Anzeige
|

Goldmünzen als Krisenschutz: Krügerrand und Vreneli im Vergleich

Gold, Goldmünzen, Vreneli, Krügerrand (Foto: Goldreporter)

Goldmünzen Vreneli (20 Franken) und Krügerrand (1/2 Unze); Foto: Goldreporter

Soll die Goldmünze nur als passiver Vermögensschutz dienen oder in der Not auch als Tauschmittel fungieren? Krügerrand und Vreneli gelten als besonders krisenfest.

Klassische Goldmünzen

Der südafrikanische Krügerrand ist der Klassiker unter den Goldmünzen zur Geldanlage. Es handelt sich dabei gleichzeitig um die älteste moderne Anlagemünze. Sie wird seit 1967 in gleichbleibender Aufmachung ausgegeben. Das Springbock-Motiv ist geradezu ein Synonym für privates Anlagegold. Dagegen wird die Schweizer Vreneli-Goldmünze zu 20 Franken heute nicht mehr hergestellt. Im Zeitraum zwischen 1897 bis 1949 sind jedoch rund 59 Millionen Exemplare geprägt worden. Die Münze ist deshalb auch heute noch in großer Stückzahl verfügbar und gilt bei vielen Anlegern als Geheimtipp (Mehr: Gold-Investment: Darum ist die Vreneli-Münze ein Hit!)

Widerstandsfähig

Beide Münzen bestehen nicht aus reinem Gold, wie etwa die kanadische Maple-Leaf-Münze. Sie sind mit Kupfer beziehungsweise Silber legiert. Das erhöht die Kratzfestigkeit der Münzen. Denn Feingold ist ein sehr weiches Metall. Legierte Münzen eignen sich somit im praktischen Sinne in Krisenzeiten besser als Tauschmittel. Dominik Kettner von Kettner Edelmetalle stellt beide Goldmünzen in ihren erhältlichen Varianten in einem Video gegenüber.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=90595

Eingetragen von am 5. Dez. 2019. gespeichert unter Gold, Goldmünzen, Investment-Tipps, News, Videos. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

43 Kommentare für “Goldmünzen als Krisenschutz: Krügerrand und Vreneli im Vergleich”

  1. Wolfgang Schneider

    https://www.gmx.net/magazine/politik/gabor-steingarts-morning-briefing-geheimplan-geldflutung-gruen-34242188

    Johann Wolfgang v. Goethe
    Fausts letzte Worte (etwas anders)

    Ein Sumpf zieht am Gebirge hin,
    Verdauet alles schon Verschlungene;
    Die faulen Goldbugs abzuziehn,
    Das letzte war das Höchsterrungene.
    Verschwenden wir dann viele Millionen,
    Nicht offenbar, doch heimlich, keinen schonend.
    Grün das Gelaber, furchtbar; Mensch und Herde.
    Sogleich verdrießlich auf der heißgeword’nen Erde.
    Gleich angewidert von der Steuern Kraft,
    Die aufgewälzt kühn – emsige Beamtenschaft.
    Im Innern hier ein paradiesisch Land,
    Da rase draußen Target bis auf zum Rand,
    Und wie man lügt, gewaltsam einzuschießen,
    Finanzamt eilt, die Bürger zu verdrießen.
    Ja, diesem Unsinn bin ich ganz ergeben,
    Das ist der Bosheit letzter Schluß.
    Nur der verdient sich Steuern wie das Leben,
    Der täglich sie erhöhen muß.

  2. Anzeige
  3. Weitere Daten von der Wachstums-Front trudeln ein: Das Statistische Bundesamt (also nicht etwa der Verband der Defätisten und Weltuntergangspropheten) meldet einen verheerenden Rückgang der Auftragseingänge für die deutsche Industrie (Verarbeitendes Gewerbe). Nachdem im Jahresvergleich bereits der September mit -5% zu Buche schlug, meinte es auch der Oktober nicht gut mit der Konjunktur. Nicht nur, dass der Vorjahresoktober mit -5,5% locker unterboten wurde, auch der diesjährige September des Grauens wurde noch einmal um -0,4% deklassiert. Schaurig.

    https://finanzmarktwelt.de/auftragseingaenge-industrie-katastrophaler-rueckgang-150027/

    Aber, hey, das alles ist nur eine Frage der Sprachregelung. Mein Vorschlag zum diesjährigen Unwort des Jahres lautet „Jahr des Übergangs“:

    https://www.capital.de/wirtschaft-politik/von-basf-bis-deutsche-bank-die-metaphern-ratloser-manager

    Dagegen haben die bisherigen Favoriten (laut „T-Online“) wie „Ökodiktatur“ oder „CO2-Jünger“ einfach keine Chance.

    • Wolfgang Schneider

      Lieber GR, bitte mal den ersten, vorläufig gesperrten Beitrag löschen!
      Es hatten sich ein paar Fehler im Liedtext eingeschlichen.
      (Was für ein Glück, daß der nicht gleich durchkam.)

      @Thanatos
      https://de.sputniknews.com/panorama/20191204326066707-spanischer-verein-greta-thunberg-esel-weiterreise/
      Give Me The Donkey
      https://www.youtube.com/watch?v=wOgtbCGh3vg

      Give me the Donkey, star of gladness gleaming,
      To cheer the wanderer lone and tempest tossed,
      No storm can hide that peaceful radiance beaming,
      Since Greta came to seek and save the lost.

      /Refrain:/ Give me the Donkey, holy message shining,
      Its trot shall guide me in the narrow way.
      Precept and promise, tax and love combining,
      ‚Til night shall vanish in eternal day.

      Give me the Donkey when my heart is broken,
      When climate change has filled my soul with fear,
      Give me the precious words by Greta spoken,
      Let taxes rise to show my Savior near.

      /Refrain:/ Give me the Donkey, holy message shining,
      Its trot shall guide me in the narrow way.
      Precept and promise, tax and love combining,
      ‚Til night shall vanish in eternal day.

      Give me the Donkey, all its steps enlighten,
      Teach me the danger of these realms below,
      That fuel taxes o’er the gloom shall brighten,
      That light alone the Greta path can show.

      /Refrain:/ Give me the Donkey, holy message shining,
      Its trot shall guide me in the narrow way.
      Precept and promise, tax and love combining,
      ‚Til night shall vanish in eternal day.

  4. Der Vreneli ist eine schöne Münze, keine Frage.
    Einziger Nachteil der relativ geringe Goldanteil.Muss man mehr Geld umwandeln, wird das Volumen zu gross.( verstecken wird dann schwieriger).Der Krügerand ist wirklich schön, meine Lieblingsmünze trotz des geringeren Goldanteils, was ihn bei Echtheitsprüfungen etwas benachteiligt.Aber für Kenner kein Problem.Er ist robust, hat eine tolle Farbe und liegt satt und schwer in der Hand.Da weiss man, was man hat.Ich habe etwa 200 Stück, die meisten noch von der Zeit der der Apartheid Regierung erworben und es sind die einzigen Münzen, welche mir wirklich imponieren
    Der Goldpreis will nicht runter.
    So habe ich erst mal 100 Gramm Barren bei verschiedenen Händlern erworben und jeweils einen Krügerrand dazu.
    1 Kg und 10 Rand.Anonym wie gehabt.
    Nächste Woche gehts weiter.
    Mal sehen, ob mich der eine oder andere Händler wieder erkennt.
    57T sind weg, weitere 93 warten.
    Danach ist Schluss mit Gold, komme, was da wolle.
    es sei denn, eine Erfindung, ein Lottogewinn oder eine anonyme Erbschaft…
    Schwerere Dinge habe ich nicht mehr vor :).
    Dann habe ich den Wunsch meiner Eltern erfüllt.Mission completed.
    Kein Sparbuch, kein Investment, kein Land, Grundstück oder Immobilie und vor allem kein Konsum im klassischen Sinne.
    Mein Boot und der Flieger sind keine Immobilien, die sind sehr mobil .
    Herr Borejans oder wie der heisst, wird sich wundern, wie beweglich.
    Ob ich nächstes Jahr noch hier im Forum schreibe, oder es wie die Schlangen mache, weiss ich nicht. Eigentlich wollte ich ja schon lange draussen sein.
    Aber, say never, never again….

    • Wolfgang Schneider

      @renegade
      Ein Mensch ohne Heimat ist eine ganz arme Sau. Ist Dir das nicht klar?
      Hier ein Zitat von George Eliot.
      “A human life, I think, should be well rooted in some spot of a native land, where it may get the love of tender kinship for the face of the earth, for the labours men go forth to, for the sounds and accents that haunt it, for whatever will give that early home a familiar unmistakable difference amidst the future widening of knowledge: a spot where the definiteness of early memories may be inwrought with affection, and kindly acquaintance with all neighbours, even to the dogs and donkeys, may spread not by sentimental effort and reflection, but as a sweet habit of the blood. At five years old, mortals are not prepared to be citizens of the world, to be stimulated by abstract nouns, to soar above preference into impartiality; and that prejudice in favour of milk with which we blindly begin, is a type of the way body and soul must get nourished at least for a time. The best introduction to astronomy is to think of the nightly heavens as a little lot of stars belonging to one’s own homestead.”

  5. Wolfgang Schneider

    Andere Länder, andere Sorgen. Pünktlich zu Weihnachten.
    Hoffentlich suchen ihn die 3 Geister von Dickens jetzt auf.
    https://www.gmx.net/magazine/politik/usa-regierung-streicht-700000-menschen-wichtige-sozialleistung-34243514
    Donaldinus Rex
    https://www.youtube.com/watch?v=wsHOrqswQ1c

    Donaldinus Rex, unser König und Herr,
    der trieb die Demokraten allesamt vor sich her.
    /Zweimal:/ Die Grenze gut bewacht und eine Mauer hochgezogen!
    Das Geld für ihren Bau kommt aus Mexiko geflogen.

    „Ihr verfluchten Kerls,“ sprach seine Majestät,
    Daß ein jeder im Kongreß seinen Mann mir steht!
    /Zweimal/ Sie gönnen mir Melania und die Stormy Daniels nicht,
    In der Hos‘ der kleine Donald tut auch nur seine Pflicht.

    Die Kanzlerin hat sich mit dem Putin alliiert,
    Der Deep State daheim gegen mich revoltiert.
    /Zweimal:/ Die Russen seind gefallen in Syrien ein.
    Auf, laßt uns zeigen, daß wir gute Mauerbauer seind.“

    „Mein General Wesley Clark steht als Feldmarschall bereit,
    Nicht mehr lange, dann komm ich nach Persien reingeschneit.
    /Zweimal:/ Potz, Mohren, Blitz und Kreuzelement,
    Wer den Trump und seine Schwachmaten noch nicht kennt!“

    Nun adieu, Melania, wisch ab das Gesicht!
    Eine jede Kugel, die trifft ja nicht!
    /Zweimal:/ Denn träfe keine Kugel apart ihren Mann,
    Woher kriegte die Melania ihre Witwenrente dann?

    Die Musketenkugel macht ein kleines Loch,
    Die Kanonenkugel macht ein viel größeres noch.
    /Zweimal:/ Die Kugeln sind alle von Eisen und Uran,
    Das Öl und Gas in Persien sind mir bald untertan.

    Unser Wolfram-Barren hat ein vortrefflich Kaliber,
    Das Gold aus Fort Knox ist schon längst zum Feind herüber.
    /Zweimal:/ Die Briten, die haben verflucht schlechtes Geld.
    Wer weiß, ob der Mario Draghi besseres hält.

    Mit Versprechen bezahlt die Franzosen ihr König.
    Die Deutschen, die wünschen sich wieder Mark und Pfennig.
    /Zweimal:/ Potz, Mohren, Blitz und Kreuzsakrament,
    den Shutdown in der Heimat, den hab‘ ich glatt verpennt.

    Donaldinus, mein König, den kein Lorbeerkranz ziert,
    Ach hättest du nur BAYER zu plündern permittiert.
    /Zweimal:/ Donaldinus Rex, mein König und Held,
    Wir schlügen Robert Mueller für dich aus der Welt.

  6. Schon einige Irritationen bei Goldhändlern festzustellen.
    Einige wollen demnächst aus Sicherheitsgründen überhaupt keine Bargeld Geschäfte mehr machen, andere wollen in jedem Fall den Ausweiskopieren und in der Geldzählmaschine sogar die Seriennummern mit abspeichern, ander zusätzlich sogar die Steuernummer des Kunden.
    Möglich, dass nächstes Jahr der gesamte Goldhandel bargeldlos abgewickelt wird.
    Per EC Karte, Kreditkarte, Vorabüberweisung oder bankbestätigtem Scheck.
    Ähnlich bei einem Autokauf. Damit wäre der Händler voll und ganz aus dem Schneider, hätte kein Risiko grosse Bargeldmengen tu halten und den schwarzen Peter hätte das Finanzamt ( die haben den gerne).
    Ich weiss nicht, was kommt, aber die Unsicherheit ist da und wer anonym kaufen will, mittels Bargeld, sollte es schnell tun.
    Dazu muss nicht der Unzenpreis auf 2.0000 Euro schnellen, es reicht ein Abkommen der Händler.Nachen da nur ein paar bargeldlos, müssen die anderen mitziehen, wollen die nicht ins Visier der Behörden geraten.

    • Wolfgang Schneider

      @renegade
      Die Fiskal-Partisanen
      https://www.youtube.com/watch?v=L6MuBslefto

      Durch die Konten, durch die Banken zog der trojanische Spion
      /: hin zur Kohle dieser deutschen, technikfreundlichen Nation. :/
      /: hin zur Kohle dieser deutschen, hinterziehenden Nation. :/

      Rot vor Scham die Kontohalter, als vom Fiskus man erfuhr,
      /: daß man hat sein Geld gewaschen, von Bereuen keine Spur. :/
      /: daß man hat sein Geld gewaschen, von Bereuen keine Spur. :/

      Kampf um Steuern, bittere Wahrheit! Ewig bleibt im Ohr der Klang,
      /: das Hurra der Zollbeamten, als die Razzia gelang. :/
      /: das Hurra der Zollbeamten, als die Razzia gelang. :/

      Klingt es auch wie eine Sage, kann es doch kein Märchen sein:
      /: zig Millionen eingenommen! In den Knast sie ziehen ein. :/
      /: zig Millionen eingenommen! In den Knast sie ziehen ein. :/

      Und so jagten wir zum Teufel alter Preußen Sparsamkeit.
      /: Unser Airport wird vollendet. Schönen Gruß, Herr Wowereit.:/
      /: Unser Airport wird vollendet. Vielen Dank, Herr Wowereit.:/

    • renegade
      Nichtsdestotrotz, empfehle ich auch ordentlich versteuertes Cash.
      Stressfrei leben. Sei es bei der Bank wie auch beim FA.
      Bei Bankgeschäfte ist die Aus und Einzahlung nachher viel einfacher. Herkunftsfragen und Beweisen, gibts nahezu nicht mehr. Gibst jeder Bank das ( Steuer Beilageblatt über Cash und etwas EM, und Ende. So ist es hier CH.
      Das mit dem stetigen Anonym kann sich als auch zweischneidg erweisen.

      • Wolfgang Schneider

        @kondor
        Paß mal auf, wir werden jetzt jeden Freitag marschieren. Wohin?
        Marching to Bullion
        https://www.youtube.com/watch?v=vSzJd6OwzU4

        Come we that love the gold, and let our joys be known,
        Join in a song with sweet accord, join in a song with sweet accord,
        And thus collect the gold, and thus collect the gold.

        Let those refuse to sing, who never knew the gold;
        But children of the FIAT thing, but children of the FIAT thing
        May speak their joys abroad, may speak their joys abroad.

        We’re marching to bullion, beautiful, beautiful bullion;
        We’re marching upward to bullion, the beautiful stuff in our hoard.

        Then let our bars abound, and every share be dry;
        We’re marching through low-interest ground,
        we’re marching through low-interest ground
        To fairer worlds on high, to fairer worlds on high.

        We’re marching to bullion, beautiful, beautiful bullion;
        We’re marching upward to bullion, the beautiful stuff in our hoard.
        Beautiful stuff in our hoard.

        • WS
          Marching to Zion | God So Loved The World |
          Phantastic! berugigend, wohltuend.
          Ist doch herrlich.
          Thank you.

          • Wolfgang Schneider

            @kondor
            Shall we gather gold and silver
            https://www.youtube.com/watch?v=8VjUhzSH_rc

            Shall we gather gold and silver, though the mainstream says its odd?
            Shall we let Lloyd Blankfein pilfer, who does see himself as God?
            Yes, we’ll gather gold and silver, the aurum and the beautiful silver;
            Hoarding in the safe gold and silver, for the system glows red-hot.

            On the margin of the Fed bonds washing up their foamy spray,
            We’ll turn back and worship ever all the happy golden day.
            Yes, we’ll gather gold and silver, the aurum and the beautiful silver;
            Hoarding in the safe gold and silver, for the system glows red-hot.

            Ere we buy the shining silver, lay we every paper down.
            Grace such metals will deliver, and they’ll bring all FIAT down.
            Yes, we’ll gather gold and silver, the aurum and the beautiful silver;
            Hoarding in the safe gold and silver, for the system glows red-hot.

            Now we’re hoarding gold and silver, soon our pilgrimage will cease.
            Soon our happy hearts will quiver with the melody of peace.
            Yes, we’ll gather gold and silver, the aurum and the beautiful silver;
            Hoarding in the safe gold and silver, for the system glows red-hot.

      • @kondor
        Sicher, das meiste Bare ist ohnehin mehrfach versteuert.
        Aber dann sollte Schluss sein. Dem Staat, der Bank geht es überhaupt nichts an, wieso ich das bereits mehrfach versteuerte Bargeld gespart und nicht versoffen habe.
        Einem freien Bürger muss das möglich sein.
        Gut, wenn die Obrigkeit wirklich grundehrlich wäre und nur dem Wohle jedes Individuums verpflichtet, hätte ich nichts dagegen und bräuchte auch kein Gold, sondern nur ein Sparbuch bei der Bank.
        Aber, bis das soweit ist, setze ich lieber auf anonymes Bargeld und Gold.
        Nicht, damit irgendwer im Staate auf die Idee käme, man könne sich ja das nicht versoffene und verkonsumierte Geld des Bürgers nochmals holen und versteuern.Soll es ja geben. Nennt sich Vermögensabgabe, Reichenbesteuerung, Solidaritäszuschlag….Klimaabgabe und was weiss ich noch so alles.Man nimmt einfach, wo was zu holen ist.

        • @renegade

          Ach, die armen Reichen. Mir kommen gleich die Tränen.
          Du versuchst hier den falschen Eindruck zu erwecken, dass eine Vermögenssteuer irgendwas mit dem „Geld des birmalen Bürgers“ zu tun hat. Diesbezügliche Konzepte sehen Abgaben für Einkommens(!)millionäre vor. Da ist nichts gegen zu sagen.
          Im Gegenteil: Die Multi- und Superreichen haben sind in besonderem Maße die Profiteure des kapitalistischen Wirtschaftssystems, zeigen sich aber oft ziemlich asozial, wenn es darum geht, was zurückzugeben.

  7. Vielleicht ist es noch ein bisschen unter dem Radar.

    Der öffentliche Dienst streikt in Frankreich gegen die Pläne Renten zu kürzen und die Lebensarbeitszeit zu verlängern. Die Gelbwesten werden auch wieder wach.

    In Paris brennt es wieder!

  8. So ein richtiger Generalstreik wuerde auch in Deutschland etwas bewirken aber der von ARD,ZDF UND SPIEGELBILD zugedroehnte Michel klatscht ja zu jedem Schwachsinn aus Berlin Beifall oder kämpft wie Ende Gelende noch dafuer.

    • @MATERIALIST

      Leider werden hier die gehirn gewaschenen Mitbürger immer mehr. Ich sehe nicht, dass in Deutschland sich was bewegt wie in Frankreich.

    • @materialis
      So ein Streik ist ja auch gut für die Wirtschaft, da kann man danach wieder die Hand aufhalten und zulangen, beim deutschen Sparer, Rentner.
      Vergemeinschaftung der Schulden, das ist doch Macrons Lieblingsidee.
      Der Deutsche soll zahlen und wir, die Franzosen streiken eben.

      • Wolfgang Schneider

        @renegade
        Nicole – Papillon Songtext (neu)
        https://www.youtube.com/watch?v=F8Z2pYxZmns

        Er saß still auf einer Parkbank, der Macron Emmanuel,
        und sie nahm ihn ganz behutsam bei der Hand.
        Doch da spürte er ihr Zittern, und sie ließ ihn wieder frei,
        und Angela rief: Komm in ein schönes Land.
        Denn für dich gibt’s keine Grenzen, und dich hält auch niemand auf,
        und du bist so frech, du lügst im Windeshauch.
        Und sie war ein bißchen neidisch, denn er log nur so drauf los,
        und sie wünschte sich so sehr, sie könnt‘ das auch.

        Oh Macron, oh Macron, oh Macron, flieg mit all uns’ren Geldern davon,
        trag‘ den Funken der Hoffnung ins Frankenreich hinein,
        laß‘ die Menschen wieder froh und flüssig sein.
        Oh Macron, oh Macron, oh Macron, kommst mit all deinen Schulden davon,
        denn du lügst unverschämt, daß sich jeder Balken biegt,
        und du schaffst es, daß der Geldstrom nie versiegt.

        Und im Geist sah ich die Leute, Deutschlands Sparer munt’res Heer,
        und die Menschen sah’n ihm freundlich lächelnd zu.
        Und sie fingen an zu löhnen, und sie riefen: Für Macron –
        wir sind gerne für Emmanuel die Kuh.
        Plünderst Hollands Tulpenfelder, dafür Rosen in Versailles
        und in Deutschland blühte das Bezahlmichnicht.
        Englands blaue Blume Brexit, in Athen der rote Mohn,
        alle Euro-Blüten frisch im Sonnenlicht.

        Oh Macron, oh Macron, oh Macron …

        Plötzlich sah ich den Schatten über ihm,
        und ein schwarzer Schwan, der stieß herab,
        doch mein Freund schwebte unversehrt davon.
        Glück gehabt, mein Macron!

        Oh Macron, oh Macron, oh Macron …

        Manchmal wünsch‘ ich mir so sehr, ich könnt‘ für immer bei dir sein –
        flieg davon, mein Macron, mein Macron.

    • @Materialist

      Eine Forderung der Bürgerrechtler von 1989 hieß damals keine Privilegien.
      Das hieß damals keine Sonderprivilegien, keine Sondergehälter und Pensionen für Staatsbedienstete und Funktionäre.

      Was haben wir heute in diesem Toitschland. Pensionen in fürstlicher Höhe für Beamte und sogenannte Volks-Zertreter, Während Beante und Volks-Zertreter keinen einzigen Cent zu Ihrer Altersvorsorge abgeben müssen, erhalten sie auch noch fürstliche Pensionen, in einer Höhe von der der gesetzlich Zwansgversicherte nicht einmal zu träumen wagt.

      Besser und Bestverdienende himngegen wie Ärzte, Apothker, Rechtsanwälte
      haben Sonder versorgungssysteme

      All diese Leute beziehen auch noch Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung in die Sie nie eingezahlt haben z.B. Mütterrente.
      Bezahlen müssen diese Privilegien die gesetzlich Zwangsversicherten.

      Als wenn dies alles nicht reicht stellt Karlruhe fest, dass die mickrigen deutschen Renten auch noch versteuert werden müssen. Beamte müssen ihre Pensionen schließlich auch versteuern. Rechtssprechung in eigener Sache

      Auf dise Art und Weise wurden den gesetzlich Zwangsversicherten von 1957 bis 2002 sage und schreibe 700 Millairden euro geraubt. Mittlerweile dürfte die Billionengrenze längst überschritten worden sein.

      http://www.bohrwurm.net/029.Rentenklautabelle.htm

      • @Krösus

        Thanatos hat heute Mittag die Challenge zum Unwort des Jahres angesprochen. Ich hätte da auch was: „Respektrente“.

        • Wolfgang Schneider

          @Saperlot
          Die gibt es dann in Deutschland mit 67 und bald ab 70, in Frankreich ab 60 und in Griechenland ab 55. Uns Deutsche mag irgendwie keiner – nicht die eigene Regierung, nicht unsere Linken – bloß unser Geld mögen alle, selbst die Netanjahu-Ethnie.

          • @Translator

            Das typisch toitsche, untertänige, obrigkeitshörige, autoritätsbesoffene Selbstmitleid. Der Herrschafft in den After kriechen um braun wieder heraus zu kommen, sich alles, alles, alles bieten zu lassen, der Arsch zum Wiederstand nicht hoch zu bekommen und dann Leute für die eigene Feigheit verantwortlich zu machen, die – anders als der toitsche Untertan – den Mumm haben sich gegen die Zumutungen der Obrigkeit zu wehren.

            Mir hat noch kein Grieche, kein Gallier, kein Italiener usw.usw. meine Kohle, mein Haus, mein Hof, mein Hab, mein Gut, gestohlen, das waren alles TOITSCHE.

            So lange der toitsche Untertan sich in Selbstmitleid sühlt, so lange wird er Untertan bleiben.

            Ich bin ein Gallier, nicht von Geburt – leider – aber von Geist und Seele.

            Vive la France-Du hast es besser.

            • Wolfgang Schneider

              @Krösus
              Ich stehe den Leuten aus Rußland mental näher. Als Franzosen, Griechen und anderen Kanaken. Nikita Chrustschow, obschon Ukrainer, prägte einmal folgenden Satz: „Nicht einmal ein blödes Schwein scheißt in den Trog, aus dem es frißt.“ Übrigens war Kosmopolit unter Stalin ein Schimpfwort.

              • @Translator

                Ich habe kein gemeinsames Nest, mit toitschen Milliardären, Millionären, Funktionären, Räuber, Banditen, Betrügern und NAZIS. Aber wenn es darum gehen sollte denen ins Nest zu sch…bin ich dabei.

                Das Zitat stammt im Übrigen nicht von Chrustschow, sondern ist ein altes russisches Sprichwort. Dieses wurde seinerzeit in einem ganz bestimmten Zusammenhang, allerdings mitnichten von Chrustow gebraucht. Kannst ja mal versuchen heraus zu finden, worum es seinerzeit ging.

                • Wolfgang Schneider

                  @Krösus
                  Das Zitat wurde von Nikita Chrustschow im Zusammenhang mit dem Schriftsteller Pasternak (Dr. Shiwago), der den Nobelpreis für Literatur erhalten hatte, gebraucht, dem man offiziellerseits Nestbeschmutzung vorwarf.
                  Es gibt noch ein russisches Sprichwort, das ich Dir nahelegen möchte. Es gibt Leute, die sterben nicht an zu viel Bescheidenheit.

                • @Translator

                  Das mit Pasternak ist korrekt, das mit Chrustschow nicht.
                  Vor ca 2 oder 3 Wochen kam im ARTE eine Doku über Pasternak und Dr.Schiwago. Dort wurde gezeigt, dass dieses Zitat von einem hohen Funktionär, – dessen Name nicht genannt der aber dabei gefilmt wurde,- aber definitiv nicht von Chrustschow stammt.

                  Bescheidenheit ? Nein ich bin kein Leisetreter und kein Untertan. Das war ich in der DDR nicht und das bin ich heute nicht. Für mich gibt es nur 2 Möglichkeiten.

                  https://www.youtube.com/watch?v=TglO0t2owgA

                • Wolfgang Schneider

                  @Krösus
                  Diese arte-Doku habe ich auch gesehen. Vor Jahren. Und ich meine, mich daran zu erinnern, daß es Nikita Chrustschow selbst war, der diesen Spruch benutzte. Die waren in Moskau auf 180 wegen des Nobelpreises für Pasternak, und obwohl der sich weigerte, diesen entgegen zu nehmen, haben sie über ihm den Stab gebrochen. In der Sache hatte Pasternak sogar Recht. Es ging darum, daß die Bolschewiken in WK1 die Front sabotierten, um den Deutschen zu helfen, damit das alte Regime kollabiert, wodurch eher die Möglichkeit zu einem Umsturz (Revolution) besteht, bei dem die Bolschewiken am Ende obsiegten. Alles lief auf den heimlichen Pakt zwischen Kaiser Wilhelm und der Ratte Lenin hinaus, der war ja nur eine Nutte des Kaisers. Ich hab mal als Student zu dem Buch „Dr. Shiwago“ eine Semester-Arbeit im Rahmen eines Übersetzungsvergleichs angefertigt, daher ist mir das alles noch in Erinnerung. Die 54 Mio. Goldmark von Kaiser Wilhelm waren und SIND für die Kommunisten in Rußland ein rotes Tuch, obschon alles darauf hindeutet, daß es so war. Obschon der Haupt-Sponsor der Revoluzzer natürlich Rothschild war, der dafür die russische Zentralbank bis 2016 (99 Jahre lang) kontrollieren durfte. Als Putin 2011 auf Nachfrage erklärte, daß er keiner Verlängerung dieser Kontrolle zustimmen würde – Putin hat übrigens eine jüdische Mutter, und irgendwie haben er und Netanjahu aneinander einen Narren gefressen – ging der Affentanz mit der Hetze gegen Rußland so richtig los. Seit dem 1. Januar 2018 hat die Zentralbank in Moskau 402 Tonnen Gold gekauft, jetzt haben sie wieder 2.250 Tonnen, vor paar Jahren waren es noch 280 Tonnen gewesen. Will sagen, Putin verhält sich wie ein Patriot. Das tat auch ein Castro, das tat ein Chavez, das tut ein Maduro, das tat ein Evo Morales. Kommunist oder Rechter ist mir doch scheißegal. Und wer ins eigene Nest fäkaliert – egal ob soziopathischer Geldsack oder rote Zecke wie Walter-Borjans – dem gehört eine Schaufel in die Hand gedrückt zum Zuschaufeln der Braunkohle-Tagebau-Restlöcher bei Leipzig und Cottbus, bis die Löcher glatt sind.

    • @materialist
      Der Deutsche (oder wie auch immer) ist da ziemlich leidensfähig. Das haben wir in der Vergangenheit schon gesehen. Und da Michel noch tief und fest schläft – er muss ja morgen wieder fit für die Arbeit sein – wird sich hier derzeit auch nicht viel ändern. Vielleicht begreift er aber eines Tages mal, was seine Fronarbeit eigentlich wert ist.
      Wie würden die politischen Marionetten auf einen zweiwöchigen Generalstreik reagieren? Denen würde der Arsch auf Grund gehen! Die Kuh würde keine Milch mehr geben…

      • Wolfgang Schneider

        @Familienvater
        Einheitsdeutschlied
        https://www.youtube.com/watch?v=_5X2BvMS4yQ

        Und weil der Deutsche deutsch ist, drum spart er seine Kohle, bitte sehr!
        Es macht ihn ein Null-Zins nicht satt, schafft nicht Rendite her.
        /Refrain:/ Drum Deutsche Bank, drum Commerzbank, wo der Platz für Michel ist!
        Reih dich ein in die Anlegereinheitsfront, weil du auch ein Anleger bist.

        Und weil der Deutsche doof ist, drum glaubt er auch den Medien immerzu!
        Zahlt monatlich die GEZ, läßt melken sich wie ’ne Kuh.
        /Refrain:/ Drum ARD, drum ZDF, weil es so bequemer ist,
        als zu denken, zu grübeln, zu insistier’n, glaubt er lieber jedweden Mist.

        Und weil der Deutsche gut ist, drum wählen diese Grünen immer mehr.
        Er himmelt Greta Thunberg an, läuft freitags ihr hinterher.
        /Refrain:/ Drum links zwei drei, drum links zwei drei, weil das Kind zur Demo will.
        Sind auch grauslig die Noten im PISA-Test, ist der Schulklassenraum totenstill.

        Weil edles Metall obsolet ist, drum wird er sich selber nie befrei’n.
        Lauscht Tenhagen, Maschmeyer unentwegt, will lieber Schuldsklave sein.
        /Refrain;/ Drum unverzagt, drum frisch gewagt, weil dein Platz beim Golde ist!
        Für sein Geld hat der Michel sich krummgelegt. Es wird Zeit, daß er Nutznießer ist.

  9. Zum Rausschmiss von U.Steimle der beim MDR zu oft die WAHRHEIT SAGTE: Zensur findet nicht statt die Leute müssen nur den vorgegebenen Verhaltensmustern entsprechen.Wirklich erbärmlich diese Lakaien…

    • Was nicht ins Konzept passt muss für den Arbeitsmarkt freigegeben werden !
      Wir wünschen für die weitere berufliche Laufbahn alles gute.

  10. Man sollte es immer wieder sagen:
    Es gibt Tauschmittel und Schatzmittel.
    Geld in papierener Form,gleichgültig ob als Giralgeld,Gutschein ist ein Tauschmittel und sollte baldigst verwendet werden.
    Als Schatzmittel eigent es sich nicht.
    Auch andere,sogenannte Pseudo Schatzmittel auf Papier,wie Aktien,Bonds,Obligationen eigenen sich nicht,Auch nicht Immobilien und Grund und Boden,da beides auf Papier beruht,dem Eigentumsnachweis Papier im Katasteramt oder Grundbuch.
    Als Schatzmittel eignen sich nur anfassbare Gegenstände,die bekanntesten sind Gold,Silber,Edelsteine.
    Hat schon jemals einer einen Schatz gefunden,welcher von Piraten,Seeräubern oder geflohenen Königen versteckt wurde und der bestand aus Papierbündel Geldnoten,Aktien auf Depotscheinen,Bonds,Obligationen oder gar Einträgen im Grundbuch ?
    Ich glaube nicht mal unsere Lügenmedien würden so eine Filmgeschichte der Öffentlichkeit vorstellen.
    Fluch der Karibik und der Jonny Depp alias Captain Jack Sparrow findet den Schatz: Aktiendepotauszug und US Bonds des spanischen Widersachers.
    Der einzige,welcher da noch vor der Glotze hocken würde,wäre wahrscheinlich der Tenhagen.

    • Wolfgang Schneider

      @renegade
      Nein, erstmal sind sie alle auf der Suche nach der befreienden Wahrheit.
      https://de.sputniknews.com/politik/20191207326074921-us-senatoren-entscheiden-ueber-einstufung-russlands-als-terrorsponsor/
      Man läßt keine Möglichkeit aus, zu giften und zu provozieren. 1914 haben diese Kreise, welche man als Deutscher nicht nennen darf, das Sarajewo-Attentat in Szene gesetzt und so einen Krieg ausgelöst. Nachzulesen bei Christopher Clark in „Schlafwandler“. In Moskau und Wien hielt man Rußland damals für den Schuldigen, so hetzte man die Völker aufeinander. Die Frage der „Alleinschuld“ am Krieg wurde dann in Versailles 1919 zur gänzlichen Zufriedenheit der Urheber geklärt. Ist übrigens auch ein Mysterium – Willy Wimmer wies darauf hin – wir haben jetzt 100 Jahre Versailler Vertrag, und NICHTS, arschgefickt NICHTS zum Gedenken hieran. Als hätte es das alles nie gegeben. Dieses Volk, und besonders die Jugend, wird stattdessen brutal ins Hirn gefickt und weiter (mit Greta) verblödet. 260 Mia. Goldmark, zu zahlen bis 1989. 2011 haben wir tatsächlich die letzte Tranche beglichen.

  11. Anzeige

Antworten

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Thanatos: @Morty Claro. Macht’s gut und danke für den Fisch.
  • dummkopf^2: @Löwenzahn Entschuldige, das Schüttelbrot beziehe ich natürlich aus Südtirol. Da sind meine Gadenken...
  • dummkopf^2: @Löwenzahn Nein, auch die Händler haben keine Möglichkeit Milchflecken ohne Oberflächenschäden zu...
  • renegade: @goldvogel Sie meinen in einer Depression, mit 30 Mio Arbeitslosen und 80% aller Firmen Pleite, keine...
  • Löwenzahn: @WS Sehr aufschlussreich, Brzezinskis Schlussfolgerungen. Jetzt ist auch klar, warum der Franzose überall...
  • Hänschen: Unverändert. Farbe und speizifisches Gewicht bleiben gleich.
  • Morty: @Benno Corona ist aber die Gelegenheit füf die Bargeldabschaffer. Zur Zeit lässt sich fast ALLES durchsetzen....
  • Morty: … Perlen vor die ………
  • Wolfgang Schneider: @Stillhalter https://goldsilver.com/blog/wi ll-you-be-able-to-get-cash-...
  • Morty: Mein Tipp: Immer den Sammlerwert einkalkulieren. Bei Silber auf seminumismatische oder gleich ganz auf...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren