Dienstag,11.Mai 2021
Anzeige

Goldmarkt: Südafrika verkauft Gold in großen Mengen

Gold, Krügerrand, Goldbarren, Rand Refinery
Die südafrikanische Rand Refinery stellt nicht nur Krügerrand-Goldmünzen her, sie liefert auch schwere Goldbarren (u.a. 400 Unzen) an die großen Goldhandelsplätze.

Zwar sind die Fördermengen in Südafrika weiter rückläufig. Das Land der Krügerrand-Goldmünzen hat im Juli aber so viel Gold verkauft wie seit Januar 2017 nicht mehr.

Weniger Gold gefördert

Die Goldproduktion in den USA ist seit Jahren rückläufig. Und das gilt auch für den einstmals größten Gold-Förderer Südafrika. Laut Stats SA haben die Minen des Landes im vergangenen Juli 10,2 Prozent weniger Gold gefördert als im gleichen Monat des Vorjahres. Immerhin: Die Verfallsraten sind seit April wieder zurückgegangen. Auf dem Höhepunkt der Corona-Krise im April hatte die Statistikbehörde einen Rückgang der südafrikanischen Goldproduktion um 60,7 Prozent gemeldet.

Gold-Absatz boomt

Dagegen sind die Goldverkäufe Südafrikas im Juli deutlich gestiegen. Mit einem Umsatz von 8,89 Milliarden Rand (umgerechnet 453 Millionen Euro) ergibt sich ein Plus von 12,7 Prozent gegenüber Vorjahr. Mit den Gold-Erlösen im Juli erzielte man immerhin den höchsten Betrag seit Januar 2017. Der Rekord stammt vom September 2016 mit Gold-Verkäufen von seinerzeit 15,9 Milliarden Rand (810 Mio. Euro). Aus dem Land stammen die bei Anlegern begehrten Krügerrand-Goldmünzen. Außerdem liefert die südafrikanische Rand Refinery Investment-Goldbarren an die großen Goldhandelsplätze.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

6 KOMMENTARE

    • @WS. Für Waffenbesitzer wird es immer schwieriger! Also für die Legalen! Illegal ist wohl in allen Bereichen unserer Gesellschaft legitimer! Hoffen wir mal das der Juwelier sich keinem Polizeipsychologen anvertraut hat, dann wird es schwer für den eigenen Anwalt.

  1. Anzeige
  2. Das sind gelagerte Vorräte und nicht neu gefördertes Gold.
    Und offenbar die einzige Einnahme Quelle des sich vom einstigen Vorzeige Staat hin zum maroden Alptraum entwickelten Südafrika.
    Nach Ende der weissen Minderheitsregierung ging es ständig bergab.
    Weiter runter geht nicht mehr, nicht mal bei den Goldgruben.

  3. Nach meinem Kenntnisstand ist die Wirtschaftsleistung von Südafrika
    um 51% eingebrochen.

    Viele Grüße aus Andalusien
    Helmut

    • @HJW. Südafrika war mal Getreideexportland, war mal. Heute wird importiert! Der dortige weiße Landwirt bekommt aber auch kein Asyl in Europa und Australien, so blieb das Reich des bösen Putins .

  4. Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige