Mittwoch,14.April 2021
Anzeige

Gold kaufen: Diese Filialen sind wieder geöffnet

Gold kaufen, Edelmetall, Corona, Handel
Gold kaufen vor Ort: Edelmetall-Händler können unter strengen Auflagen wieder Kunden empfangen (Foto: Philoro Edelmetalle)

Seit dem 8. März 2021 kann man in vielen Filialen deutscher Edelmetall-Händler wieder Gold und Silber kaufen. Bis auf Weiteres geht das aber nur per Voranmeldung.

Gold kaufen vor Ort

Im Zuge der Corona-Pandemie in Deutschland unterliegt auch der deutsche Edelmetall-Handel seit Monaten den Beschränkungen im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes. Das Geschäft hat sich zeitweise komplett auf den Onlinehandel verlagert.

Nun gibt es im Zuge der festgelegten Öffnungsschritte wieder mehr Möglichkeiten, Edelmetall vor Ort zu erwerben.

Bund-Länder-Beschluss

Nach den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz vom 3. März 2021 können Einzelhandelsfilialen abhängig vom aktuellen Infektionsgeschehen und unter strengen Auflagen wieder Kunden empfangen. Das gilt auch für den deutschen Edelmetall-Handel.

Vorgaben

So heißt es in dem Beschluss, dass Einzelhändler in Ländern und Regionen mit einer „stabilen 7-Tage-Inzidenz“ unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern öffnen können, mit einer Begrenzung von einer Kundin oder einem Kunden pro 10 qm für die ersten 800 qm Verkaufsfläche sowie einem weiteren für jede weiteren 20 qm.

Gold kaufen

Bereits seit einige Wochen bieten viele deutsche Edelmetall-Händler das „Click & Meet“-Verfahren an. Das heißt, der Kunde bestellt online und holt die Ware nach Terminvereinbarung vor Ort ab. Dies ist ab einem Inzidenz-Wert von unter 100 möglich. Hierbei können die Händler einen Kunden pro angefangenen 40 qm empfangen.

Anonym Gold kaufen?

Allerdings kann man im deutschen Edelmetall-Handel nach wie vor nicht anonym Gold kaufen. Denn die politischen Vorgaben verlangen von den Anbietern neben der Einhaltung von Kapazitäts- und Hygiene-Bestimmungen auch eine Dokumentation des Kundenverkehrs für die Kontaktnachverfolgung.

Wer hat offen?

Auf den Internetseiten der Edelmetall-Händler findet man jeweils Angaben zu den geöffneten Filialen. So hieß es beispielsweise bei Philoro Edelmetalle: „Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass ab Montag, den 8. März 2021 alle unsere Filialen für Click & Collect Bestellungen geöffnet sind. Wenn Sie uns für ein Beratungsgespräch mit Tafelgeschäft in den Filialen besuchen wollen, geht das ausschließlich nach einem vorab vereinbarten Termin“.

Auch Händler wie GoldSilberShop.de, Pro Aurum und Degussa haben ihre Filialen unter diesen Bedingungen wieder geöffnet. Auch der Goldankauf und der Zugang zu den Schließfächern erfolgt nur nach Voranmeldung.

Die aktuellen Inzidenz-Zahlen für die Bundesländer findet man auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts.

Österreich

In Österreich sind die Filialen der Edelmetall-Händler bereits seit dem 8. Februar wieder geöffnet. Aber auch hier gibt es nominale Zugangsbeschränkungen, die von der Quadratmeterzahl des jeweiligen Geschäfts abhängen.

In allen Fällen ist das Tragen einer FFP2-Maske vorgeschrieben.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

13 KOMMENTARE

  1. Werden in Österreich auch Kontaktdaten aufgenommen, oder ist dort anonymes Kaufen möglich?
    Auf GVS z.B. gibt es keine Hinweise.

  2. Anzeige
  3. Sorry @maruti, konnte nicht warten.
    Hab mir heute einen 100 Oz Silberbarren gegönnt, und meiner Tochter einen 500 Gramm Au Barren gekauft. Das arme Kind war bisher EM besitzlos.

    Aber hey, ich habe euch eine Verschwörungstheorie von mir persönlich kreiert:
    Der Goldpreis wird niedrig gehalten, um Privatpersonen zum Kauf zu animieren, was auch zur Zeit wunderbar funktioniert.
    Dann kommt das Goldverbot und jeder darf für ’nen Appel und ein Ei das Zeug abliefern. Klingt doch gut, oder?

  4. @Herrmann
    Zur Not eine Münze Silber kaufen auf eine Rechnung und die Unze Gold auf die andere Rechnung. Es werden nur Name und Addresse aufgeschrieben, nicht was man kauft.

  5. In Österreich werden keine Kondaktdaten verlangt bzw.aufgeschrieben. Die Anonymgrenze liegt pro Person bei Euro 10.000,–.

  6. @Lackinger Egon
    Danke. Sehr gut. Aber als Deutscher muss sich dann noch über Grenzenübergänge und Corona-Tests und wasweißich was informieren. Sehr nervig.

  7. @Löwenzahn
    Schleichwege, die selbst Markus der Harte nicht kontrolliert? Ich muss ja wohl durchs Königreich Bayern.
    Das nächste ist ja, damit sich das lohnt muss ich ja dort fast im Hotel übernachten um alle Händler abzuklappern. In Salzburg gäbe es immerhin drei.

  8. @ Derneue

    In Österreich kann man nach wie vor um 9999.- euro Edelmetalle anonym kaufen,also ohne Ausweis !!!!!
    Und es gibt genug und fast alles
    Siehe philoro,goldvorsorge und van gothem

  9. @DerNeue
    Bist du aus Norddeutschland? Das ist natürlich das grösste Problem – die geschlossenen Hotels. Man müsste im Auto schlafen, samt den ganzen abgeholten Goldbarren :) Ob das nicht lebensgefährlich wird, ist eine andere Frage.
    Ja, es gibt kleinere Grenzübergänge, die auch der Söder nicht im Auge hat.
    In meiner Nähe ist so Einer.
    Ein Bekannter war mit seiner Firma in D (Montage, weiter oben als Bayern), der erzählte, dass bei diesem Grenzübergang weit und breit keiner war, der irgendwas kontrollierte, weder beim Verlassen von Österreich, noch beim Wiedereintritt (Kann ihn hier natürlich nicht nennen, ansonsten ist er gleich dicht)

  10. Anzeige
  11. Nachsatz:
    Da sich der Söder vollkommen auf Tirol eingeschossen hat, bleiben die anderen Bundesländer etwas verschont ;)

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU
 „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige