Anzeige
|

Goldmarkt: Panik unter Terminhändlern geht zurück

In den USA hat sich der Drang unter Futures-Händlern, Gold in physischer Form ausliefern zu lassen, etwas gelegt. Insgesamt gab es am US-Terminmarkt vergangene Woche keine starke Ausweitung der Handelsaktivität mehr.

Gold, Goldbarren, COMEX, Futures (Foto: Goldreporter)

Die Lage am US-Terminmarkt hat sich etwas beruhigt. Zuletzt bestanden wieder deutlich weniger Futures-Händler auf einer physischen Auslieferung von Gold (Foto: Goldreporter).

Goldpreis

Der Goldpreis überstieg vergangenen Woche auch auf dem Spotmarkt erstmals seit 2011 wieder die Marke von 1.800 US-Dollar. Ins Wochenende ging das Edelmetall knapp darunter bei 1.798 US-Dollar. Das entsprach 1.592 Euro. Auf Basis des meistgehandelten Futures-Kontrakts an der US-Warenterminbörse COMEX (August) ergab sich am Freitag ein Schlusskurs von 1.801,80 US-Dollar und ein Kursanstieg von 0,6 Prozent gegenüber Vorwoche.

CoT-Daten

Wie haben sich die Positionen der größten Händlergruppen entwickelt? Betrachten wir dazu die jüngsten CoT-Daten per 7. Juli 2020. Die Netto-Short-Position der „Commercials“ stieg gegenüber Vorwoche um 0,37 Prozent auf 302.592 Kontrakte. Auf der Gegenseite nahm die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um 0,26 Prozent zu auf 267.358 Kontrakte. Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX erhöhte sich um knapp 2 Prozent auf 572.776 Kontrakte. Bis zum Handelsschluss am vergangenen Freitag verringerte er sich um 0,5 Prozent auf 569.410 Kontrakte.

Gold, Futures, CoT

COMEX-Lager

Die Goldbestände in den Lagern der COMEX summierten sich per 9. Juli 2020 auf insgesamt 33,5 Millionen Unzen, rund 1 Millionen Unzen mehr als vor einer Woche. Die zur sofortigen Lieferung an Kunden verfügbare Goldmenge („eligible“) belief sich auf 20,35 Millionen Unzen. Das entspricht einer Zunahme um 770.000 Unzen. Auf Basis des aktuellen Open Interest werden an der COMEX derzeit 56,9 Millionen Unzen Gold in Form von Futures gehandelt.

Auslieferungsanträge

Im aktuellen Kontrakt-Monat Juli liegen nach neun Tagen 6.974 Anträge auf physische Auslieferung des gehandelten Goldes vor. In der vergangenen Woche sind 2.001 „Delivery Notices“ dazugekommen. Im vergangenen Monat ergab sich die Rekordzahl von 55.102 Anträgen. Zum Vergleich: In den ersten neun Tagen im Juni waren es seinerzeit bereits 48.757 Anträge. Es ist also etwas „Panik“ aus dem Markt gewichen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=95383

Eingetragen von am 11. Jul. 2020. gespeichert unter CoT, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

99 Kommentare für “Goldmarkt: Panik unter Terminhändlern geht zurück”

  1. Als Wort zum Sonntag heute eine Weisheit von Laotse:
    „Angenehme Worte sind nicht wahr, wahre Worte sind nicht angenehm.“

    • @Ultra-HD

      Meine Güte, bislang warst Du mir nicht gerade als Philosoph aufgefallen ;-)).
      Ich hab auch noch einen:

      „Die Unwissenheit kommt der Wahrheit näher als das Vorurteil.“
      Weißt Du zufällig, wer das gesagt hat ;-) ??

      Und das kommt von mir :-)):
      „Das schönste aller Geheimnisse: ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen.“

      • Haha, schöne Beschreibung von Donald Trump

        • Wolfgang Schneider

          @MeisterEder
          https://twitter.com/TeamTrump/status/1275889062034001927
          Die „Demokraten“ und Soros-Linken steuern die USA geradewegs in einen neuen Bürgerkrieg. Daß dann der Goldpreis abgeht, wird zur Nebensache.

          • Habe nicht gesagt, dass die Demokraten besser sind.
            Die US- Bürger haben im Herbst die Wahl zwischen Pest und Cholera.
            Zwei komplett korrupte Parteien, die sich letztlich nur um ihre Upper- Class Klientel kümmern.
            Frage : wird es bei uns in einem Jahr besser sein ?
            Auch wenn ich mich jetzt bei Vielen unbeliebt mache: die bis auf die Knochen korrupte Hilary hätte den Amerikanern und uns sicher nicht besser getan.

    • Klapperschlange

      Heute ist zwar Samstag, aber immer Zeit für einen flotten Spruch:

      Coco Chanel sagte einmal, man solle sich wirklich edles Parfüm dorthin sprühen, wo man geküsst werden möchte. – Brennt jetzt aber ganz schön.“

  2. Anzeige
  3. Man muss schon genau lesen.
    Es heisst “ ANTRÄGE“ auf Auslieferung und nicht Auslieferung.
    Das bedeutet, dass das Gold gar nicht ausgeliefert wurde und noch bei der Comex verweilt. In einem gesonderten Fach.
    Das heisst, nach wie vor hat es die Comex in der Hand, das Gold physisch auszuliefern. Antrag abgelehnt, der Kunde bekommt Baumwoll-Lappen.
    So steht es im Vertrag:
    Die Comex behält sich vor…… das angeforderte Material in Dollars abzugelten.
    Womöglich gehen deshalb die Anträge zurück.
    Weil sinnlos, da nichts mehr da.
    Man wartet, bis wieder was reinkommt.
    Durch Panikverkäufe.

    • Klapperschlange

      @renegade

      Seit dem COMEX-Liefer-Engpaß für Goldfutures (Mitte März) hat die CME-Group einen neuen, physisch auszuliefernden (!) Goldkontrakt mit zusätzlichen Liefer- und Handelsfunktionen eingeführt. Dieser Kontrakt ermöglicht die Lieferung in New York City in den Barrengrößen Kilo, 100 Unzen und 400 Unzen, der den Zusatz „Enhanced Delivery“ trägt.

      Soll heißen: der Kunde legt sich bereits zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses fest, daß er die gelben nutzlosen Metall-Klumpen nach Hause tragen will.

      • @klapperschlange
        Der Kunde will das Zeug nach Hause tragen.
        Fraglich ist aber, ob er selbiges auch bekommt, nach Echtheitsprüfung.
        Was, wenn die Comex sagt, auf Grund aussergewähnlicher Unstände ist eine Auslieferung vorerst nicht möglich oder ganz einfach, der POTUS es verbietet indem er ein Goldverbot verhängt.
        Und das tut er, ohne mit der Wimper zu zucken.
        Und wetten, Angela und Macron ist voll auf seiner Linie nebst Lagarde und Bundesbank und der gesamten Mainstream Presse.
        Allen voran die Zeit und die Süddeutsche.Die TAZ sowieso.
        Als Privatanleger würde ich das Gold eher in Russland lagern denn bei der Comex kaufen und auf Auslieferung hoffen.

        • Klapperschlange

          @renegade

          Ok,- das könnte passieren – spricht sich aber dann schnell bei den Händlern herum und das Gespenst „Force Majeur“ taucht wieder auf.

          Liest der eigentlich hier noch mit? Hallo,- FM – wir reden gerade über Dich!

          Der geschätzte und allerseits so beliebte „Thanatos“ ist auch schon seit 2 Wochen verschwunden; wahrscheinlich hat er in Nordkorea um politisches Asyl gebeten.

          • Wolfgang Schneider

            @Klapperschlange
            Unser @Thanatos sitzt wegen mir in Pjöngjang im Knast. Die glauben dort nämlich, er als Berliner Bulette hätte mich zu dem hier inspiriert.
            Die Unflughafenhymne
            https://www.youtube.com/watch?v=MwNpbBcZk4k

            Vor Jahren ward einmal verkündet laut: Ein neuer Airport in Berlin gebaut,
            bringt Wohlstand, Ansehen für die Nation, der Hauptstadt ziemenden Respekt.
            Bringt Touris, Einnahmen für die Region, Berlin die ziemende Reputation,
            Schafft viel Jobs, bringt Dienstleistungen recht auf Trab,
            Der Fiskus kriegt ja auch was ab.
            Zeigt allen, wie’s in Deutschland geht voran,
            zieht Industrien und Welt in seinen Bann.
            Schafft Respekt, Vertrauen in den Standort hier,
            das deutsche Wesen triumphiert.

          • @Kaa

            Ich unterstütze Dich hiermit vollumfänglich !! Wir können ja mal einen Nachforschungsauftrag bei der DHL starten ;-)). Das reaktionäre Gespenst @Force Malheur und der Rächer der Enterbten @Thanatos sind wie…äh…der Sündenfall und die Läuterung ;-)).
            Was wohl die beiden dazu sagen würden ??
            https://mobile.twitter.com/koesterfabian/status/1277559369958391809

          • Wolfgang Schneider

            @Klapperschlange
            In Wahrheit hat er mich aber hierzu inspiriert.
            Das dürfen die Genossen in Nordkorea aber erst recht nicht erfahren.
            Flughafenlied
            https://www.youtube.com/watch?v=0SF9A2a9M5c

            Den Flughafen in Schönefeld gebaut so schnell wie nie.
            Deutschland als das Herz Europas zeigt euch allen gleich wie
            mit Elan und Optimismus man die Sache geht an.
            Feuereifer, ran so wie Blücher, ist das Werk schnell getan.

          • @klapperschlange
            Ja, den vermissen wir auch.
            Ansonsten gibt es Forenmitglieder, die schreiben unter verschiedenen Pseudonymen.
            Dagegen ist zwar nichts zu sagen, wenn die es nicht zeitgleich machen würden und noch dazu sich selbst antworten, also Briefe an sich selbst schreiben.
            Bei WE habe ich auch so den Eindruck.
            Eine Form der Paranoia.

            • @renegade
              Das sind Leute mit Profilierungsneurose, denn sonst wuerde ein Pseudonym auch genügen, aber mit einem Einzigen kann man sich nicht so gut selber auf die Schulter klopfen….. oder aber man will den Eindruck erwecken, die ideologisch Verblendeten der einen Seite sind in der Ueberzahl.

              Eh irgendwie witzig, aber auch kindisch. Wohl in der pubertaeren Phase steckengeblieben.

              • Löwenzahn
                Meine Liebe, wenn ich Dir (in aller Bescheidenheit) einen Rat geben darf: Denke tunlichst selber nach.
                Foristen des Schlages „Renegade“ bevorzugen geschlossene Echoräume. Da ist bereits EIN kritischer Geist zu viel.

                • @almut
                  Kritik ist gut und wichtig, aber Kritik mit Pauschalierung, Totschlags Argumenten und persönlicher Beleidigung, das geht gar nicht.
                  Denkt mal darüber nach. Niederträchtig Rassistisch ist auch derjenige, welcher Andersdenkende
                  herablassend, beleidigend oder in verletzender Art diskriminiert
                  ( Karl Marx).

                • @renegade

                  „Unter Kritik versteht man die Beurteilung eines Gegenstandes oder einer Handlung anhand von Maßstäben. Wie die Philosophin Anne-Barb Hertkorn ausgeführt hat, ist Kritik damit „eine Grundfunktion der denkenden Vernunft und wird, sofern sie auf das eigene Denken angewandt wird, ein Wesensmerkmal der auf Gültigkeit Anspruch erhebenden Urteilsbildung. Sie gilt im Sinne einer Kunst der Beurteilung als eine der wichtigsten menschlichen Fähigkeiten.“

                  https://de.wikipedia.org/wiki/Kritik

                  Also, man sollte persönliche Attacken nicht mit wohltemperierter Kritik verwechseln.

              • @Loewenzahn Als Kinder haben wir immer gesagt der muss einen Bruder haben denn einer allein kann nicht so dumm sein.Das zum Thema Mehrfachidentitaeten.

          • Die @ Spottdrossel ist auch verschwunden.
            Wo ist der hin? Schade um ihn.

  4. Klapperschlange

    Humor am Wochenende:

    die neuen CO2-Filter für Kühe haben sich offenbar nicht bewährt und
    führen in manchen Fällen zur völligen Des-Orientierung der Milch-Geber…

    ‹(•¿•)›

    • Klapperschlange

      1 hab‘ ich noch (gute Nachricht für alle Silber-Freunde):

      Die Charttechnik kennt vielfältige Kursmuster:

      Schulter-Kopf-Schulter-Formation, Dreiecke (symmetrische, ansteigende und abfallende), Fahnen, Flaggen und Doppelhoch und Doppeltief“,

      was wir aber gerade bei Silber sehen, ist eine typische „Tassen-Formation“ mit ausgeprägtem Wachstums-Indikator !

      Der Silberpreis hat endlich eine typische Tassen-Formation mit Henkel ! gebildet; diese Tasse ist der Auftakt zu einer gigantischen Aufwärtsbewegung und neuem Allzeithoch!

      https://twitter.com/giginator_/status/1281434394641657856

      „Hoch die Tassen !“

    • @Klapperschlange Wegen der nun schon fast unerträglichen Klimaerwaermung hier in Deutschland habe ich heute und gestern Abend im Juli den Kaminofen etwas angeheizt.Das habe zum letzten mal so weit mjch erinnere noch in der DDR getan.Viele Gruesse vom Klimaleugner an die Weltklimaretter….

      • @marterialist
        Mit Baumasse verhält es sich wie mit EM. Bei Gezappel nicht gleich überreagieren. Kälte im Juli muss man bewusst zulassen und in der Baumasse speichern. Auch wenn die DDR vor meiner Zeit war, glaube ich erst recht, dass die Energie- und Recourcensparer damals weiter waren, als die heutige Generation mit der ungebändigten Energieverschwendung zum Wohle des Luxus. Wenn auch meistens notgedrungen. Der ökologische Fussabdruck des heutigen Bundesbürgers lässt herzlich dem Klimawandel grüßen und treibt ihn zu Höchstleistungen an. Wer sofort Gegenheizt, nur weil es einmal kurz kühl um die Füsschen wird, wird in den darauffolgenden Tagen schwitzen müssen. Selbst die Öl-Saudis kommen dem nicht umhin. Die saunieren gerade und überlegen, ob es doch in der Wüstenoase besser als in den Betonbunkern ist.

        • @Dummkopf 2 Was die Nutzung von Rohstoffen in der DDR betrifft ,100% Zustimmung mal von Braunkohle abgesehen die wurde verschwendet.So eine grossflaechige und organisierte Verschwendung von Rohstoffen wie sie heute abläuft hat es damals nie gegeben.(Abwrackpraemie)Zum heizen,ich habe nur ein paar kleine Holzabfaelle und einen Eimer Kienaeppel entsorgt und so die Raumtemperatur von 19,5 auf 20,5 erhöht.

  5. Wolfgang Schneider

    @Klapperschlange
    https://www.youtube.com/watch?v=LDksIyhvF4I&feature
    Den Ron Paul hatte ich irgendwie schon vermißt.
    Den Dax kann man nicht reparieren (Frei nach Udo Lindenberg)
    https://www.youtube.com/watch?v=IQLZIUX79iY

    Hört mir jetzt mal zu, laßt mich jetzt in Ruh‘,
    Und ruft mich nie mehr an.
    Ich hab‘ keine Zeit, nicht gestern und nicht heut‘,
    Nicht morgen und nicht irgendwann.
    Macht euch endlich klar, es ist nicht mehr, es war.
    Ich muß das kapieren, eins wird nicht passieren.
    Mein Geld krieg ich nicht zurück.
    Zieht doch einfach los. Die Herde, die ist groß,
    Und greift euch’n neues Glück.
    Jeglichen Verkehr will ich mit euch nicht mehr.
    /Refrain:/ Den Dax kann man nicht reparieren.
    Ist er einmal entzwei, dann ist alles vorbei.
    Den Dax kann man nicht reparieren,
    Niemand weiß, wie das geht, es ist meistens zu spät.
    Den Dax kann man nicht reparieren,
    Da hilft keine Kur, da rinnen Tränen nur.
    Den Dax kann man nicht reparieren,
    Dort tobt jetzt der Bär, und auch QE hilft nicht mehr.

    Versprichst mir morgen Zins, das hat doch keinen Sinn,
    Mich kriegt ihr nicht mehr rum.
    Lügt mich nicht mehr an, ich leg‘ kein Geld mehr an,
    Ihr seid mir alle viel zu krumm.
    Wenn ich den Index seh‘, aua, das tut weh.
    /Refrain:/ Den Dax kann man nicht reparieren.
    Ist er einmal entzwei, dann ist alles vorbei.
    Den Dax kann man nicht reparieren,
    Niemand weiß, wie das geht, es ist meistens zu spät.
    Den Dax kann man nicht reparieren,
    Da hilft keine Kur, da rinnen Tränen nur.
    Den Dax kann man nicht reparieren,
    Dort tobt jetzt der Bär, und auch QE hilft nicht mehr.

    Doch irgendwann wird sie vor mir stehen.
    Lagarde mit der Zaubermedizin.
    Und sie sagt: „Kleiner, ey, laß mich mal sehen,
    Ich glaub‘, das kriegen wir wieder hin.“

    /Refrain:/ Den Dax, den kann man reparieren.
    Und geht’s mal entzwei, ist es längst nicht vorbei.
    Den Dax, den kann man reparieren,
    Ich weiß, wie das geht, es ist niemals zu spät.
    Den Dax, den kann man reparieren,
    Ich kenn‘ da ’ne Kur, da hilft Drucken nur.
    Den Dax, den kann man reparieren,
    Ist doch gar nicht schwer, und all das Gold brauchen wir nicht mehr.

  6. Wolfgang Schneider

    https://www.cnbc.com/2020/07/10/the-extra-600-dollar-unemployment-benefit-probably-wont-be-extended.html
    Wer kein Brot hat, wird ab Ende Juli Kuchen essen. Obschon er so dick macht.

    • @ws
      Dieser Scheck über 600 Dollar ist weniger als bei uns
      das Harz4.Denn, weiteres gibt es nicht dazu.
      Keine Krankenversicherung, kein Wohn und Heiz Zuschuss,
      keine Gardinen, keine Waschmaschine oder Kühlschrank etc.
      Bei uns bekommt ein Harz 4 ler gut das 3 fache, Lebenslang.
      Damit lebt er besser, als ein ungelernter Arbeiter in den USA oder anderswo auf der Welt.
      Bei uns jedoch jammern die Harz4 Bezieher auf sehr hohem Niveau.

      • Klapperschlange

        @renegade

        $600,- pro Woche ! (= $2400,- im Monat).

        Zusätzlich erhalten Arbeitslose aus der Arbeitslosenversicherung („Unemployment Insurance“) maximal 50 Prozent des zuvor erzielten Lohns für maximal 26 Monate.

        Deshalb erhalten viele Amerikaner als Arbeitslose derzeit mehr Geld im Monat, als wenn sie arbeiten würden.
        Wozu also arbeiten, wenn die Druckerpressen für das Einkommen sorgen – wieso ist man nicht schon früher auf diese geniale Idee gekommen?

        • In konkreten Zahlen erhalten derzeit 70 % der arbeitslosen Amis mit dem 2.400 Dollar Scheck mehr als sie in ihrem letzten echten Job verdient haben.
          Muss toll sein in Gods own country.
          Was passiert, wenn die 2.400 je Monat ausbleiben (Leasingraten, Hypothekenraten, Kreditkartenschulden……..), das wird ungemütlich, auch für das Bankwesen. Stress für die FED.

      • Matthias Jahn

        Es sind 600 Dollar pro Woche.

      • @Renegat

        Es sind JEDE WOCHE 600 $ !!!!!!

  7. Da hat jemand was gegen Silber und muss dagegen schreiben.
    Ich denke, das ist ein gutes Zeichen für Silber
    (Evtl ist die hohe Nachfrage dran schuld xD)
    Haltet sie davon ab !!!

    https://www.diepresse.com/5838391/was-fur-gold-gilt-stimmt-nicht-fur-silber?from=rss

  8. Was hackt ihr eigentlich ständig auf dem Trump herum.?
    Er ist nun mal kein aalglatter Politiker, sondern Kaufmann.
    Oder wollt Ihr so aalglatte wie Merkel, Merz oder Obama ?
    Welche systemkonform reden und hinterher ganz anders handeln ?

    • Klapperschlange

      Eben!
      Der POTUS ist ein Mann klarer Worte und handelt auch danach.
      Er ist der einzige Regierungs-Chef, der die Gefahren von Covid-19 von Anfang an richtig eingeschätzt hat („das bißchen Husten haben wir doch jeden Winter und das ist bald vorbei…“) und überhaupt: „ich finde es großartig, keine Maske zu tragen!“

      Ironie: EIN, und wieder: AUS.

      https://de.sputniknews.com/panorama/20200712327488908-maske-trump-besuch-militaerkrankenhaus/

      Ok,- der Spiegel-Bestseller „Corona-Fehlalarm“ (Autoren Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi und Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss) gibt Donald Recht oder nicht ?

    • Renegade
      Ist das jetzt schon wieder „Satire“?
      Der soziale Inhalt seiner Präsidentschaft liegt offen auf dem Tisch.
      https://www.n-tv.de/wirtschaft/Trump-will-Steuergeschenk-fuer-Superreiche-article20553030.html
      Die von ihm gestreuten Ressentiments, sein Rassismus, der Machtmissbrauch, das außenpolitische Fiasko usw. usf. – schon tausendmal durchgekaut.
      Da gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder Ignoranz oder offene Zustimmung zu Rassismus und einer Politik zugunsten der Finanzelite.

      • @Frohgemut

        Nun lass doch meinen Lieblingsreaktionär ;-)) !!
        Wer eine Meinung zu Donald hat, kann ja bei der Umfrage mitmachen :-)).
        http://www.der-postillon.com/2020/07/sonntagsfrage-usa-corona.html

      • @Almut
        So, so. Dann wäre Euch Hillary Clinton lieber gewesen.
        Krieg in Syrien, Vernichtungslager, Krieg mit Nordkorea, Krieg mit Iran und
        kalter Krieg mit Russland.
        Jepp, konnte man haben.
        Dann die Reichen noch reicher als unter Trump ( wie bei Obama) und
        die Unterschicht schlechter als in Guantanamo aufbewahrt.
        Na super.
        Wird Biden gewählt, können Sie das alles haben.
        Nur bitte, dann nicht meckern.
        Ich sage Euch was und hört gut zu:
        Wird Biden Präsident, werdet Ihr in 2 Jahren Trump heulig sorechen und auf Knien herbei flehen.
        Da verwette ich doch glatt 85 Kilo Gold.:).
        Ich hatte vor Jahren mit einem Haufen Ägypter so eine Wette.
        Ihr werdet Hosni Mubarak noch auf Knien herbeisehnen.
        Und genau so kam es.
        All die Mubarak Gegner verfluchen heute den Al Sisi und wünschen sich Hosni zurück. Unter dem ging es ihnen besser.

        • …meinte Trump heulend selig sprechen.

        • @renegade
          Alle die über Trump meckern wissen garnix über ihn.
          Die Medien wissen mehr über Trump als er selber über sich.
          1.Tag Amtsantritt, er wurde in den Dreck gezogen. Noch Fragen??
          Wenn jemand in Amerika pupst ist Trump schuld. Vorher war Putin schuld.
          Lassen wir wieder die Vorgänger an die Macht, dann wünsche ich den Medien gesteuerten Schlaf Schafen viel Spass!

          Ihm schiebt man alles in die Schuhe. Respekt, dass er überhaupt angetreten ist!

          • @copa
            „Ihm schiebt man alles in die Schuhe“ Ja, ist auch logisch. Wenn jemand immer und immer wieder in das passende Fettnäpfchen tritt oder Steilvorlagen für Spott liefert. Er hat auch das Problem, dass in seiner geschäftsmännischen Vorzeit viele krummen Dinge abgelaufen sind. Das muss man erst einmal hinbekommen das alles unter den Teppich zu kehren und gleichzeitig seine neue Rolle auszufüllen. Aggresive Ablenkungsmanöver wie er früher praktizierte ziehen als Präsident nicht mehr so effektiv. Das bewirkt nur eine Aufschiebung. Am Ende seiner Amtszeit wird Trump ein hinreichend annehmbarer Präsident sein, schon alleine, weil dann die Vergangenheit oft genug durchgekaut wurde. Vorher Padawan viel zu lernen er hat. Aber hey, ich konsumiere mit meinen schlechten Englischkenntnissen nur meine gefillterte Infoblase. Was weis ich schon von Amerika und was versehentlich oder willentlich da drüben schief abläuft.

        • Ich bin der Meinung, dass die Amerikanischen Präsidenten nur Hampelmänner der Hochfinanz sind, und sowieso nichts zu melden haben. Wenn Einer ausschert, endet er wie die Kennedys alle zusammen. Dort starb ja auch keiner einen natrürlichen Todes.

      • Die Menschen brauchen das..
        Sie brauchen etwas, über das sie lästern können.
        Ihre eigenen Probleme interessieren sie nicht. Zum lösen zu bequem, der Wohlstand passt.
        Langsam gehts den Bach hinunter.
        Doch ich schaue woanders hin, das ist viel einfacher!
        Es geht bald wieder aufwärts, die Anderen regeln das! Schön der Herde nachlaufen. Doch wer führt sie an?

        Almut, n-tv echt jetzt?

  9. Lehman 2.0? Auf Banken rollt eine Welle von Kreditausfällen von über 2 Billionen Dollar zu.
    https://www.faz.net/aktuell/finanzen/welle-von-kreditausfaellen-rollt-auf-banken-zu-16855344.html

    • Gegen das was jetzt kommt, war Lehman eine ganz ganz zarte Sommerbrise.
      Das Schuldenkartenhaus ist mindestens 500 % höher und wir haben keine US- Housing Hubble ,sondern eine globale alles- Blase.
      Ihre genannten 2 Billionen sind nicht mal 50 % der US -Kreditkartenschulden.
      Das ist nicht mal der Aperitif zum kommenden 10 Gänge Menü.

      • @Almut @MeisterEder
        In Deutschland sind ausgerechnet die Sparkassen und Genossen­schaftsbanken gefährdet:
        https://www.businessinsider.de/wirtschaft/oekonomen-warnen-deutschland-droht-eine-neue-bankenkrise/

        • Wenn die Titanic untergeht, macht es keinen grossen Unterschied, wo genau auf dem Schiff man steht.
          Aber klar: bei diesen beiden Bankengruppen sind die ganzen kleineren Unternehmen Kunden, wo nicht wie bei der Lufthansa der Minister kommt und 9 Milliarden in ein Unternehmen wirft, das nur 3,5 wert ist. Die sterben ohne Publicity.
          Schon jetzt müssen Geschäftsführer die pleite sind nicht mehr Insolvenz anmelden (das ist sonst eine Straftat) und Banken müssen non performing loans nicht mehr wertberichtigen.
          Bald wird die EZB eine Bad Bank gründen und den Banken den Giftmüll abkaufen. Wenn es nicht reicht wird verstaatlicht.
          Dann wird die breite Masse erfahren was das SAG und das VAG ist.

          Wer dann nicht im Rettungsboot sitzt: gute Nacht.

  10. Goldfrettchen

    @materialist
    der Wald ist fast schon ausgetrocknet
    den Klimaleugner interessiert das nicht
    die Nord und Ostsee 2 Grad wärmer
    dem Klimaleugner ist das egal
    die Heringe ziehen ins kältere Wasser
    der Klimaleugner isst nur Dosenfisch
    in der ganzen Welt drohen Überschwemmungen
    der Klimaleugner im Juli vor seinem Ofen sitzt

    • @Goldfrettchen
      Chapeau!

    • @ Goldfrettchen
      Habe gestern eine Doku gesehen, WIssenschafter sagen, daß es mit uns ab dem Jahr 2040 vorbei ist.
      Denn die Permafrostböden, die das Methangas freisetzen, beginnen schon, aufzutauen.
      Dieses Gas ist hundermal schädlicher als CO2.

      Die Eisbären, und alles, was auf Kälte angewiesen ist, wird aussterben.

      Dann sah man Politikergeschafel von 1991, vom Deutschen Kohl bis Margret Thatcher, die sich alle schworen (damals schon!!!!) die Umweltverschmutzung einzubremsen, um den Planeten nicht in gröbere Schwierigkeiten zu bringen.
      Aber es geschah: Nichts!!!
      Einzelne Leute allein können den Planeten nichtmehr retten, es müsste von der Politik radikal was geändert werden, aber weltweit! Nicht nur Deutschland. Wenn das nicht passiert, steht es sowieso schlecht um uns. Und es wird nichct passieren, denn es war bei den Menschen immer schon Profit, Geld und Macht wichtiger als alles andere.
      Ähnlich dumm wie die Parasiten (Viren), die ihren Wirt umbringen, und somit sich selber zerstören.

      • Das sich das Klima wandelt ist Tatsache, trotzdem finde ich die Greti Bewegung komplett lächerlich. Ein Kind vorzuführen, als wüsste man nicht schon längst selber, wie es um die Beschaffenheit steht, ist ja wirklich dümmlichst.
        Genauso, dass man die Massen für dumm hält mit ihren Elektroautos.. etc…
        Etwa 35% (? habe mir die Zahlen leider nicht genau gemerkt) vom CO2 Verbrauch geht anscheinend in den Energie und Stromverbrauch.
        Und dann will man Elektroautos propagieren, die mit was genau fahren?
        Dasselbe mit der Baubranche.
        Die WIrschaft muss boomen, es müssen soviele Grünflächen wir nur möglich verbaut werden…..das sind die wahren Umweltkiller.

        • @Löwenzahn

          Die sogenannte Marktwirtschaft auch Kapitalismus genannt, funktioniert nur mit einem ständigem Wirtschaftswachstum, ergo mit einer Unmöglichkeit. Dies ist der Hintergrund der gesamten Klima-Propaganda.
          Die Sorge um Klima und Umwelt, die absolut berechtigt ist, wird lediglich vorgeschoben um Wachstum d.h. nix Anderes als Profit generieren zu können. In Wirklichkeit hat E-Mobilität eine verheerende ökologische Konsequenz, ebenso Windräder, Wärmepumpen und was es noch alles gbt, die Umwelt hat nix davon, ganz im Gegenteil.

          Der Wachstumszwang ist auch Ursache der weltweiten Schulden, die Niemand mehr zurück zahlen kann, bzw. die lediglich mit der Aufnahme neuer Schulden beglichen werden.

          Die alternativlose Marktwirtschaft ( Angela Merkel ) stößt an Ihre absoluten historischen Grenzen und zwar in jeglicher Hinsicht. Ökonomisch, sozial, ökologisch. Dies alles ist auch die Ursache der Goldpreisentwicklung.

          Die Menschheit begeht kollektiven Selbstmord. Wenn überhaupt noch etwas zu retten ist, dann nur indem man die Axt an die Wurzel des Systems legt.

          z.B. Abschaffung des globalen Welthandels, bis auf das absolute unabdingbare Minimum. Abschaffung der privaten Mobilität ergo private PKW, Flugreisen e.c.t. Gesetzliche Garantien auf alle technischen Gebrauchsgüter von mindestens 15 Jahren. Usw.usw. usw. Kurzum Nachhaltiges Wirtschaften d.h. Planwirtschaft.

          Man würde dabei zwar viel verlieren, aber auch viel gewinnen z.B. könnte die Lebensarbeitszeit auf ein Bruchtteil des Heutigen verkürzt werden.

          …………………………………………………………………………………….

          Der Anekdote zufolge soll der Brahmane Sissa ibn Dahir ein Spiel, das heute unter dem Namen Schach bekannt ist, für den indischen Herrscher Shihram erfunden haben, um ihm seine tyrannische Herrschaft, die das Volk in Elend und Not stürzte, zu verdeutlichen und ihn zu unterhalten. Ihm wurde dafür ein freier Wunsch gewährt.

          Sissa wünschte sich Folgendes: Auf das erste Feld eines Schachbretts wollte er ein Reiskorn auf das zweite Feld das Doppelte, also zwei Körner, auf das dritte wiederum die doppelte Menge, also vier und so weiter.

          Der König lachte und gewährte ihm einen Sack des Getreides. Darauf hin bat er den Herrscher, die genaue Menge durch seine Mathematiker ermitteln zulassen, da ein Sack nicht ganz ausreiche. Die Berechnung ergab: Auf dem letzten (64.) Feld würden so am Ende 263 ≈ 9,22 · 1018 Körner, also mehr als 9 Trillionen Körner liegen Mehr als alles Getreide der Welt. Das Anwachsen der Körnerzahl lässt sich als exponentielles Wachstum auffassen.

          …………………………………………………………………………………………………

          Wachs-Dumm

          http://wirgemeinsam.net/files/news-und-termine/vortragsangebot/Text%20-%20Wachsdumm.pdf

          • @Krösus
            Der Plettenbacher wohnt eh in meiner Naehe ;)

          • @krösus
            Das ist schon richtig, war aber seit menschen gedenken immer so.
            Die Wirtschaft ist seit Adam und Eva immer gewachsen. Sonst würden wir noch auf Bäumen hocken.
            Oder wie sehen Sie das genau?

            • @Toto

              Um Wirtschaftswachstum hat sich vor der Moderne nie Jemand gekümmert, schon diese Begrifflichkeit wäre den vormodernen Menschen ein Buch mit 7 Siegeln gewesen. Die Menschen lebten in von und mit der Natur im ewigen Kreislauf der Gezeiten.

              Erst die Trennung von Produktion und Produzenten( ab cva dem 16zehnten Jh.) führte auch zur Arbeitsplatzfrage, die vor der Moderne völlig unbekannt war.

              https://www.krisis.org/wp-content/data/feierabend.pdf

              • @krösus
                Vor 4.000 Jahren fragte der Gelbe Kaiser seinen Arzt,
                den Chi Bo folgendes:
                Warum gibt es heute so viele Unzufriedene, Arme, warum dreht sich alles nur ums Geld und Profit und Wachstum auf Kosten der Natur ?
                Antwort des Arztes:
                Früher lebten die Menschen im Einklang mit der Natur und kannten kein Profitstreben.
                Krösus, Sie sind 4.000 Jahre zu spät dran.
                Nachzulesen nicht bei Marx sondern im Buch des Gelben Kaisers, China.

                • @Toto

                  Nöh, die Thematik ist eben nicht so simpel wie Sie sich das vorstellen.

                  ………………………………………………………………………………………..

                  Geld ist, was Geldfunktion erfüllt. Im Alltag sind dies heute vor allem Münzen und Banknoten. Aber auch immaterielles Geld in Form von Bankguthaben und Karten mit Geldfunktion spielt heute eine große Rolle. Entwickelt haben sich die heutigen Geldformen aus Primitivgeld, z. B. Muscheln oder Reis, die im Geschäftsleben als Tauschmittel akzeptiert wurden.[23] Geld gehörte anfangs zur kultischen und rechtlichen Sphäre und bezeichnete „das, womit man Buße und Opfer erstatten bzw. entrichten kann“.

                  Erst nach dem 14. Jahrhundert nahm es seine aktuelle Bedeutung als „geprägtes Zahlungsmittel“ an.

                  Ab Mitte des 19. Jahrhunderts existierte in vielen Ländern der Goldstandard bei dem der Umtausch von gesetzlichen Zahlungsmitteln (Münzen, Banknoten) in eine feststehende Menge Gold versprochen wurde.

                  Um 1930 herum haben fast alle größeren Staaten den Goldstandard aufgegeben. An die Stelle eines solchen Standards traten geldpolitische Maßnahmen der Notenbanken, die eine Preisniveaustabilität sicherstellen sollten. Mit der Einführung der Blockchain-Technologie wurde digitales Geld ermöglicht, sogenannte Kryptowährungen.

                  zitiert aus Wikipedia.

                  Das ist zwar auch nicht die vollständige Wahrheit, aber immerhin ein Anfang um Geld überhaupt zu verstehen.

                  …………………………………………………………………………………..

                  Papier allein tut’s freilich nicht … und auch hinter plastic money muß mehr stecken als ein bißchen Elektronik. Was das ist, umgehen die Volkswirtschaftsprofessoren des imperium Americanum – aber so schrecklich rätselhaft ist das »Geld« gar nicht.

                  https://www.neuer-weg.com/node/3908

          • Marlon Brando

            @Krösus

            Ich sehe die ins Stocken geratene oder pausierende Klimapropaganda in einem etwas anderen Licht. Der weltweite Wachstumszwang der kapitalistisch-industriellen Wirtschaftsweise kommt nach meiner Überzeugung nicht deshalb zu einem Ende, weil die Verschuldung zu hoch ist oder weil die naturbedingten Grundlagen zerstört worden wäre, sondern weil die Resource Öl zu seinem endgültigen Ende gekommen ist. Das Fördermaximum wurde um das Jahr 2006 für das konventionell geförderte Öl erreicht. Seitdem geht es bergab. Die einzige Rettung für das öl-und wachstumsgetriebene Finanzsystem war der Frackingboom in den USA. Wäre diese Fracking-Revolution nicht eingetreten, gäbe es dieses Finanzsystem nicht mehr. Wir stehen jetzt vor einer entscheidenen Wende. Wenn der Niedergang der Frackingindstrie innerhalb der nächsten 5 Jahre besiegelt ist, dann wird das System endgültig kollabieren. Mag sein, dass das C-Virus ausgenutzt wurde, um die Menschen langsam auf eine Welt vorzubereiten, die jährlich bis zu 6% ihrer Erdölförderung einbüßen muss. Aber der Übergang von Greta zum CVirus ist fließend, weil sich absolut ergänzend. Ohne Öl würde das BIP womöglich um 90% fallen. Ich denke nicht, dass die Entwicklungen der letzten Jahre zufällig sind.

            • Marlon Brando
              Die fossile Wirtschaftsweise ist mir Sicherheit in der Krise begriffen, das ist richtig.
              Der Wachstumszwang ist aber aus einem anderen Grund am Ende. Das hat mit dem Kapitalismus selber zu tun: Die Kaitalverwertung ist an ihre innere UND äußere Schranke geraten. Die wertschöpfende Arbeit wird zunehmend verdrängt – entwertet! -, während die Erschließung aller nur denkbaren Märkte längst abgeschlossen ist.
              Und die große Flucht in die Finanzspekulation war ebenfalls eine Sackgasse.
              Das ist das Entscheidende: Die Produktionsweise frisst sich selber, d.h. ihre eigenen Grundlagen auf!

        • @Loewenzahn Sicher ändert sich das Klima und zwar so lange wie diese bekloppte Welt vom ewigen Wachs-Wixtum träumt.Dabei ist es völlig egal was Greta,Annalena und Angela den ganzen Tag labern.

          • @materialist
            Ja, und das Klima ändert sich auch ohne Menschen. Vor unseren Alpen war hier mal Meer. Es gibt viel Faktoren (Sonnenaktivitaeten, Polspruenge…. Was weiss ich noch) . Aber es wird sicherlich durch den Menschen beschleunigt.
            Wir leben nichtmehr in Symbiose mit der Erde. Die Erde und die anderen Lebewesen, die immer mehr verdrängt werden, haben nichts davon, dass es uns gibt, brutal gesagt. Wir sind schon eher Parasiten fuer den Planeten.

            Da faellt mir ein Witz ein:
            Treffen sich zwei Planeten. Sagt der eine:
            „Hey, wie geht´s?“
            Antwortet der andere:
            „Ach, nicht so gut. Ich glaub, ich hab Menschen…“
            „Oh, das ist schlimm“, sagt der erste. „Das hatte ich auch schon. Aber weißt du was? Das geht vorüber.“

  11. Die Diskussion über Trump, Hillary oder Joe können wir uns doch wirklich sparen. Wenn man mal vom Unterhaltungswert absieht.
    Faktisch regieren einige Hundert Milliardäre die USA und halten sich je nach Belieben über ihre Parteispenden einen Präsidenten und die Abgeordneten. Austauschbare Marionetten.
    Faktisch ist es völlig egal, ob im Herbst Joe oder Donald gewinnt.
    Die Entscheidungen werden woanders getroffen.
    Schon mal was von den Koch- Brüdern gehört ?
    Anderes Beispiel aus der Obama-Zeit:
    Dessen Justizminister hat einen Vorschlag zu einer recht guten Bankenregulierung gemacht.
    Ergebnis ?
    Der hat einen netten Job bei Goldman Sachs bekommen (80 Millionen Dollar Jahresgehalt ohne definierten Aufgabenbereich).
    Hat der von Obama benannte Nachfolger das Thema Bankenregulierung noch mal angefasst ?
    NEIN !
    Quizfrage: warum wohl ?
    Die USA sind eine Milliardärs Monarchie, der Präsident nur der aktuelle Hofnarr und die Politiker das Hoftheater.
    200 West St in New York ist viel wichtiger als das White House.

  12. @Goldfrettchen Ob sie es nun glauben oder auch nicht so lange sich die Europa,USA und China sich nicht von ihrem irrsinnigen Wachstumswahn verabschieden ist das Gelaber von der Weltklimarettung nur Dummschwaetzerei fuer Leute die sich gern veralbern lassen.Mit einem Tesla ELEKTRO-SUV der fast 3t totes Geiwcht mit sich herumschleppt retten sie das Weltklima garantiert nicht höchstens die Brieftasche von Herrn Musk.

  13. Goldfrettchen

    @materialist
    am schlimmsten sind die, die ohne nachzudenken den Verschwörungstrollen alles
    nachplappern, natürlich ist die Verbesserung des Weltklimas auch eine politische Frage d.h. eine Machtfrage. Wenn dieses bestehende System des Finanzkapitalismus nicht überwunden wird, hat auch das Klima keine Chance.
    Dazu müsste man halt erst kapieren, dass es sich bedrohlich verändert hat oder wir werden bald Braunbären statt Eisbären haben.

  14. @Goldfrettchen Am schlimmsten sind die die allen Schwachsinn von Gretel,Annalena und Angela als Weisheit akzeptieren und danach handeln.Wenn ich frueh um 8.00 das Inforadio der ARD einschalte um Wetterbericht und Staumeldungen zu hoeren dann schalte ich nach 2 min wieder entsetzt aus weil ich das Geluege und die Schoenfaerberei nicht ertrage,da brauche ich keine Verschwoerungstheorien.Auch bei den Baeren liegen sie falsch Braunbaeren brauchen genau wie Eisbaeren eine unberührte intakte Umwelt,in der hiesigen zersiedelten Betonwueste fuehlen sich höchstens Waschbaeren wohl.Im Uebrigen esse ich lieber Filet vom selbstgeangelten Zander den es entgegen den Vermutungen der Olivgruenen durchaus noch hier in den Seen gibt neben jeder Menge anderen Fischen.

    • @materialist
      Und vor allem habe ich was gegen die Kanzler Anwärterin AKK,
      diese auch noch Lieferantin der nach ihr benannten verdammten Waffe.
      Der AK47 von Knarrenbauer.

  15. Goldfrettchen

    @materialist
    Hast du was gegen Frauen, warum nicht Laschet, Söder ,Habeck.
    Wenn du jeden Morgen ARD Radio hörst hast du vielleicht auch mitgekriegt, dass
    es schon Landstriche gibt wo Eisbären klimabedingt zu Braunbären mutiert sind.
    Dann bist du das, der die wenigen Zander bei euch abfischt.

    • Die Eisbären haben sich ja damals auch aus Braunbaeren entwickelt. Alles war im Schnee und Eis ueberrleben musste, entwickelte mit der Zeit angepasstes Aussehen und angepassten Lebensstil. Eisbaeren….Schneehasen…..Polarfuchs…. Schneeleopard….

      • Wolfgang Schneider

        @Löwenzahn
        Da hat wer im Bio-Unterricht gepennt. Es gibt Modifikationen und Mutationen. Auch hat man bei ausgebüxten Hausschweinen beobachtet, daß schon die 2. oder 3. Generation danach wieder wie Wildschweine aussieht. Der gesamte alte Gen-Fonds ist noch vorhanden, und bei Bedarf kommt ein altes Merkmal, das halt lange nicht gebraucht worden war, erneut zur Ausprägung.

        • @Wolfi Schneider
          Interessant, die paaren sich sogar untereinander :)

          https://www.fr.de/wissen/braunbaer-eisbaer-11266715.html

          • Wolfgang Schneider

            @Löwin
            Darf ich Dir ein Lied widmen? Zur guten Nacht? Guckst Du.
            His Eye is on the Saver
            https://www.youtube.com/watch?v=tBosJyhPcvA

            Why should I feel discouraged, why should the gold price fall?
            Why should my cash be lonely, and long for shares and bonds,
            When bullion is my portion? My constant friend is He:
            His eye is on the saver, and I know He watches me;
            His eye is on the saver, and I know He watches me.
            I sing because I’m happy, and I sing because I’m free.
            For His eye is on the saver, and I know He watches me.

            Whenever I am tempted, whenever shares do rise,
            When yields give cause to sighing, when every interest dies,
            I draw the closer to Him, from care He sets me free;
            His eye is on the saver, and I know He watches me;
            His eye is on the saver, and I know He watches me.
            I sing because I’m happy, and I sing because I’m free.
            For His eye is on the saver, and I know He watches me.

            • @Wolfgang Schneider
              Mei, liiiieb, danke :))

            • @Wolfi Schneider
              Danke sehr liieb von dir :))

              Gestern ist wieder mal nix durchgekommen. Finde diese Zensur schon **, Wahnsinn, wenn man die Haelte nichtmehr schreiben darf. Da weiss man wenigstens, wie es den Leuten in derDDR gegangen sein muss.

    • Marlon Brando

      @Blechfrettchen

      Darf ich unseren ehemaligen Außenminister hier an dieser Stelle zitieren?

      „Mit Verlaub,…, Sie sind ein Arschloch!“

  16. @Goldfrettchen Ich habe nur was gegen Frauen und Maenner die schneller quatschen als denken koennen.Gilt fuer Soeder und Habeck sicher genau so.

    • Wolfgang Schneider

      @materialist
      Ist es wirklich nur der Kapitalismus ganz allein? Bei uns im Osten wurde die Wirtschaft nicht von Profitgeiern, sondern von gleichgültigen staatlichen Bürokraten kommandiert und regiert, die genau so ein dickes Fell hatten. https://www.deutschlandfunk.de/umweltbilanz-der-ddr-es-war-katastrophal.2245.de.html?dram:article_id=312147
      Um sich zu erinnern, sind die FFF-Hüpferlinge zu jung. Deshalb sollten sie die Alten im Osten mal fragen, wie das Leben denn so war in Wolfen und Bitterfeld, und wie dreckig Leipzig war.
      https://www.sonnenseite.com/de/umwelt/schlimmste-umweltkatastrophe-der-welt-austrocknung-des-aralsees.html
      Oder einen aus Rußland Übergesiedelten fragen, was am Aral-See passierte, und mal den Roman „Abschied von Matjora“ von Valentin Rasputin lesen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Abschied_von_Matjora
      Lesen bildet; da tun sich die jungen Leute keinen Schaden bei an. Die stalinistische UdSSR hinterließ nämlich ein grauenhaftes Erbe an Umweltschäden.

      • @WS Die Diskussion ging ja um die gegenwaertigen Umweltprobleme.Dass es in der DDR und SU Dreckecken bezueglich Umweltschutz gab ist unstrittig.Der Deutschlandfunkartikel ist zum Beispiel Deutschlandfunk Niveau:Die Müritz zum Beispiel war schon zu tiefsten DDR -Zeiten genau wie Rügen sauber und nicht erst seit der Wende.Ich bin damals schon dort viel gesegelt.Wobei man zu DDR Zeiten auf Rügen sehr eingeschraenkt war(Staatsgrenze)

        • @materialist
          Die gegenwärtigen Umweltprobleme kamen ja nicht von Heute auf Morgen. Es ging eher darum, welches System die aergere Dreckschleuder ist. Manche meinen, der Kapitalismus ist der allein Schuldige. Ich habe gestern einen link der Sueddeutschen reingetan, die sind anderer Meinung, oh welch Wunder…… Aber mein Beitrag wurde ja garnicht veröffentlicht. Die Haelfe wird zensiert. Da kann man ja nicht mehr normal diskutieren, wenn man jedes zweite Wort nicht sagen darf.
          OK, falls sie recht haben (dass der Kapitalismus der Hauptschuldige ist, so unrecht haben sie garnicht), welches System sollten wir dann einführen, den Sozialismus, der sich ja bis heute nichtmal wo auf Dauer bewährt hat und auch gewaltige Umweltsauereien produziert hat? Oder passierte Tschernobyl in einem kapitalistischen Land?
          Ich glaube, es ist nicht nur eine Systemfrage, die ideologiegeschwaengert gefuehrt werden sollte, es ist eine allgemeine Frage ueber die menschliche Natur, ueber den Fortschritt und ueber die Auswirkungen.. .
          Ueber Gier, Verzicht, Neid und Geiz etc… Eigentlich eine religiöse Frage.

          • @Loewenzahn Ich habe nie gesagt dass allein der Kapitalismus an der Umweltzerstoerung sdchuld ist ,ich habe gesagt der Wachstumswahn ist daran schuld.Den Wachstumswahn gab es im Sozialsimus genau so und deshalb war der auch nicht besser.

          • @Löwenzahn

            Sowenig wie ein jeder Christ die christlichen Gebote befolgt oder lebt, sowenig waren die DDR die UDSSR usw..usw. sozialistische Staaten.

            Es waren staatskapitalistische Regime nachholender industrieller Modernisierung ( überholenen ohne einzuholen / Walter Ulbricht ) , die auf denselben kapitalistischen Basiskategorien von Kapital, Arbeit und Geldwirtschaft beruhten, wie die Bundesrepublik. Dennoch gab es Unterschiede, welche aber sekundärer Natur waren.

            Man hat versucht die destruktiven Verheerungen Konkurrenz betriebener Märkte, mit einer massiven hyperbürokratischen staatlichen Steuerung ( Planwirtschaft ) , auszuschalten, was im Prinzip zwar auch gelang, aber dafür andere ebenso schwerwiegende Probleme mit sich brachte z.B. Mangelwirtschaft.

            Der DDR Prolet musste zwar nicht für seine Bourgeosie, dafür aber für seine Funktionärs- Bürokratie malochen, was im Ergebnis kaum einen Unterschied machte. Hinzu kommt eine massive Einschränkung bürgerlicher Freiheiten, nicht nur das Kapital wurde vergesellschaftet, sondern auch das Individuum. Der Einzelne war der Willkür der Genossen die an den Fleischtöpfen saßen völlig willkürlich und ohnmächtig ausgeliefert. Es nützte kein Recht, kein Gesetz, kein Anwalt, wer den Genossen nicht gefiel.

            Die DDR beanspruchte für sich in Marxschem Sinne zu handeln, doch davon kann überhaupt keine Rede sein. Ganz davon abgesehen dass Tischergesellen ( Ulbricht ) und Dachdeckergehülfen ( Honecker ) mit dem Verständnis des hochkomplexne Marxschen Theoriegebäudes, todsicher überfordert waren.

            Allerdings konnte man in der DDR den Zwang zum wirtschaftlichen Wachstum, der dem Kapitalismus als unabdingbares ökonomisches Gesetz inhärent ist, teilweise ausschalten. Die heutige Wegwerfgesellschaft war faktisch unbekannt. DDR Produkte waren hässlich, primitiv, dafür aber leicht reparierbar, immer wieder nutzbar,
            es wurde nichts weggeworfen, es gab ein hochentwickeltes Recycling.
            Alles wurde irgendwann, irgendwie wieder dem volkswirtschaftlichem Kreislauf zugefügt.

            Meine Frau hat heute noch einige DDR Küchengeräte, die wunderbar funktionieren und die Sie für nichts in der Welt hergeben mag.

            Da der Wachstumszwang teilweise entfiel, musste man auch nicht zwangsläufig mit anderen Volkswirtschaften aneinander geraten ( 2 Weltkriege ) .
            Die DDR, das muss man Ihr lassen war ein Friedensstaat. Uns Kindern wurde von klein auf von morgens bis Abends eingebleut, dass der Frieden das Wichtigste auf der Welt war, vor dem Alles Andere zurück stehen müsse. Historische Tatsache ist schließlich, dass die schlichte Existenz der UDSSR und der Warschauer Vertragsstaaten 40 Jahre lang den Frieden in Europa garantierte.

            Was die Umwelt betrifft, so hat die DDR dise Umwelt ganz gewiss deutlich weniger belastet als die BRD. Letztere erscheint in der ökologischen Bilzanz nur deshalb sauberer, weill die Ihren Elektronik, Konsum und industiellen Müll in die dritte Welt auslagert. Diese Möglichkeit hatte die DDR mangels Devisen schlichtweg nicht.

            …………………………………………………………

            …..allle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist.“ ( Karl Marx in der Kritik der Hegelschen Rechtsphilophie )

            Von diesem Anspruch war die DDR Lichtjahre entfernt. Aber es war nicht alles schlecht. Es war ein Versuch etwas Besseres als den Kapitalismus zu etablieren. Dieser Versuch ist gescheitert, aber es wird neue Versuche in dieser Richtung geben. Je offensichtlicher jeden Tag wird, dass die Tage des Finanzstalininismus und des totatitären Marktes gezählt sind, dest mehr wird sich der Wunsch nach Alternativen etablieren.

            • @Kroesus Im Grunde 100% Zustimmung ausser dass der Wachstumswahn in anderer Form auch vorhanden war notfalls wurde Wachstum schöngerechnet wie heute China.Die Muellberge der Bundesrepublik kann man in Afrika und Osteuropa bewundern.

      • @007 + @fatalist

        Ihr seid so schön rückwärtsgewandt, ich mag das, bin selber sentimental :-)), aber nicht reaktionär, darauf bestehe ich !! Die DDR hat wirklich eine Menge schwieriger Ossis auf die Menschheit losgelassen (Krösus fällt echt aus dem Rahmen :-) – auch wenn Euer Pragmatismus BEWUNDERNSWERT ist ;-)).

        http://www.der-postillon.com/2020/07/sauna-klimaanlage.html

        • @Falco Lieber schwieriger Ossis fürs Leben als einen Tag nur aalglatter Wessi-Systemling…..Wobei ich wirklich nichts gegen Aale frisch geräuchert habe die bereichern die Welt im gegensatz zu den Systemlingen.

  17. Lest euch das mal hier:
    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/klimaschutz-kapitalismus-1.4539483

    Wundert mich stark, dass dieser Artikel von der Süddeutschen kommt…..

    • @Löwenzahn

      Lange bevor Georgescu-Roegen der hier in diesem Artikel gefeiert wird, geboren wurde hat ein gewisser Marx gesehen, was heute großartig propagiert wird.

      ……………………

      Die kapitalistische Produktion entwickelt daher nur die Technik und Kombination des gesellschaftlichen Produktionsprozesses, indem sie zugleich die Springquellen allen Reichtums untergräbt: die Erde und den Arbeiter.“ K. Marx, Kapital I.: 530.

      ……………………………………………………………

      Der Artikel in der Süddeuchten unterschlägt ( wen wunderts ) schlichtweg den Verwertungs-Zwang bzw. den Zwang zum Wachstum, dass ein unabdingbares ökonomisches Gesetz des Kapitalismus ist. Der Zwang zum Geld verdienen, dem ein jeder Marktteilnehmer ( völlig unabhängig von seinem persönlichen Willen ) unterworfen ist, zwingt zu einer ständigen Wertschöpfung ( wobei auch noch der letzte Brunnen vergiftet wird, wenn nur ein paar beschissene Arbeitsplätze dabei heraus springen ) auf immer höherem Niveau. Eine Rechnung die bei begrenzten ökologischen Ressourcen nicht aufgehen kann.

      Eine Ökonomie ohne Wachstum, wäre keine kapitalistische mehr.

      • Noch vor Karl Marx hat ein einfacher Indianerhäuptling ca. 1854 folgenden Satz gesagt:
        Erst wenn der letzte Fisch gefangen,
        der letzte Baum gerodet und
        der letzte Fluss vergiftet ist,
        werdet ihr merken,
        dass ihr Geld nicht essen könnt.

        Club of Rome in den 60er mit „Die Grenzen des Wachstums“.
        Und ?
        Nutzt alles nix.

        Solange der Konsument so doof ist und das alles mitspielt, läuft es.
        Wie wäre es mal mit einem Buch statt einem noch grösseren Fernseher ?
        Muss man zum Saufen nach Malle fliegen ?

        Kann man Urlaub nicht auch mal im Harz oder im Garten/Datsche machen, statt zur Selbstfindung nach Indien fliegen ?
        Radlausflüge sind billig, öko und auch noch gesund !

        Kann man statt 10 Wegwerfklamotten nicht mal auch Qualität z.B. von Trigema kaufen ?

        Nicht immer nur auf die anderen schimpfen. Selber in den Spiegel gucken !
        Wer von Euch hat ein Produkt von Apple, wer kauft bei Amazon, IKEA etc. ein ?
        Ein vernünftiges Auto hält 20 Jahre, meiner ist BJ 2006 und fährt noch 10 Jahre. Halt kein Schrott von VW – Audi etc.

        Wir alle haben die Macht als Kunde. Wir nutzen sie aber nicht.
        Wer kauft denn das ganze Fleisch von Tönnies ?
        Wir zusammen könnten den Laden in einem Monat ruinieren.
        Machen und nicht jammern !

  18. Was mich mal interessieren würde ist, wer würde wirklich freiwillig auf die meisten Annehmlichkeiten der modernen Welt verzichten, wenn es um die „Weltenrettung“ geht? Stromreduktion, kein Handy, kein Internet, sparsamer Wasserverbrauch, wenig Muell, wenig Konsum, keine Reisen, kein TV, auf deutsch gesagt zurück in die Vergangenheit, zu Omas Zeiten.
    Wenn man so nachdenkt, haben die total nachhaltig gelebt. Reste wurden verwertet, nichts weggeschmissen, anstatt im Internet zu surfen wurden abends Socken gestopft, Bücher gelesen oder Karten gespielt.

    Wenn heute noch Jemand so leben würde, gilt er als Sonderling. Aber wer würde so leben wollen von Denen, die zwar den Konsum anprangern, aber selber alles haben, was man garnicht zum Überleben braucht?

    • @ Löwenzahn…dieser Gedanke kommt einem vernünftigen Menschen irgendwann immer.Ich finde,jeder Generation sollte es ein wenig besser gehen als der vorherigen.Wobei eben fraglich ist,was das „Bessere“ ist.Gesundheit und Lebensqualität sollten sich immer verbessern.Allerdings wäre im zwischenmenschlichen Bereich,für Glückseligkeit und für eine gesunde Psyche oftmals ein Schritt zurück besser.Nach dem Facebook- und whatsapp-Hype habe ich persönlich mit meiner Familie genau den Reiz der Dinge „wiederentdeckt“, die Sie beschrieben haben….mal abends ein Buch lesen,am Feuer sitzen und reden,Karten spielen,mit Nachbarn abends am Gartenzaun ein Bierchen trinken….irgendwie fühlt sich das gesünder an.

    • @Loewenzahn Kein TV ,wenig Konsum und wenig Müll ist schon Realitaet.Das Einzige was ich TV noch schau ist XY ungelöst ,Terra X und Sonntag vormittags ab und Bares fuer RARES.Unsere Waschmaschine ist noch aus der DDR ,war noch nie kaputt so lange sie läuft bleibt sie ,Waeschetrockner brauche ich nicht dafür gibt es Wind und Sonne.

  19. Goldfrettchen

    @materialist
    würd mich schon mal interessieren was „Systemlinge“ sind, sind das Pilze.

  20. @Goldfrettchen Biite mal ins Bad gehen und in den Spiegel schauen,falls sie dafür eine Bedienanleitung brauchen sende ich Ihnen gern eine postalisch zu…..

  21. Anzeige

Leave a Reply to Matthias Jahn

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren