Anzeige
|

Goldmünzen der USA wenig gefragt

Goldmünze, Buffalo (Foto: Goldreporter)

American Buffalo (1 Unze): Diese schöne Goldmünze stammt auch von der U.S. Mint. Sie wird aber in geringerer Auflage hergestellt als die klassische Anlagemünze American Eagle (Foto: Goldreporter)

Im vergangenen Monat hat die U.S. Mint nur 8.500 Unzen an Goldmünzen der Sorte American Eagle sowie 6.500 „Gold Buffalos“ abgesetzt. Der Silberabsatz lief im Vergleich etwas besser.

Die U.S. Mint hat im vergangenen Monat nur 8.500 Unzen Gold in Form von Goldmünzen der Sorte American Eagle abgesetzt. Da auch der April 2018 in dieser Hinsicht extrem schwach ausgefallen war, steigerte man die Verkäufe gegenüber Vorjahr immerhin um 88 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat wurde dagegen 26 Prozent weniger dieses Münzgolds abgesetzt. Es war gleichzeitig der schwächste Gold-Eagle-Absatz seit Dezember 2018.

Neben der klassischen Anlagemünzen American Eagle gibt die U.S. Mint auch den Gold Buffalo aus (siehe Abbildung). Er wird aufgrund der geringeren Auflage zu etwas höheren Preisen gehandelt. Im April verließen 6.500 Stück die staatliche Produktionsstätte, nach 5.500 Exemplaren im Vormonat. Im Januar waren mit der erstmaligen Auslieferung des neuen Jahrgangs noch 23.500 Buffalos ausgegeben worden.

American Gold Eagle, Absatz

Monatlicher Absatz American-Eagle-Goldmünzen in Unzen seit 2013

 

Die Zahlen im Silber-Segment befinden sich nach wie vor auf niedrigem Niveau, auch wenn es zuletzt wieder etwas besser aussah. Im April wurden laut U.S. Mint 1.196.000 American Silver Eagles zu je einer Unze ausgeliefert. Das waren 40 Prozent mehr Exemplare der Silberanlagemünze als im Vormonat und 30 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Die American Silver Eagles wurden bis zuletzt limitiert an die Großhändler ausgegeben, weil die U.S. Mint die Nachfrage nicht bedienen konnte. In der Vergangenheit hatte es mehrfach eine Knappheit bei der Versorgung mit „Blanks“ gegeben, also den Silberscheiben, die für die Prägung der endgültigen Münze verwendet werden. Die U.S. Mint stellte diese Rohlinge in der Vergangenheit nicht selbst her, sondern sie bezog sie von externen Anbietern.

Silbermünzen, Eagles, Absatz

Monatlicher Absatz American-Eagle-Silbermünzen in Unzen seit 2013

 

Im Zeitraum der ersten vier Monate des Jahres liegt die amerikanische Prägeanstalt bei den Gold-Eagles immerhin 36 Prozent über des Verkaufszahlen des Vergleichszeitraums 2018. 98.000 Unzen wurden in diesem Jahr bislang abgesetzt. Bei Silber waren es bis Ende April 8.221.000 Unzen. Auch hier liegt man 36 Prozent über dem Zwischenergebnis des Vorjahres.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=83939

Eingetragen von am 2. Mai. 2019. gespeichert unter Gold, Goldmünzen, Marktdaten, News, Silber, Silbermünzen, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

10 Kommentare für “Goldmünzen der USA wenig gefragt”

  1. Im Vergleich zu Deutschland kaufen die Amis ja fast keine Goldmünzen. Leben die auf einem anderen Planeten? Haben die den Knall noch nicht gehört. Ich kapiere es nicht!

    • Wolfgang Schneider

      @kochpapst
      Die werden bald ein deutsches Trauerlied singen, und zwar dieses hier.
      https://www.youtube.com/watch?v=ehl6F90rj3U

      Ich hatt‘ einen Derivaten, einen schlimmeren findst Du nit.
      Den Ratschlag kluger Leute, den wischte ich beiseite.
      Verbohrt auf Schritt und Tritt, verbohrt auf Schritt und Tritt.

      Schwarzer Schwan, der kam geflogen, sag mir mal, was willst Du hier?
      Man hat mich angelogen, daß sich die Balken bogen,
      der Schwan will auch zu mir, der Schwan kommt auch zu mir.

      Will ihm den Junk-Bond reichen, hier nimm das Derivat,
      er ließ sich nicht erweichen, konnt ihm den Bond nicht reichen,
      war nicht mein Kamerad, war nicht mein Kamerad.

  2. Gold im Fall. Ins Coma gefallen. Die nächsten Marken:
    1201,26, 1151,78, 1097,25, 1005,36 bei 997,23
    entscheidet es dich, ob wir bis Ende des Jahres die 668,45 Dollar sehen werden.
    Wir werden sehen.
    Der Dow auf gutem Wege zu 50.000 und der Dax hat die 20.000 fest im Blick.
    Beim Bitcoin wird Ende des Sommers die Million geknackt.

  3. renegade
    Es sieht wirklich fast danach aus!
    Ferflixt.
    Dax: egal positiver oder schlecht Wirtschaftsgang fast täglich im Plus!

    • @kondor
      Das ist auch Absicht. Was haben die Regierungen auch für eine andere Wahl ?
      Man will, dass die Leute umschichten und ihr Vermögen in Papiere anlegen.
      Und nicht als Festgeld in der Währung.
      Was soll das bezwecken ?
      Nun, die gigantischen Schulden können nur durch Enteignung der Gläubiger bedient werden.
      Eine Enteignung über Inflation der Spargroschen ist kritisch und langwierig und weist direkt auf den Verursacher hin.
      Eine Enteignung über einen Aktiencrash ist einfacher. Man kann als Schuldigen auch meine Putzfrau präsentieren.Man müsste es wohl oder übel hinnehmen.

  4. Was verursacht denn einen so starken Verkaufsdruck im Gold-/Silbermarkt? Man nennt es „die Stop-Loss-Jagd“.
    Wenn jemand Gold kauft, sagt er zu seiner Frau: „Süße, ich kaufe einen Goldvertrag für 1285 Dollar. Da ich nur in einem total korrupten und manipulierten Kasino spiele, werde ich einen ‚Stop Loss‘ bei 1270,-$ setzen“. Das bedeutet, wenn der Preis des Goldpreises auf $ 1270 sinkt, löst der Stop-Loss automatisch eine Verkaufsorder für den Verkauf des Kontrakts aus. Mit „Stops“ können Sie also die Verluste begrenzen. Was haben Stop-Verluste mit Preisunterdrückung zu tun?
    Das Kartell wird einen Haufen Papiergold auf den „Markt“ werfen und beabsichtigt, gerade so viel zu werfen, dass die automatischen „Verkaufs“ -Aufträge ausgelöst werden. Das Kartell weiß sehr genau (über seine Bullionbanken), wo die wichtigsten Stopps im Verhältnis zum Preis stehen. Wenn sie eine große Position sehen, von der sie wissen, dass sie zu einem bestimmten Preis verkaufen wird, werfen sie genügend Gold-Papp-Kontrakte ab, um den Stop-Loss auszulösen, und der automatische Verkauf dieser Position führt zu einer weiteren Preissenkung, was wiederum dazu führt, dass die Stop-Loss-Positionen mit niedrigerem Auslösestop nun auch noch ausgelöst und verkauft werden („per Order „bestens“, also sell, zu jedem Preis.“

    So, liebe ‚Nachkäufer‘: der Schnäppchen-Markt ist geöffnet.

    (Wie wäre es denn mit den auf 250.000 limitierten rechteckigen Silberdrachen, ausgabe 2019, für nur 16,02 € ?)

  5. ich finde die Buffalos eines mit der schönsten Motive! einfach zeitlos und wunderschön anzuschauen.

    • @f.s.

      Da bin ich ganz Deiner Meinung! Habe meinem Buffalo sogar einen Aufsteller spendiert. Da steht er jetzt im Tresor ;).

    • Wolfgang Schneider

      @f.s.
      Hab zwei davon. Polierte Platte. Vorne drauf der Bison, hinten der Indianerkopf. Die erzählen die halbe Geschichte Nordamerikas. Hatte mal die Werbung dazu von MDM bei einem Dolmetsch-Einsatz dabei. Habe nach diesem mindestens einen Polizisten richtig wuschig gemacht. Das war vor >10 Jahren. Da hatte mein Vater 15 Tsd. und meine Mutter 16 Tsd. Euro verloren gehabt durch verkackte Finanz-Produkte. Hab ich dem jungen Mann erklärt, der war gleich Feuer und Flamme. Der andere Polizist im Raum wirkte irgendwie seltsam, war hinterher nicht mehr gut auf mich zu sprechen, obwohl ich ihm nichts getan hatte. Weiß der liebe Gott, was den gebissen hatte.

Antworten

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Wolfgang Schneider: @renegade Das Denkpanzerlied (A Think Tank Song) https://www.youtube.com/watch? v=feg_h0iLwNw...
  • renegade: @krösus Wortklauberei. Ich zitiere: Bach dem gegenwärtigen Steuerrecht ..1995 ! wir haben bald 2020 und das...
  • renegade: @dummkopf^2 Ich habe meine Strategie ändern müssen. Ich kaufe jeden Tag, wohl wissend, dass es Freitag...
  • renegade: 9. Dezember 2019 – 18:12 Ihr Kommentar muss noch freigegeben werden! Schon erstaunlich, wie all diese...
  • dummkopf^2: Ich habe voller Freude einen nahen Edelmetallhändler ausfindig gemacht, welcher mir noch nicht bekannt...
  • renegade: @pinoccio So weit in den Norden kam ich nicht. Degussa Hannover ? Wenig entsprechende Kundschaft.
  • Pinocchio: Auch ich kann das bestätigen von Degussa Hannover. So kaum mal jemand im Laden, der eine wartet bis der...
  • Wolfgang Schneider: @Krösus Am Ende wird ein mit rot-sozialem Tarnanstrich verkauftes Ding wie die neue...
  • Krösus: @Translator Wer Staat und Kapital vertraut, der hat auf Sand gebaut. Ob nun gerade die SOZEN oder die...
  • Krösus: @Toto Es war, ist und bleibt falsch, was Sie hier behaupten. …………...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren