Mittwoch,27.Oktober 2021
Anzeige

Gold: „Swap Dealers“ vervierfachen Short-Position

In der vergangenen Woche sind die Netto-Positionen der größten Händlergruppen im Gold-Futures-Handel an der COMEX deutlich angestiegen.

Die aktuellen CoT-Daten vom Handel mit Gold-Futures an der Warenterminbörse zeigen per 27. März 2018 folgende Veränderungen bei den Positionen der größten Händlergruppen.

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ stieg gegenüber Vorwoche um 35 Prozent auf 226.360 Kontrakte. Die Netto-Verkäufe der Untergruppe der „Swap Dealers“ (darunter Großbanken) nahm sogar um 342 Prozent zu auf 47.344 Kontrakte.

Auf der Gegenseite erhöhte sich die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um knapp 37 Prozent auf 203.524 Kontrakte. Das „Managed Money“ baute seine Netto-Käufe um 45 Prozent aus.

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, fiel gegenüber Vorwoche um 2,9 Prozent auf 529.690 Kontrakte.

Bis zum Handelsschluss am gestrigen Montag ging es mit dem Open Interest um weitere 5 Prozent nach unten auf 502.846 Kontrakte.

Der Goldpreis gab vergangene Woche (bis Donnerstagabend) um 1,5 Prozent nach auf 1.326,40 US-Dollar. Im US-Gold-Futures-Handel endete der gestrige Handelstag mit einem Kurs von 1.346,90 US-Dollar für den meistgehandelten Juni-Kontrakt. Der Preis entsprach damit dem Tagesschlusskurs vom 27. März.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

4 KOMMENTARE

  1. Es ist wie immer, kommen die Arbeitsmarktdaten in Sichtweite fällt EM und steigen Aktien. Danach geht alles wieder in die andere Richtung. GÄHN!!!

  2. Anzeige
  3. Es braucht schon eine glaubhaft beänstigende „STORY“ um die EMS nachhaltig deutlich steigen zu lassen. . . um ( @ crash ) aus dem Ermüdungsprozess wachgerüttelt zu werden.

    • Für mich sieht es aus, dass die EZB die europäischen Märkte stützt. In den letzten Tagen geht es immer nach Börsenschluss abwärts.

  4. Anzeige
  5. „Die Netto-Short-Position der „Commercials“ stieg gegenüber Vorwoche um 35 Prozent“ – verstehe ich das richtig, dass demnächst ein guter Einstiegspunkt kommt?

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige