Sonntag,11.April 2021
Anzeige

Goldimporte Indiens in 2017 um 67 Prozent gestiegen

Gold, Indien
Der günstige Monsun förderte die Einnahmen der indischen Landbevölkerung und das wirkte sich auch positiv auf die Gold-Nachfrage aus (Foto: Rawpixel – Fotolia).

Eine gestiegene Goldnachfrage und die Aufstockung von Lagerbeständen durch Juweliere führten laut GFMS zu einer starken Zunahme der indischen Goldeinfuhr im vergangenen Jahr.

Indien hat im vergangenen Jahr 855 Tonnen Gold importiert. So lautet die vorläufige Schätzung des Marktforschers GFMS. Gegenüber Vorjahr würde dies einer Steigerung der Goldeinfuhr um 67 Prozent entsprechen.

Zwei Gründe werden für den starken Anstieg genannt. Die Einzelhandelsnachfrage habe zugenommen und die Juweliere hätten ihre Lagerbestände aufgestockt.

Vor allem im ersten Halbjahr 2017 waren die Goldimporte Indiens nach oben geschossen. Einschneidend war hier die Steuerreform am 1. Juli. Sie verteuerte Goldkäufe im Ausland, so dass sich viele indische Goldanbieter vorher noch mit Edelmetall eindeckten (Goldreporter berichtete).

 

Im zweiten Halbjahr stützte der gesunkene Goldpreis die Goldimporte. Im Dezember alleine sollen 70 Tonnen Gold nach Indien gelangt sein und damit 40 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Laut GFMS hat auch der günstige Monsun zu einer höheren Goldnachfrage geführt. Die Landbevölkerung erzielte höhere Einkünfte. Indische Bauern legen ein Großteil ihrer Ersparnisse traditionell in Gold an.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Wenn der Staat an Ihr Geld will Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

10 KOMMENTARE

  1. nette Intervention um 20:00.Wegen 3 Dollar ein wieder ein paar Milliarden verpulvert.
    Nur weiter so.

  2. Anzeige
  3. Und nun versucht Draghi in die vollen zu gehen und den Euro unter 1,20 zu drücken.
    Es ist wirklich amüsant,das zu beobachten.Alles nachbörslich natürlich,auch den DAX einkaufen.
    Übrigens, ist Merkel noch im Amt oder schon in Paraquay ?

  4. Der Dollar Goldpreis geht runter:
    Wo ist eigentlich der ex und der ukunda und der kawabanga ?
    Sollten die nicht schon rauskommen ?

  5. Gut das der Goldpreis so niedrig ist. Sonst müsste man es verkaufen und wüsste gar nicht mehr wohin mit dem Fiat Geld. Akt

  6. Ich Frage mich, wie lange der Unsinn an den Aktienmärkten nach weiterlaufen kann. Jetzt steigt der Ölpreis. Der Konjunkturbeschleuniger fällt bald aus, wenn der Preis weiter steigt. Die Inflation wird jetzt weiter steigen. Vielleicht fallen die Aktien dann demnächst.

    Anderseits Frage ich mich, Wer hat eigentlich noch welche? Ich jedenfalls nicht mehr. Also kann ich auch keine verkaufen.

  7. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige