Anzeige
|

Goldpreis erreicht $ 1.900 – Das geschah am US-Terminmarkt!

Auch der Dollar-Goldpreis greift nun auf dem Niveau von 1.900 US-Dollar alte Höchststände an, dabei kamen die Impulse zuletzt nicht unbedingt vom US-Terminmarkt, wie unsere aktuelle Analyse zeigt.

Gold, Goldpreis, Futures (Foto: Goldreporter)

Goldpreis auch in US-Dollar im Höhenflug: Im Handel mit Gold-Futures an der COMEX wurde aber noch kein neues Allzeithoch erreicht (Foto: Goldreporter).

Goldpreis $ 1.900

Der Goldpreis hat vergangene Woche erstmals seit 2011 wieder die Marke von 1.900 US-Dollar überschritten. Am Spotmarkt (FOREX) ging die Goldunze genau mit 1.900 US-Dollar ins Wochenende. Das entsprach auch dem Futures-Preis für den meistgehandelten Gold-Kontrakt an der COMEX (August; $ 1.900,30). Gegenüber Vorwoche ergibt sich ein Kursanstieg von knapp 5 Prozent.

CoT-Daten

Werfen wir einen Blick auf die CoT-Daten mit den Positionen der größten Händlergruppen im Geschäft mit US-Gold-Futures per 21. Juli 2020. Hier ist die Netto-Short-Position der „Commercials“ moderat um 0,61 Prozent auf 303.859 Kontrakte angestiegen. Dabei sanken die Nettoverkäufe der „Swap Dealers“, darunter Großbanken, sogar um 1 Prozent auf 203.601 Kontrakte. Auf der Gegenseite nahm die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um 1,53 Prozent zu auf 266.436 Kontrakte. Daran war vor allem das „Managed Money“ beteiligt, deren Netto-Käufe um knapp 4 Prozent anstiegen auf 140.269 Kontrakte.

Open Interest

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, stieg ebenfalls um grobe 4 Prozent auf 603.138 Kontrakte. Die Schwelle von 600.000 Kontrakten wurde damit im Rahmen der wöchentlichen CoT-Daten erstmals seit dem 10. März 2020 wieder überschritten. Bis zum Handelsschluss am gestrigen Freitag ging es um 1,2 Prozent rauf auf 610.362 Kontrakte. Allerdings haben wir in der Vergangenheit weit höhere Werte gesehen. So waren Ende Februar 2020 an der COMEX beispielsweise 732.817 Gold-Futures-Verträge im Umlauf – also 20 Prozent mehr.

Ansturm auf Gold-ETFs

Insgesamt lässt sich feststellen, dass sich die Zunahme der Aktivitäten bei den US-Gold-Futures angesichts der jüngsten Goldpreis-Rally in Grenzen hielt. Es gab keinen riesigen Ansturm auf diese Terminkontrakte. Der starke Kursanstieg war offensichtlich von der Nachfrage nach anderen Gold-Produkten genährt – beispielsweise aus dem Bereich der Gold-ETFs. So erlebte der größte Vertreter dieser Gattung, der SPDR Gold Shares (GLD) vergangene Woche Nettozuflüsse im Umfang von 1,18 Milliarden US-Dollar. Der Nummer 2, dem iShares Gold Trust (IAU), flossen 727 Millionen US-Dollar zu. Mehr zu den möglichen Hintergründen lesen Sie hier: Junge US-Investoren stürzen sich Silber und Gold

Gold, Futures, CoT

Gold, Futures, CoT-Daten

Lager- und Lieferung

Auch die Lager- und Liefersituation in Sachen Gold hat sich an der COMEX weiter entspannt. Im Rahmen des kommende Woche auslaufenden Juli-Kontakts lagen zuletzt 8.439 Anträge auf physische Auslieferung vor. Im (Rekord-)Vormonat waren es 55.102 Anträge, im Mai waren 10.277 gemeldet worden. Die Gold-Lagerbestände an der COMEX beliefen sich per 23. Juli 2020 auf insgesamt 35,03 Millionen Unzen (100- und 400-Unzen-Goldbarren), davon waren 21,7 Millionen Unzen unmittelbar zur Auslieferung an Kunden verfügbar („eligible“). In der Vorwoche waren es 34,13 Millionen beziehungsweise 20,78 Millionen Unzen.

Neues Goldpreis-Hoch?

Hat der Dollar-Goldpreis nun auf Schlusskursbasis eigentlich ein neues Rekordhoch erreicht? Im Londoner Fixing waren 1.896,5 US-Dollar das bisherige Rekordhoch. Am Freitag wurden im Rahmen des Nachmittagskurses (P.M.) 1.902,10 US-Dollar festgestellt (Rekord!). Auf Basis des meistgehandelten Futures-Kontrakts lag der Goldpreis-Rekord bislang bei 1.900,40 US-Dollar am 22. August 2011. Intraday waren am 6. September 2011 aber 1.923,70 US-Dollar erreicht worden. Am vergangenen Freitag lag das Tageshoch bei den US-Futures bei 1.904 US-Dollar. Offiziell gab es an der COMEX also noch kein neues Allzeithoch.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=95596

Eingetragen von am 25. Jul. 2020. gespeichert unter CoT, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

40 Kommentare für “Goldpreis erreicht $ 1.900 – Das geschah am US-Terminmarkt!”

  1. Wie gesagt, eine gefährlich Situation für das All Time High des Goldpreises.
    Die gemanagten Goldpapiere, auch ETF genannt, lassen sich mämlich in Sekunden vom Balkon werfen.
    Das tun nicht die Anleger, sondern deren Manager.
    Und die handeln in 90% im Auftrage der Banken.
    Verkauft mal Eure ETF und kauft unsere Aktienpapiere, die liegen schwer wie Blei in den Mägen.Dafür gibt es Boni von und….
    Und sie werden es tun, bestimmt.
    Keine Notenbank der Welt kann tatenlos zusehen, wie der Goldpreis davongallopiert.

    • @renegade

      Das sehe auch so. Das Risiko, dass der Goldpreis 10 bis 15 Prozent fällt ist gegeben. Es ist mir schon zuviel Optimismus im Markt. Das ist meistens nicht so gut (die Prognosen der Banken sind meistens falsch).

      Ich sehe auch das Risiko, dass die Aktienmärkte aufgrund schlechter zahlen einen kräftigen Rücksetzer machen. Je nachdem wieviel Kredit da im Markt ist, reist das auch Gold, Silber und vor allem auch die mit Minen runter. Warten wir es ab!

  2. Anzeige
  3. Wolfgang Schneider

    Hallo, hier meldet sich einer mit Musik zurück. War eine Woche im Krankenhaus.
    Gold und Silber
    https://www.youtube.com/watch?v=gM7gt_cSxjw

    Gold und Silber seien mir Ort der Zuflucht für und für.
    Wart geschlagen mir zugut, es quoll Wasser und mein Blut.
    Laßt erlöst mich sein hinfort. Herr der segne meinen Hort!

    Alle Mühen meiner Seel‘, Bonds und Aktien schlugen fehl.
    Hab geweint ich Tag und Nacht, um den Schlaf sie mich gebracht.
    Nie mehr schneide ich Coupons. Finger weg von Aktien-Fonds.

    All mein Bargeld geb‘ ich hin, nach dem Gold steht mir der Sinn.
    Mit Metall ich deck‘ mich ein, hol mir Silberbarren fein.
    Phils und Maples, sapperlot! Hilft kein Falschgeld in der Not.

    Wird gedruckt auch FIAT-Geld, nur behumst wird uns’re Welt.
    Pfund und Dollar trau ich nicht, hat der Euro kein Gewicht.
    Gold und Silber seien mir Ort der Zuflucht für und für.

    • @WS
      Oh, dann weiterhin gute Besserung und willkommen zurück. Ich habe die Musik schon vermisst =)

      • Wolfgang Schneider

        @dummkopf^2
        Und mir fehlte, als ich am Tropf hing, mein Hirte. Ich lieb ihm aber treu.

        Psalm 23 (etwas anders)
        Ein Psalm Davids. Der GR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer goldenen Aue und führet mich zum frischen Silber. Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im FIAT-Tal, so fürchte ich doch kein Unglück; denn du bist bei mir, dein @Krösus und @Thanatos trösten mich. Du bereitest vor mir einen Chart im Angesicht meiner Feinde. Du füllest mein Haupt mit Spottliedern und schenkest mir voll ein. Finanzamt und Verfassungsschutz werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des GR immerdar.

        • @Translator

          Du hättest eben nicht mit dem Joggen beginnen dürfen, mein Lieber.
          http://www.der-postillon.com/2020/07/joggen-bier.html

          Hast Du eigentlich mal geprüft, was sie Dir intravenös verabreicht haben? Vielleicht war der isotonischen Kochsalzlösung ja ein Wahrheitsserum untergemischt! Mit Morbus Flausen ist jedenfalls nicht zu spaßen. Obwohl, heutzutage lassen sich selbige relativ gut austreiben.

          Gute Besserung!

          • Wolfgang Schneider

            @Thanatos
            Im Kochsalz-Delirium hatte ich einen Traum.
            Ich wurde aufgefordert, den Berg zu erklimmen.
            Go Down Goldbug
            https://www.youtube.com/watch?v=vf6jBP4YXwo

            Go down Goldbug.
            Way down in Brokerland.
            Tell old brokers to
            Let our savings go!

            When savings were in Wallstreetland…
            Let our savings go!
            Oppressed so hard
            They could not stand.
            Let our savings go!

            So the Lord said: ‚Go down, Goldbug,
            Way down in Brokerland.
            Tell old brokers to
            Let our savings go!‘

            So Goldbug went to Wallstreetland…
            Let our savings go!
            He made these rascals understand…
            Let our savings go!

            Yes, the Lord said ‚Go down, Goldbug,
            Way down in Brokerland.
            Tell all brokers to
            Let our savings go!

            Thus spoke the Lord, bold Goldbug said:
            Let our savings go!
            ‚If not, I’ll smite your FIAT dead‘
            Let our savings go!

            God the Lord said ‚Go down, Goldbug,
            Way down in Brokerland.
            Tell old brokers to
            Let our savings go!‘

        • @Translator

          Gute Besserung auch von mir. Heute ist Samstag einer von den 2 Tagen in der Woche an denen ich mich den Genüssen geistiger Getränke hingebe, ich werde ein Glas für dich mittrinken. Joggen ist im Übrigen gesund, aber nur wenn man vorher und nachher reichlich Wasser zu sich nimmt und sich vernünftig ausruht, wenn mans hinter sich hat.

          Sport frei und natürlich Skaal

  4. Wolfgang Schneider

    @Stillhalter
    Trust and obey
    https://www.youtube.com/watch?v=oV8wfr1GK2Y

    When we walk with our gold in the light of this world, what a glory it sheds on our way!
    While we do its good will, it abides with us still, and with all who will trust and obey.
    Trust and obey, for there’s no other way to be happy in bullion, but to trust and obey.

    No inflation can rise, not the government’s lies, but its smile quickly drives it away;
    Not a ban nor a fear, not a Fed banker’s tear, can abide when we trust and obey.

    But we never can prove the delights of its love, until all bonds and shares will decay;
    For the favour it shows, and the joy it bestows, are for all who will trust and obey.
    Trust and obey, for there’s no other way to be happy in bullion, but to trust and obey.

    • @ WS
      Welcome Back ! Wurden alle Wartungsarbeiten erfolgreich abgeschlossen ?
      Ich wünsche dir eine beschleunigte Genesung ! MfG

  5. Goldfrettchen

    @WS
    Auch ich freu mich wieder von dir zu hören und zu lesen.
    Ich wünsch dir alles Gute.

  6. Klapperschlange

    COMEX „Force Majeure“ ?

    Eine Rekordmenge von 170 Tonnen physischen Goldes wurde gerade an die COMEX geliefert:
    Hier ist der Grund:

    Drei Elemente führen dazu, dass die physische Lieferung an der COMEX in diesem Jahr Rekordhochs erreicht hat: eine starke Nachfrage nach Futures in New York, eine anhaltende Differenz zwischen dem Preis für Futures in New York und dem Spotgoldpreis in London und Arbitrage (unterschiedliche Preise an verschiedenen Handelsplätzen):

    Die physische Lieferung an der größten Goldterminbörse der Welt, der COMEX in New York, hat in diesem Jahr einen historischen Höchststand erreicht. Im Juni wurden mehr als 170 Tonnen physisch geliefert (5,5 Millionen Unzen). Normalerweise ist die Lieferung „vernachlässigbar“.
    Was hat sich geändert?

    Eine wichtige Veränderung auf dem globalen Goldmarkt fand am 23. März 2020 statt. An diesem Tag begann der Preis für Gold-Futures in New York höher zu treiben als der Preis für Spotgold in London.“

    Hier ist der Chart: Kunden bestehen auf physischer Lieferung…

    https://www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/5f17fdef5b55297e76387a2b_CMEStockDeliveryAU.png

    • @klapperschlange
      Geklärt werden müsste nun noch, ob die Kunden das Gold abgeholt haben oder es noch bei der Comex liegt, mit einem Zettel draufgeklebt: Für den Kunden.
      Das ist nämlich ein Unterschied.
      Da gab es mal so ein Erlebnis mit einem Platinbarren und der Deutschen Bank.
      Der wurde dort gelagert, mit meinem Namen drauf.
      Als ich den mal abholen wollte, wurde mir einfach der Spotwert abzüglich Spesen ausbezahlt. Der Barren existierte nicht mehr.
      Man kann durchaus physische Lieferung verlangen. Verlangen kann man allerdings viel. Ob man es aber auch bekommt, ist eine andere Frage.
      Ich kann doch verlangen, dass du absolut treu bist, sagt die gebeutelte Ehefrau.
      Jepp, können kann sie.Zumindest kann sie es versuchen zu verlangen……
      Wieviel Gold verliess die Comex und wohin ?
      Das ist die entscheidende Frage.

    • Kongeniale @Klapperschlange

      Danke für den Hinweis auf einen wirklich instruktiven und spannenden Artikel [ich hoffe, Du leihst mir Dein © für einen weiteren Auszug].

      Die Moritat von den Arbitrage-Jägern.

      Die Normalität.
      „Vor dem 23. März wurden der Preis in London (Spot) und der Preis in New York (Near-Month-Futures-Kontrakt) aufgrund von Arbitrage immer im engen Gleichschritt gehandelt . Wenn zum Beispiel der Futures-Preis über dem Spot gehandelt würde, würden Arbitragers „Spot kaufen und Futures verkaufen“, bis der Spread geschlossen wurde. Arbitragers würden ihre Positionen – Long Spot, Short Futures – bis zur Fälligkeit des Futures-Kontrakts halten, da bei Ablauf garantiert wurde, dass der Preis des Futures-Kontrakts mit dem Spot-Preis konvergiert. In diesem Beispiel sehen wir, dass eine starke Nachfrage in New York zu einem Spotkauf in London führen würde.“

      Die neue Normalität.
      „Seit dem 23. März dieses Jahres werden Futures anhaltend über dem Spot gehandelt, obwohl der Spread nicht konstant ist. Infolgedessen können Arbitragers nicht sicher sein, dass der Futures-Preis in New York mit dem Spot-Preis in London konvergiert. Ein Arbitrage-Handel wie oben beschrieben birgt durch eine Position auf beiden Märkten ein Risiko.

      Was Arbitragers derzeit tun, um vom Spread zu profitieren, ist Spot kaufen, Futures verkaufen, das Metall nach New York fliegen und das Gold physisch liefern. Auf diese Weise wird der Gewinn gebunden. Wenn der Spread zwischen Spot und Futures 40 USD pro Unze beträgt, beträgt der Gewinn des Schiedsrichters 40 USD abzüglich der Kosten für Transport, Versicherung, Lagerung usw.“

      Der Grund für das Fortbestehen der Spreads liege am Attentismus der „Goldbarrenbanken“, die derzeit weniger aktiv an der COMEX seien. Zuvor führten Goldbarrenbanken, die Zugang zu billigen Finanzmitteln hatten, häufig Arbitrage-Geschäfte durch.

      https://seekingalpha.com/article/4360530-why-physical-gold-delivery-on-comex-in-new-york-is-elevated

      • Klapperschlange

        @Thanatos

        Danke für Deine „Arbitrage-Ergänzung“ (durchaus „positiv“ gemeint).
        Wir hatten Dich für einige Zeit hier vermißt und es ging das Gerücht um, Du hättest mit „Kind, Kegel und Hund“ (Reihenfolge rein zufällig) In Pjöngjang um Asyl gebeten, weil doch bei uns die Freiheitsrechte wg. Corona so stark eingeschränkt wurden („? wie soll ich im Supermarkt mit Maske meine nette Nachbarin anlachen ?“).

        Das o.a. Thema betrifft ja nur den Liefermonat Juni,- wie sieht es im Juli aus?
        Werden nochmal über 170 Tonnen ausgeliefert?

        • @Klapperschlange

          Eigentlich bin ich ganz froh, dass mich im Supermarkt keiner mehr erkennt. Zum einen kaufe ich jetzt immer nur Dosenbier und Ravioli [ebenfalls aus der Dose], weil ich mein ganzes Fiat-Money unkontrolliert für EM ausgebe und zum anderen war ich tatsächlich auf klandestiner Dienstreise in der Demokratischen Volksrepublik Korea (朝鮮民主主義人民共和國, vulgo Chosŏn Minjujuŭi Inmin Konghwaguk [t͡ɕo̞sʰʌ̹n mind͡ʑud͡ʑu(ɰ)i inmin ko̞ŋβwa̠ɡuk̚], um einen speziellen Auftrag zu erfüllen:

          https://www.dw.com/de/seoul-nordkorea-sprengt-verbindungsb%C3%BCro-an-der-grenze/a-53823243

          Dafür habe endlich den „Orden der 3 Revolutionen“ verliehen bekommen! Schau, ich bin der mit dem Tuch vorm Gesicht [die nordkoreanische Variante der Mund-Nasen-Maske, Anm. des Ethnologen]:
          https://www.welt.de/politik/ausland/article118568449/Was-all-die-Orden-fuer-Nordkoreas-Generaele-bedeuten.html

          So, genug geplaudert.
          Gute Nacht allseits.

          • Klapperschlange

            @Thanatos

            Das erklärt natürlich Vieles:

            a) während in den Supermärkten der RUN auf WC-/Küchenpapier erkennbar nachgelassen hat, gibt es bei den Bie-/Ravioli-Dosen immer noch Engpässe.

            b) die Gold-Nachfrage (nicht nur beim XETRA-ETF) steigt, weil es ab sofort FIAT-Money in unbegrenzter Menge aus allen Zentralbank-Rohren gibt und „Hinz und Kunz“ zum Golde drängt, wie schon bei Goethe nachzulesen war.
            Anscheinend ist der Goldzug jetzt angefahren, und immer mehr Hunger darbende Rentner (und „RobinHood-Millenials“) wollen aufspringen.
            Aber: – gibt es überhaupt noch genug Gold für die Masse zu kaufen?

            d) Nordkorea ist immer eine Reise wert (Visum und tadelloses Führungszeugnis vorausgesetzt).

            Was die vielen Orden anbetrifft (was die leicht nach vorn gebückte Haltung der Militärs erklärt):
            ich trage zu feierlichen Anlässen (z.B. Judy Shelton wird FED-Mitglied ?
            https://www.goldseiten.de/artikel/457910–Gold-Befuerworterin-Judy-Shelton-koennte-bald-der-Fed-angehoeren.html
            ) nur das DLRG-Rettungsabzeichen und – natürlich – den Orden wider den tierischen Ernst.

  7. Der Witz des Jahres 2020 wird sein:
    Die Coronazahlen steigen über die Höchstwerte von Februar und März hinaus und man wird alles verharmlosen.
    Schon trommelt die Presse, die Rezession ist vorbei und die Wirtschaft steigt kräftig. Die Anleger greifen beherzt zu.
    Da kann man natürlich einen Shutdown überhaupt nicht gebrauchen.
    Und wenn die ganze Republik am Beatmungsgerät hängt.
    Hauptsache, die Anleger sind nun in Kauflaune.
    Corona ? was ist das ? Eine Biersorte ?
    Na, dann Prost, deutscher Michel.

    • @renegade
      In meinem Getränkemarkt gab es ein Kombiangebot:
      1. Eine Flasche Corona (Mexico)
      2. Eine Flasche Sudden Death (Starkbier aus Belgien)

      • @meister eder
        Ihre biochemischen Ausführungen sind richtig.
        Wie man zuletzt unter anderem an den Cox 2 Hemmern sehen konnte.
        7 Jahre sind das mindeste.Und dann ist noch immer nicht gesagt, dass die
        E-Kommission ihren Stempel draufknallt.
        Dann kann man weitere 7 Jahre warten.
        Arzneimittel werden behördlich zugelassen und diese Beamten scheren sich nicht um Wirtschaftsdaten oder was Merkel oder Seehofer gerne hätte

  8. Zu ihrer Frage warum ein Impfstoff. 5 Jahre braucht und woher ich das weiss.
    Ein Cousin ist Biochemiker in einem grossen Pharmakonzern. Ein komplett neuer Impfstoff benötigt normalerweise im Durchschnitt 7 Jahre. Kernproblem sind die langfristigen Nebenwirkungen. Es gab schon Stoffe, die sind super sich die ganzen Tests gegangen und nach 6 Jahren in den finalen klinischen Test fallen dann die Testpersonen tot um.
    Wenn jetzt nach einem Jahr ein Impfstoff auf den Markt kommt , heisst das nur, dass die kompletten Risikoversuche statt an Ratten und Affen eben an Menschen stattfinden. Kann man nur viel Glück wünschen.

    Auch bei den ja erprobten jährlichen Grippeimpfungen benötigen wir alle paar Monate einen neu modifizierten Impfstoff, da die Viren ja ständig mutieren. Und die Grippeimpfung wirkt auch nur bei 10 % der Geimpften. Bei einem nennenswerten Teil verschlechtert sie sogar den Krankheitsverlauf.

    Bei Covid gibt es jetzt schon die erste Mutation, die deutlich mehr Spikeproteine (das sind die Bommel) hat und dadurch schneller und einfacher an die Zellen andocken kann.
    Das Dings ist wohl eine echte Herausforderung.
    Die neuesten Daten aus China und Japan zeigen, dass selbst Menschen, die Covid natürlich durchgemacht haben, nach ein paar Monaten kaum noch Antikörper haben.
    Das kann darauf hindeuten, dass es überhaupt keine längerfristige Immunität gibt.

  9. Goldfrettchen

    @MeisterEder
    Die Entwicklung eines Medikaments dauert in der Regel sogar bis zu zehn Jahre.
    Das liegt unter anderem an den Auflagen von GMP in Europa und der FDA in
    Amerika und der klinischen Forschung.
    Der Unterschied von Corona und Grippe ist aber wohl das die Lunge und das Immunsystem langfristig geschädigt wird. Ich habe über Jahrzehnte in der
    Pharmaindustrie gearbeitet und weiß auch von was ich rede.
    In den letzten 200 Jahren hat die Menschheit immer eine Antwort auf Pandemien und Krankheiten gefunden. Die Gefahr, dass ein Impfstoff langfristig Nebenwirkungen erzeugt besteht bei jedem Medikament. Nur die lange Kette der klinischen Forschung zu verkürzen, ist die einzige Möglichkeit einen wirksamen Impfstoff zu entwickeln und Bilder wie in Amerika zu verhindern.

    • @Goldfrettchen.
      Ja es wird ja auch schon alles getan, um die Entwicklung des Impfstoff es zu beschleunigen.
      Man muss den Leuten dann aber sagen, dass sie einen Impfstoff bekommen, den man früher sonst in dieser Stufe nach jahrelang an Mäusen und Ratten getestet hätte.
      Man ist halt dann die humane Testratte.
      Man wir ja sehen, wie die Haftungsfrage geregelt werden wird. Die Pharmaindustrie wird komplett jede Haftung ablehnen.
      Dazu wird kommen, dass als Impfschaden nur anerkannt wird, was 3 Tage nach der Impfung auftritt. Wenn Sie 6 Monate später an Leberkrebs sterben, tja, Pech gehabt. Hat mit der Impfung nix zu tun. Wie auch bei den anderen 100.000 Fällen.

  10. Hallo Freunde. Hat jemand von euch Interesse sich mal persönlich zu treffen? Auf der World of Value oder sonst wo für einen privaten Meinungsaustausch? Würd mich freuen den einen oder anderen hier im Forum mal persönlich kennen zu lernen.

    • Its a trap!

    • Gute Idee, aber die WoV fällt aus, bzw. wird nur noch online übertragen. Wo könnte dasTreffen sonst noch stattfinden? Bin interessiert.

      • Klapperschlange

        @Seemann

        Auf hoher See?

        Allerdings hätten dann die Süd-Tiroler/Wiener/All-Gäuer eine etwas längere Anfahrt,-
        und die ist mittlerweile nicht ganz ungefährlich…

        ¯\_(ツ)_/¯

      • @Ahoi

        Hm, wir könnten uns ja im Hotspot des Salonbolschewismus – dem Prenzlauer Berg – treffen. Dann könnten ohne Umstände @Fleisch ist mein Gemüse und der @Street Fighting Man aus Kreuzberg dazustoßen. Unser wiedergeborener Christ @Translator, wie auch der Schriftgelehrte @Krösus hätten es nicht weit.

        Die besorgten Bürger aus der Peripherie des kapitalistischen Weltsystems – vor allem aus Österreich – müssten allerdings eine 2-wöchige Quarantäne in Kauf nehmen. Ein Ressentiment-Superspreader würde alles gefährden! Sachsen, die Lausitz und das Bergische sind Grenzfälle, hier entscheidet der Einzelfall.

        @Goldfrettchen, @MeisterEder und @Almut kommen an den Katzentisch für Forumsnovizen. Und leider müssen sie uns auch bedienen. Lehrjahre sind keine Herrenjahre! @Renegade lassen wir standesgemäß einfliegen, er finanziert den Abend (wie auch den Flug, versteht sich).

        @Klapperschlange, würdest Du bitte den Abend moderieren? Ich schau derweil, dass ich für die allfällige Unterhaltung Moranbong aus Nordkorea gewinnen kann!
        https://youtu.be/OBkF-wY748I

        • Verzeiht bitte, das Video hat eine lausige Qualität. Als Appetizer für unseren Kameradschaftsabend deshalb noch eine @Ultra-HD-Eloge an unseren Marschall, die mich zu Tränen rührt.

          Mit Übersetzung, für jeden gefühligen Karaoke-Abend.
          https://youtu.be/xvC1e4STgAo

        • Thanatos
          Wie wär’s mit einem Frauentisch, da wären Löwenzahn und ich vor Eurem Männergehabe (relativ) sicher!?

          • @ Geheimbund
            Weitere Informationen nur noch über Enigma übermitteln !
            Die Goldpolizei ermittelt schon ! :-) :-) :-)

          • @Almut
            Danke, dass du nicht auf mich vergessen hast. Das ist gelebte Frauensolidarität (!)

            Aber, wie es scheint, geht es dort im Berliner Treff-Bunker schon ordentlich groessenwahnsinnig zu. (wie üblich in Berliner Bunkern). Eingeflogene Gäste und Zwei-Klassengesellschaft. Die Neuen, die die Forumsplatzhirschen bedienen muessen. *amkopfgreif*
            Almut, komm am besten zu mir. Hier musst du nicht servieren, sondern wir reiten mit den Pferden durch die Alpen und unterhalten uns nebenbei ueber Gold *äh*, Gott und die Welt….
            :)

  11. Wolfgang Schneider

    Jerome (Jay) Powell glaubt, daß er mein Hirte ist. Hab ihn aber angeschwindelt.
    Guide me, O Thou great Jay Powell
    https://www.youtube.com/watch?v=L2QvFKKCzzs

    Guide me, O Thou great Jay Powell, pilgrim through this FIAT land,
    I am weak, but Thou art mighty, hold me with Thy printing hand.
    With excessive money printing, cheat me till I want no more,
    Cheat me till I want no more.

    Open now the money fountain, whence the FIAT stream does flow,
    Let the crooks and bank consultants lead me all my journey through.
    When the banks and brokers pilfer, be Thou still my strength and shield,
    Be Thou still my strength and shield.

    When I tread the verge of reset, bid my anxious fears subside,
    Death of bonds, and shares destruction, land me safe on Bitcoin’s side.
    Songs of praises, songs of praises, I will ever give to Thee,
    I will ever give to Thee.

  12. Goldfrettchen

    Steuerfreiheit von xetra gold gefährtet!

    Das ist ein Volumen von 221 Tonnen Gold. Was passiert wenn die Besitzer das in physischem Gold einfordern ,das wären umgerechnet 11 Milliarden Euro, die über die Deutsche Bank als Market Maker laufen würde?
    Ich glaube da würden manchem die Augen aufgehen, was so ein Papier noch wert ist.

  13. Wolfgang Schneider

    https://www.thestreet.com/mishtalk/economics/controversial-gold-advocate-advances-for-a-fed-appointment
    Eine ausgesprochene Befürworterin von Gold soll in den Vorstand der Fed aufrücken. Man möchte im logischen Umkehrschluß meinen, daß die Fed noch über reichlich Gold verfügt.

  14. Anzeige

Antworten

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren