Anzeige
|

Gold – Neue Käufer befeuern den Goldpreis

Der Goldpreis hielt sich vergangenen Woche oberhalb der Schwelle von 1.800 US-Dollar, dabei wurden erneut mehr Gold-Futures-Verträge an der US-Warenterminbörse COMEX abgeschlossen.

Gold, Goldpreis (Foto: Goldreporter)

Der Goldpreis scheint mit Eroberung der 1.800-Dollar-Schwelle vor der nächsten Aufwärtsbewegung zu stehen. Darauf wetten auch mehr Händler am US-Terminmarkt (Foto: Goldreporter).

Goldpreis stabilisiert

Der Goldpreis hat sich vergangene Woche oberhalb der Marke von 1.800 US-Dollar pro Unze etabliert. Nach wie vor erleben wir in diesem Bereich eine Seitwärtsbewegung des Edelmetalls. Diese war jedoch begleitet mit einer weiteren Zunahme der Vertragsabschlüsse auf dem US-amerikanischen Terminmarkt. Wir betrachten die CoT-Daten mit den Positionsveränderungen innerhalb der größten Händlergruppen im Geschäft mit Gold-Futures an der COMEX.

CoT-Daten

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ sank um 0,19 Prozent auf 302.018 Kontrakte. Auf der Gegenseite nahm die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um 1,84 Prozent ab auf 262.428 Kontrakte. Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX stieg in der nunmehr fünften Woche in Folge auf 580.175 Kontrakte. Bis zum Handelsschluss am vergangenen Freitag ging es um weitere 1,3 Prozent rauf auf 587.837 Kontrakte.

Physische Nachfrage

Die Anträge auf physische Auslieferung von gehandelten Standard-Kontrakten á 100 Unzen beliefen sich per 17. Juli 2020 auf 7.679. Im bisherigen Rekordmonat Juni lagen insgesamt 55.102 Anträge vor. Die Dynamik in diesem Bereich hat zuletzt deutlich abgenommen. Die COMEX-Gold-Lagerbestände wurden per 16. Juli 2020 mit insgesamt 34,13 Millionen Unzen beziffert. Das waren rund 611.000 Unzen mehr als in der Vorwoche. Das zur sofortigen Auslieferung an Futures-Händler ausgewiesene Gold („eligible“) summierte sich laut dem aktuellen Stock-Report auf 20,78 Millionen Unzen (Vorwoche: 20,35 Millionen Unzen).

Goldpreis-Entwicklung

Der Goldpreis auf Basis des meistgehandelten Gold-Futures-Kontrakts (August) schloss am Freitag bei 1.812,10 US-Dollar pro Unze. Gegenüber Vorwoche ergibt sich ein Anstieg um 0,6 Prozent. Am Spotmarkt (FOREX) wurde Gold zuletzt zu 1.809 US-Dollar gehandelt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=95488

Eingetragen von am 18. Jul. 2020. gespeichert unter Banken, CoT, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren