Montag,12.April 2021
Anzeige

Goldmarkt: Größter Gold-ETF erhält Milliarden-Zuflüsse

Gold, Goldmarkt, ETF, HSBC
HSBC-Vault in London: Hier werden laut Fondsbetreiber große Teile der Gold-Bestände des GLD gelagert.

Innerhalb nur einer Woche sind die Gold-Bestände des SPDR Gold Trust um mehr als 40 Tonnen angestiegen. Das entsprach Netto-Zuflüssen von 2 Milliarden US-Dollar.

Goldmarkt gefragt

Trotz der erheblichen Kursschwankungen beim Gold flossen zuletzt erhebliche Finanzmittel in den Goldmarkt. Innerhalb von nur einer Woche erhielt der weltweit größte Gold-ETF Netto-Zuflüsse in Höhe von 2 Milliarden US-Dollar. Im Zeitraum vom 19. bis 26. September 2019 sind die offiziellen Gold-Bestände des SPDR Gold Trust (kurz: GLD) laut den Angaben auf der Internetseite der Betreiber um 41 Tonnen auf 924,94 Tonnen angestiegen. Gegenüber Vorwoche ergibt sich an Anstieg des Inventars um knapp 5 Prozent. Große Vermögensverwalter nutzen diesen mit Gold hinterlegten Exchange Traded Fund gerne, um sich auf dem Goldmarkt zu positionieren (näheres dazu hier). Seit Jahresbeginn hat der Betreiber des GLD seine Goldbestände um 16 Prozent aufgestockt. Jeder Anteil dieses börsengehandelten Fonds ist laut Wertpapierprospekt mit einer Zehntel Unze Gold gedeckt.

ETF-Silber ebenfalls beliebt

Auch das Silber-Pendent, der iShares Silver Trust (SLV), erhielt zuletzt starken Zulauf von Investoren. Mit 11.874 Tonnen an verwahrtem ETF-Silber stiegen die Bestände in einer Woche um 1,7 Prozent oder knapp 200 Tonnen. Das Allzeithoch des SLV-Inventars stammt vom 29. August 2019 mit 12.072,94 Tonnen an eingelagertem Silber.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Wenn der Staat an Ihr Geld will Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

5 KOMMENTARE

  1. Bestände nehmen zu, Preis fällt wie ein Stein. Logisch

    Ich glaube die haben das Geld von den Repo Geschäften dazu benutzt damit der Deckel von Gold und Silber nicht weg fliegt

  2. Anzeige
  3. @kurac
    Allzu schön wäre es ja. Wenn es wie ein Stein fällt und noch dazu vor Jahresende.
    Ab Jänner sind nur mehr 2 tausend anonym möglich.
    Ich habe heute meine Bank angerufen und gebeten 30. tausend in bar vorzuhalten.
    Damit hätte ich nun 150 t in bar.
    Das sollte in Gold umgesetzt werden, anonym.
    Witz am Rande: Anruf meines Bänkers :Wir machen uns Sorgen bei soviel Bargeld.
    Werden Sie erpresst ?
    Ich,etwas zittrig: nein, nein.
    ( Herrlich, dann kann ich immer behaupten, ich wurde erpresst oder bin auf den Enkeltrick reingefallen und habe vor Scham geschwiegen.).
    Gold gekauft ? Nie und nimmer. Gold ? was ist das ?).
    Also, das wird ne lustige Einkaufstour Ende des Jahres bei den Goldhändlern.
    Und wenn der Preis nicht fällt ?
    Na, dann bleibt es eben in bar liegen.
    Mein Konto hat einen Diätprogramm vor.
    Und dazu brauche ich möglichst günstiges und billiges Gold. Was sonst ?
    Keine Panik, das wird schon.

  4. Gold ETF. Ha… so ein Quatsch. Alles Erfindungen der Amis bzw. der Hochfinanz um die Finger vom echten Gold zu lassen.
    Nur Gold was ich sehen und anfassen kann zählt

  5. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige