Samstag,20.Juli 2024
Anzeige

Gold nach China: So viele Tonnen lieferte die Schweiz im Mai

Im vergangenen Monat gelangten 36 Tonnen Gold von der Schweiz nach China. Insgesamt waren die Goldliefermengen aber weltweit rückläufig.

Gold-Drehkreuz Schweiz

Die Eidgenössische Zollverwaltung hat die Schweizer Außenhandelszahlen für den Monat Mai veröffentlicht. Darin enthalten sind auch Angaben über das im vergangenen Monat exportierte und importierte Gold. Zur Erinnerung: Schweizer Raffinerien bedienen bis zu zwei Drittel des weltweit nachgefragten Feingoldes. Das heißt, die Zahlen geben relativ zeitnah Auskunft über die internationale Goldnachfrage und große Goldtransfers. Wir haben die aktuellen Daten aufbereitet.

Gold, Flug, Goldbarren, China, Fracht (Bild: Goldreporter)
Gold wandert weiterhin tonnenweise nach China. Seit Januar lieferte die Schweiz 276 Tonnen dorthin. Allerdings fiel die Liefermenge in den beiden letzten Monaten etwas geringer aus als im Schnitt der vergangenen sechs Monate (Bild: Goldreporter).

Weitere 36 Tonnen nach China

So ging im Mai erneut eine große Menge Gold nach China. Das Land erhielt weitere 36 Tonnen. Damit summieren sich diese Goldlieferungen aus der Schweiz bereits auf 276 Tonnen. Zuletzt lag die Liefermenge aber zweimal unter dem 6-Monats-Durchschnitt von 51 Tonnen.

Zu den größten Abnehmer schweizerischen Goldes gehörten zuletzt auch Großbritannien mit 15 Tonnen, Indien mit 14 Tonnen und die Türkei mit 9,5 Tonnen. Insgesamt lieferte die Eidgenossen aber deutlich weniger Gold in die Welt als in den Vergleichsperiode. Denn mit 103,38 Tonnen im Wert von 6,99 Milliarden CHF (7,3 Mrd. Euro) ergibt sich gegenüber Vormonat ein Rückgang um 12 Prozent. Dagegen beträgt das Minus im Vorjahresvergleich sogar 20 Prozent.

Goldimporte rückläufig

Wer lieferte im Mai das meiste Gold in die Schweiz? Hier führen die Vereinigten Arabischen Emirate mit 24 Tonnen die Rangliste an. In Dubai befindet sich der größte Goldumschlagplatz vor den Toren Asiens.

Gold, Schweiz, Goldimporte Gold, Schweiz, Goldexporte, China

Darüber hinaus gelangte wenig bereits verarbeitetes Metall in die Schweiz. Denn aus Argentinien wird zwar eine Lieferung von 23 Tonnen gemeldet. Allerdings weist der Wert der Fracht auf unverarbeitetes Edelmetall hin, mit großer Wahrscheinlichkeit aus der Minenproduktion. Das Gleiche gilt für 19 Tonnen aus Peru und 13 Tonnen aus Chile.

Insgesamt führte die Schweiz im vergangenen Monat 173 Tonnen im Wert von 6,96 Milliarden CHF ein. Das entsprach in etwa dem Betrag im Vormonat. Dagegen sank die Liefermenge gegenüber Vorjahr um 29 Prozent.  

Bei dem oben genannten Metall handelt es sich gemäß der Eidgenössischen Zollverwaltung um „Gold, einschl. platiniertes Gold, in Rohform, zu anderen als zu monetären Zwecken (ausg. als Pulver)“.

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige