Anzeige
|

Goldmarkt: ETF-Gold so stark gefragt wie nie!

Die Nachfrage nach ETF-Gold hat im Juni einen neuen Rekordwert erzielt. Die in ETFs verbuchten Gold-Bestände sind auf 3.621 Tonnen angestiegen.

Gold, Goldbarren, Bank of England

Gold-Stapel (hier im Tresor der Bank of England): Institutionelle Investoren nutzen ETFs, um sich einfach und günstig auf dem Goldmarkt zu positionieren. Sie bekommen aber keine Goldbarren.

Gold-ETFs

Laut der monatlichen Statistik des World Gold Councils (WGC) haben Investoren in den vergangenen sechs Monaten so viel Geld in Gold-ETFs angelegt wie nie zuvor in einem solchen Zeitraum. Zuletzt habe man sieben Monate in Folge Mittelzuflüsse in dies goldgedeckten Fonds zu verzeichnen.  Im Juni hätten die größten Gold-ETFs weltweit zusätzlich 102 Tonnen Gold zur Deckung der Anteilsscheine eingelagert. Der Gegenwert: 5,6 Milliarden US-Dollar.

3.621 Tonnen Gold

Die weltweiten Bestände an ETF-Gold sind laut WGC auf ein neues Rekordhoch von 3.621 Tonnen angestiegen. Alleine im ersten Halbjahr kamen 734 Tonnen Gold hinzu. Damit schlug man sogar das bislang nachfragestärkste Gesamtjahr von 2016 (23 Mrd. USD; 646 Tonnen) wert- und tonnenmäßig.

Marktführer

Dominiert wird der Markt von US-amerikanischen Fonds, wie etwa dem SPDR Gold Shares (US-Börsenkürzel: GLD). Dieser ETF und die Nummer zwei, der iShares Gold Trust (IAU), repräsentierten im Juni 67 Prozent des weltweiten Gold-ETF-Markts. Beispiel für die Gold-Hinterlegung: Ein GLD-Anteilsschein ist offiziell mit 1/10 Unze Gold gedeckt. Eine physische Auslieferung des gekauften ETF-Goldes ist nur in Ausnahmefällen möglich. Deswegen muss man Gold-ETFs letztlich als „Papiergold“ einstufen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=95337

Eingetragen von am 8. Jul. 2020. gespeichert unter Gold, Goldbarren, Marktdaten, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

46 Kommentare für “Goldmarkt: ETF-Gold so stark gefragt wie nie!”

  1. Familienvater

    Wundert es einen wenn die Menschen ihre Lebensarbeit davon schwimmen sehen und immer weniger Vertrauen in das Schuldgeldsystem haben.
    Apropos Schulden, auch bei den Target-Salden wird bald die Billionen-Grenzen überschritten. Aktueller Stand:
    Forderungen der Bundesbank aus TARGET2
    Betrag: 995.082.753.544,92 Euro
    (Stand: 30. Juni 2020)

    Aber was sind schon eine Billion? Die Fed hat in den vergangenen drei Monaten ihre Bilanzsumme um derer 3 erhöht, US Treasury hat eine ähnliche Performance hingelegt. Who cares? Sind doch nur Nullen und Einsen, die nach dem Umverteilungsprozess von arm zu reich per „great reset“ gelöscht werden.

    • @Familienvater Unbestaetigten Geruechte zu Folge soll es zur Target Billion eine Feierstunde in der im Bundestag geben.Fueher haette mich die Billion noch gestört jetzt ist es mir fast egal.Im allgemeien Schuldenwahn kommt es auf eine Billion doch auch nicht an.Reimt sich sogar.Wer nicht irgendwann vor der Erkenntnis stehen will einen Grossteil seiner Arbeit fuer Null geschindert zu haben der landet zwangslaeufig bei Sachwerten.

      • Familienvater

        Meine Flasche steht auch schon seit langer Zeit kalt (Ironie aus)
        Vielleicht kann unser Forumspoet dies bei sich mit einbauen.

        Ein Stapel auf 200€-Funnymoney-Scheinen ergibt eine Höhe von 500km. Die ISS fliegt auf ca. 400km Höhe.

        • Wolfgang Schneider

          @Familienvater
          Hattest Du mich gemeint?
          https://www.youtube.com/watch?v=9C2cLTif4QU

          Drei Chinesen mit dem Bitcoin-Faß
          saßen in Shanghai rum und erzählten sich was.
          Sie wollten dafür Geld, der Händler fand es kraß.
          Fiel der Strom aus, und sie waren naß.

          Drei Iraner mit dem Erdöl-Faß
          wollten keine Dollars, und sie meinten nur daß
          sie lieber Euros hätten, und das sei kein Spaß,
          und dem Petrodollar husten sie was.

          Und die Saudis mit dem Dollar-Faß,
          nehmen jetzt auch Yuan, keiner glaubte sowas.
          Den Amis noch zu trauen sei am Platze fehl.
          Bomben gibt’s dafür aus Israehl.

          Und die Deutschen mit dem Target-Zwei
          sind mit tausend Milliarden dabei.
          Das Gold liegt bei den Amis, und was lehrt uns das?
          Kracht der Euro, kommt es richtig kraß.

          Und die Mutti mit dem Zornesblick
          führt jetzt alles Schlimme auf den Trump zurück.
          Sanktionen gegen Nordstream hat sie nicht bestellt,
          Hassen tut sie nun der Lagerfeld.

          Und Italien mit dem Schulden-Sack,
          macht auf Dolce Vita, keiner bremst dieses Pack.
          Die Mutti und der Draghi wußten’s lange schon.
          Zahlen muß es nun die Eurozon‘.

          Und die Sahra voll Entschlossenheit
          ist sauer auf Grenell, und sie geht jetzt zu weit.
          Den Saukerl auszuweisen wär jetzt angebracht.
          Maas und Mutti ham‘ sie ausgelacht.

          Und der Wirtschaftsfachmann Friedrich Merz.
          Steuern auf dem Bierdeckel, er faßt sich ein Herz.
          Die Rente erst mit siebzig ist sein alter Hut,
          Kauft euch Aktien, dann wird alles gut.

      • Sehe ich auch so. Allerdings stört mich seit Jahren die Schuldenbremse, welche auf der Gegenseite zu hohe Steuern zur Folge hat. Dieses Steuerkonstrukt beraubt uns um unsere Arbeitsergebnisse. Denn der Währungsabwertung wissen wir uns alle hier zu entziehen.

        • Familienvater

          @ MichaelK
          Hier heißt es dann im Privaten kreativ zu werden. Warum nicht mit Funnymoney seine Edelmetalle finanzieren und diese peu à peu mit inflationiertem Euro zurückzahlen? Bei der aktuellen Geldmengenausweitung und einem Zinssatz von ~2% (zur freien Verfügung) kein schlechter Deal. So könnte man zumindest einen kleinen Teil seiner Reallohneinbußen kompensieren. Könnte aber auch ein Konzept für eine Altersvorsorge sein.
          Ich bin auch nicht so erzogen worden, lebe lieber schuldenfrei, aber wie heißt so oft, Frechheit siegt.

          Ich vergaß zu erwähnen, dass der 500km hohe Stapel 1 Bio. Euro entspricht.

          • @Familienvater
            Die Logik sagt man muss unbedingt bis zum Anschlag Kredite aufnehmen und dafür Gold kaufen. Durch die kommende Inflation kann man den Kredit ja mit nem Appel und nem Ei zurückzahlen.
            Aber wiso bist Du Dir so sicher, dass Du den Kredit bedienen kannst?
            Ich kann mir beim besten Willen keinen Beruf vorstellen der in der kommenden Krise nicht gefährdet ist. Bei dem was sich da zusammenbraut sind auch Beamte und Immobilienbesitzer nicht sicher dass sie noch einen Cent verdienen!

            • Familienvater

              @rolandb
              persönlich lebe ich auch lieber schuldenfrei.
              (ist dies überhaupt in diesem Finanzsystem möglich?
              Bezahle ich nicht an der Kasse mit Schuldscheinen?)
              Ansonsten ist es immer eine Frage, welche Risiken man bereit ist einzugehen. Wenn allerdings die Welt nur aus Angsthasen bestehen würde, säßen wir alle noch in unseren Erdhöhlen.

              • Sebastian der Erste

                @Familienvater,hat was mit Mensch und Person zu tun, Strohmannprinzip.Und er Goldenen Bulle von Rimini.

  2. Anzeige
  3. Klapperschlange

    Die US-Gold-Importe stiegen die ersten 5 Monate dieses Jahres um satte
    644 % (Hilferufe aus der COMEX – Kunden verlangen plötzlich physische Auslieferung !), während die Gold-Exporte nur um 6,45% stiegen.

    https://www.goldseiten.de/artikel/456200–USA~-Goldimporte-und–exporte-im-Mai.html

    Sowohl in London als auch New York kratzt man alles Gold zusammen, um das drohende „Force Majeur“ des Papiergold-Kasinos COMEX aufzuhalten.

    Und ab gestern muß das Gold-Kartell mit allen Mitteln verhindern, daß GOLD den $1800-Preisdeckel dem PPT mit einem lauten Knall vor die Füße wirft – zur Not muß die BIZ wieder mit der Dicken Bertha aushelfen und mit dem Helikopter Paletten mit Papiergold-Shorts auf dem FED-Dach in New York abladen.

    Das wird aber nicht helfen -die $1900,- pro Goldunze sind schon anvisiert.

  4. Und spätestens wenn die ETF-fetischisten merken dassie eben KEIN Gold besitzen wird es den RICHTIGEN run auf das physische Gold geben ,nur ob sie noch an welches kommen ist eine andere frage.

    Denke $2000 werden wir dieses Jahr oder spätestens im 1Q sehen . Der anziehende Goldpreis zeigt das im hintergrund an irgendwas negatives gewerkelt wird und Insider ins Gold flüchten . Vermutlich werden wir das nach den US-Wahlen erfahren .

  5. Auf der verzweifelten Suche nach Profiten haben große institutionelle Anleger einen Milliardenbetrag in Firmen der italienischen Mafia angelegt. Begleitet durch internationale Unternehmensberatungen.
    https://www.n-tv.de/21897489
    Ein Sinnbild für die Verkommenheit des Finanzsystems.

    • Sebastian der Erste

      Ich warte auf die Tiefpreise! ;) Wenn die Hürde von1820$ genommen wird,dann knistert das Stroh.

    • Wolfgang Schneider

      @Almut
      https://de.wikipedia.org/wiki/Banco_Ambrosiano
      Das war doch schon immer so. Hast Du etwa die Geheimloge P2 vergessen?
      Als Vespasian Kaiser wurde, fand er zerrüttete Staatsfinanzen vor. (Soll ja in Italien durchaus mal vorkommen.) Also führte er eine Steuer auf Urin ein. Dafür tadelte ihn sein Sohn Titus, der ihm auf dem Thron nachfolgte. Als Vespasian die ersten Einnahmen aus der neuen Steuer erhalten hatte. zitierte er seinen Sohn zu sich, hielt ihm die Münzen unter die Nase und fragte, ob das Geld riecht. „Non olet“ antwortete Titus. Daher soll der Spruch stammen, daß Geld nicht stinkt. Das war doch schon immer so. Zur P2 gehörte übrigens auch Silvio Berlusconi als junger Hüpfer. Wen hat das gestört? Über Italien lacht die Sonne. Und lacht Christine Lagarde; die EZB kauft Italiens Schulden auf. Na und ob sie je ihre Target2-Salden ausgleichen – ich frag mal meine Katze.

      • Sebastian der Erste

        @W.S. genau,Propaganda Due war/ist so ein Vehikel.Sozialisten, Gewerkschaftler, Mafia,röm.kath.Kirche, Unternehmer aus der Finanzbranche,Industrie,Forschung und Waffenproduktion.Alle liebevoll zusammen, einem Ziel entgegen. Wäre schön wenn dies woanders auch gehen würde! Also für den Norm-Menschen!

  6. Juli 1800$, August 1900$, September dann 2000$, wer bietet mehr? ✌

    • Klapperschlange

      @Saxman Gold

      Im März 2021 Gold bei $2300,-

      Nimmt man die nicht kontrollierte $Bitcoin-Yuppie-Währung, dann sind im April auch $6.666,- drin.
      (ohne „Gewehr“)

    • @saxman
      Leute, seid vorsichtig. Der Goldmarkt ist klein und für das mit unbegrenztem
      Kapital ausgestatteten Kartell ( Notenbanken, Shortseller, Bullionbanken)
      wäre es ein Leichtes, den Dollarpreis bei Gol zu halbieren.
      Nicht den Wert, den Preis.
      2013 war es dann soweit, bei einen Goldpreis 2011/2012 von über
      1900 Dollar ging es in mehreren Rutschen durch konzertierte Eingriffe runter bis
      auf 1000 Dollar.
      Dann sahen manche hier im Forum schon Preise bis 600 oder sogar 400 Dollar kommen.
      Da gab es den Goldzitterer über 70, der kaufte Gold zu 1400 Euro das Unzerl und sah nun Preise um 950, Tendenz abwärts.
      Alle, aber wirklich alle waren bärisch beim Gold.
      Bis auf ganz wenige Ausnahmen.
      Ich gehörte dazu. Aussitzen ist die Devise damals gewesen.
      Währenddessen die Aktienkurse durch die Decke gingen.
      8 lange Jahre.
      Wollt Ihr das nochmals ?
      Wenn Ihr jetzt Gold kauft, müsst Ihr das aushalten können und nicht zittern.Fest
      sein wie ein Fels on der Brandung.

      • Wolfgang Schneider

        @renegade
        Du sagst es. (Nach diesem Choral ist Schluß mit Blödsinn für heute.)
        Ein‘ feste Burg ist unser Gold (Frei nach Martin Luther)
        https://www.youtube.com/watch?v=uBhVuCcz9GI

        Ein‘ feste Burg ist unser Gold, ein‘ gute Wehr und Waffen.
        Es hilft uns frei aus aller Not, die uns die Banken schaffen.
        Der alte, böse Feind die Sparer hat geleimt;
        Null Zins und auch viel List sein grausam Rüstung ist,
        auf Erd ist nicht seinsgleichen.

        Mit Bargeld ist es nicht getan, wir sind gar bald verloren;
        es streit‘ für sie Christine Lagarde, die Blankfein hat erkoren.
        Fragst du dich, wer sie ist? Sie baut gar reichlich Mist,
        mit ihrer EZB und tut uns allen weh,
        uns‘ Gold möcht‘ sie erhalten.

        Und wenn die Welt voll Zinsen wär, die man leicht könnt‘ erringen,
        so fürchten wir uns nicht so sehr, es soll uns doch gelingen.
        Die Goldbugs dieser Welt, was Merkel nicht gefällt,
        die geben nicht klein bei, sie ist uns einerlei,
        Der Wähler mag sie fällen.

        Das Gold, das würden sie recht gern von uns, den Sparern haben.
        Mitsamt dem Silber gut versteckt, soll’n sich nicht dran erlaben.
        Und nehmen sie das Geld, die Kryptos, Kind und Weib:
        Laß fahren es dahin, sie habens kein‘ Gewinn,
        das Gold muß uns doch bleiben.

        • Hallo Leute, ich bin 8 Jahre vor der Rente und habe ein paar kg Silber und ein paar 100g Gold. Klar hat man in meinem Alter ein paar Groschen übrig. Ich frage mich nur, kann / sollte man jetzt Gold kaufen? Ist Gold jetzt nicht zu teuer? Mein Ziel ist ja, denke ich mir jetzt zumindest, jetzt mein hart verdientes Geld sicher bis zur Rente zu bringen und es dann in den ersten Rentenjahren zu verjubeln. Ist Gold welches ich heute kaufe in 10 Jahren mehr wert wie das Geld was ich heute in den Saefe packe und in 10 Jahren wieder heraus hole?
          Liebe Grüße aus Erfurt

          • @Cubeandi Tja,Hm ich bin zur Euroeinführung eingestiegen da war die Entscheidung für Gold sehr einfach,Die deutsche Doppelkrone meine erste Goldmünze gab es bei ebay für 72,50 Euro. (ca,7g Feingold)Ich glaube aber dass es auch jetzt nicht verkehrt ist bei dem regierenden Schuldenwahn noch dosiert nachzukaufen.Auch die Leute die zum Rücksetzer 2018/2019 für 1050 zugeschlagen haben sind gut gefahren.Natürlich sollte man nicht unbedingt jetzt gleich alles umrubeln ein paar Rücksetzer sind immer drinn die man nutzen kann.

      • Vielen Dank für Deine Worte @renegade.
        Ja, das sollte man immer im Hinterkopf behalten, das stimmt.
        Ich selbst beschäftige mich seit 2014 mit Edelmetallen, habe hier aber auch schon früher „heimlich“ mitgelesen.
        Mein Durchschnitts-Unzenpreis inklusive aller Kosten liegt aktuell bei 1.134€
        Einerseits ärgert es mich, dass ich nicht schon zur Euroeinführung etwas getan habe, andererseits bin ich froh, dass ich überhaupt mal erkannt habe, was hier gespielt wird.
        Mal schauen, wo wir im Herbst stehen. Es werden auf jeden Fall spannende Zeiten.

        Beste Grüße aus Sachsen!

      • Klapperschlange

        @renegade

        Das geht immer rasant & schnell: bei „Finanzmarktwelt“ ist Gold soeben um 500,-USD gefallen.
        Die „Experten“ haben eben den richtigen Riecher für die EM-Preise.

        https://finanzmarktwelt.de/gold-wie-hoch-klettert-das-edelmetall-marktgefluester-video-172772/

        • Tja, das ist eben gut recherchierter Qualitätsjournalismus.

          Aber die Aussage stimmt doch: Gold liegt heute über 1.300 USD.
          Naja, nur so 500 Dollar, aber immerhin……

  7. @Saxman Gold ich sehe Preise zwischen 2400 USD – 2800 USD im nächsten Jahr (Ohne Hype!) kommt es zu einem Hype sehen wir Preise zwischen 4-5.000 USD / Unze!

    • @Saxman Gold

      @f.s. ja, diese Preise sehe ich auch. Geht eigentlich auch gar nicht anders bei der derzeitigen Situation. Mal schauen, was die Bullionbanken noch so auf Lager haben.

  8. @Saxman
    Renegade hat gesagt, es kommt nochmal runter. August oder Dezember. Weiss nicht, ob er recht hat. Hoffentlich schon. Bei 2000 zu kaufen ist auch nichtmehr lustich.

    • Da haben Sie recht.
      Wer nichts mehr kauft, kann sich freuen.

      Wer noch im Arbeitsleben steckt und seine ersparte Arbeitsleistung durch
      Goldkauf sichern will, für den wird es teuer.

      • Sebastian der Erste

        @Bauernbua,,2000€ sind vielleicht super günstig! Wer weiß wohin die Kaufkraft steigt? Der Nominalwert wird sicher die 20000€ schaffen.Oder ist das dann die Kaufkraft und wir haben Phantasiewerte von 100tsd.Euros?

    • Wolfgang Schneider

      @Löwin
      https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/rohstoffe-warum-der-gold-hype-uebertrieben-ist/25987040.html
      Hier hab ich was für Dich zum Lachen. Ich zitiere:
      „Es gibt aber auch zwei Gründe, die gegen Gold sprechen: dass es keine laufenden Erträge bringt und dass der Preis mitunter stark schwankt. Außerdem gibt es auch andere Arten von Inflationsschutz, neben speziellen Wertpapieren sind das zum Beispiel Immobilien und unter langfristiger Perspektive auch Aktien.

      Crash-Propheten sind schlechte Ratgeber

      Eine Versicherung gegen den Zusammenbruch des Systems ist nur sinnvoll, wenn man diesen für möglich hält. In der Finanzkrise vor gut zehn Jahren waren wir zeitweise nicht weit davon entfernt. Aber sie hat ebenso wie die spätere Euro-Krise und die heutigen Verwerfungen durch Corona auch gezeigt: Wenn es darauf ankommt, springen zuerst die Notenbanken und dann die Regierungen ein.“

      Daher: Guide me, O Thou great Jay Powell
      https://www.youtube.com/watch?v=L2QvFKKCzzs

      Guide me, O Thou great Jay Powell, pilgrim through this FIAT land,
      I am weak, but Thou art mighty, hold me with Thy printing hand.
      Money printing, money printing, cheat me till I want no more,
      Cheat me till I want no more.

      Open now the money fountain, whence the FIAT stream does flow,
      Let the crooks and bank consultants lead me all my journey through.
      When the banks and brokers pilfer, be Thou still my strength and shield,
      Be Thou still my strength and shield.

      When I tread the verge of reset, bid my anxious fears subside,
      Death of bonds, and shares destruction, land me safe on Bitcoin’s side.
      Songs of praises, songs of praises, I will ever give to Thee,
      I will ever give to Thee.

      • @Wolfi Schneider
        Ja das ist wirklich zum lachen.
        Ich bin ja so froh, dass ich immer das getan habe, was ich fuer richtig hielt, egal ob man von den anderen ausgelacht wurde oder nicht. Wie oft haben mich die Bankster bloed angemacht, weil ich plötzlich Gold will. Eine Riesenprozedur, den eigenen Kopf durchzusetzen, denn die sind mit allen Wassern gewaschen, um dich vom Goldweg abzubringen.
        Da kamst dir oft wie ein Bittsteller vor, der Rede und Antwort stehen muss, ob er sein Geld in Gold umwandeln darf (!)

        Ps. Beim Hexenschuss ist Waerme das A&O. Motorradguertel umbinden und dazwischen eine Waermeflasche einklemmen. Damit kannst den ganzen Tag rumlaufen (fallst noch gehen kannst )
        Vorher den Rücken noch mit Voltaren Gel eincremen. Dann brauchst die Tabletten nicht schlucken. Haben starke Nebenwirkungen.

        • Wolfgang Schneider

          @Löwin
          Hab morgen meinen ersten Termin bei der Physiotherapeutin. Mal sehen.
          An dieser Stelle für Dich das rechte Lied zur guten Nacht.
          Das Internationale
          https://www.youtube.com/watch?v=UXKr4HSPHT8

          Wacht auf, Verdummte dieser Erde, die stets man noch zum Riestern zwingt.
          Das Geld der deutschen Hammelherde jede Bank zur Wall Street bringt.
          Reinen Tisch macht mit den Bedrängern, Heer der Sparer wache auf,
          null Zins zu seh’n, tragt es nicht länger, das Bargeld horten wir zuhauf.

          /Refrain:/ Sparer hört die Signale, auf zum letzten Gefecht.
          Das Schuldenkrach-Finale bekommt dem Konto schlecht.
          Sparer hört die Signale, auf zum letzten Gefecht.
          Das internationale, das Geld aus Gold ist recht.

          Es rettet uns kein höh’res Wesen, kein Gott, kein Blankfein, kein Shogun.
          Uns aus dem Elend zu erlösen können nur wir selber tun.
          Leeres Wort des Sparers Rechte, leeres Wort der Banken Pflicht.
          Verschwörer nennt man uns und Rechte, duldet die Schmach nun länger nicht.

          /Refrain:/ Sparer hört die Signale …

          In Stadt und Land wir Sparers-Leute, wir sind die stärkste der Partei’n.
          Die Goldman-Sachsen schiebt beiseite, unser Geld muß unser sein.
          Unser Geld sei nicht mehr der Raben, nicht der Wall-Street-Banken Fraß.
          Wenn sie uns erst enteignet haben, dann grinsen sie ohn‘ Unterlaß.

          /Refrain:/ Sparer hört die Signale …

      • @WS
        Habe gerade den Handelsblatt Artikel nochmals durchgelesen.
        5% in Gold ist die Empfehlung. Maximal 10.
        Haha.
        Und wohin mit dem Rest?
        Da haben wohl die Banken angst, dass man ihnen das Geld abzieht und aus dem Kreislauf entzieht. Ja stell dir vor, alle Leute wuerden anstelle der 5% dann 75% ihres Vermoegens in Gold umbunkern. Dann koennen die Banken dicht machen.

        • Bitte bitte davon Aktienfonds kaufen. 5 % Ausgabeaufschlag und 2 % jährliche Verwaltungsgebühr, mindestens + noch versteckte Kosten.
          Nach 20 Jahren sind dann mindestens 45 % der Anlagesumme bei der Bank.
          Geschlossene Immobilienfonds sind noch besser, da sind schon beim Abschluss bis zu 25 % für die Bank drin .
          Also los, irgendwer muss doch mein Gehalt zahlen……

          • @Meister Eder
            Depotgebuehren hast vergessen. Die fressen auch einen schoenen Teil weg. Je mehr du am Depot hast, desto mehr nascht die Bank mit. Deshalb werden sie so wuetend, wenn man Gold kauft. Und das nichtmal in den Banken lagern will…. Sie sehen ihre Felle davonschwimmen.

      • Tja, was sollen die auch sonst schreiben.
        Wer genug EM hat, braucht solche Werbeblättchen nicht mehr.
        Der sitzt bei einem schönen Gläschen Riesling (oder was auch immer) zu Hause und liest nur noch Reiseführer oder gute Bücher.

        Immerhin haben sie auch Recht: Mit Aktien (insb. Wirecard, Deutsche Bank, Commerzbank etc. ) hat man langfristig nur sehr geringe Verlustrisiken. Mehr als ein paar Euro je Aktie kann man nicht verlieren.

    • @Löwenzahn ich denke, bis zum Herbst werden wir die 2.000$ sehen, was danach passiert wird spannend. Bei 2.000 Euro liegt ja auch die Grenze für anonyme Thekenkäufe hier bei uns mittlerweile. ;-)

      • @Saxman
        Ich weiss, denn ich haette mir mal ein 2oz Goldstueck kaufen wollen – bei euch in D. Silbercorner glaub ich, war es. Da war beim Bestellvorgang eine Sperre drinnen. Als ich mich via email erkundigte, wieso der Bestellvorgang nicht funktioniert, sagte man mir, die Obergrenze nach Österreich sei 2000 Euro, da war ich mit dem Zweiunzer schon drüber, ich soll mir eine Unze aussuchen, das wars, mehr kriegt man nimmer :-o
        Der Goldgürtel wird uns immer enger geschnallt :-o

        Gut, dass wir uns schon viel früher eingedeckt haben, als uns noch die Meisten den Vogel zeigten.

        @Familienvater
        Irgendwo hast gefragt, wo bei euren Nachbarn die Obergrenzen sind. 10 000 bei uns. Aber schau mal auf der HP von Goldvorsorge.at. Da hab ich was von „keine Datenspeicherung“ und „kein login“ gelesen.
        https://goldvorsorge.at/

    • Wolfgang Schneider

      @Löwin
      Und ich weiß ganz allein, welches Lied Jerome (Jay) Powell nächsten Sonntag in der Kirche singen wird. Ich habe nämlich sein Gesangbuch manipuliert.
      Ring the bells of Wall Street
      https://www.youtube.com/watch?v=OmKO9c70PWw

      Ring the bells of Wall Street! There is joy today, for QE’s returning from the wild!
      See the Powell sets it out upon the way, welcoming the weary, wand’ring child.

      Glory! Glory! How the brokers sing. Glory! Glory! How the cell phones ring!
      ‚Tis the ransom army, like a mighty sea, pealing forth the anthem of the freak.

      Ring the bells of Wall Street! There is joy today, for investors now are reconciled;
      Yes, their cash is rescued from their sinful way! And is born anew a looted child.

      Glory! Glory! How the brokers sing. Glory! Glory! How the cell phones ring!
      ‚Tis the ransom army, like a mighty sea, pealing forth the anthem of the freak.

      Ring the bells of Wall Street! Spread the feast today!
      Bankers, swell the glad triumphant strain!
      Tell the joyful tidings, bear is far away! For a cashless soul is born again.

      Glory! Glory! How the brokers sing. Glory! Glory! How the cell phones ring!
      ‚Tis the ransom army, like a mighty sea, pealing forth the anthem of the freak.
      We’ll sing the anthem of the freak!

    • Wolfgang Schneider

      @Löwin
      Und ich frage mich, wann JP die Manipulation an seinem Gesangbuch auffällt.
      Chief of Printers Though I Be
      https://www.youtube.com/watch?v=b-8xPtbZrsY

      Chief of printers though I be, saver shed his blood for me;
      Died that I might live on high, lived that I might never die,
      As the branch is to the vine, I am his, and he is mine.

      Oh, the height of saver’s loss! Higher than the heavens above,
      Lower can no interest be, lasting as eternity.
      Cash that found me–wondrous thought!– Found me when I sought it out.

      Chief of printers though I be, cash is all and all to me;
      All my wants to it are known, all my sorrows are its own.
      Safe with it from earthly strife, it sustains the banker’s life.

      Chief of printers though I be, saver shed his blood for me.
      All his cash that found me–wondrous thought!– Found me when I sought it out.
      His blood was shed for me, for me, was shed for me.

  9. Anzeige

Antworten

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Thanatos: Geht es nach den australischen Minenkonzernen, ist die steigende Inflation Ausdruck eines gleichsam...
  • cortias82: Nach 18 Jahren im Ausland bereite ich mich auf die Altersrente 2022 in Deutschland vor. Das bedeutet eine...
  • T.Raven: …und Tschechien sitzt an der Elbe-Quelle mit Wasser, das mehr Wert als alles EM ist…
  • Morty: @WS Leider ist der Hinterhofverein „Eike“ nicht geeignet, ein Beleg für irgendwas zu sein....
  • Wolfgang Schneider: @Falco https://www.msn.com/de-de/nach richten/panorama/usa-chicago-e rlebt-nacht-der-gewalt-und...
  • HD: @Stillhalter Der Westen (USA, Westeuropa) ist meiner Meinung nach durch die bescheuerte Einwanderungspolitik am...
  • materialist: @rolandb Richtig beobachtet das Edel im Edelstahl steht nur für die Korrosionsfestigkeit die...
  • Stillhalter: @racew Alles richtig, denke ich! Aber wo soll man dann hingehen? Kanda hat kein Gold, also auch pleite....
  • Wolfgang Schneider: @RACEW https://www.youtube.com/watch? v=crh5HvRGIYE In den Ländern des südlichen Afrika haben...
  • Morty: @Stillhalter Das Gerede von der Manipulation, kaum dass es nach massiven Anstiegen mal wieder rückwärts geht,...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren