Anzeige
|

Gold und Silber: Kommt jetzt die große Spekulationsblase?

Kann sich der Goldpreis oberhalb von 1.900 US-Dollar etablieren? Fließt weiter neues Kapital in Gold und Silber? Sehen wir nun auch eine Spekulationsblase bei den Edelmetallen?

Gold, Silber, Goldpreis (Foto: Goldreporter)

Ein weiterer Kursanstieg bei Gold und Silber ist vorprogrammiert, allerdings durfte die spekulative Nachfrage kurzfristig an Bedeutung gewinnen (Foto: Goldreporter).

Goldpreis auf Rekordniveau

Der Goldpreis ist auf dem Niveau des letzten Gold-Bullenmarktes angekommen. Mit Kursen knapp oberhalb von 1.900 US-Dollar ist nun die Frage, wie es weitergeht. 2011 folge danach ein gut fünf Jahre anhaltender Bärenmarkt. Doch die Voraussetzungen waren damals anders als heute. Das betrifft unter anderem den weltweiten Schuldenstand und die Bilanzen der großen Zentralbanken. Beides ist zuletzt weiter stark angestiegen. Dabei sind die Inflationsraten heute deutlich niedriger als noch 2011. Eine systematische Verwässerung des Kreditgeldes ist nun Programm. Eine Ende der Corona-Krise ist nicht abzusehen. Und so dürften Gold und Silber als nicht beliebig vermehrbare, reale Vermögenswerte weiter gegenüber dem Fiat Money aufwerten.

Spekulative Investoren

Doch wie geht es auf kurze Sicht weiter? Die jüngste Edelmetall-Rally war auch geprägt von Kapitalzuflüssen einer ganz neuen Gruppe von Investoren (siehe: Junge US-Investoren stürzen sich Silber und Gold), die Gold und Silber vor allem aus spekulativen Gründen handeln. Und so schnell dieses Geld in ETFs und andere Goldderivate geflossen ist, so schnell kann es auch wieder abfließen. Anders ausgedrückt: Es kommen vor allem „schwache Hände“ in den Markt. Somit besteht auch auf dem Gold- und Silbermarkt nun die erhöhte Gefahr einer Blasenbildung.

Keine Rally ohne Ende

Die Entwicklung bei Tech-Aktien in den vergangenen Monaten hat gezeigt, dass es bei der Sucht nach dem schnellen Geld nicht auf eine realistische Bewertung von Vermögensklassen ankommt, sondern auf die Frage, wie lange neue Investoren in der Rally bereit sind mehr zu zahlen als an den hochgehandelten Kurs der Vortage.

Nicht übertreiben

Es besteht immer auch auf dem Goldmarkt die Gefahr von Rücksetzern, etwa wenn – wie anfangs der Corona-Krise oder in der Weltfinanzkrise von 2008 – eine Finanzmarkt-Panik eintritt und alles gegen Cash verkauft wird. Ja, mittel- und langfristig dürfte der Goldpreis weiter steigen. Aber auch die Edelmetalle sind nicht vor Übertreibung gefeit. Das sollten sich vor allem neue Anleger vor Augen halten und es in Sachen Gold und Silber nicht übertreiben.

Anlegen mit Augenmaß

Eine gesunde Absicherung mit Goldbarren und Goldmünzen sowie aus entsprechenden Produkten aus Silber ist dringend notwendig, um sich vor den Folgen der ungezügelten Geldvermehrung zu schützen. Mit Spekulation sollte man hingegen auf allen Märkten vorsichtig sein. Mehr zum Thema und zu einer vernünftigen Gewichtung von Edelmetall-Investments lesen Sie in unserem Ratgeber Altersvorsorge mit Gold (Achtung: Sonderpreis bis zum 31. Juli 2020).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=95608

Eingetragen von am 26. Jul. 2020. gespeichert unter Gold, Goldpreis, Marktkommentare, News, Silber, Silberpreis. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

17 Kommentare für “Gold und Silber: Kommt jetzt die große Spekulationsblase?”

  1. Mir kommen die Warnungen vor einer „Spekulationsblase“ viel zu früh. Sieben Wochen anstieg und deshalb steht der Rücksetzer vor der Tür?
    https://finanzmarktwelt.de/goldpreis-vorsicht-vor-zu-viel-euphorie-marktgefluester-174181/
    Natürlich kann es nochmal 20 Dollar (?) runtergehen. Entscheidend ist aber die Systemkrise, die zunehmend ins Bewusstsein der Menschen sickert.
    Wir stehen nach meiner Überzeugung erst am Anfang der Rally.

    • @Almut

      Natürlich ist die Meldung hinsichtlich einer Spekulationsblase viel zu früh. Im Verhältnis zur Geldmengenausweitung hat sich EM noch gar nicht richtig bewegt.

      Trotzdem muss man noch mit einem Rücksetzer rechnen. Der Anstieg von EM war in den letzten Tagen heftig. Es wird so nicht geradlinig so weiterlaufen.

    • Hab das Gesülze von Spekulationsblase auch bei Tesla gehört als diese von $300 auf $700 explodiert ist danach hieß es die Aktie sei brutalst überbewertet und Kollaps steht unmittelbar bevor und was ist passiert ? Die Aktie stieg stetig natürlich mit kleinen Rücksetzer und jetzt sind wir bei $1400+ .

      Die Weltverschuldung ist schon lange icht mehr tragbar dazu kommt eine Weltwirtschaft die sich im Koma befindet und sich auch nicht mehr erholen wird außer es wird alles durch Krieg zerstört mit anderen worten wir sind im Endstadium der Schuldgeldsystems angekommen das Papiergeld wird bald verschwinden weil man nichts mehr dafür bekommt während die phyischen Edelmetalle kurse erreichen werden die sich die allermeisten gar nicht vorstellen können . STRONG BUY physisch Gold und Silber

      • @Bernstein

        Ja, volle Zustimmung! Mittelfristig gibt es nur eine Richtung! Preis in Dollar nach Norden!!!!

      • @bernstein
        Aktien sind grösstenteils alle spekulativ. Die Dom blase war ein Lehrbuchstück. Als Garagenfirmen plötzlich mehr wert wsren sls die damalige Lufthansa mit allen Flugzeugen zusammen.
        Bei Gold ist das ein kleinwenig anders.
        Da weiss man seit 5000 Jahren in etwa was das wert ist.
        Bei Tesla glaubt man seit 2 Jahren, was die Firma wert sein könnte.
        Und bei Wirecard weiss man jetzt in etwa, was die wert ist.

    • @Almut
      Sehe es wie Sie. Aber das System muss so früh wie möglich anfangen zu versuchen die Stimmung gegen Gold zu beeinflussen.
      Es muss um jeden Preis verhindert werden, dass die breite Masse die kommende Wahrheit erkennen kann.
      Dazu werden alle Mittel eingesetzt werden.
      Ablenkungen (wann gibt es endlich wieder Bundesliga mit Zuschauern), dreiste Lügen ( in 5 Monaten gibt es einen Impfstoff und dann kommt die V-Erholung,
      Und letztlich muss auch Gold schlecht geredet werden.
      Ich warte schon wieder auf Berichte riesiger Goldfunde entweder im aufbauenden Permafrost, den Nazischatz im Toplitzsee, blah blah…. Und am Ende kommt wieder Tenhagen und empfiehlt Riester und Lebensversicherungen

      Der absolute Albtraum des Systems ist, wenn die Menschen die Wahrheit erkennen, dass wir am Anfang der finalen Systemkrise stehen und ihr Restvermögen anonym in Sicherheit bringen.

      Irgendwann um Mitternacht wird die Bargeldgrenze dann auf 300 Euro gesenkt werden, natürlich nur zur Terrorismusbekämpfung.
      Gute Nacht !

      • MeisterEder
        Noch herrscht bei den meisten zynische Abgeklärtheit vor. Man ahnt wohl, was im Wirtschafts- und Finanzsystem falsch läuft, aber man kann es nicht auf einen Nenner bringen bzw. man fügt sich in Resignation und versucht noch soviel wie möglich für sich herauszuschlagen.
        Genau dieser Zynismus verhindert jede weitere Veränderung.

  2. Anzeige
  3. Das hier drüfte eventuell dafür sorgen das physisches Gold noch knapper wird…

    Steuer auf Xetra-Gold?
    https://boerse.ard.de/anlageformen/rohstoffe/steuer-auf-xetra-gold100.html

    Für Xetra-Gold-Käufer könnte 2021 die Steuerfreiheit vorbei sein. Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ am Freitag berichtet, sollen die Gewinne aus der Veräußerung von Goldpapieren dann der Abgeltungssteuer unterliegen, auch wenn sie länger als ein Jahr gehalten werden. Das sieht der Entwurf für das Jahressteuer-Gesetz vor.

    • @bernstein

      Na ja, ob der physische EM Preis von deutscher Steuergesetzgebung beeinflust wird? Der Effekt ist doch wohl eher zu vernachlässigen.

      • Goldfrettchen

        @bernstein
        Immerhin beträgt das Xetra Goldpapier Volumen 221 Tonnen Gold, das sind im Moment 11 Milliarden Euro, die plötzlich eingefordert in physischem Gold
        schon einiges bewegen würden.

    • @Bernstein

      Die BeXteuerung von Xetra-Gold hatten wir nun Xchon X-mal.

  4. @Stillhalter
    Wegen der 200 Tonnen wird sich so viel nicht tun.
    Ich finde es spannend, wieviele der Xetra Papiergoldhalter jetzt zu physisch wechseln. Und ob die 200 Tonnen notfalls wirklich im Keller liegen.
    Falls nicht könnte es etwas spannend werden.

  5. @Renegade,
    Man kann vielleicht Gold drücken – aber wenn Silber erstmal läuft, gibt es kein Halten mehr. Der Markt ist zu klein für solche Spielchen…

  6. Guter Start am Montag für Gold und Silber !

  7. Klapperschlange

    “Allzeithoch“ bei Gold $1944,- über Nacht – der angebliche Widerstand bei $1921,- wurde einfach überrollt; Silber überspringt $24,-

    Nun wird man dem „barbarischen Relikt“ in der Presse und auf dem Börsenparkett mehr Interesse und Aufmerksamkeit widmen müssen, natürlich auch bei den Notenbanken: kann die Mutter aller Banken (BIZ) tatenlos zusehen, daß die gelbweißen Metalle dem DAX/DOW/NASDAQ/S&P500 einfach die Show stehlen?

    Man muß sich auf Eingriffe der Notenbanken einstellen.

    https://www.kitco.com/charts/livegold.html

    • Klapperschlange

      Der von vielen geschätzte ‚Egon v. Greyerz‘ hat mit seinen letzten Prognosen schon wieder Recht behalten – demnach wird auch die nächste Gold-Marke von $2000,- bald übersprungen.

      Aber mal ehrlich: meckerte man in der Vergangenheit, daß die EM-Preise von den Notenbank-Helfern nach unten „geprügelt“ wurden, so werden sie jetzt ( von den Chinesen ? ) nach oben manipuliert (man beachte den „absaufenden“ $-Kurs).

      … ich gehe jetzt mal ein paar Stop-Loss-Aufträge für meine Gold-Calls setzen; Mann weiß ja nie…

      https://finanzmarktwelt.de/goldpreis-auf-rekordhoch-der-hauptgrund-fuer-die-euphorie-174249/

  8. @ Almut
    Zynische Abgeklärtheit sehe ich nur bei den besonders egoistischen A…..löchern
    Bei den meisten Informierten sehe ich Angst. Und zwar nicht um den eigenen Wohlstand, sondern um die Gesellschaft.
    Nach 1929 kam 1933. Und wenn man sich umsieht, was schon jetzt in Europa gewählt wurde (Erdogan, Orban, PIS etc…..), sind die Warnzeichen über deutlich.
    Schon heute ist im“reichen“ Deutschland mehr als die Hälfte der Menschen arm, wie wird sich deren Leben entwickeln?
    Es ist an der Zeit Angst zu bekommen.
    Und genau das zeigt der Goldpreis.
    Und auch der größte Goldbarren wird nicht helfen, wenn es unsere Gesellschaften und unsere Demokratie zerreißt.

  9. Anzeige

Antworten

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren