Anzeige
|

Gold Venezuelas auf dem Weg nach Russland?

Gold, Russland, Venezuala (Bild: Goldreporter)

Russland gilt als Verbündeter der amtierenden Regierung Venezuelas unter Nicolas Maduro. Gold spielt in beiden Ländern eine wichtige Rolle (Bild: Goldreporter).

US-Medien verbreiteten am Mittwoch Aussagen eines Abgeordneten aus Venezuela, eine russische Chartermaschine sei zur Abholung von 20 Tonnen Zentralbank-Gold in Caracas gelandet.

Der Kampf um die Macht und das Gold in Venezuela geht weiter. Nachdem die Bank of England das von Staatspräsident Nicolas Madura aus London angeforderte Gold zurückhält, fürchtet die politische Führung in Caracas womöglich auch einen Zugriff auf das im eigenen Land gelagerte Gold.

Wie Bloomberg am heutigen Mittwoch berichtet, hat der venezolanische Abgeordnete Jose Guerra am Dienstag eine Mitteilung über Twitter abgesetzt. Seinen Aussagen zufolge ist ein russisches Passagierflugzeug in Caracas gelandet, das seiner Ansicht nach 20 Tonnen Gold aus den Beständen der Zentralbank Venezuelas abtransportieren soll. Allerdings lieferte Guerra keine Beweise für seine Behauptung. Laut Bloomberg handelt es sich bei Guerra um einen früheren Ökonom im Dienste der Banco Central de Venezuela.

Weitere Indizien? Der Nachrichtendienst Noticias Venezuela veröffentlichte am gleichen Tag ein Foto, das eine Boing-Maschine der russischen Charter-Fluglinie Nordwind Airlines zeigt. Es sei direkt aus Moskau gekommen und nur mit Crew-Mitgliedern besetzt, heißt es in dem Tweet.

Handelt es sich bei den Meldungen um eine Nebelkerze oder ist tatsächlich etwas dran? Aus dem Finanz- und Außenministerium Venezuelas kamen in dieser Angelegenheit nur Dementis. Russland gilt aber als Alliierter der Regierung Madura. Und die ist derzeit unter erheblichem internationalen Druck (Goldreporter berichtete).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=80880

Eingetragen von am 30. Jan. 2019. gespeichert unter Gold, News, Politik, Russland, Südamerika. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

5 Kommentare für “Gold Venezuelas auf dem Weg nach Russland?”

  1. Egal, wie man zu ihm steht:
    Wo er Recht hat, hat er Recht.

    Sein Land sei das Ziel eines Medien- und Psychokrieges, sagte Maduro. Jeden Tag würden Bilder und Nachrichten erfunden. „Es ist eine Kampagne vorbereitet worden, um einen von der Regierung Donald Trumps vorbereiteten, finanzierten und aktiv unterstützten Staatsstreich in Venezuela zu rechtfertigen“, ergänzte Maduro.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/venezuela-nicolas-maduro-warnt-donald-trump-vor-zweitem-vietnam-a-1250757.html

    Genau, schnell das Gold in Sicherheit bringen!

  2. Dieses Mal waren die Russen schneller…

    Nachdem die 40 Tonnen Goldreserven der ukrainischen Zentralbank in einer „Nacht- und Nebelaktion“ von den USA nach New York „konfisziert“ wurden, hat Putin dieses Mal besser aufgepaßt.

    https://www.zerohedge.com/news/2019-01-30/maduro-says-hes-open-talks-gold-mysteriously-disappears-venezeulas-vaults

  3. Komisch, Gold ist doch ein Relikt aus alter Zeit. Braucht man doch heute nicht mehr.
    Aber die Notenbanken und Staaten reißen sich darum.
    Nur die breite Masse verpennt den Einstieg

    • Schlimmer noch, man läßt den Preis jetzt steigen um die breite Masse, zum Verkauf ihrer allerletzten Goldkrümel zu bewegen. Es sollen sich möglichst wenige retten können.

  4. Gold wieder kräftig unter Druck.
    Eindeutig liegt der Deckel seit geraumer Zeit bei 1330 Dollar.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Thanatos: @Watchdog Nicht Schuld und Sühne – wäre ja noch schöner! -, sondern die unheilige Allianz aus...
  • Krösus: @Cristoph Der Staat ist bei denjenigen verschuldet, in deren Sinne er reagiert. Kurzum der Staat – d.h....
  • christof777: @warschonmalda Ich bin kein Sozialist. Meine Familie hat ein eigenes Boot. Wir sind nicht auf das Boot...
  • Wolfgang Schneider: @warschonmalda https://de.sputniknews.com/pol itik/20190321324429948-trum...
  • Schachspieler: @Berolina Der Kontext könnte besser gar nicht passen. Der Begriff „Khazaren“ ist völlig...
  • Wolfgang Schneider: Der Maschkönig Wer reitet so spät durch Nacht und Revier? Es ist der Translator mit dem...
  • Wolfgang Schneider: @Blanko Ich weiß nur, daß ein gewisser Herr Silverstein seine 2 Türme im August 2001 gegen...
  • Blanko: @W.S. Meine Eltern (V.72/M.68) haben noch 10 Jahre Abzahlung vor sich , jetzt noch 460tsd. Euronen .Die Summe...
  • Blanko: @Bonnie , das sehe ich auch so , jedes Gramm kann wichtig sein , jeder Tag nützlich .
  • Blanko: @Anke , das ist jetzt sehr schwach ! Und einige meiner Kommentare waren bedeutend nützlicher als alles was...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren