Donnerstag,18.Juli 2024
Anzeige

Gold kaufen: Aktuelle Lage und Preise im Handel

Jetzt Gold kaufen? Krügerrand-Goldmünzen aus Altbeständen kann man weiterhin rund 70 Euro günstiger erwerben als prägefrische Exemplare.

Goldpreis seitwärts

Der Goldpreis bewegte sich zuletzt konstant über der Marke von 2.300 US-Dollar beziehungsweise rund 2.140 Euro. Dabei sehen wir nun seit April eine ausgedehnte Seitwärtsbewegung. Diese lief bei Silber mit einer erheblich stärkeren Volatilität. Am heutigen Freitagvormittag um 11 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 2.317 US-Dollar. Das entsprach 2.167 Euro. Währenddessen notierte der Silberpreis mit 29,09 US-Dollar beziehungsweise 27,20 Euro.

Damit sank der Goldpreis im Vorwochenvergleich um 0,9 Prozent, während Silber sich um knapp 3 Prozent verbilligte. Wie haben sich die Preise im deutschen Edelmetall-Handel entwickelt?

Gold, Goldmünzen, Gold kaufen, Edelmetall, Handel (Bild: Goldreporter)
Jetzt Gold kaufen? Anleger haben in den vergangenen Monaten große Mengen an Goldmünzen und Goldbarren verkauft. Somit gibt es im Edelmetall-Handel weiter günstige Ware aus dem Ankaufsgeschäft (Bild: Goldreporter).

Gold kaufen

In der vergangenen Woche haben wir bereits ausführlich die bei Angebot und Nachfrage analysiert. Wer nun am heutigen Freitagvormittag in Form von prägefrischen Krügerrand-Münzen Gold kaufen wollte (aktueller Jahrgang), zahlte gemäß unserer aktuellen Datenerhebung durchschnittlich 2.252 Euro pro Unze, also nur 21 Euro mehr als in unserer Analyse vor einer Woche. Dabei kam das daraus resultierende Aufgeld leicht auf 3,91 Prozent zurück.

Auch das durchschnittliche Aufgeld für 100-Gramm-Goldbarren ist gegenüber Vorwoche gesunken, auf nun 1,78 Prozent (Vorwoche: 1,83 %). Ein Stück kostete am Freitag im Mittel 7.094 Euro und war damit 65 Euro günstiger als gemäß unserer Daten vor einer Woche.

Silber kaufen

Eine andere Entwicklung sehen wir bei den Silberanlageprodukten. Denn hier ist das Aufgeld leicht gestiegen. In unserer Erhebung kostete eine Maple-Leaf-Unze des aktuellen Jahrgangs durchschnittlich 36,21 Euro. Damit lag der Preis 33,11 Prozent über dem reinen Metallwert. Bei 1-Kilogramm-Silberbarren betrug das Aufgeld zuletzt 27,55 Prozent.

Unverändert sind die Preisdifferenzen zwischen prägefrischer und gebrauchter Ware, sowohl bei den klassischen Silberanlagemünzen als auch bei den beliebtesten Goldstücken. Beispielsweise konnte man Krügerrand-Goldmünzen zu einer Unze als Sekundärware nach unterer Recherche bis zu 70 Euro günstiger kaufen als Stücke des aktuellen Jahrgangs.

Gold kaufen, Gold, Goldmünzen, Goldbarren, Preise, Aufgeld, Gold verkaufen

Silber und Gold kaufen

Hinweis: Mit den von uns erhobenen Daten beobachten wir die allgemeine Marktpreis-Entwicklung und sondieren Hinweise auf die Veränderung von Angebot und Nachfrage in deutschen Edelmetall-Handel. Allerdings können die Preisangaben bei einzelnen Händlern deutlich variieren. Unsere wöchentlichen Durchschnittspreise ermitteln wir bereits seit dem Jahr 2010.

Wer Silber oder Gold kaufen möchte, sollte beachten: Kleinere Veränderungen beim Aufgeld sind nicht als Beurteilungsgrundlage für kurzfristige Kaufentscheidungen gedacht, da Silber- und Goldpreis ohnehin ständigen Schwankungen unterworfen sind. Aber das von uns errechnete durchschnittliche Aufgeld gibt einen Anhaltspunkt über das Preisniveau bei verschiedenen Anbietern.

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige