Menu
Gold: Was ist los am US-Terminmarkt?
21. Januar 2019 Banken
Gold, CoT

Warten auf neue CoT-Berichte: Die letzten Daten vom Handel mit Gold-Futures hat die CFTC am 21.12.18 veröffentlicht (Foto: Goldreporter)

Seit dem 21. Dezember 2018 gibt es keine wöchentlichen CoT-Daten vom Handel mit Gold- und Silber-Futures am US-Terminmarkt mehr. Über den Open Interest erhält man zumindest Hinweise auf die aktuellen Entwicklungen.

Die Positionen der größten Händlergruppen im Handel mit Gold-Futures an der Warenterminbörse COMEX bleiben weiterhin im Dunklen. Nach wie vor veröffentlicht die US-Börsenaufsicht CFTC keine wöchentlichen CoT-Reports („Commitments of Traders“). Der letzte Datensatz ist am 21. Dezember 2018 erschienen, mit den Positionen vom 18.12.18.

Die CFTC hatte im Dezember bekanntgegeben, dass keine Berichtsdaten publiziert werden, solange der Government Shutdown in den USA anhält. Dieser besteht seit dem 22. Dezember und erstreckt sich mittlerweile über den Rekordzeitraum von 30 Tagen (der heutige Montag noch nicht mitgerechnet).

Hinweise auf die Aktivitäten im Goldhandel an der COMEX erhält man nur vom Betreiber. Die CME Group veröffentlicht nach Börsenschluss zumindest den Open Interest, in unserem Fall also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte. Die Zahl gibt einen Hinweis auf Neuabschlüsse oder die Eliminierung von Futures-Verträgen.

Per Handelsschluss am vergangenen Freitag wurde der Open Interest bei den Gold-Futures mit 508.520 Kontrakten angegeben. Gegenüber Vorwoche gab es einen Rückgang um 0,4 Prozent. Auch der Goldpreis kam im Vorwochenvergleich um 0,4 Prozent zurück auf 1.281 US-Dollar (1.127 Euro).

Was lässt sich daraus ableiten? Wenn Open Interest und Goldpreis parallel fallen, dann kann dies ein Hinweis auf rückläufige Marktschwäche sein. Denn in diesem Fall setzen aussteigende Long-Trader ihre Preisvorstellungen herab, um Short-Seller zur Aufgabe ihrer Position zu bewegen. Wir erinnern uns: Ein Futures-Vertrag wird stets zwischen zwei Parteien abgeschlossen, wobei einer „long“ geht (kauft auf Termin) und der andere „short“ (verkauft auf Termin).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Finanzielle Freiheit im Ruhestand: Altersvorsorge mit Gold

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

"2" Comments
  1. Heute die Hälfte von meinem Shorttrade bei Gold MF9R4L verkauft
    Die andere Hälfte bleibt drinnen
    Allen noch einen schönen sonnigen Tag

    • @ukunda
      Hätten Sie nicht tun sollen. Kaufen Sie bitte mehr von den Shorttrades.
      Heute Abend will ich noch etwas Gelbes erwerben.Schön billig soll es sein.

Schreibe einen Kommentar
Anzeige
*