Freitag,23.April 2021
Anzeige

Gold-Futures: Commercials stellen Short-Positionen glatt

Aktueller CoT-Bericht: Die kommerziellen Händler reduzieren ihre Netto-Short-Position bei Gold gegenüber Vorwoche um 7 Prozent.

Neues vom Gold-Futures-Handel in den USA. Laut dem aktuellen CoT-Bericht der US-Börsenaufsicht CFTC haben die kommerziellen Händler ihre Netto-Short-Position gegenüber Vorwoche um 7,38 Prozent reduziert. Sie waren per 13. Mai netto mit 102.321 Kontrakten short. Das entsprach 321 Tonnen Gold. In dieser Händlergruppe gab es allerdings eine stark gegenläufige Entwicklung. So stockten direkten Industrievertreter (Prod/Merch/Proc/User) ihre Netto-Short-Position um 38 Prozent auf. Die Swap Dealer (darunter die Bullionbanken) fuhren ihre Netto-Short-Position dagegen um 16,71 Prozent zurück.

CoT Tabelle 13.05.14

Auf der anderen Seite haben die „Großen Spekulanten“ (u.a. Hedgefonds) ihre Netto-Long-Position im gleichen Zeitraum um 6,45 Prozent auf 91.634 Kontrakte verringert. Die „Kleinen Spekulanten“ wiesen dagegen eine um 46 Prozent höhere Netto-Long-Position auf. Das Handelsaufkommen (Open Interest) ging gegenüber Vorwoche um 1,9 Prozent auf 397.029 Kontrakte zurück.

CoT Grafik 13.05.14

Der Goldpreis ist im gleichen Zeitraum (06.05. bis 13.05. ; Deuba-Indikation) um 1,2 Prozent auf 1.293,30 US-Dollar gefallen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

1 KOMMENTAR

  1. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige