Anzeige
|

Goldpreis: Das könnte jetzt für Dynamik sorgen!

Wie werden Goldpreis und Aktienmärkte auf die neuen Konjunkturdaten reagieren? Im Mittelpunkt des Interesses stehen die Entwicklungen im Zuge der Coronavirus-Pandemie.

Gold, Goldpreis, Termine (Foto: Goldreporter)

Im Laufe der Woche dürften wir neue Erkenntnisse erhalten, wie stark das Coronavirus und deren Eindämmungs-Maßnahmen die Weltwirtschaft schon geschädigt hat (Foto: Goldreporter).

Goldpreis-Entwicklung

Der Goldpreis ist zuletzt wieder etwas von seinem Zwischenhoch im März zurückgekommen. Am heutigen Nachmittag um 14 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.605 US-Dollar. Das entsprach 1.465 Euro. Zum Euro-Allzeithoch vom 24. Februar 2020 (1.544 Euro/Unze) bestand damit ein Abstand von 5 Prozent.

Anstehende Termine

In dieser Woche stehen noch einige wichtige Berichtstermine an, die auch Einfluss auf die Edelmetallpreise haben können.

  • Am frühen Mittwochmorgen erscheint der Caixin-Einkaufsmanager-Index, der die aktuellen Konjunkturstimmung der chinesischen Unternehmen beleuchtet. Um 8 Uhr folgen die deutschen Einzelhandelsumsätze im Februar. Um 10 Uhr werden die Zahlen des Markit-Einkaufsmanager-Index für Deutschland und die Eurozone veröffentlicht. Um 14:15 Uhr erscheint in den USA der ADP-Arbeitsmarktbericht für den Monat März. Und um 16 Uhr gibt es Daten zur US-Geschäftslage in der verarbeitenden Industrie (ISM-Einkaufsmanager; Bauausgaben).
  • Am Donnerstag um 14:30 Uhr erscheint die US-Handelsbilanz vom Februar. Hier wird sich zeigen, wie stark die Exporte und Importe der USA bereits unter der Corona-Krise gelitten haben. Zur gleichen Zeit werden in den USA die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Vorwoche veröffentlicht. Letzte Woche ergab sich ein drastischer Anstieg der Zahlen auf 3,38 Millionen Personen (Goldreporter berichtete). Um 16 Uhr folgen noch die Zahlen zum US-Auftragseingang im Februar.
  • Am Freitag um 14:30 Uhr gibt es die offizielle US-Arbeitsmarktstatistik für den Monat März (Non-farm Payrolls).
Gold, Goldpreis, Euro, Chart

Goldpreis in Euro, 1 Jahr, Basis: COMEX-Futures, Stand: 30.03.2020. Rücksetzer vom Zwischenhoch, 5 Prozent unter Rekordstand vom 24. Februar 2020.

Ausblick / Corona-Pandemie

Ob und in welchem Ausmaß die genannten Berichtstermine tatsächlich Einfluss auf die Finanzmärkte haben werden, bleibt abzuwarten. Einiges an schlechten Nachrichten ist eingepreist. Und die Zentralbanken haben bereits alle Geldschleusen bis zum Anschlag geöffnet. Schon der starke Anstieg der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe wurden von Investoren vergangene Woche mit einem lässigen Schulterzucken quittiert. Die Aktienkurse stiegen. Größere Auswirkungen an den Börsen dürften vielmehr neue Zahlen zur Infektions-Entwicklung überall auf der Welt und mögliche Nachrichten hinsichtlich neuer Testmethoden und Medikamente sowie Fortschritte bei der Entwicklung von Impfstoffen haben. Dabei könnte der Goldpreis kurzfristig weiter unter Druck geraten, wenn sich die Stimmung an den Aktienmärkten aufhellt. Eine gewisse Gewöhnung an die misslichen Umstände scheint zumindest schon eingetreten zu sein. Die Börsen haben sich in den vergangenen Tagen etwas von den starken Einbrüchen im März erholt. Und der extreme Ölpreis-Rückgang (heute: 25,15 USD/Barrel Brent Crude) wird die offiziellen Inflationszahlen zunächst dämpfen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=93628

Eingetragen von am 31. Mrz. 2020. gespeichert unter Aktien, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

75 Kommentare für “Goldpreis: Das könnte jetzt für Dynamik sorgen!”

  1. bloß keine Angst jetzt und rausschrecken lassen! ich verweise gerne auf das Video vhttps://www.youtube.com/watch?v=nEj_hnuf9Oo

    Somit alles nach Fahrplan ;)

  2. Anzeige
  3. A propos Geldschleusen…

    Hier eine angeblich „ganz neue“ Variante:

    https://www.onvista.de/news/coronavirus-fed-oeffnet-ganz-neue-schleuse-um-die-versorgung-mit-liquiditaet-zu-gewaehrleisten-343487591

    Ähhhm, was ist daran bitte neu?
    OK, der Text ist sehr nebulös gehalten um niemanden kirre zu machen.

    Aber im Prinzip ist das doch: „Ladet gerne ALLE jetzt Euren Schrott bei uns ab, wir kaufen den Mist auf, unlimitiert, und geben Euch dafür unlimitiert ungedeckte, dem Untergang geweihte Dollar!“

    Oder wie oder was….?

  4. solange die Menschen an den USD und EURO noch glauben ist alles gut. Nur ich denke es werden immer weniger Menschen die das tun. Man braucht nur mal rumfragen!

    • Vorweg, ich bin auf eurer Seite, zähle mich auch zu den Goldbugs… aber weißt du, es ist nicht anders beim Gold m.M.n. Auch dort zählt nur der Glaube daran. Es gibt es schon so lange das es einfach in den Köpfen ist, aber auch Gold hat ohne Geld keinen Wert. In Krisenzeiten bringt mir kein Geld oder Gold etwas. Dort zählen dann nur die Dinge die wirklich wichtig sind. Essen u trinken.
      Auch nach der Krise hat Gold nur den Wert, den es bekommt.
      Ich kenne die Statistik der letzten Jahrzehnte in Gold und was es an Wert zugelegt hat. Aber trotzdem ist es nur Gold und hat nur ein Wert, solange man daran glaubt.

      • Wolfgang Schneider

        @Egal
        Gold ist der Wertspeicher – bei uns Ossis war es die D-Mark – der den Sturm, die Hysterie übersteht. Wenn alles vorbei ist, holst Du es hervor. Oder die Kinder, Neffen, Enkel etc. Bezahlen würde ich zur Not beim Bäcker was mit einer (irgendwie bekannten) Unze oder halben Unze Feinsilber. Gold ist ein Mittel zum Werterhalt für die Zeit danach, wenn wieder Geld im Umlauf ist, das den Namen verdient. Hervorzuheben ist, daß sein anonymer Besitz vor Enteignung schützt. Weil Edelmetall seinen Wert in sich trägt – es stellt kein Versprechen dar, daß irgendwer erst erfüllen soll und dann nicht kann oder will oder darf. Ach was, mir ist nach einem Lied. Komm, sing es mit!
        Smuglianka Songtext
        https://www.youtube.com/watch?v=n7hHlh2IusY

        Im Gespräch bei der Beratung, warum ging ich dort hinein?
        Sitzt die lächelnd Angestellte, sammelt meine Kohle ein.
        Mir wird heiß bei ihrem Anblick, ihre Augen sanft und weich.
        Trag dein Geld zur Börse – schnell, schnell, schnell, dann wirst Du reich!

        /Refrain 2x/ Eingewickelt, kaum daß ich bis drei gezählt,
        Mein Portfolio hat sie mir gleich ausgewählt.
        Aktienfonds mit ’ner Zinsversprechung, hab unterschrieben sogleich.

        Als ein Jahr ins Land gegangen, kam ein Auszug in dem Brief.
        Fondsverwalter sich erhangen, in New York lief alles schief.
        Ich gleich hin zur Angestellten, habe ihr mein Leid geklagt,
        Fiel ich aus den Wolken, denn sie hat zu mir gesagt:

        /Refrain 2x/ Eingewickelt, kaum daß du bis drei gezählt,
        Dein Portfolio hab ich dir gleich ausgewählt.
        Aktienfonds mit ’ner Zinsversprechung, hast unterschrieben sogleich.

        Und der süßen Angestellten hab ich dann vom Gold erzählt.
        Und ein Schließfach in dem Keller hat sie mir gleich ausgewählt.
        Als darin mein Gold verstaut war, kam dann gleich der nächste Schreck,
        Das Schließfach ward versiegelt, alles Gold ist futsch und weg.

        /Refrain mehrfach/ Aus Berlin kam ganz unverhofft das Goldverbot,
        Aktien, Börsen, Staatsfinanzen, alles tot.
        Lastenausgleich auf Immobilien, der Euro ist nichts mehr wert.

      • @Egal

        Der wert einer Sache ergibt sich – vereinfacht gesagt – aus den durchschnittlichen Herstellungskosten. Deine Meinung in allen Ehren, aber Du solltest Dich vielleicht einmal mit Wirtschaftsgeschichte befassen.
        Gold ist noch nie in der Geschichte vollständig entwertet worden und es ist und war zu allen Zeiten die einzige Währung die ausnahmslos in alle anderen Währungen konvertierbar ist.

        • Ja da gebe ich dir recht! Die Herstellungskosten belaufen sich bei Gold auf ca 1200 Dollar. Ich kenne mich wahrscheinlich lange nicht so aus, wie viele andere hier! Lese hier auch schon bestimmt 5 Jahre mit… finde es immer wieder interessant!
          Das mit dem Glauben das Gold etwas wert ist, hat mir vor kurzem ein Freund gesagt. Aus meiner Sicht ein sehr kluger Mann, der mich schon öfters zum nachdenken gebracht hat. Und ich finde es ist etwas dran. Deswegen habe ich es eingebracht, weil f.s. von Glauben an das Geld sprach.
          Wie gesagt, ich bin auch eher der Typ, der an den Wert des Goldes, anstatt Papier glaubt. Aber in der heutigen Zeit, wird ein Wert, doch eher mit Papiergeld bestimmt.
          Angenommen wir bekommen eine neue Währung, wird sich der Wert von Gold ja auch verändern?! Und nur so lange wie alle daran glauben, hat Gold diesen Wert auch. Theoretisch wie unser Geldsystem, nur bei Gold eben schon sehr viel länger.
          Ich hoffe ich konnte das, was ich meinte, jetzt einigermaßen rüber bringen :) Ich behaupte nicht das ich damit recht habe, aber finde es doch nachdenklich.

          • @Egal
            Das stimmt schon, dass immer Glaube dahinter steckt. Gleichzeitig stimmt aber auch das was @Wolfgang Schneider zur Wertspeicher schreibt. Wir glauben und spekulieren, aufgrund der Auswertung der Vergangenheit und an die gestellten Erfordernissen optimal geeignete Eigenschaften, dass nach einer Krise Gold eine hohe Chance auf Werterhalt hat. Auf die „hohe Chance“ kommt es an. Es kann, muss aber nicht. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist jedoch aufgrund den Eigenschaften von Gold sehr hoch (hohe Dichte, verschimmelt nicht, äußerst stabil/reagiert nicht mit anderen Stoffen, leicht zu verarbeiten, schön anzusehen).
            Wer kennt schon die Zukunft, vielleicht stellt sich in 3 Jahren heraus, dass wir heute alle lieber auf Tulpenzwiebeln als krisensicheres Investment hätten setzen sollen… Aber die überleben halt leider keine 3 Jahre in einem Lager. Vielleicht doch Kupfer, Platin oder Eichenholz aus Eisstielen, Rohöl, Regenbogenessenz? Manche spekulieren ja auch auf Cryptowährungen. Da gibt es aber nichts aus der Vergangenheit und wenn ein Systemwechsel ohne Strom vor uns steht, dann bezweifle ich einen erfolgreichen Wechsel in ein anderes Währungssytem. Manchmal wird auch „körperliche Unversehrtheit“ oder vermeintliche „Sicherheit“ getauscht. Aber wie soll man so etwas für später lagern? Wenn es makaber sein darf: Menschenknochen? Vielleicht sterben in Zukunft aufgrund der fortschrittlichen Medizin keine Menschen mehr, dann ist Knochenmaterial selten… Vielleicht haben wir bereits so viel Antibiotika (oder Mikroplastik) in unseren Körpern angesammelt, dass unsere Knochen in weiter Zukunft für einen Veredelungsprozess heiß begehrt sind? Wer weis das schon.

      • @Egal
        Ich denke nicht, dass es mit Gold dasselbe ist wie mit Papiergeld. Papiergeld hat ja wirklich keinen inneren Wert. Giralgeld sind nur Zahlen, sonst nichts. Wenn es beschlossen wird, dass wir einen Reset brauchen, und der Euro gestorben ist, oder Staatenbankrott (Argentinien)………dann ist das Geld nichtsmehr wert. Du kannst es dann anstatt Klopapier verwenden.
        Aber Gold besitzen die Staaten zur Sicherung, es kann Niemals passieren, dass hergegangen wird, und beschlossen wird, dass Gold nun bei Null steht, und du deine Barren nun als Gartendeko benutzen kannst.
        (Falls du das mal vorhast, sag es mir, ich hole sie mir gratis ab)

        • Ich danke euch für eure Ausführungen! Ich bin da voll bei euch! Ist immer wieder schön seine Meinungen und Erfahrungen auszutauschen! In diesem Forum sowieso sehr interessant! Macht weiter so und natürlich, bleibt gesund ;)
          Grüße aus dem sonnigen Baden Württemberg!

  5. Eine wichtige Sache findet unter diesem Artikel keine Berücksichtigung. Dieser Aspekt ist meiner Meinung nach viel bedeutender – kommen nun die CORONA(EURO)-BONDS oder nicht?

    https://www.treffpunkteuropa.de/kurz-erklart-corona-bonds?lang=fr

    Egal wie Regierungen und Zentralbanken es anstellen werden, der EURO wird auf alle Fälle darunter leiden und weiter an „Vertrauen“ in der Bevölkerung verlieren. Die Sparer werden sich noch mehr nach Alternativen Lösungen umsehen. Im Moment sehe ich keine Anzeichen für einen tiefen Fall des Goldpreises. Wenn die drittgrößte Volkswirtschaft in der EU gerade mal 25 Mrd. EUR zur Corona-Bekämpfung zur Verfügung hat, dann kommt das einem Staats-Bankrott gleich.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/503139/Kommt-jetzt-der-Ausverkauf-Italien-plant-Verpfaendung-saemtlichen-Staatseigentums-gegen-Kredite

    • xD dann wechsel mal
      Ich frage mich immer wieder, bei der aktuell anwesenden Vertuschungs Situation (der Banken)
      Was stimmt in den Geschichtsbüchern..

  6. Grosser Verkaufsdruck an den Terminmärkten beim Gold. Begründung: Bei meinem Goldhändler sind 20 Münzen eingetroffen. Da kein Käufer zu 1650 Euro je Unze gefunden werden konnte, fällt der Goldpreis unter 1590 Dollar.

    • @Stillhalter

      Käufer die 1590 für eine Unze zahlen würden finden sich mehr als genug, meint mein Händler und bietet für den Ankauf einer Unze zur Stunde 1680 Eumel. Verlangen würde er, soweit er Unzen überhaupt im Bestand hat 1800 Euro. Das sind 230 Euro über den Börsenkurs, der ohnehin nur Papier ist.

      Silber ist restlos alle, ebenso 1/4 und1/2 Unzen Gold. Unzen und Barren sind immer wieder mal vorhanden, aber ohne Garantie. wer zuerst kommt kauft zuerst und wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

      • @ Krösus

        Servus grüß Dich…In Wien bekommt man immer noch den Philli um 1536.-

        • @Ukunda

          Österreich Du hast es besser. kann ich da nur sagen. Beste Grüße ins wunderschöne Wien.

        • @UKUNDA Das ist ja wunderschöne fuer Wien,ich warte trotzdem schon die 3te Woche auf einen lumpigen 2020er Maple Leaf fuer 1555.

          • @Materialist
            Wo hast ihn denn gekauft? Münze Österreich? Bei anlagegold24.at wartet man auch ohne Krisenzeiten eine halbe Ewigkeit.

            • @Löwenzahn Genau dort aber ich kann mich an Zeiten erinnern da hatte man 1-3 Tage nach Zahlung das Zeug auf dem Tisch egal wo gekauft.und so muss es auch sein.

              • @materialist
                Bei Münze Österreich gibts ja garnix mehr. Habe es jetzt probiert, aber wenn man auf kaufen klickt, ist trotzdem nix im Warenkorb.
                :-((
                Bei anlagegold24 hab ich vor einigen Jahren mal fast einen Monat gewartet. :-O
                Ab heute sind die Elbakonten der Banken wieder zwecks „Wartungsarbeiten“ gesperrt. Dass ich nicht lache.
                Die haben doch nur angst, dass heute am 1. April, wenn die Gehälter und Renten eintrudeln, alles abgehoben wird.

  7. Massive Manipulation im Gange! Panikverkäufer werfen das Handtuch blöd nur das keiner physisches EM zu diesen Preisen bekommt. Alles reine Manipulation! DAX erlebt auch wieder seinen Höhenflug als wäre nichts gewesen. Alles Schnee von Gestern mit Corona. Wirtschaftliche Schäden?!? egal !

    • @f.s
      Nur Geduld….Das kommt alles noch. Wer denkt, das mit der Boersenkorrektur wars schon, der wird sich noch gewaltig wundern.

      • Wolfgang Schneider

        @Löwin
        Weißt Du noch … ?
        https://www.youtube.com/watch?v=W9S3YMmIFdw
        Ein bißchen lügen

        So wie ein Zocker zu Börsenbeginn,
        dem alles Geld durch die Finger verrinnt,
        wie eine Aktie, die keiner mehr mag,
        fühl‘ ich mich an manchem Tag.
        Dann seh‘ ich den Banker, dem gar nichts gelingt,
        und höre den Schrei, wenn vom Dache er springt,
        Ich singe aus Angst vor den Zinsen mein Lied,
        und hoffe, dass nichts geschieht.
        Ein bißchen lügen, ein bißchen drohen,
        auf daß die Anleger recht verrohen.
        Ein bißchen Glück, wenn wir sie betrügen
        und keinen Richter, das wünsch ich mir.
        Ein bißchen lügen, läßt man sie träumen
        bring ich die Anleger noch zum Weinen.
        Ein bißchen Umsatz und viel Rendite
        und auch Profite, das wünsch ich mir.

        Ich weiß meine Lieder, die ändern nicht viel.
        Ich bin nur ein Sparer, der sagt, was er fühlt.
        Für and’re bin ich nur ein Goldbug der spinnt,
        der spürt, daß der Crash beginnt.
        Ein bißchen Frieden und wenig Steuern
        um uns’re Wirtschaft recht zu befeuern.
        geringe Zinsen, kein Sozialismus
        und keine Grünen, das wünsch ich mir.
        Mit meinen Katzen zusammen träumen
        bring ich den @Thanatos noch zum Weinen.
        Ein bißchen Gurken, Kohl und Tomaten
        aus meinem Garten, das wünsch ich mir.
        Sing mit mir mein kleines Lied,
        daß der Dax in Frieden lebt.
        Singt mit mir mein kleines Lied,
        daß der Bitcoin aufersteht.

        • Ja, das Lied kenn ich. Auch wenn ich dort noch ein kleines Kind war.
          Deine Reime sind so toll. Kunst begeistert mich.
          Wäre jetzt nicht Quarantäne, so könnten wir kleineren und größeren Goldbugs uns alle miteinander, wie sie hier so schreiben, heimlich treffen (nach Vorbild der Bilderberger), und gemeinsam einen kippen. Prost!
          Wer anonym bleiben will, kann sich ja hinter einer Maske verstecken. ☺️

          • Wolfgang Schneider

            @Löwin
            Das Schönste auf der Welt ist jedoch die Liebe. Guckst Du.
            Mario (Marijuscha) Draghis Liebe wird hier besungen.
            https://www.youtube.com/watch?v=7J__ZdvsZaE
            Marijuscha

            Leuchtend prangten ringsum Euro-Blüten,
            still vom Main zog Nebel noch ins Land.
            Fröhlich singend druckt Mario die Moneten
            emsig, hurtig, voller Unverstand.
            Fröhlich singend druckt Mario die Moneten
            emsig, hurtig, außer Rand und Band.

            Und er schwang ein Lied aus frohem Herzen,
            jubelnd, jauchzend, bis die Presse kracht,
            weil Frau Yellen ein Brieflein ihm geschrieben,
            Hoffnung ihm auf Zinserhöhung macht.
            weil Frau Yellen ein Brieflein ihm geschrieben,
            Hoffnung ihm auf Zinserhöhung macht.

            Oh, du kleines Lied von Glück und Freude,
            Solch Gefühle kaum er hat gekannt.
            Bringt den Trotteln geschwinde die Nachricht,
            Gold zu kaufen ist ja hirnverbrannt.
            Bringt den Sparern geschwinde die Nachricht,
            Gold zu kaufen ist ja hirnverbrannt.

            Er muß an die Börsenkurse denken,
            An Frau Yellens Stimme Silberklang.
            Weil er innig dem Blankfein ist ergeben,
            Bleibt der Wall Street Liebe ihm zum Dank.
            Weil er innig dem Blankfein ist ergeben,
            Bleibt der Wall Street Liebe ihm zum Dank.

            Leuchtend prangten ringsum Dollarblüten,
            von der FED zieht Nebel heut ins Land.
            Weil er Deutschland in den Ruin getrieben,
            Küßt die Janet Mario die Hand.
            Weil er Deutschland in den Ruin getrieben,
            Küßt die Janet Mario die Hand.

    • @f.s.
      Ja wie Löwenzahn auch sagt,das mit der Korrektur ist noch nicht vorbei. Die drehen doch nicht so ein mächtiges Rad,wenn nicht noch viel schlimmeres geplant ist.

    • Logisch ist das Manipulation. Der kleine Mann kann aktuell kein Gold kaufen und so wird es auch bleiben dank Corona. Es können NUR die Gold Futures gehandelt werden. Wenn alle Währungen crashen wird Gold eben mit den Futures runter gedrückt, obwohl bis dahin kein physischen Gold mehr auf dem Markt sein wird.
      So wird „billiges“ Gold nicht kaufbar sein und in den Besitz der global Player gelangen. Gehen die Währungen kaputt gehen erst einmal die anderen Assets mit runter.
      Spannend wird es beim Bitcoin. Die Notenbanken können unlimited Geld drucken. Ich vermute sie haben mittlerweile auch das Sagen an den Cryptobörsen. Somit wird dieses Asset ebenfalls ausgehebelt werden, um diesen Fluchtweg ebenfalls zu schließen.
      Somit wiederholt sich die Geschichte. Die Fluchtwege werden wie 1929 geschlossen und das Halten der Wertanlagen wird nur den wenigsten in einer Krise gelingen. Die meisten werden vor einer Neuordnung des Finanzsystems alles verkaufen.

      • Markus Krall oder Benjamin Deutsch?! sagten das es Gold Bestellungen auf Monate hinaus gibt. Es staut sich immer weiter nach hinten. Diese Bestellungen werden vermutlich nicht mehr bedient werden können. Corona wird das ganze Jahr über wüten. Im Herbst kommt die nächste Grippe Welle mit Corona im Schlepptau.
        Ich bin froh das ich mein Portfolio, bis auf 2 Goldmünzen, zusammen habe.

  8. Wolfgang Schneider

    Die Geldwacht hielt im Westen
    https://www.youtube.com/watch?v=zuQKWLFts4E

    Die Geldwacht hielt im Westen dem Golde lange stand,
    Heut hält man uns zum Besten im FIAT-Vaterland.

    Erschöpft und aufgerieben, der Aktienkurs erschlafft,
    Ein Auszug ist geblieben, den Börsen brach die Kraft.

    Doch halten wir zur Fahne, die wehend vor uns stritt,
    Dank Soros‘ blut’gem Plane in einem Höllenritt.

    Die sturmbewährt sich nimmer sich vor der Vernunft geneigt,
    Und heute noch und immer den Weg zum Abgrund zeigt.

    Es rauscht dorthin zu mahnen, zu ihr, der D-Mark Geist,
    Trotz aller Not ein Ahnen, daß Soros uns bescheißt.

    Sind wir bankrott geworden, und sind die Birnen weich,
    In West und Süd und Norden, der Nepp, der blieb sich gleich.

    Ob wir auch hier verderben, das kümmerte sie nicht,
    Die Schulden zu vererben, ist ihre letzte Pflicht.

    Ich darf nicht länger zagen, es mahnt Professor Sinn,
    Den Goldkauf jetzt zu wagen, der Euro ist bald hin.
    Den Silberkauf zu wagen, der Euro ist bald hin.

  9. Ich trau‘ mich mal, in das Comex-Goldlager zu blicken: welche Bullionbanken haben noch die 400-OZ-Goldbarren (ENHANCED DELIVERY) auf Lager, welche die schweizer Raffinerien sonst immer an die Londoner LBMA liefern und aktuell von London nach New York geflogen werden:

    – BRINC‘S INC., Total: ‚0.000‘
    – DELAWARE DEPOSITORY, Total: ‚0.000‘
    – INTERNATIONAL DEPOSITORY SERVICES OF DELAWARE, Total: ‚0.000‘
    – JP MORGAN CHASE, Total: ‚0.000‘
    – LOOMIS INTERNATIONAL, Total: ‚0.000‘
    – MALCA AMIT USA, Total: ‚0.000‘
    – MANFRA TORDELLA & BROOKS INC., Total: ‚0.000‘

    Also alles „Total: ‚0.000‘?
    Könnte Putin nicht aushelfen?

    https://3.bp.blogspot.com/-rwitf10ZQRk/XoJWJftl99I/AAAAAAABfvo/Lvhce7y60SAnJa-8phGwrOko4C6CFwG0QCLcBGAsYHQ/s1600/cmeinventorygold.PNG

  10. Wie üblich wird der Goldpreis im vorfeld wichtiger Daten ordentlich gedrückt weil man davon ausgehen kann das die Daten miserabel sein werden . Die Golddrücker versuchen verzweifelt den Goldpreis nicht auf neue Hochs laufen zu lassen weil sie genau wissen das es noch mehr Käufer anlocken würde und davor haben sie panische angst .

    Die Bankster wollen nicht das Ihr das wertlose Papiergeld das unter ihrer kontrolle steht in echtes Geld umtauscht weil sie dann auf ihr bedruckte Papier sitzen bleiben .Sie wollen lieber das ihr euer Erspartes in deren Produkte (Schneeballsysteme) wie Aktien,Anleihen,Sparbücher ,Versicherungen usw investiert im grunde ALLES FAKE assets .

  11. Gold im Minus.
    Lächerlich.
    Bei unserer Bank gehen kiloweise die Goldbarren raus

    • Die Bankfilialen haben hier ja auch schon alle zu. Bei welcher Bank kann man noch klioweise Gold wegschleppen? Das wäre ja wie im Schlaraffenland.

  12. Tollle Dynamik! Ein bischen in die falsche Richtung.

    Wie lange soll der Schwachsinn noch weitergehen?

    Dazu jetzt noch der Corona Lagerkoller.

    Lange geht das nicht mehr gut.

    Welches Land wohl zuerst den Aufstand probt?

  13. Leute Leute was für eine Attake auf Gold. Blöd nur das man nicht mehr nachkaufen kann bei diesen Spitzenpreisen! ich warte schon Wochen auf meine Lieferung immer wieder werde ich vertröstet.
    Mein Gedanke ist: Gold jetzt massiv shorten damit alle brav ihr Gold und Silber abgeben! Nach kommen wird nichts mehr so schnell wenn überhaupt. EM Bargeld Kauf wurde auf 1.999 Euro runtergefahren. Perfekt ! Niemand kann sich in Gold flüchten! und die die es bereits haben und „cleverer“ waren als die anderen denen wird man es auch noch irgendwie abnehmen! Alles Plan!

  14. Falling Down – Ein ganz normaler Tag.
    Oder auch: Der ganz normale Wahnsinn im Milieu der „Karriere“-Bankster. Mit dabei, wir ahnen es, die unvermeidliche Deutsche Bank.

    Ein schießwütiger Banker, der bis vor kurzem für die Deutsche Bank Schweiz arbeitete, hält einen Vorort von Zürich in Atem. Erst ruft er die Polizei, um dann auf selbige zu schießen.

    „Die Tat überrascht. Einer, der den Banker flüchtig kennt, sagt, dieser habe auf ihn einen seriösen Eindruck gemacht.“ Ja, so sind sie – erst wiegen sie die Menschen in Sicherheit, dann bringen die Leute um ihre Sicherheiten.

    Die Nerven liegen blank.

    https://insideparadeplatz.ch/2020/03/31/ex-deutsche-bank-manager-dreht-durch-schiesst/

  15. @stillhalter
    Vermutlich die, in denen es derzeit am schlimmsten ist. Italy, Espana. Dort verbrennt man schon mal die EU Fahnen. Aber das Szenario frisst sich auch Richtung Norden. Und Osten. Warte noch, bis die Zahlen der Infizierten den Höhepunkt erreicht haben. Dann muss sich Jeder selber retten.

  16. Gute Idee von diesem Hr Neumeyer

    First Majestic’s Keith Neumeyer: Miners should stop supplying the Comex
    http://gata.org/node/20012

  17. Für die Charakterfesten unter euch ist das Video vielleicht interessant !
    https://m.youtube.com/watch?v=B0LCK-zlLLo

  18. Wir sahen wieder mal typische Leefverkäufe! Hier wird Gold verkauft was es physisch gar nicht gibt! Mit diesem Verfahren werden Milliarden verdient! Der Goldpreis rauscht nach unten und man versucht über dieses hinterlistige Verfahren an günstiges Gold einzusammeln.

    • Wolfgang Schneider

      @f.s.
      Drum laß uns die Manipulatoren mit dieser Hymne gebührend ehren!
      https://www.youtube.com/watch?v=9ETrr-XHBjE

      Oh, say can you see by the DOW’s early light
      How the gold-price we pressed at the twilight’s last gleaming?
      Gold-bugs‘ eyes popping out from the gold prices‘ plight,
      O’er the ounce price we watched, naked shorts are all streaming.
      Ev’ry bond, ev’ry share, bubbles bursting in air,
      Gave proof through the night that „The Team“ was still there.
      Oh, say does that PPT banner yet wave
      O’er the land of the freak and the home of the slave?

  19. @ f.s.

    immer wieder seit Jahren das gleiche Spiel. Nur es will keiner mehr so richtig mitspielen. Warte erst einmal, wenn die Geschäfte wieder geöffnet haben und die Konsumgesellschaft die „neu“ ausgepreisten Waren kaufen. Bei den Lebensmitteln konnten wir das schon beobachten. Und es wird noch hässlicher werden. Es ist nur die Frage – kommt die Hyperinflation oder nicht?…

    https://www.rnd.de/wirtschaft/coronavirus-in-deutschland-steigen-die-lebensmittelpreise-HPTCBJB6V7FR6DFMYZ2KPBBH4I.html

  20. Na das war doch mal eine informative Runde. Musste glatt alles lesen was geschrieben wurde. Sehr gut und vielen Dank euch allen.

  21. Bislang habe ich nur mitgelesen, nun möchte ich etwas zu dem Thema schreiben, dass von “Egal“ angesprochen wurde. Nämlich den Verlust des Vertrauens in die Werthaltigkeit des Goldes. Hierüber habe ich etwas gelesen in dem Erlebnisbericht eines Mannes aus Kambodscha (“Du musst überleben, mein Sohn“ von Pin Yathei, Piper-Verlag, ca. 1985). Dargestellt werden die Erlebnisse eines Ingenieurs und Familienvaters in der Zeit der Roten Khmer von 1975 bis 1979. Diese beginnen mit dem Fall Phnom Phens und führen über die Zeit in einem Arbeitslager bis hin zur Flucht durch den Dschungel nach Thailand. P. Yathai hatte seine gesamte Großfamilie durch Hunger, Krankheiten, Zwangsarbeit und Mord verloren und war selbst dem Hungertod nahe. Die Roten Khmer hatten in ihrem Experiment eines Steinzeit-Kommunismus das eigene Land, d.h. die Gesellschaft, das Staatswesen, die Wirtschaft praktisch auf null zurückgefahren. Das Geld war abgeschafft und jeglicher Handel war verboten worden. Von Wert waren nur Lebensmittel und wenige noch vorhandene Konsumgüter wie Kleidung, Kochutensilien etc.. Sehr selten waren Dinge wie Uhren, Radios oder Kugelschreiber. Der Protagonist war noch im Besitz von Gold. Jedoch berichtet er davon, dass dieses seinen Wert verloren hatte. Die Menschen wussten hiermit nichts anzufangen. Grund war, dass die Bedürfnisse der Menschen auf die elementarsten Dinge zurückgefallen waren. Es gab keinen Markt für das Gold und es hatte deshalb keinen Wert. P. Yathai schildert sodann, wie er das Gold wieder marktfähig machte, indem er einen Tauschhandel damit initiierte. Er war damit erfolgreich, denn es gelang ihm, auf diese Weise Reis einzutauschen und nicht zu verhungern. Für ein Tael Gold (50 gr.) tauschte er nach meiner Erinnerung jeweils eine Konservendose voll Reiskörner ein. Es handelt sich wohlgemerkt um einen Tatsachenbericht. Wer mit dem Kommunismus liebäugelt, der sollte dieses Buch lesen und in sich gehen.

  22. Anzeige

Leave a Reply to Bernstein

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren