Anzeige
|

Gold-Recycling: Diese Länder liefern das meiste Altgold

Der Altgoldanteil des weltweiten Goldangebots lag in den vergangenen 10 Jahren bei durchschnittlich 34 Prozent (Quelle: World Gold Council)

Auf Alt- oder Schmelzgold entfällt rund ein Drittel des weltweiten Goldangebots. Wer sind die größten Gold-Recyler?

Das weltweite jährliche Goldangebot betrug in den vergangenen zehn Jahren rund 4.000 Tonnen. Den größten Teil liefern Goldminen. Doch mit einem steigenden Goldpreis kommt auch mehr Edelmetall aus Altbeständen auf dem Markt.

Der Anteil von Alt- bzw. Schmelzgold betrug laut den Zahlen des World Gold Councils zuletzt rund ein Drittel des gesamten jährlichen Goldangebots. Aber welche Länder sind die größten Gold-Recycler?

Im Rahmen eines Spezial-Reports über den indischen Goldmarkt hat der World Gold Council eine Liste der Länder mit dem größten Altgoldangebot veröffentlicht.

In den letzten beiden Jahren lieferte die Türkei das meiste Altgold. Davor waren es die Vereinigten Staaten. Auf die USA entfällt seit 2010 in Summe das größte Angebot aus dem Gold-Recycling. 1.109 Tonnen Altgold sollen bis 2015 aus US-Beständen auf den Markt gekommen sein. Danach folgen die Türkei mit 782 Tonnen und China mit 719 Tonnen. Weitere Details entnehmen Sie der Tabelle oben.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=63671

Eingetragen von am 24. Jan. 2017. gespeichert unter Gold, Marktdaten, News, Welt. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

7 Kommentare für “Gold-Recycling: Diese Länder liefern das meiste Altgold”

  1. „Klimawandel“ ?
    https://m.youtube.com/watch?v=QXvBxnvl9ds
    oder wetterwaffen?

    • Little Drummerboy

      @erdappel. Maunderzyklus !

      • Sie können uns Alles erzählen, überprüfen können wir es nicht.

        • Dazu fällt mir noch ein, die größte Desinformation wird im Netz betrieben, damit die Herde in die gewünschte Richtung läuft und nicht aufmuckt.

          • Trollgeschwafel!

            Die MSM haben die Allmacht verloren.

            Wem Du traust musst Du immer selbst entscheiden.

            Aber Gold bleibt Gold und eine uz eine uz!

  2. In fast allen Staaten dieser Grafik gehen die Recycling-Mengen zurück.
    Ich glaube, dass es weniger am Preis liegt, sondern viel mehr daran, dass viele Leute einfach schon das verscherbelt haben, was sie noch besaßen – jetzt sind die Menschen in der Türkei daran, ihre letzten Werte zu Geld zu machen und wir werden sehen, dass auch in den nächsten Jahren seitens der Türkei weniger Gold auf den Markt kommt.
    Ich finde es schade, dass die Grafik nur die Summe für die einzelnen Länder ausgibt und nicht für die Jahre. Es waren für diese 6 Staaten in
    2010 738
    2011 786
    2012 824
    2013 595
    2014 581
    2015 559
    Tonnen. Ich glaube nicht, dass die verkaufte Menge einfach nur von den Preisen abhängig war (dafür hat der „gemeine Altgoldverkäufer“, der den Schmuck seiner Vorfahren veräußert, einfach zu wenig Kenntnis) – sondern teil auch, dass immer mehr Leute ihr Vermögen mittlerweile verkonsumiert haben und von diesen Leuten nichts mehr auf den Markt kommen kann.

    • @Goldregen

      Die Tendenz ist rückläufig und sehr wahrscheinlich haben Sie Recht. Das Recycling-Altgold wird weniger, so wird es anders wo gemeldet. Während der Demand eher steigend ist. Die nächsten Jahre werden es zeigen.

      In Indien erwartet man das bis 2025 ca. 595 Mill. Menschen in die Mittelschicht aufgestiegen sind. Dies nur als ein langfristiger prognostischer Faktor. Die Nachfrage nach Gold wird erheblich steigen, zumal es günstig weiterhin günstig erwerben kann.

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Wolfgang Schneider: @Watchdog https://www.bundesbank.de/de/a ufgaben/unbarer-zahlungsver...
  • Wolfgang Schneider: @Watchdog https://de.sputniknews.com/ges ellschaft/20171013317856885...
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos https://www.youtube.com/watch? v=nm87jaX2fpA Ich hab Dir doch gesagt, daß die Lektüre...
  • Thanatos: @Translator Schaue ich mir gerne an. Apropos: Habe mir von meiner Frau „Fiasko“ von Stanislaw...
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos Unten hängt ein Beitrag von mir fest. Empfehle Google-Suche. Das Buch...
  • Thanatos: @Translator Muss meinen oberlehrerhaften Ton von eben zurecht rücken. Du hast natürlich Recht, man wird...
  • Thanatos: @Translator Kardinalfehler Nr.1 unterläuft Dir, indem Du im jugendlichen Leichtsinn das postzaristische...
  • renegade: @krösus ich glaube hier etwa https://www.erkenntnisweg.de/w eisheit/zitate.php
  • Wolfgang Schneider: @Krösus Kardinalfehler Nr. 1 von Premier Gleb Kerenski war, daß er die Landreform nicht anging....
  • Wolfgang Schneider: @Krösus https://deutsch.rt.com/europa/ 80945-franzosisches-innenminis terium-attentat-von-stras...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

▷ NEU Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren