Samstag,17.April 2021
Anzeige

Gold: Kurzfristige Top-Bildung möglich

Der Open Interest im amerikanischen Gold-Futures-Handel ist gegenüber Vorwoche stark gefallen. Gold stieg zuletzt aber weiter an. Der Goldchart stößt zugleich auf einen wichtigen Widerstand.

In der vergangenen Woche entwickelte sich der Goldpreis positiv, nachdem die CoT-Daten vom US-Terminmarkt eine kurzfristige Bodenbildung andeuteten (Goldreporter berichtete).

Die Zahlen per 31. Januar zeigen nun einen weiteren Anstieg der Netto-Short-Position in den Händen der „Commercials“ um 4,3 Prozent auf 131.803 Kontrakte. Die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ stieg sogar um 8,91 Prozent auf 119.155 Kontrakte.

Auffälligste Veränderung im aktuellen CoT-Report ist jedoch der stark rückläufige Open Interest. Die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX ist gegenüber Vorwoche um bemerkenswerte 17 Prozent auf 398.433 Kontrakte zurückgegangen.

Das heißt, viele Trader haben Gold-Positionen aufgegeben. Diese Entwicklung fand jedoch schon vor dem 31. Januar statt. Denn der größte Teil des Open Interest war schon am Freitag vor dem jüngsten CoT-Bericht abgebaut worden. Der Goldpreis stieg seither um rund 20 Dollar an.

Fallender Open Interest bei steigende Goldpreis deutet eigentlich auf eine rückläufige Marktstärke und kurzfristig auf eine mögliche Top-Bildung hin. Bis zum Handelsschluss am gestrigen Freitag stieg der Open Interest aber wieder leicht um 1,6 Prozent auf 404.817 Kontrakte an.

Signale für einen möglichen Kursrückgang gibt es jedoch auch von Seiten der Charttechnik. Auf der Höhe von $ 1.220 besteht nun das Risiko der Entstehung eines Triple-Tops. Denn schon Mitte und Ende Januar kam es auf diesem Niveau zu einem Rücksetzer.

Mehr zur jeweils aktuellen Goldpreis-Entwicklung erfahren Sie im Rahmen unseres wöchentlichen Premium-Service Goldreporter EXKLUSIV.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

96 KOMMENTARE

  1. @ukunda
    Hi lese immer deine Kommentare, keine Angst ich habe keine Vorurteile im Gegenteil ich finde deine Kommentare interssant.

    Was mich interessiert ist, wieso du denkst das Gold noch mal abstürzen wird und dann noch mit einer so genauen progonose von 700 Dollar. Wäre echt lieb wenn du mir dazu mehr sagen kannst.

    Mein persönliches Bauchgefühl sagt mir auch, dass es nochmal preislich runtergehen wird aber wie gesagt es ist bei mir nur ein Bauchgefühl und ich kann nix begründen.

    Wenn du dir die Zeit nehmen würdest wäre ich sehr dankbar.

    • @KoalaBär
      Hello grüß dich,ach das ist doch ganz einfach.!!!
      Das hoch von 2006 bei ungefähr 730.- und das tief 2008 bei 693.- ist das 61,8 Fibo-Retracement und das wird fast immer angesteuert !!!
      Sollte es aber wieder erwarten über 1560.-am besten Wochen/tagesschlußkurs drüber stehen dann sehen wir höhere Kurse,aber das spricht wie gesagt gegen die gängige Regel.
      Liebe Grüße noch aus Rawa Island (Malaysia) an alle Goldbullen

      • @Ukunda
        Mag sein das man irgendwann für 700$ einen Zettel kaufen kann, auf den „Gold“ draufsteht. Bei den völlig realitätsentkernten Märkten heute ist ja fast alles denkbar.
        Aber physisches Gold wird es zu dem Preis nicht geben. Das wären 200$ unter dem Produktionspreis – warum sollte irgendjemand das machen? Und angesichts der zu erwartenden Inflation und steigenden Energiepreisen wird diese Lücke immer grösser werden.

        • @Beatminister
          Ganz einfach weil es von 1980 bis 1999 auch so gemacht wurde,wer hat sich damals drum geschehrt ???

          • @ukunda
            Ja, da waren aber die Schulden nicht so hoch. Es gab gute Zinsen auf Erspartes und die DM und der Dollar war etwas wert und die Wirtschaft brummte mit Innovationen.Amerika war noch etwas great und Gold brauchte man nicht wirklich. Man konnte es relativ billig haben, obwohl 500 Dollar damals heute 1500 Dollar und mehr entsprechen. Kurzum, es war eine andere Zeit und die kommt nicht wieder.
            Einen Picasso konnten Sie auch um 800 Dollar kaufen. Meinen Sie, das kommt wieder ? Sicher nicht.Jedenfalls nicht mit dem heutigen Dollar oder Euro. Bei Gold müssten die Notenbanken ihre Vorräte förmlich verschleudern. Bei ebay zu 1 Dollar das Kilo.Und so frage ich, warum man das nicht schon längst getan hat.
            Sicher können Sie warten und warten, nur dann wird Sie der Tsunami überrollen und der kommt, garantiert, überraschend und schnell und wird alle Unvorbereiteten vernichten.
            Wallensteins Untergang war durch sein Zögern und Abwarten verursacht. Man muss Nägel mit Köpfen machen oder sich dem Schicksal ergeben ( Hamlet). Jeder hat die Wahl.

          • @Ukunda

            Es wurde nicht gemacht, sondern die wirtschaftliche Lage des Westens bot Anlass zu Hoffnung und Optimismus. In solchen Zeiten fällt Gold logischerweise. Am Beginn der 80ziger Jahre stand die neoliberale Gegenbewegung zu den keynianisch geprägten 70zigern.

            Sozialabbau Lohn und Steuersenkung beflügelte die Gewinnerwartungen der Unternehmen die Aktien stiegen und Gold fiel. 10 Jahre später erhoffte man sich Gewinne aus den vermeintlich neuen Märkten des Ostens nach dem Zusammenbruch der kommunistischen Welt, hinzu kam die Revolutionierung der IT in den Neunzigern.

            Seit sich Anfang der 2000tausender Jahren dies alles als Wunschdenken heraus stellte, steigt Gold. Ich selbst bin ca 2003
            eingestiegen und habe es nie bereut.

            Die Bewegungen an der Börse sind spekulativ, also kurzfristig, diese Bewegungen können kein Bild der objektiven wirtschaftlichen Lage wieder geben. Langfristig objektiv hat die alternativlose Marktwirtschaft keine frohe Zukunft der kapitalistische Knochen der ist abgenagt. Weder die keyniansiche noch die libertäre Karte haben gestochen und können nicht retten, was nicht zu retten ist.

            Und genau deshalb wird Gold langfristig weiter steigen. Auch dann wenn dieser Anstieg immer wieder von schmerzhaften Gegenbewegungen unterbrochen wird. Die Kursentwicklung seit dem Jahre 2001 ist eindeutig. Trotz Notenbanken, trotz Comex, trotz Terminmärkten, trotz Yellen, trotz Draghi, trotz Manipulationen usw. usw.

            Geduld ist die Tugend der Strategen.

          • @ukunda

            Entweder die Minen gehen pleite oder sie werden enorm im Wert steigen. Ich setze wie beim physischen Gold auf letzteres, kaufe aber nur physisches Gold und keine Aktien. Never ever. Habe keine Ahnung davon und einfach keine Lust, unruhig zu schlafen.

          • @ukunda :1980 hatten die wichtigsten Industrieländer dieser Welt noch ausgeglichene Haushalte und waren im Verhältnis zu heute fast schuldenfrei,das aber ist ein grosser Unterschied zu heute.

          • @materialist

            Ganz genau und sehr passend. Die Situationen sind völlig verschieden und nicht vergleichbar.

          • @Ukunda
            Also haben die Minen 20 Jahre lang Geld zugelegt beim Verkauf? Sorry, aber das wage ich mal zu bezweifeln.

      • Sag uns, oh großartiger unkundiger, eh ukinda, eh, ukunda; wie lange soll denn der g.preis auf 700 bleiben?
        1/100 Sekunde? 3 Std? 1 Tag? Oder doch eher 1/1000 sekunde?
        Die physischen Händler vor ort, richten sich nicht danach.
        Niemand würde sich danach richten.

        Im Prinzip wäre das das ende des derivatehandels von goldkontrakten.

        Von daher, ich würde es sehr begrüßen wenn der Preis in kürzester Zeit auf 700 $ runtergeht.

        Das wäre das Ende des dollars.
        Das Ende des Papiergoldhandels.
        Das Ende der Comex.
        Der Zusammenbruch der wallstreet und
        Das Ende der lymex und City of London würde sich dem, unmittelbarer als gedacht, anschließen.

        Im Gegenzug wären diese Untergänge das Ereignis welches den Aufstieg Frankfurts (als neue führende weltbörse und Deutschlands als weltmacht) begründet. BEGRÜNDET. der weg dahin müsste dann NUR noch gegangen werden.

        Und shanghai und China stiegen dann ebenfalls auf…
        das Gold liegt in China Deutschland und Russland. Teilweise in tresoren, teilweise unter der Erde.

        Es ist beinahe alles vorbereitet.

        Die Amis brüsten sich dass sie die Ozeane beherrschen und damit den Welthandel.
        Das ist ein katastrophaler irrtum.
        DENN! : DER WELTHANDEL WIRD SICH ZWISCHEN EURASIEN UND AFRIKA ABSPIELEN…WOBEI SÜDAMERIKA MIT EINGEGLIEDERT WIRD.

        DIE MENSCHEN IN DEN USA UND ENGLAND haben keine Ahnung was ihnen demnächst blüht.
        Sie werden es spüren, was es bedeutet im wahren Welthandel abgeschottet zu sein mit ein Haufen Schulden im Gepäck werden die US und uk Regierungen ebenfalls die euro-südgruppe ihre eigenen Bevölkerungen Ausplündern und verarmen.

        Junge weiße Amerikaner verlassen die USA. Ich persönlich kenne welche die jetzt in der Schweiz Fuß fassen wollen und schon fort leben.
        Auch Australien ist da eine Option.
        Sogar nach Russland wandern AUS DEN USA etliche Amis aus.

        Die Fassaden aller Probleme und Konflikte werden spätestens Ende 2017 bis 2018, gefallen sein.

        Die Umstände werden gravierend anders sein.

        Trump wird Weltweit Krieg führen, auf allen Kontinenten, mit allen Mitteln die ihm zur Verfügung stehen.
        Man bilde sich nichts ein; das hat mit der Person Trump nichts zu tun; jeder MÜSSTE an seiner Stelle dasselbe tun.
        Es spielt KEINE Rolle wer US präs. ist.
        Selbst wenn dir USA gar keinen präs. hätten, würde DENNOCH alles von den Amis gemacht werden, wie es passiert/e.
        Trump ist nur eine Einzelperson am ende seines Lebens,70, der im Nachhinein, wie vor 70 Jahren, die alleinschuld gegeben werden wird.
        Sodass sich Nordamerika moralisch wieder etablieren kann….im 30 oder 40 jahren….vlt auch erst in 50 Jahren.

        Jetzt werden die erstmal einen global war entfachen. Egal welche false flags dafür missbraucht werden…zur „rechtfertigung“.
        Daher! auch die Aufforderung vieler europäischer Regierungen an die eigene Bevölkerung sich mit allem nötigen zu bevorraten.

        Wir erleben die letzten Monate in relativem Frieden.

        Drum bleibt wacker und fröhlich.
        Jetzt seid ihr hier wissende.

        Take care.

        • Zeus, „Trump wird Weltweit Krieg führen,
          auf allen Kontinenten, mit allen Mitteln die ihm zur Verfügung stehen.“

          – JA, zu dieser überzeugung komme ich auch immer mehr.

          – erst hat trump versucht putin mit einer charmoffensive
          in sachen iran die russen neutral zustellen.

          – alles gewürzt bei verrat putins gegenüber seinen verbündeten
          mit sanktionserlass und nutzlosen, kurweiligen freindschaftsbekundungen .

          – hat scheinbar nicht funktioniert

          »Die Vereinigten Staaten verurteilen weiterhin die russische Besetzung der Krim und fordern ihre sofortige Beendigung. Die Krim ist ein Teil der Ukraine. Unsere Sanktionen mit Bezug auf die Krim bleiben so lange in Kraft, bis Russland die Kontrolle über die Halbinsel an die Ukraine zurück gibt.«
          AUS:
          http://n8waechter.info/2017/02/trump-team-dreht-durch-jetzt-droht-die-un-botschafterin-russland/
          —————————————————————————————

        • Wie kommst Du auf diese Analyse und von wo beziehst Du diese Informationen? Würde mich persönlich interessieren. Danke und liebe Gruss

      • Guten Morgen Ukunda,

        obwohl ihr Pseudo wohl eher eine Affinitaet mit
        Kenia nahelegt und nicht mit Malaysia bezueglich Ihrer Insel.

        Respekt fuer Ihre Ausfuehrungen, diese sind aber schlicht nicht
        „Ziefuehrend“!
        Weshalb, nun eventuell erinnern Sie sich, vor drei Jahren haben
        die „Goldfinger“ pardon, die ehrlichen Goldman Banker 1000 USD
        als Ziel PROKLAMIERT!
        Dies mit massivster Medien Unterstuezung der „freien MSM Presse“!
        Ergebnis, wie ich schon damals dem eherenwerten Mitglied vollkommen dieses Forum den allseits geschaetzenten ANACONDA, geschrieben habe, wir werden keine keine USD 1000 fuer die Gold Unze mehr sehen!

        Damals hatte meine These aber auch noch andere Hintergruende!

        Sicher es waren via Comex 1048 USD, aber auch nicht weniger!

        Nun Ihre Ausfuehrungen sind wirklich fuer Charttechniker ohne Hintergrundwissen interessant, aber leider illusionaerer Natur, weshallb?
        Sie beziehen sich schlicht auf das Charttechnischen „fibo retracement“
        dies ist schon alleine deshalb zum scheitern verurteilt, da dieses „RETRACEMENT“ im Gegnsatz zu 2008, ein ganz anderer Hintergrund gegenuebersteht, ich moechte sicher nicht abermals die absolut richtigen Kommentare bezueglich, des GDP oder dessen
        Verschuldungs Wachstum, wiederholen, nein ich moechte einen ganz andern Fakt nennen, der Ihnen und das selbsternannte „Fragezeichen“ entweder ueberhaupt nicht bekannt ist oder das sie schlicht
        ausser ACHT gelassen haben!

        Nun faellt es Ihnen eventuell jetzt ein?

        Wahrscheinlich nicht, nun sagt Ihnen der Commodity Indexe etwas , davon gibt es weltweit mehrere!
        Da Sie aber von USD die Gold Unze sprechen, konzentrieren wir uns schlicht darauf! OK?

        Hier der Vergleichs Chart bzw. Grapihk Gold bzw. in diesem Fall des GOLD ETfs via CRB
        Commodity Index von 2005 bis Freitag Abend den 3.2.17

        http://bigcharts.marketwatch.com/advchart/frames/frames.asp?show=&insttype=Fund&symb=GLD&x=43&y=7&time=20&startdate=1%2F4%2F1999&enddate=10%2F30%2F2014&freq=1&compidx=aaaaa%3A0&comptemptext=CRB&comp=CRB&ma=3&maval=200&uf=0&lf=2&lf2=4&lf3=32&type=2&style=320&size=4&timeFrameToggle=false&compareToToggle=false&indicatorsToggle=false&chartStyleToggle=false&state=15

        Nun richten Sie bitte Ihr geneigtes Auge, auf die Kurs Relation, via Crash 2008 und CRB ergo Commodity
        Index direkt zu den heutigen Daten, faellt Ihnen dabei nicht etwas auf?

        Nun Sie koennen erkenen, wenn der CRB also die Rohstoffe nicht in den „Keller“ gehen, was Yellen und Draghi auf „Teufel komm raus“ verhindern werden, wird Gold in diesem USD Zyklus NIEMALS wieder die 700
        USD sehen!

        Danke Ihnen fuer Ihre Aufmerksamkeit und beste Gruesse nach Malaysia

        • @EN
          Da haben Sie völlig recht. Unter den jetzigen Umständen wäre eine derartige Preisdrückung viel zu teuer.Denn diese muss ja bezahlt werden und das werden sicher nicht die Spekulanten tun und auch nicht die Commerzials. Allenfalls alle Notenbanken zusammen wären dazu in der Lage.Doch wozu ? Es würde massenhaft physische Goldaufkäufer geben und das edle Metall würde den betreffenden Banken komplett entzogen.
          Das wiederum birgt die erhebliche Gefahr einer alternatven Währung.
          Die Verschuldung ist mittlerweile so gigantisch, dass man andere Sorgen haben wird, als Gold auf oder unter 1000 zu drücken.Der erneut mit aller Wucht aufflackernde Währungskrieg, der Protektionismus und die Abschottungen werden das unmöglich machen.Wir werden Staatspleiten, Banken Bail ins, Enteignungen und radikale Parteien in den Parlamenten sehen. Die hässliche Fratze der Schulden.
          Ein Land mach dem anderen wird sich von der Demokratie verabschieden und laut rufen : Ich zuerst !
          Je eher man sein Erspartes in Sicherheit bringt, desto besser.Das gilt für Malaisia, Kenia und andere dieser Länder allemal. Indien mag ein Beispiel sein.

          • Darf Ihnen einen schoenen Abend wuenschen, Catpaw,

            ja genauso haben es die Notenbanken mit Start des neuen Jahrtausend gehalten allen voran die BOE und die Schweizer Notenbank.
            Der „Erfolg“ blieb letzlich aus, aber die Tresore wurden geleert und dafuer Richtung Osten gefuellt.
            Damals wurde Medienstark explizit jeder Notenbank Gold VK genuesslich mitgeteilt, wer die Kaeufer waren, die diesen
            „Messing Schrott“ aufkauften, wurde geflissentlich verschwiegen, heute weiss man sehr genau wer die Kaeufer sind.
            Dieses Szenario duerfte obsolet sein, da auch im Westen allmehlich begriffen wird, wohin der „Messing Schrott“ wandert.
            Es gaebe eigentlich nur eine Alternative.
            Allgemein die Rohstoffe unter Druck zu setzen, um damit zumindest indirekten Preis Einfluss auf die Edelmetalle zu erhalten, aber dies
            geht schlicht ebenfalls nicht, da damit der gewuenschte CPI „Inflations-Korridor“ von Yellen und Draghi hinfaellig waere, man wird also
            wie bisher via Comex und Derivaten , sowie MSM und Desinformationen, geschoenter Statistiken usw. weiter intervenieren.
            Sollte der Crash eintreten, also ein Gau an den Finanmaerkten wird man wohl zu den SDR greifen, die ja angeblich schon gedruckt
            wurden und sich damit abermals Zeit erkaufen.
            Die Ironie ist, dass die Kriminellen, die das alles zu VERANTWORTEN haben, als erste WISSEN, wann die Implosion ansteht und davon nochmals ULTIMATIV Kapital bzw. EM ziehen werden.
            Jeder der noch ueber einen nicht „assimilierten“ Verstand verfuegt, ist als Ultima Ratio nur EM zu empfehlen. Denn dieses ist
            im Gegensatz zu der Politik, tatsaechlich ALTERNATIVLOS!

            Unabhaengig davon, wenn Sie den unten beigefuegten Link oeffnen und lesen, wird unmissverstaendlich klar, welche Interessen
            Merkel verfolgt und wer in Deutschland und auch fuer die EU die Entscheidungen trifft.
            Davon erfaehrt man via „Staatsmedien“ wohl nichts!?
            Haette ich nicht vor ueber 30 Jahren, den deutschsprachigen Raum verlassen, wuerde ich spaetesten jetzt, meine Koffer packen!

            Vermutlich wird in der Zukunft, die Motivation zur „Auswanderung“, durch „Sonderabgaben“ gedaempft werden, denn „irgend-jemand“
            muss diesen „Irrsinn“ ja finanzieren und die „Politik“, wird es sicher nicht sein!

            So leid es mir fuer Deutschland tut, in spaetestens 20 Jahren, gibt es dieses ehemals schoene Land auch ethnisch nicht mehr.

            Und habe vorhin im Radio gehoert, wenn in der BRD heute BTW waeren CDU/CSU sowie SPD bekaemen angeblich 61% Waehlerstimmen!

            „Kein Kommentar!“

            Wende mich jetzt den „freien Maerkten“ wieder zu, hier koennte je nach Schlusskurs, evt. ein kleines Final gesetzt werden.

            Nochmals einen schoenen Abend.

            http://www.epochtimes.de/politik/welt/soros-plan-mittelmeer-migranten-direkt-in-italien-anerkennen-lassen-in-eu-umsiedeln-a2041585.html

          • @EN
            Früher importierte man aus Afrika seine Sklaven,allen voran England und die USA….Stolen from Afrika, brought to Amerika, Buffalo Soldier
            https://www.youtube.com/watch?v=rNYo6UFYCsM
            Arbeitssoldaten für die reiche Oberschicht.
            Man gehe durch die Stadt,schon heute Klofrauen, Putzmänner,alles Farbige.
            Das ist die andere Seite der Immigration.Nur wenige werden sozial aufsteigen,einfach, weil man es nicht drauf hat.Man lebt in den Tag hinein und nimmt,was man kriegt und Jammert was das Zeug hält.So ist Afrika.Wie Wowereit,arm,aber sexy. Und man wird arm bleiben,ob in Afrika, Eritrea oder in Deutschland.
            In 100 Jahren wird sich der Bundeskanzler vorm Mahnmahl wieder mal hinknieen und entschuldigen,wegen der Ausbeutung der Afrikaner.Das können unsere Kanzler gut,knien und Mea Culpa rufen und betroffen sein.Merkel wird in die Geschichte eingehen,als Sklaventreiberin.
            Es wird härter für ungelernte Kräfte

          • Guten Morgen Catpaw,

            ja, dieser Handelstag hatte es in sich, aber dazu spaeter kurz mehr.

            Ja es wird knallhart fuer bio Deutsche ohne Kinder und Ausbildung, diese „Luecke“ wurde erkannt.

            Absolut zutreffend, der negroide Sklavenhandel, des ex Impire, inklusive des in allen Hollywood Filmen als „Sir Francis Drake“,dargestellter Held, gewissermassen
            als „Ritter fuer die Gerechtigkeit“, sind um die heutigen „Verdummungsorganen“ Rechnung tragen zu duerfen, FAKE NEWS“!
            Merkwuerdigerweise hat Herr Maas und die Bundesregierung, evt. die letzten 350 Jahre, verschlafen, oder wo liegt das wahre Problem?
            Uebrigens fuer die Spanier, Portugiesen, gilt aehnliches!
            Und abermals „merkwuerdigerweise“ keine dieser Nationen, die ueber die EU durch Deutschland gestern und heute,
            subventioniert wird, singt sein eigenes „Lied“ der ewige finanzielle und moraischen Schuld z. Beispiel wegen des Sklavenhandels herbei!

            Aber nun zurueck, zu den heutigen „freien Maerkten“ zuerst sehen Sie sich bitte die Kursgraphik
            des GDX Etfs am 1.2.17 an, Sie werden bemerken, es gab eine „merkwuerde“ Kursbewegung, Hoch auf USD 24.99 und ein Tief von 23.45 USD, Schluss dann bei 23.85 USD, bei einem marginalen US Umsatz,haben Sie irgenwo davon etwas lesen duerfen, sicher nicht, Das war ein wirklicher Sprung und nur DORT! Nun die Quintessens ist folgende, bisher wurden , hier keine Aenderungen vorgenommen, heute war der Tiefstkurs bei 24.62 USD und Schluss bei 25.42 USD!

            Aber was meine ich eigentlich, nun GDX ist ein ETF, der sehr eng mit dem GDM Index korreliert, aber dies nur als „Schmankerl“ nebenbei.

            Alles in allem sieht recht gut aus, nur ausser der China Zinserhoehung, kann das „Kartell“ zumindest den Kursanstieg , auf USD Basis kurzfristig, wohl nur ueber ETFs dem abermals Einhalt gebieten, bis die technischen Indikatorn klar im Ueberkauften Bereich sind.

      • Ohh habe leider nicht viel verstehen können, aber vielen vielen dank :)
        Und lass dich von den anderen Kommentaren nicht unterkreigen ;)

  2. Anzeige
  3. Ist eine Top-Bildung a) ein Kursrückgang oder b) ein Kursanstieg oder c) ein Kursanstieg mit einem folgenden Kursrückgang ?

    Sry ich blicke echt nicht durch

  4. Lest mal den Artikel ,,Terminmarkt: Kurzfristige Top-Bildung bei Gold?“
    Im nachhinein sieht man das es eingetroffen ist.
    Auch haben sich viele mit den Kommentaren geirrt die ich damals zum Teil geliket habe.

    Aus den Kontext des Artikel schließe ich draus das Antwort c bei mir richrig war?!

  5. @Koala Bär
    Gold geht immer abwärts und wenn es mal rauf geht, ist es immer nur
    a) kurzfristig.
    b) Eine Verkaufsgelegenheit
    Dagegen gehen Aktien immer aufwärts und wenn es mal abwärts geht, ist es
    a) kurzfrstig
    b) eine Nachkaufgelegenheit.
    Ja, das suggeriert die Finanzindustrie. Denn Gold braucht kein Normalo, da er es nicht essen kann und es keine Zinsen dafür gibt.
    Im Wert sinkt es sowieso immer, bis auf, na, das ukunda Tief ?, nein, bis unter Null.
    Dann muss man für die Entsorgung des nutzlosen, giftigen und archaiischen Zeugs viel zahlen. So sagte toto, der weltgrößte Goldentsorgungsbetrieb aller Zeiten.Also, rechtzeitig weg mit dem Zeugs und auf den Aktienzug aufspringen.

  6. Tripple Top mit 3 fach Schulter. Also, ich muss schon sagen, Kaffeesatz lesen ist ein Ding, aber die Chartprognosen schlagen an Dämlichkeit langsam dem Fass noch den Boden aus.
    Nehmt lieber die Wünschelrute oder das Pendel, das hat mehr Seriosität.

  7. @f.s.
    dankeschön

    @Catpaw
    Ja was du schreibst ist nachvollziehbar und sehe ich auch genauso. Nur muss es doch nicht ausschließen, dass Gold abstürzen könnte. Ich meine die Eliten könnten es doch kurz vor dem Crash nocheinmal abstürzen lassen, damit eine vielzahl die Hosen voll bekommt und es verkauft bevor es dann richrig losgeht oder was auch immer. Möglich ist alles, deswegen wollte ich ukunda nach den Gründen Fragen wie er darauf kommt :)

    @Catpaw
    haha dein letzer Kommentar war lustig (nein, keine Ironie) :)

    • @KoalaBär

      „Nur muss es doch nicht ausschließen, dass Gold abstürzen könnte. Ich meine die Eliten könnten es doch kurz vor dem Crash nocheinmal abstürzen lassen…“

      Gold kann nicht „abstürzen“. Ich will Dir begründen warum:

      1. Gold tut absolut nichts aus sich selbst heraus außer zu existieren.
      Versuch: Nimm drei Goldmünzen, -barren, -schmuckstücke und lege sie in eine Tupperbox. Stelle die Box beiseite und vergiß sie für ein Jahr/Monat/Woche/Tag/Stunde. Hole sie hernach wieder raus sieh nach: Das Gold hat sich nicht vermehrt (bedauerlich), es hat sich nicht gegenseitig aufgefressen (zum Glück) und die drei haben auch keinen Verein gegründet (was der Beweis ist, daß das Gold nicht in Deutschland geschürft wurde, aber das ist auch ganz gut so, da kann man hernach keine Ausländerfeindlichkeit vorwerfen).

      2. Gold lässt sich nicht beliebig nachproduzieren wie z.B. Zahnbürsten oder Kerzen oder buntes Baumwollpapier. Es kostet eine ziemlich exakt berechenbare Menge an Dollar oder Euro, das Gold zu schürfen. Momentan liegt der Förderpreis je nach Ergiebigkeit der Minen zwischen 950,- und 1.050,- Dollar. Unter diesen Break Even kann der Preis nicht sinken, weil sonst die Minen die Förderung einstellen würden. (Niemand stellt etwas her, wenn er weiß, daß er keinen Gewinn damit machen kann. Das widerspricht dem System ebenso wie der menschlichen Natur.)

      3. Es gibt genug Menschen auf der Welt, die den Wert des Goldes zu schätzen wissen. Sollte der Goldpreis signifikant absacken, würde die zur Verfügung stehende Menge sofort vom Markt (allein in diesem Forum steckt mit Sicherheit einiges an Potenzial) aufgesogen werden wie Wasser von einem Schwamm. Und es würde das zusätzliche Dilemma entstehen, daß die plötzlich einsetzende Nachfrage vielleicht gar nicht befriedigt werden könnte, was den Preis wiederum extrem in die Höhe schnellen ließe. Die Premiums (Aufpreis auf den offiziellen Kurs) liegen in China bereits bei bis zu 10%, in Indien teilweise bei bis zu 20%.

      Der Preis MUSS vom Kartell also halbwegs stabil gehalten werden, denn Ausbrüche in beide Richtungen hätten verheerende Auswirkungen.

      Die Comex ist das Instrument, den Goldpreis über die Kontrakte in einem Fenster von um die $200,- zu halten, wenn möglich. Alles drüber oder drunter löst sonst ein ordentliches Drüber und Drunter aus. ;)

      (Sollte der Preis tatsächlich noch einmal unter €1.000,- gehen, würde ich augenblicklich All-In gehen. Bei Preisen unter €950,- würde ich zusätzlich noch einen Kredit aufnehmen, so hoch, wie die Bank mitgehen würde, weil ich wüßte, daß ich innert einer Woche einen knackigen Gewinn machen würde.)

      Ich sage jetzt nicht: Renne sofort los und tausche alles Geld, was Du hast, in Gold um. Wenn Du sowieso schon etwas hast, kannst Du bequem sitzen und die Preise beobachten und bei guter Gelegenheit nachkaufen. Wenn Du noch gar nichts hast, schadet es nichts, auch jetzt schon einmal ein paar Känguruhs, Maple Leafs oder Philharmoniker (geringste Aufpreise, hohe Qualität, beste Fungibilität) hinzulegen. Gold verliert NIEMALS seinen Wert, auch nicht in Tausend Jahren.

      WIr haben früher unsere Ersparnisse immer in LV angelegt (immer auch mit Blick auf unsere vier Töchter) und sind gar nicht schlecht gefahren damit über die Jahre. Gottlob haben wir zeitig die Reißleine gezogen und umgesattelt auf Gold und Silber.

      Apropos Silber: Ist meiner Meinung nach beinahe das bessere Gold, da sehr günstig und auch stark nachgefragt als Industriemetall. Wenn Du nicht so viel (<€5.000,-) zum Investieren hast, ist Silber die bessere Wahl. €5.000,- wären jetzt z.B. ungefähr eine Masterbox (10×25 = 250 St.) Känguruhs. Wenn Du viel hast, solltest du mixen, denn Silber hat Gewicht und benötigt Platz. Aber ein bißchen Silber sollte schon im Portfolio sein, denn wenn es hart auf hart kommt und das System wirklich komplett versemmelt, dann ist mit einer Silberunze besser "einzukaufen" als mit einer goldenen. Silber ist gut zum Überleben und Gold, um sein "Vermögen" (wie groß auch immer) in Sicherheit zu bringen. Damit kannst Du gar nicht verlieren, es ist so unmöglich wie die Wahrscheinlichkeit, dass es vergammelt.

      • @Randnotiz

        Perfekt beschrieben. Bei Produktionskosten um 1000 $ ist die Wahrscheinlichkeit das Gold steigt viel höher als das Gold fällt.

        Damit eine super Anlage!

        Bei Aktien (ausser Rohstoffaktien) ist es genau anders herum. Das schlechteste Chance Risiko Verhältnis besteht vermutlich bei Anleihen. Von allen Schuldverschreibungen ist abzuraten.

        • @Stillhalter
          Das ist es ja eben.Aktien kann man beliebig drucken.Kapitalerhöhung nennt sich dann das.Es ist ein Papier,ein Vertrag,wonach dem Eigentümer der Aktie (Besitzen tut diese leider die Bank,ein weiteres Problemfeld),ein Anteil an der Firma nebst Gewinn zusteht,zustehen könnte.Nur,man gehe mal zu der Firma mit dem Depotauszug und sagt,man möchte nun den Flachfernseher mitnehmen.Man schmeißt sie raus.Man gehe mal zur Firma und sagt,hier meine Aktie,bitte ich möchte mein Geld zurück.Man schmeißt sie ebenfalls raus.
          Weder ist die Firma verpflichtet,einen Anteil herauszugeben noch die Aktie zu kaufen.Das muss der Markt tun.Nur,wer ist der Markt ?
          Donnerstag ist bei uns immer Markt,jedoch da kauft keiner die Aktie.
          Man muss schon zur Bank rennen,welche die Aktie besitzt und als Eigentümer um Verkauf bitten oder betteln und die Gebühr dafür bezahlen und dem Finanzamt auch noch.
          Solche Verträge sind Fesselverträge und Klötze am Bein,vielen Dank auch noch.
          Als Papier reicht mir schon Bargeld,das ist riskant genug.

      • @Randnotiz

        Würde das Kilogramm Gold auf 30 – 32 ooo Euro fallen, würde ich mir auch einen 1 000g Barren auf Kredit kaufen.

        Mein Überziehungsrahmen beträgt jetzt 15 000 Euro.
        Da ich sehr gute Bonität habe, könnte ich leicht einen höheren Rahmen beantragen.

        Meine aktuellen Überziehungszinsen betragen 2,65 %

        • Ahat, teurer freund.
          – mein dispo beträgt nur noch 100€.

          WARUM?

          – wenn nicht nur auf grund eines bargeldverbotes
          sich die potentiellen diebe
          mangels alternative an meinen konto vergreifen,
          dann geht es nicht über die 100euronen an diebstahl hinaus.

          – ich nutze ohnehin nicht diese möglichkeit.

          ABER DER HAUPTGRUND IST,
          und leider find ich jetzt gerade nichts besseres:

          „Hoppla, Dispo weg! “
          AUS:
          https://www.youtube.com/watch?v=N5EoWiJ4QPw

          – bitte die letzten zwei minuten ansehen!!!!

          • im falle eines bail in sind sparer die gläubiger,
            meines wissens werden auch deren dipso gleichwertig behandelt.

            – ich könnte weinen,
            finde aber zur zeit nichts darüber.

      • @Randnotiz
        Punkt 1 stimmt,2und 3 stimmen absolut nicht !!!
        Sie dir die Goldgeschichte einmal genau an,doch leider lernen nur die wenigsten aus der Vergangeheit

    • @KoalaBär
      Gold war, ist und bleibt ein Krisenmetall. Gold stürzt ab, wenn auf der Welt Friede Freude Eierkuchen herrscht und die Obrigkeiten gütig klug und weise agieren.Oder zumindest das Volk es so glaubt. Nur, das waren im der Geschichte äußerst seltene Ereignisse. Aber vielleicht gehört ja Trump, Putin und Merkel nebst dem innovativen IS dazu.
      Dann brauchts kein Gold, denn die sorgen für und slle.

    • @Koala Bär

      … ich wusste gar nicht, dass man Gold auch verkaufen kann. Kannst du da mal näher drauf eingehen? Vielen Dank!

    • @Koalabär Ich glaube nicht dass sich genug Leute finden die die Hosen voll haben und der Goldpreis abstürzt.Er kann sicher fallen aber er wird nie abstürzen.

  8. ABER lasst und abwarten das finde ich jetzt sehr sapnnend mit dem Triple-Top. Ich meine der letze Beitrag vor 6 Monaten hatte im Nachhinein recht.
    Ich selber habe allerdings 0 Ahnung von Charts und nur das Wissen an Gold und Silber das es langfristig gewinnt und Fiatgeld keinen Wert besitzt.

    • @KoalaBär
      Wenn es so einfach wäre mit den Charts,gäbe es nur Börsenmillionäre und keine Verlierer.Es ist wie mit dem wetter,hinterher hat immer einer recht.Es gibt ja nur 2 Möglichkeiten.
      Chartprognose stimmt
      Chartprognose stimmt nicht.
      Besser,man gehe ins Kasino und setze auf Rot und dann auf Schwarz.
      Man gewinnt,garantiert.Verlieren tut man allerdings auch,aber das muss man ja nicht erwähnen.Schon gar nicht zu Hause.

  9. Irgendwann wird die SGE übernehmen und dann ist es vorbei mit dem günstigen Gold, weil

    a) nichts mehr zu kaufen ist
    b) Gold wieder wirkliche Stütze der Währung werden wird
    c) die Nachfrage weiter steigen wird, so dass ganze Jahresproduktionen mitsamt der immer geringeren Recycling-Mengen vom Markt verschwinden und
    d) Millionen von Chinesen und Indern in den Mittelstand aufsteigen werden
    e) usw.

    • Weil dort im Osten Millionen Menschen in den Mittelstand aufsteigen, werden im Westen Millionen wo auch immer hin absteigen. Dazu noch die Verschwendung des Wohlfahrtstaates an Millionen Menschen die nur partizipieren wollen, die aber nichts dafür tun um dies zu erhalten, was dies noch enorm beschleunigen wird.

    • @Force Majeure
      Stimmt vollkommen richtig!!
      Hier werden pro Unze bereits zwischen 130-180 Dollar per Unze mehr bezahlt als bei uns.
      Doch VORSICHT wir haben das Tief bei GOLD zu 99.99% noch NICHT gesehen!!!
      Lieben Gruß

  10. Wenn wir kurz die geschätzten Goldseiten verlassen und uns umsehen, dann ist die Stimmung bezüglich EM schlicht und einfach schlecht, open interrest schlecht, andauernde ETF Abflüsse, schlechtes Medienecho, etc. Hier Angst vor Abstürzen haben paßt zur Stimmung, ist aber wie die Angst vor dem Sprung aus dem Kellerfenster. Natürlich schwanken Kurse immer und es gibt, ob man nun Charttechnikfan ist oder nicht, Wiederstandslinien. Der DOW z.B. hatte sich Wochen lang an der 20000 abgearbeitet, Gold hängt gerade bei 1220, ist aber auch wie bei fallenden Kursen, man prallt ein paar mal am Wiederstand ab und dann geht es doch durch

    • @Antoni voyage

      „Sturz aus dem Kellerfenster“, der Spruch ist gut.

      Wie jemand auf die Idee kommen, das Gold im Preis noch mal abstürzt, das finde ist auch lustig.

      Jeder EM Zweifler sollte sich mal mit den Abbaukosten von EM beschäftigen. Dann ist eigentlich klar das EM nicht abstürzen wird, nur ein bischen schwanken +/- 20 %. Das muss mal aushalten können. Wenn nicht, ist der Handel mit EM, Aktien, Anleihen sinnlos!!!!!

  11. Seit ich mich mit Edelmetallen beschaeftige (Gold lag da bei 932,00€) war es in spekulativen Blasen und ist immer nur gefallen ,war aber gleichzeitig schon viel u teuer . Ich glaube bei der ganzen negativen Presse und der Goldabstürzerei müßte der Kurs so bei 6€ liegen . Seltsamerweise bekomme ich immer schadenfrohe Sprüche zu hören ,bei jedem Preisverfall ,aber nie eine Frage bei Zugewinnen .Ich nehme an ,diese werden überhaupt nicht registriert !

  12. Das Mediengebrabbel scheint immer mehr an den Menschen abzuprallen, drum ja auch Medienecho :-). Am Freitag sagte mir einer der netten Herren von der Degussa, dass die Leute gerade kaufen wie seltenst zuvor und das trotz negativer Presse. Aber es scheint immer mehr Leute zu geben, die feststellen, was faul an unserem Finanzsystem ist. Dies bezüglich noch eine kleine Nebenrechnung:
    Seit 1971 haben sich die Schulden der VSA im Schnitt pro Jahr um 9% erhöht, trägt man dieses logarithmisch auf eine nahezu wunderschöne Gerade mit einer leichten Abweichung nach oben während der Zeit von Ronald Reagon. Seit 1971 hat sich übrigens auch der Goldpreis nahezu um den gleichen prozentualen Betrag erhöht. Das sind sehr lange Zeiträume und ich denke, da kann man also mal einen guten Vergleich anstellen. Sollte Gold also mal wieder auf 42 Dollar fallen, dann wohl nur nach einer Währungsreform …

  13. was jedem klar sein muss ist, dass man mit Gold nicht reich wird. Viel wichtiger ist aber, man wird durch Staat und Banken (sorry für die Ausdrucksweise) nicht verarscht. Gleiches gilt auch für Silber.

    • Hallo Familienvater
      Ich kaufe Ihnen gerne ihr EM (nachdem der Wert auf dem Mars angekommen ist) gerne zu einem Kurs ab bei dem Sie garantiert nicht Reich werden. Versprochen!
      Spass beiseite.
      Ich denke das alles dafür spricht, soweit man eine gewisse Menge an EM hat, „doch“ Reich zu werden. Alleine nur das Verhältniss zwischen Wissenden und Unwissende ist so groß das wenn einer nur eine Unze AU und ein paar Ag hat das entscheidend sein kann.
      Ich für mein Teil werde ausgesorgt haben soweit ich das kommende überlebe.

      • Hallo Goldluzi,
        die sind leider Teil meiner Altersvorsorge. In ca. 25 Jahren können wir uns da noch mal unterhalten. Und das was übrigbleibt nach meinem Ableben wandert weiter, wobei ich meinen Kindern schon beibringen werde, was sie von unserem Bankensystem zu halten haben. Ob die dann verkaufen?

        • „Ob die dann verkaufen?“
          Ich hoffe nicht! Meine Tochter (20 jahre Klug und aufgeklärt) hat schon gesagt das sie mindestens 50% von dem EM was ich ihr hinterlasse an ihrer Tochter weitergeben wird, wenn es einmal soweit ist. Und das schöne daran ist das ich fest davon überzeugt bin das es sogar mehr sein wird, weil ich meine kleine kenne. Man schläft viel besser mit klugen Kindern und EM im Rücken.
          Ich wünsche eine schöne Woche.

          • Meine Kinder sind noch deutlich kleiner, aber wir lesen viel Märchen. Das klingt zwar sehr altmodisch, aber ich möchte Ihnen noch nicht erzählen, was ihr Vater da so treibt. Schön dabei ist aber, dass es indirekt jetzt schon „Werte“ vermittelt. Frau Holle kommt dabei gut an …
            Ihnen auch einen guten Start in die neue Woche!

  14. @Randnotiz
    @Catpaw
    @Force Majeure

    vielen vielen dank für eure antworten. Ganz besonders deins ,,Randnotiz,, fand ich sehr gut vielen dank für deine mühe :)

  15. Bin ich froh das es noch so viel Pessimismus im „Markt“ gibt, selbst die Charttechnik sagt es geht wieder abwärts. Blablabla…. Für mich ein klares zeichen, dass es weiter aufwärts gehen kann….

  16. Da ich dem Ratschlag Winston Churchills folge und keiner Statistik traue, die ich nicht selbst gefälscht habe, habe ich mir die Arbeit gemacht und eine fiktive Bilanz eines EM Portfolios (Gold/Silber um Verhältnis 66%/34%) nach einem Jahr (genau gesagt 1.2.2016 bis 1.2.2017) erstellt.

    Als Datenquellen dienten hierfür folgende Werte:
    1. der Spotmarket Preis in €
    2. der LBMA Preis in €
    3. der Händlerverkaufspreis für gängige EM Produkte (Gold in Barren verschiedener Größen und Hersteller, Silber 1oz Anlagemünzen wie Kangaroo, Maple Leaf, Philli, Eagle sowie 1kg Münzbarren)
    4. Der Händlerankaufpreis für die selben Produkte. (von renomierten deutschen Onlinehändlern mit relativ günstigen Preisen, auch alles in €)

    Ergebnis nach einem Jahr: ein Zugewinn von ca 3,85% bei einem angenommenen Verkauf am 1.2.2017.
    Für eine Wiederbeschaffung (dieselben Produkte jetzt erneut kaufen) würden sogar ca. 8% mehr Geld benötigt.

    Fazit: 3,8% haut einen nicht gerade um, ist aber zumindest mehr als jedes Felstgeldkonto bringt, und das bei jederzeitiger Liquidierungsmöglichkeit.
    Soviel zu Prognosen und Unkenrufen betreffend EM, und dem Argument das es keine Rendite bringt.

  17. „was jedem klar sein muss ist, dass man mit Gold nicht reich wird“

    Warum muss einem das klar sein? Ist ja nicht so, dass das in der Geschichte noch nie der Fall war. Und was heißt reich? Die Tatsache, dass glaube ich 2011 Gold in Euro/Dollar annähernd 10 mal soviel wert war wie 2002 spricht doch eine deutliche Sprache. Durch die Inflation haben sich die Preise verdoppelt, aber nicht verzehnfacht. Und das der Goldpreis massiv gedrückt wird sollte mittlerweile jedem auffallen. Warum macht man das? Um einen etwas höheren Preis zu verhindern? Und was passiert, wenn über einen längeren Zeitraum Angebot und Nachfrage nicht zusammenpassen? Sollte Gold wirklich knapp sein wird irgendwann der Punkt kommen, an dem niemand mehr welches verkaufen will.

    Wenn Währungen und Wirtschaft zusammenbrechen, Immobilienblasen platzen profitiert dann niemand? Also in vergangenen großen Krisen haben Edelmetallbesitzer nicht nur ihren Standard gewahrt, sondern enorm profitiert. Ich habe öfter gehört man konnte zu einer bestimmten Zeit für ne Unze Gold in manchen Städten ganze Straßenzüge kaufen. Ich bezweifle zwar, dass das wiederkommt aber für 10 Unzen könnte ich mir schon vorstellen, zu einem kurzen Zeitpunkt. Denn wenn Millionen ihre Hauskredite nichtmehr finanzieren können muss das irgendwelche folgen haben. Was wollen Banken mit Millionen leerstehenden Gebäuden? Irgendwer wird sich das dann kaufen. Nur wer? Die Leute mit den wertlos gewordenen Papierfetzen garantiert. :-)

    Sollten sich Lebensmittel prozentual gleich wie Gold entwickeln verkauf ich dann eben zu einem früheren zeitpunkt eingekaufte Lebensmittel gegen Gold.

    Man wird nur mit Gold nicht reich, wenn man davon ausgeht, dass keine große Krise komen wird.

    • @Terrabanio
      Stimmtschon, das die Geschichte zeigt das man mit Gold reich werden kann – vor allem, wenn mans jemand anders wegnimmt. Siehe die Spanier und Portugiesen in Südamerika. Nur als ein Beispiel von vielen.
      Das ist halt die dunkle Seite am Gold – es kann gesundheitsgefährdend sein.

    • mir wäre es lieber, dass es bei ca. 9% „Wertzuwachs“ im Jahre bleibt und wir leben weiter friedlich miteinander. Das bekomme ich auf keinem Sparbuch.

      Die Zeiten in denen Währungen und Wirtschaften zubrechen, stellen auch für EM-Besitzer ein gewisses Risiko dar, dem ich mich nicht unbedingt aussetzen möchte. Mir bringen meine EM nichts, wenn ein kleines Geschoss zwischen meine Augen dringt, nur weil ich gerade mit ein paar Unzen einen ganzen Straßenzug gekauft habe und der Rest nichts zu (fr)essen hat.

      • @Familienvater
        Man muss ja nicht übertreiben, mit dem Kauf der Strassenzüge. Wozu auch, bringt nur Ärger. Die Krise bequem überstehen, dabei tiefstapeln und nicht protzen.Gegen Ende der Krise, wenn sich die Wirtschaft wieder berappelt, kann man was immobiles kaufen oder sich an einer Firma beteiligen.

        • @Catpaw,
          da bin ich voll und ganz Deiner Meinung! Im Falle des Falles Kopf runter, Mund halten und wenn möglich auch für kurze Zeit ins Ausland. Wichtig ist auch die eine oder Exitstrategie. Leider sind viele Menschen nicht in der Lage aus der Vergangenheit ihre Schlüsse zu ziehen oder sind schlicht weg zu faul und lassen sich lieber durch unsere Medien, egal ob ZDF oder RTL2, die Welt erklären.
          Aber es ist immer wieder schön zu sehen, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine bin – sonst wäre ich wohl nicht hier gelandet…

          • @Familienvater
            Danke, in Texas sagen die Farmer: if it comes harder, we buckle down and work harder.. Die Heldenfriedhöfe der Welt sind voll von vorneweg stürmenden Hurra Schreiern.Abwarten, lancieren und taktieren, ducken und versuchen zu überleben. Das ist die Devise in jeder Krise, nicht nur der von Menschen gemachten.Wenn man kann, weglaufenund verstecken.Klingt feige, doch lieber feige und lebend als mutig und tot.
            Ein Naturgesetz.

  18. @Terrabaino

    Niemand weiß, was in einer richtigen Krise passiert.

    Mit ein paar Unzen Gold eine Immobilie erwerben?
    Kann sein, aber wer garantiert Dir, daß Du sie auch nutzen kannst?

    Vielleicht zieht der Schuldner – Mieter nicht aus.

    Dieses Szenario ist sogar wahrscheinlich.

    Als in Spanien die Immobilien Blase platzte, war es ähnlich.
    Viele Deutsche erwarben auch Ferienhäuser in Spanien.
    Als sie dann runter fuhren, saßen junge mittellose Einheimische drinnen

    Der spanische Staat hat da nicht eingegriffen.

    Deshalb sind Miethäuser auch in Deutschland so begehrt.
    Der Besitzer hofft, das der Mieter Arbeit hat und die fällige Miete bezahlen kann.

    • Wenn man in einer grossen Kriese Immobilien kauft, dann sollte man davon ausgehen, dass der Mieter kein Geld hat die Miete zu zahlen. Wäre für mich aber kein Problem, wenn ich für 10 UZ ein ganzes Objekt bekäme. Die Kriese geht irgendwann vorüber und danach wird kassiert.

      Das war bei letzten grossen Währungsreform auch so. Vor der Reform waren die Geschäfte leer und einen Tag später gut gefüllt. Kurze zeit später waren die Händler reich und die Melkmasse war wieder bei Null.

      • In einer wirklichen(!) existenziellen Krise kosten die Immobilien in Ballungszentren deshalb wenig -wie du sagst -weil die Leute kein Einkommen mehr haben um Mieten zu zahlen, aber auch deshalb weil dort dann Anarchie und Gewalt vorherrschen wird und jeder der kann dort so schnell wie möglich weg will. Die Nachfrage bricht also komplett weg und man muss sein Eigentum mit Gewalt beschützen. Eine Investition ist dann logischerweise ein extrem hohes Risiko, ein Grundbucheintrag der dich als Besitzer ausweist, ein Bürohengst mit Baseballschläger, wird einer bewaffneten Verbrecherbande dann auch herzlich egal sein. Nur mal so als Denkanstoß. Nach der Krise wenn wieder Ruhe einkehrt kann man damit natürlich wieder gut verdienen, da kann aber mitunter Jahre und Jahrzehnte dauern.

        • @Asterix

          Man kein gutes Geschäft ohne Risiko machen, oder das Geschäft ist so uninteressant, dass nichts dabei herum kommt. Das ist bei jeder Geldanlage so.

          Auch ein Gemüsehändler kann sich doch nicht sicher sein, dass seine Ware verkauft ist, bevor sie schlecht wird. Man wird immer Chance zu Risiko abwägen müssen. Nur der Staat macht das anders, darum sind ja auch alle Staaten pleite.

  19. Hallo an alle, ich lese nun schon seit vielen Jahren hier im Forum mit und finde es immer noch sehr interessant und für mich auch sehr lehrreich. Bin vor einiger Zeit durch Zufall auf einige Vorträge von Walter Veith, das ist ein Südafrikanischer Wissenschaftler der auch deutsch spricht, auf YouTube gestoßen in welchen er die Geschehnisse auf unserer Welt mithilfe Biblischem Hintergrundwissens erklärt. Seine neuesten Vorträge aus 2016 heißen „Von Kreta nach Malta“, das kann ich nur jedem empfehlen es sich anzusehen, es öffnet den Blick auf die Welt wieder ein Stückchen und hilft vielleicht Zusammenhänge besser zu erkennen. Einfach bei YouTube Walter Veith „Von Malta nach Kreta“ eingeben und man kommt gut hin. Liebe Grüße und alles Gute an alle!

    • @Gnagflow

      Die Siebenten-Tags-Adventisten, von denen Walter Veith einer der führenden Predigern ist, lehren nur einen sehr sehr kleinen Teil, den man mit „Wahrheit“ benennen könnte. Der Rest ist Lüge und Täuschung. Also immer schön vorsichtig sein.

      • Prophet, man muss ja nicht alles mitmachen.

        – ABER warum war der inhalt der bibel bis martin luther
        für fast alle gläubigen geheim??
        , (die meisten hätten es ohnehin nicht verstanden)

        – der sonntag ist der tag der „HEIDEN“, des sonnenkultes…bable?

        – der siebente tag des herrn laut bibel ist der samstag!!!

        – selbst die moslems wissen das!!!!

        – wer hat das erfunden?

        .- wer hat die 10 gebote in der reihenfolge sowie vom sinn her verfälscht?
        – warum hat luther den papst „ANTICHRIST“ genannt?

        ( ALLES KEINE VERSCHWÖRUNG SONDERN
        GANZ EINFACH NACHZULESEN!!!)

        WARUM SIND DIE KATOLIKEN ELITEN UND DIE ELITEN
        DER EVANGELISTEN AUF EINMAL TOLLE FREUNDE?

        WARUM MÖGEN UNSERE KIRCHENHEILIGEN DIE MOSLEMS???

      • Ich finde auch dass man nicht alles mitmache soll, in dieser Beziehung zu den Vorträgen von Walter Veith habe ich einfach ein gutes Gefühl und es ist eigentlich fast alles sehr stimmig. Wenn ich die älteren Vorträge von Hr. Veith hernehme ist es in Bezug zu unseren heutigen Verhältnissen immer noch stimmig. Aber natürlich leben wir in einer Welt wo man eigentlich nicht mehr weiß was Wahrheit und was Lüge ist, es ist sehr schwierig sich eine Meinung zu bilden. Mit vielen verschiedenen Informationen kommt man schließlich zu einer Meinung und kann seine Verhaltensweisen so dem Leben so gut es geht anpassen. Wenn ich daran glaube, dass ein biblischer Plan hinter all den eigenartigen Dingen steht die da auf der Welt passieren habe ich auch nichts verloren, ich kann manche Dinge dann einfach für mich entspannter sehen und bereite mich trotzdem so gut es geht auf die Zukunft so wie ich sie mir vielleicht vorstelle vor, obwohl alles ganz anders kommen kann. Schwieriges Thema lg

    • Gnagflow,
      „Von Kreta nach Malta“,
      nun das fand ich nun nicht so sehenswert,

      – aber alles andere , und das ist sehr viel, fand ich absolut sehenswert.

      – auch wenn ich kein creationist bin bin,
      habe ich mir das alles interessiert angesehen.

      – besonders interessant wie die j *u *d e*n beim auszug aus ägypten,
      sich tagtäglich über ihr „MANNA“ als mahlzeit beschwert hatten.

      – die forderten von ihren gott „FLEISCH“ !!!!

      – nicht irgend eine sch……

      ———————————

      – auch die reinheit der tiere nach j ü *di sch *en glauben
      hat er sehr aufschlussreich dargestellt.
      ———————————————–

      * . das sternchen nur, weil wir in germanien im kindergarten sind.
      – damit ist nicht der betreiber gemeint,
      sondern die gesellschaftlichen umstände.

  20. @Stillhalter , genau . I würd jedem Enkerl ein Einfamilienhaus od. Bauernhof , Ackergrund sowie Wald kaufen und wenn die Aktien um 90-95% einbrechen , auch einen Teil des Goldes dort veranlagen . In Werte mit Zukunft natürlich . Ein Teil der Aktiengesellschaften wird dann ohnehin von der Bildfläche verschwunden sein .

    • Du sagst es Reserl! Als Städter musst du jetzt aufs Land raus, unabhängig werden, die eigenen Überlebensskills endecken, Verteidigungsmöglichkeit schaffen, Vorräte anlegen. Die Smartphone-Spass-Generation wird das nicht rechtzeitig checken.

  21. The Treasure of the Sierra Madre (1948)

    Der beste Anti-Goldfilm aller Zeiten, absolute Empfehlung aber unter YouTube momentan ( leider) nicht auf Deutsch. Durch diesen Streifen bin ich erst auf die Macht des Goldes gestoßen und dadurch zum EM Lager gewechselt.

    • Wer auch immer dieses nette Bild gemahlt hat, es taugt nichts. Positive Kaufsignale sind z.Zt. Ema 50 Weekly 1230 und Ema 200 Weekly bei 1280.
      Ein seriöser Analer, bietet auch die Gegenrichtung in seinem Chart an.

      • @Goldlover
        Warum soll jemand mit dem Kauf warten, bis Gold 1285 erreicht ?
        Ich warte doch auch nicht mit dem Heizölkauf, bis es besonders teuer ist.
        Allenfalls jemand, der nicht weiß wohin mit dem Geld.Kaufsignale beim Gold, die gibt es nur, wenn alles den Bach runtergeht.Dann aber wollen alle in Panik ans Gelbe.Das hat man ja 2011 gesehen.
        Für Gold gilt immer noch, am besten kaufen, wenn niemand kauft.Nur so wird man goldreich.

        • @Catpaw
          Es ging mir nicht um den Preis, vielmehr um die Analyse. Der Ersteller kennt nur eine Richtung. Für eine Analyse ist das recht „short“

  22. Wenn die Finanindustrie nicht mit Milliarden sogenannter Werbungskosten Gold drücken würde, würde kein Mensch dieser Welt auch nur einen Cent für deren Produkte ausgeben.Keine Aktien, keine Bonds, keine Zertifikate,kein Sparbuch und keine Lebensversicherung. Alle würden nur in Gold sparen, in Physisches.
    Und da jedem klar sein dürfte, dass eine derartige Finanzmachenschaft untergehen muss, müssen weitere Milliarden aufgewendet werden, Statistiken und Bilanzen zu fälschen und eine umfangreiche Presse zu unterhalten.
    Offenbar lohnt es sich, damit noch etwas Zeit zu gewinnen.

    • @ Catpaw
      und wie wenig es pro Erdenbewohner gibt, kann sich jeder leicht selbst ausrechnen:
      Ca. 160 000t / 7,4Mrd sind ungefähr 22 Gramm!

  23. @Catpaw

    Der Schuldige der ist schon ausgemacht. Das TRUMPeltier hat Schuld.
    Dies jedenfalls meldet heute ein Hamburger Revolverblatt, nach dem Motto

    NOCH VIEL DÜMMER; DAS GEHT IMMER

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/donald-trump-so-koennte-er-in-vier-jahren-die-welt-veraendern-kolumne-a-1133214.html

    Die simple mathematisch nachweisbare Tatsache ist, das ein jedes auf expotentielles Wachstum angewiesene System rein zwangsläufig irgendwann zusammen brechen muss.

    Die Marktwirtschaft ist ein Kettenbrief, indem die Letzten von den Hunden gebissen werden. Ein Kettenbrief der bis zum Zerreißen gespannt ist und der in vermutlich nicht mehr allzu langer Zeit reißen muss.

  24. Währungskrieg durch Trump ?
    http://mobil.n-tv.de/wirtschaft/Historiker-rechnet-mit-Waehrungskrieg-article19688405.html
    Na, den haben wir schon seit 10 Jahren.Der kann nicht mehr schlimmer werden.
    Wir erleben das Ende des Globalismus. Einzelstaaten und Einzelwährungen werden wieder kommen. Man wird Verträge untereinander machen. Staat zu Staat. Ohne EU.Dafür mit Zöllen.
    So hat es immer funktioniert. Keiner kann sich auf Kosten andrer breichern. Ihe dumpt eure Währung ? Bitte, dafür zahlt Ihr Zoll für eure Waren.Ihr exporiert zu viel, bitte, aber mit Zoll oder ihr importiert auch unsere Waren, Zug um Zug.

  25. hab gerade einige Silber Maria-Theresien Taler gefunden . Die wurden zu meiner Kindheit oft zu bestimmten Anlässen verschenkt . Die haben schon a anständige Patina . Von dieser Münze hört ma goar nix mehr . Eigentlich a schöne Münze . Wird aber zu teuer sein ( nur 833/1000 ) . Feingewicht 23 Gramm – 23 €uronen .
    Guats Nächtle ALLEN

  26. Anzeige
  27. Es gibt etwas weitaus dümmeres als technische Analyse:

    Das Börsenjahr wird mies, weil im Super Bowl die falsche Mannschaft gewonnen hat.

    Ach nein, es wird vielleicht doch nicht so schlecht, den umso kürzer die Röcke der Cheerleader, umso besser wird das Börsenjahr. Und dieses Jahr waren die Röcke natürlich kurz.
    Na, da haben wir nochmal Glück gehabt.

    Die Analyse:

    http://www.deraktionaer.de/aktie/falscher-sieger-es-wird-ein-schlechtes-boersenjahr–300300.htm

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige