Kindern, was sie in Grenzsituationen bringt, als Spiel. Z.B. auf Handy verzichten, auf Geld. Sie dürfen nicht empfänglich für Demagogen werden. Ganz schwer für Kinder ist die Doppelmoral zu erlernen. – Selbstbewusstsein vorleben. Und sich auf die Eltern 100% verlassen können. Und Kinder hier studieren lassen, ist am preiswertesten. Man hat ja genug Steuern gezahlt. – Und wenn man es auch nicht glaubt: Kinder nehmen das Handeln ihrer Eltern an, also einfach Vorbild sein. Und natürlich, wenn man eine Versicherung für die Kinder abschließen will, dann nur EM.

      • @Translator Das ist der realisierte Traum der Demagogen :Die Frau geht arbeiten und der Fernseher erzieht die Kinder.Was dabei rauskommt sieht man täglich.

        • @materialist
          https://de.wikipedia.org/wiki/Pawel_Trofimowitsch_Morosow
          Und am Ende stehen vom Staat hochgelobte Kinder, die dazu angehalten werden, ihre eigenen Eltern zu denunzieren, woraufhin die Eltern verhaftet werden. Als ich noch in der UdSSR war, gab es in allen Städten noch Heldendenkmäler für den Ehrenpionier Nr. 1 Pawlik Morosow. Und beim Adolph hatten wir das hier auch. Die linke Ekel-Mischpoke schnallt einfach nicht, wie sie mit der braunen, die hinten rauskommt, identisch ist. Die Nazis sind sie selber.

  14. Und das sind Merkels Prognosen:
    https://mobil.n-tv.de/politik/Freiwillige-Ausreisen-gehen-stark-zurueck-article20196524.html
    Die müssten auch schön blöd sein und nicht rechnen können.

    • @Taipan

      „Die Bundesregierung lockt ausreisepflichtige Migranten mit finanziellen Anreizen zur freiwilligen Ausreise.“

      Wie wärs, wenn Dir, als Steuerpflichtigem, das Finanzamt mal einen finanziellen Anreiz anbieten würde, damit Du die Steuern freiwillig bezahlst ?

      Also:

      Ausreisepflichtig ? Dann könnten Gesetze angewendet werden.

      Freiwillig ? Dann können die Gesetze wohl nicht angewendet werden.

      Will man über so ein absurdes Theater noch diskitieren ?

      Ein guter Bekannter (Polizist) in Berlin hat mir erzählt, dass sie bei Abschiebeterminen an der Tür des Betroffenen klingeln und ihn fragen, ob er der Abschiebung zustimmen und mitkommen würde. Ein einfaches aber bestimmtes „Nein“ reicht aus und sie ziehen unverrichteter Dinge wieder ab. Demnächst werden sie wohl gleich 3.000 € in bar mitbringen. Da wird sich der ein oder andere das dann vielleicht nochmal überlegen.

      Was muss eigentlich noch gemeldet werden bis die Einwohner in Deutschland endlich anfangen zu begreifen, dass sie noch nicht einmal Bürger 2. Klasse sondern lediglich „Einwohner“ ohne jegliche Bürgerrechte sind. Jeder Syrer ist vom staatsrechtlichen Status her den sogenannten „Bundesbürgern“ haushoch überlegen.

      • @Christof777
        Die Reichsbürger halten sich ja für staatenlos. Gleichzeitig gibt es in dieser Szene den unbedingten Willen zu rechtsgerichteten Ideologien. Aber macht Nationalismus als Staatenloser überhaupt Sinn???
        Kennst Du den?
        https://wiki.sonnenstaatland.com/wiki/Rüdiger_Hoffmann

        • @Falco

          Zuerst sollte man sich klar machen, was eine Nation ist und was ein Staat ist. Wenn man das nicht geklärt hat, macht eine weitere Diskussion wenig Sinn.

          Wer lediglich den Personalausweis oder deutschen Reisepass besitzt hat keinen amtlichen Nachweis über (s)eine Staatsangehörigkeit. Hierzu zu Deiner Information eine Anfrage eine MdL der GRÜNEN in Baden Würtemberg an die Landesregierung:

          https://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP16/Drucksachen/1000/16_1883_D.pdf

          Bitte lese die ministerielle Antwort zu Frage 3 und die Sache ist geklärt. Zumindest was den Nachweis der Staatsangehörigkeit angeht. Das Thema Staatsangehörigkeit(en) als Solches ist äußerst komplex und es wird ein enormer Aufwand getrieben um die Leute zu täuschen.

          Es sieht wohl so aus, dass Dir mit Ausstellung des Staatsangehörigkeitsausweise gleich zwei Staatsangehörigkeiten festgestellt werden was aber kaum jemand bemerkt.

          Denn da steht ja nicht: …besitz die deutsche Staatsangehörigkeit

          sondern:

          …ist deutscher Staatsangehöriger [im Bundesstaat XY]

          und das kann dann sowohl die verwaltungstechnische deutsche Staatsangehörigkeit (BRD) aber auch die hoheitliche Staatsangehörigkeit in den Bundesstaaten des Deutschen Reiches sein. Das dem so ist kann man auch sehr gut erkennen, wenn man sich mal die Punkte 3. und 4. des Antrages auf Feststellung ansieht. Dort wird gefragt, ob man neben der deutschen Staatsangehörigkeit auch weitere Staatsangehörigkeiten [in einem Bundesstaat] besitzt.

          Es ist also sehr wichtig zu verstehen, dass allein das Vorzeigen des Staatsangehörigkeitsausweises, beispielsweise vor Gericht oder gegenüber einem Polizisten oder Gerichtsvollziehers, nicht ausreicht. Denn dieser Personenkreis pickt sich natürlich die Staatsangehörigkeit heraus, auf die er zugreifen kann. Also immer daran denken, demjenigen klar und unmißverständlich zu erklären, welche Staatsangehörigkeit man für sich beansprucht.

          Rüdiger Hoffmann alias Klasen ist eine zwielichtige Figur. Sobald im Zusammenhang mit einer Person die NPD genannt wird schrillen bei mir alle Alarmglocken. Bevor nicht das Gegenteil erwiesen ist halte ich solche Leute möglicherweise für bezahlte Agenten.

          • @Christof777
            Danke für Deine ausführliche Antwort. Ich halte das aber für bloße Wortglauberei ohne jede Relevanz.
            Stimme aber mit Dir in der Bewertung der Figur Hoffmann weitgehend überein.

          • @Cristoff

            § 3 Satz 2 Staatsangehörigkeitsgesetz

            Als deutscher Staatsangehöriger wird insbesondere behandelt, wem ein Staatsangehörigkeitsausweis, Reisepass oder Personalausweis ausgestellt wurde.

            Vollumfänglich steht dort dies

            Staatsangehörigkeitsgesetz

            § 3 Satz 2

            Die Staatsangehörigkeit erwirbt auch, wer seit zwölf Jahren von deutschen Stellen als deutscher Staatsangehöriger behandelt worden ist und dies nicht zu vertreten hat. Als deutscher Staatsangehöriger wird insbesondere behandelt, wem ein Staatsangehörigkeitsausweis, Reisepass oder Personalausweis ausgestellt wurde.

            • @Krösus

              Das ist eine hübsche Täuschung. Dabei ist nämlich zu beachten, dass dieser § 3 absolut keinen Rechtsanspruch begründet. Du kannst natürlich so behandelt werden (und das ist ja auch das Ziel: Möglichst viele der Migranten in die sogenannte „deutsche“ Staatsangehörigkeit zu bringen) hast aber im Zweifelsfall keinen begründeten Rechtsanspruch.

              Einen solchen erhältst Du nur, wenn Du Dich auf das gültige Reichs – und Staatsangehörigkeitsgesetzt von 1913 berufen kannst (also Ahnennachweise bis vor 1914).

              Das z.Z. geltende (nicht gültige) StAG ist eine Farce. Allein der von Dir angeführte § 3 ist ein Treppenwitz. Les bitte nochmal den ersten Satz des Paragraphen, insbesondere „…und dies nicht zu verteten hat“, dann verstehst Du auch, warum heute jeder zum Deutschen gemacht werden kann. Die werden garnicht gefragt bzw. verstehen schlichtweg nicht, was da passiert. Die Regierung erschafft sich gerade ein neues Volk und die schlafenden (echten) Deutschen schauen zu und finanzieren das sogar noch.

              Zitat Merkel: Jeder der hier lebt ist das Volk.

              Zum nach wie vor gültigen Reichs – und Staatsangehörigkeitsgesetzt von 1913 möchte ich noch folgenden Satz aus einem juristischen, vorlesungsbegleitenden Lehrbuch für Jurastudenten zitieren:

              „Erwerb und Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit richten sich nach dem Reichs – und Staatsangehörigkeitsgesetzt vom 22. Juli 1913, das trotz vieler Änderungen auch heute noch gilt, jetzt aber als „Staatsangehörigkeitsgesetz“ betitelt ist.

              (Quelle: Staatsrecht III von Dr. jur. Michael Schweitzer, Professor em., Universität Passau und Dr. jur. Hans Georg Dederer, Professor, Universität Passau, 11. Auflage 2016)

              • @Cristoff

                Du solltest noch einmal nachlesen. Natürlich begründet dieser Paragraph einen Rechtsanspruch. Nach 12 Jahren ist jeder der entsprechend behandelt wurde, auch Staatsangehöriger. Es sollte für keinen Deutschen ein Problem sein, diese 12 Jahre im Zweifelsfall – der ganz sicher nie eintreten wird – diese 12 Jahre auch nachzuweisen.

                Entgegen Deinem Vorbringen erhalte ich die deutsche Staatsangehörigkeit defintiv nicht durch Ahnennachweise von vor 1914 – das dürfte wirklich schwierig werden – sondern durch – wie das Gesetz dies auch sagt durch 12 Jahre Behandlung von deutschen behördlichen Stellen als ebensolcher Staatsangehöriger.

                Wie der Herr Professor Schweitzer dies auch bestätigt, ist das Staatsangehörigkeitsgesetzt vom 22. Juli 1913 identisch mit dem heutigen von mir zitierten Staatsangehörigkeitsgesetz.

                Dieses Gesetz ist genau das Gesetz – wie der Professor dies auch ausdrücklich zugesteht,- trotz vieler Änderungen – heute gilt. Im Klartext heißt dies, alles was an dem Gesetz von 1913 bisher geändert wurde, gilt heute nicht mehr. Was heute gilt ist das von mir zitierte Staatsangehörigkeitsgesetz, das – dies seit zugegeben – seinen Ursprung im Staatsangehörigkeitsgesetz von 1913 hat.

                Es reicht freilich nicht Paragraphen oder juristische Kommentare nur zu lesen, man muss Sie auch interpretieren können.

                • @Krösus
                  Die Juristen unter uns hier wissen aber auch, dass Gesetze sehr schnell ungültig werden. Das von 1913 an geänderte und was ist mit dem heutigen ?
                  Wird morgen ungültig.
                  Es gilt immer noch: Wer gerade die Macht hat, macht auch die Gesetze.
                  Also, nach den momentan gemachten Gesetzen ist der R-Bürger ungültig.
                  Und morgen ?
                  Wieder gültig.

                • @Taipan

                  Um diese Frage die Du hier aufwirfst ging es nicht.
                  Freilich steht fest, dass Recht Macht ist und das Gesetze auch geändert werden können und auch geändert werden.

                  Es ging allerdings lediglich um die Frage inwieweit das Staatsangehörigkeitsgesetz von 1913 heute noch gültig ist.
                  Die Antwort ist, dass das Gesetz von 1913 abzüglich der erfolgten ÄNDERUNGEN heute gültig ist, also den von mir hier hinein gestellten heutigem Staatsangehörigkeitsgesetz entspricht.

                • @Krösus
                  Ich würde sogar noch weiter gehen: Das heutige Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) hat vielleicht seinen Ursprung im Staatsangehörigkeitsrecht des Deutschen Reiches (RuStaG). Das RuStaG gilt aber mit der Verabschiedung des StAG als abgelöst.
                  https://eisenfrass.wordpress.com/2014/01/15/lugen-zum-thema-staatsangehorigkeit/
                  Man muss Recht nicht nur interpretieren können, man muss auch die Rechtswirklichkeit zur Kenntnis nehmen.
                  Die Reichsbürger- und Staatsleugnerszene hat aber so ihre Probleme mit der Realität.

                • @Krösus
                  @Falco

                  Das Ausfertigungsdatum des StAG steht im Selbigen oben links:

                  22.07.1913

                  Es nimmt also nicht Bezug auf das RuStAG, es ist dieses Gesetz, nur eben heute unter einem anderen Titel und wie Krösus schon richtig festgestellt hat mit rechtsungültigen aber für die Verwaltung geltenden Änderungen.

                  https://www.buzer.de/gesetz/4560/index.htm

                  Und@Falco, wenn Recht bzw. ein Gesetz interpretiert wird, ist die Rechtssicherheit futsch. Das ist heute leider gängige Rechtspraxis. Am deutlichsten wird das wenn man sich mal die 10 Gebote anschaut. Da gibt es nichts zu interpretieren.

                  Im Übrigen kann ich nur jedem raten, sich mit diesem Thema sehr ernsthaft auseinander zu setzen. Denn die Staatsangehörigkeit, welche bisher kaum eine Bedeutung im Alltag hatte, wird demnächst ein, wenn nicht sogar der entscheidende Faktor sein wenn man sich gegen die im maritimen Recht operierenden, herrschenden Vereine erfolgreich wehren will.

                  Das Wissen zu diesem Thema ist komplex und greift über in andere wichtige Grundannahmen. Daher kann man dieses Wissen nach meinem Verständnis auch nicht über Nacht erlangen. Für Diejenigen, die sich bereits mit der Materie beschäftigt haben und mehr wissen möchten, kann ich folgendes Buch empfehlen:

                  „Geheimsache Staatsangehörigkeit“ von Max von Frei, erschienen im amadeus-verlag.

                • @ Christof777
                  Das mit dem „gelben Schein“, ist das nicht Täuschung im Rechtsverkehr? Wenn man den in gutem Glauben bei einer Institution beantragt, die juristisch nicht existiert und seine Abstammung bis vor 1914 nachgewiesen hat. Naja, für die „Bearbeitungsgebühr“ hätte ich mir ein paar Silberstückchen kaufen können.
                  Aber der Versuch war es wert und den Schein habe ich.
                  Gruß MM

      • @christoff777
        Die begreifen schon, nur solange man ihnen noch das Essen lässt, sie also satt hält und Spiele bietet ( panem et circenses), wird alles toleriert.
        Selbst dann, wenn man die Deutschen in Ghettos interniert und im Steinbruch arbeiten lässt.
        Hauptsache Fernseher und ein Aldi Laden. Dann sind die schon glücklich.

  15. @Falco

    wer nicht hören will muss fühlen ;-) kennste ja bestimmt, die drei Arten zu lernen, frei nach Konfuzius:

    Durch Denken, das ist die Edelste
    Durch Nachmachen, das ist die Einfachste
    Durch Erfahrungen, das ist die Schmerzvollste

    Die erste und dritte Variante führen meist zur Wahrheit. Die Zweite (kindliche Variante) ist nicht zu empfehlen da man keine Möglichkeit der Verifizierung hat.

  16. Ich hatte mal gelernt: ein starker Euro bewirkt starke Goldpreise. Nun habe ich mir von der Deutschen Bundesbank die Jahres- Goldpreise und die Jahres Euro/Dollar Paritäten geholt. Dann habe ich eine Korrelation zwischen Goldpreisen und Paritäten gemacht und folgendes gefunden:

    Bis 2008 bewirkte ein starker Euro einen starken Goldpreis
    Ab 2008 wird die Korrelation schwächer, ds heißt, es kann nur noch bedingt eine Korrelation ein starker Euro einen starken Goldpreis hergestellt werden (Wert 2016: 0,42; Statistiker wissen, dass ein solcher Korrelationskoeffizient höchst unzuverlässige Beziehung ausdrückt).

    • Danke allen für ein feedback !

    • Ja mit der Korrelation ist es so eine Sache. Statistiker wissen, dass es nicht nur auf Korrelation ankommt sondern auch darauf ob etwas kausal zusammenhängt. Ansonsten korreliert eben irgendwas eine Zeitlang und irgenwann nicht mehr und später vieleicht wieder. Ohne praktischen Nutzen also letzten Endes.

      • Habe sie Statistik studiert? Woher kommt die Weisheit: Statistiker wissen, dass es nicht nur auf Korrelation ankommt? Ob etwas kausal zusammenhängt wird durch Untersuchung auf Scheinkorrelationen geprüft.

  17. Hallo Christof777
    Das Tillessen-Urteil vom Tribunal General in Rastatt vom 6.1.1946 und die vom
    Bundesverfassungsgericht 2012 festgestellten UNGÜLTIGEN BUNDESTAGSWAHLEN sind Fakten und sagen eigentlich alles aus . Bin auf Ihrer Welle und auf viele Ungereimtheiten gestossen.Voraussetzung für das
    Richteramt ist die deutsche Staatsangehörigkeit § 9 DRiG. Wichtig in die Zeit vor 1914 Kaiserreich-Zeit gehen.Da die Hochfinanzmafia und deren Handlangern uns
    noch mehr entrechten will ist es wichtig sich damit zu befassen.Aufwachen!!!!

    • @Schirocco

      Ich empfehle Ihnen dringend, den Aluhut zumindest beim Duschen abzunehmen. Es gab schon Fälle von spontanen elektrischen Entladungen. Aber im Ernst: Das hier ist ein Goldforum und kein Repetitorium für Ihren Reichsbürger-Unsinn.

      @Krösus und @Falco

      Ich schlage mehr Zurückhaltung vor. Man sieht ja, wie sich die Büchse der Pandora öffnet, wenn man sich auf derlei Diskussionen einlässt. Das ist das Ziel dieser Leute.

  18. Heureka
    Niemand im Forum hat 0 gewählt , aber ich gratuliere Ihnen trotzdem ,
    mit Ihnen hat sich der erste bezahlte Handwerker den ich in meinem
    Beitrag meinte schon gemeldet . 46 Minuten Inkubationszeit , stolze Leistung…
    Ihre Empfehlungen können Sie sich in eine hintere Körperöffnung stecken ,
    aber fragen Sie zuerst Ihr Herrchen . Diskussionsende: Sie sind mir zu minder.
    Der Klügere gibt nach.Ihnen Frohe Weihnachten und ein gesundendes neues Jahr.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Thanatos: @Watchdog Da bringt man doch gerne ein Bauernopfer, wenn das Leiden mit einem 80-Millionen-Bonus gelindert...
  • Wolfgang Schneider: @renegade Wozu sind Börsen da (Frei nach Udo Lindenberg) https://www.youtube.com/wat...
  • Watchdog: Die „Hacker“ sind anscheinend in Hochform: auch „BILD.de“ ist down: https://www.netzwelt.de/ist...
  • ukunda: @ Watchdog Stimmt gebe Dir da recht,doch wir hatten seit Jahren keine richtige Korrektur mehr,also...
  • renegade: @frosch Das zeigt, dass es der chinesischen Wirtschaft schlecht geht. Die US Investoren ziehen ihre Dollars...
  • Familienvater: @Frosch jo, I ned. Elles (im) save.
  • renegade: @ws Aktionäre sind eben dummdreist. Dumm, weil sie Aktien kaufen und dreist, weil sie dafür noch Rendite...
  • renegade: @falco Der kriecht nur dann wieder aus dem Gebüsch, wenn Gold um 50 cent fällt. Immer wenn der auftaucht,...
  • Stillhalter: @falco Ex und hopp ist jetzt bestimmt short und verdient sich dumm und dusselig.
  • Wolfgang Schneider: @renegade Aktionäre https://www.youtube.com/watch? v=FPZFNe2N5kY Meine Herrn Aktionäre, in...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren