Anzeige
|

Goldpreis: Die Spannung am Terminmarkt steigt!

In der vergangenen Woche wurde am US-Terminmarkt so viel Gold in Form von Futures gehandelt wie nie zuvor. Der Goldpreis bewegte sich jedoch kaum vom Fleck. Welche der großen Händlergruppen behält mit ihren Wetten recht?

Gold, Goldpreis, Terminmarkt (Foto: Goldreporter)

Wohin strebt der Goldpreis? Durch die hohen Netto-Positionen am US-Terminmarkt ist für reichlich Spannung gesorgt. Es wurden zuletzt 2.236 Tonnen „Papier-Gold“ in Form von Futures gehandelt (Foto: Goldreporter).

Goldpreis kaum verändert

Die vergangene Handelswoche brachte kaum Veränderungen in Sachen Goldpreis und wenig neue Erkenntnisse über die mögliche Entwicklung aus kurzfristiger Sicht. Das am vergangenen Mittwoch veröffentlichte Protokoll der US-Notenbank-Sitzung vom 29./30. Oktober bestätigte die Erwartungen, dass es in diesem Jahr keine weitere Zinssenkung in den USA geben wird. Marktbewegende Konjunkturdaten gab es nicht und auch keine neuen Erkenntnisse in Sachen Handelsstreit zwischen den USA und China.

Terminhändler in Position

Am US-Terminmarkt gibt es bei Gold nach wie vor keinen großen Ausverkauf. Die Händler befinden sich in Wartestellung. Mehr noch: Im Futures-Handel wurde erneut ein Rekordhoch bei den offenen Verträgen erreicht. Die aktuellen CoT-Daten vom Handel mit Gold-Futures an der US-Warenterminbörse COMEX zeigen per 19. November 2019 folgende Veränderungen in den Positionen der größten Händlergruppen.

Bankengruppe mit 596 t Gold netto-short

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ist gegenüber Vorwoche um knapp 6 Prozent gestiegen auf 319.095 Kontrakte. Dabei stiegen die Netto-Verkäufe der „Swap Dealers“ (darunter Großbanken) um 7 Prozent auf 191.857 Kontrakte. Diese Gruppe stand damit unter dem Strich mit umgerechnet 596 Tonnen Gold auf der Verkaufsseite. Das ist der höchste Wert seit dem 20. August 2019.

Spekulanten optimistisch

Ähnlich sieht es auf der Gegenseite aus. Die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ stieg um 7 Prozent auf 285.859 Kontrakte. Dabei nahmen die Terminkäufe des „Managed Money“ (Hedgefonds, Investmentgesellschaften) um 11 Prozent zu auf netto 195.199 Kontrakte. Das entspricht theoretisch einer Goldmenge von 607 Tonnen. Diese Händler sind damit wieder fast so optimistisch positioniert wie Ende Oktober. Zum Vergleich: Der bisherige Rekord stammt vom 5. Juli 2016 mit 273.076 Kontrakten (netto-long), umgerechnet 849 Tonnen.

2.236 Tonnen „Papier-Gold“

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, erreichte im Rahmen der wöchentlichen CoT-Daten den neuen Rekordwert von 719.211 Kontrakten. Das entsprach einem Anstieg um 3,39 Prozent gegenüber Vorwoche und einer Handelsmenge von umgerechnet 2.236 Tonnen Gold. Bis zum Handelsschluss am vergangenen Freitag ging es allerdings um den gleichen Prozentsatz wieder nach unten auf 694.803 Kontrakte. Der Goldpreis gab vergangene Woche um 0,3 Prozent nach auf 1.462 US-Dollar pro Unze (FOREX).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!


Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=90326

Eingetragen von am 24. Nov. 2019. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

20 Kommentare für “Goldpreis: Die Spannung am Terminmarkt steigt!”

  1. Bravo!
    Indien geht mit gutem Beispiel voran: „ neues Regierungsprogramm schenkt jeder Braut Gold“ – 3 Bräute = 1 Unze!

    https://www.goldseiten.de/artikel/432980–Indien~-neues-Regierungsprogramm-schenkt-jeder-Braut-Gold.html

  2. Dann verkauft mal schön euer Papier. Das drückt auch den physischen Preis nach unten und ich nehme das dankend an.

  3. Die Commercials wetten auf short und bekommen das Geld für die Wettscheine direkt von der Notenbank zur freien Verfügung, zinslos, rückzahlbar am St.Nimmerleinstag.
    Die Spekulanten, die Hedgefonds, sammeln das Geld von der Kundschaft ein und die bekommt es wieder als zinsloses Darlehen von der Notenbank, rückzahlbar irgendwann in 100 Jahren.
    So sind beide beschäftigt und machen keinen Ärger.
    Und die Notenbank druckt und das Geld kommt in Umlauf.
    Über die Commerzials ( Banken) und die Spekulanten ( Fonds).
    Nur, wozu und weshalb gerade mit Gold und nicht mit Kaffeebohnen ?
    Weil halt Gold von den Notenbanken nicht beim Kunden erwünscht ist. Deshalb.
    Also, nutzen wir die Stunde und kaufen.
    Gold ist unter Brüdern schon 400 Euro billiger als es sein sollte.
    Und hedgen gegen den Crash der Zahlungsmittel, welcher kommt.
    Weil er immer noch gekommen ist.
    Shit happens eben, auch Unfälle und Krankheiten.
    Da hedgen wir ha auch.

    • Wolfgang Schneider

      @Bauernbua
      Target-Lied
      https://www.youtube.com/watch?v=jOHBWbJq1VA

      Kehr’n wir einst zur D-Mark wieder, früh am Morgen, wenn die Sonn‘ aufgeht,
      schau’n aufs Target-Land hernieder, wo im Internet ’ne Ziffer steht.
      Da seufzt man still, ja still und flüstert leise:
      „Mein Target-Land, mein Heimatland! So voll Betrug, Betrug in alter Weise,
      wir sehn uns wieder, mein D-Mark-Land, denn unser Euro ist abgebrannt!“

      „Lieber Sparer, laß das Weinen, lieber Sparer, laß das Weinen sein.
      Wenn die Zinsen wieder blühen, ja, dann kehrt Rendite bei uns ein!“
      Da seufzt man still, ja still und flüstert leise:
      „Mein D-Mark-Land, mein Heimatland! So mit Nation, Nation in alter Weise,
      wir seh’n uns wieder, mein D-Mark-Land, der Globalismus ist abgebrannt!

    • Systemverweigerer

      @bauernbua, ja , komisch das die Krone den Artikel von Wallentin abdruckt. Die FPÖ Wien hat schon vor 11 Jahren den wahren Wert von Gold entdeckt, und einen Teil ihrer Reserven damals in Werthaltiges umgetauscht. Und jetzt stürzen sich alle politischen Mitbewerber und die Medien auf die FPÖ , wegen der damaligen Veranlagungsentscheidung. Auch was die Lagerung außerhalb des Bankensystems betrifft. Gleich liest man dann in der OÖ- Nachrichten, dass das Land OÖ bereits 2,4 Millionen in Form von Negativzinsen berappen musste. Und was macht dein Bundesland heute. Wählt die Grünen 2 stellig in den Landtag.

  4. Wolfgang Schneider

    Thanatos@
    Das Zockerspiel (Frei nach Juliane Werding)
    https://www.youtube.com/watch?v=U-3T7uyks2o

    Mein Geld gespart mit Zinsen fein.
    In der Beratung ganz allein
    Saß diese Frau mit einem Ziel.
    Sie lud mich ein zu einem Zockerspiel.
    Sie lud mich ein zu einem Zockerspiel.

    Ich sagte ihr, ich spiele nie.
    Der Index stieg, der Nullzins schrie.
    Da sagte sie, es geht um viel,
    Es geht um dich in diesem Zockerspiel.
    Es geht um dich in diesem Zockerspiel.

    Niemand ahnt es, wann der Index fällt.
    Doch nichts geschieht durch Zufall auf der Welt.

    Was ich auch wollt‘, sie bot noch mehr.
    Die Inflation schmerzt gar so sehr.
    War wie in Trance vom Spiel erfaßt,
    Und hab dabei den Absprung glatt verpaßt.
    Und hab beim Spiel den Absprung glatt verpaßt.

    Niemand ahnt es, wann der Index fällt.
    Doch nichts geschieht durch Zufall auf der Welt.

    Dann gab’s Alarm, Signal auf rot.
    Der Dax entgleist, die Aktien tot.
    Das Geld war fort, der Schleier fiel,
    Und ich verstand das miese Zockerspiel.
    Und ich verstand das miese Zockerspiel.
    Ich verstand, warum der Index fiel.
    Ich verstand, warum der Index fiel.

  5. Der Wert des Goldes.
    Jetzt kommt wieder die dunkle Jahreszeit und Weihnachten dazu.
    Der Investor schenkt seiner Liebsten ob der furiosen Börsengewinne ein Paar Ohringe und ein Armband.
    Die Liebste, Oh,Ohringe….Er: Ja die sind aus Palladium.
    Pala was ? Naja.das ist ein Metall,wertvoller als Gold und Silber.
    Sie, soso,Palarium also,Schatz,ist das nicht in den russenden Dieselautos hinten drinnen ?
    Er,ja,dazu braucht man das auch.
    Oh,meine Freundin bekam eine Kette aus Silber.
    Er,Liebste,Silber ist weniger wert als Dreck.Dann doch lieber Gold.
    Ach,gehen wir Montag zum Juwelier umtauschen.
    Er reibt sich schon die gierigen Hände….( psssst.Da bekomme ich ja noch Geld zurück.Lege ich gleich Dienstag an,in Paladium Futures).
    Sie,Schatz,du bist doch der beste.Ich liebe Gold.
    Er, Hmmm, so sind die Frauen,keinen Sinn für Investment…..

  6. Helmut Josef Weber

    Im Mittelalter haben die Alchimisten versucht aus Blei Gold zu machen.
    Heute versuchen die Banken den Leuten einzureden, dass sie aus Papier oder aus Bytes Gold oder Geld machen können.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

    • Wolfgang Schneider

      @HJW
      Trust and obey
      https://www.youtube.com/watch?v=oV8wfr1GK2Y

      When we walk with our gold in the light of this world,
      What a glory it sheds on our way!
      While we do its good will, it abides with us still,
      And with all who will trust and obey.
      Trust and obey, for there’s no other way
      To be happy in bullion, but to trust and obey.

      No inflation can rise, not the government’s lies,
      But its smile quickly drives it away;
      Not a ban nor a fear, not a Fed banker’s tear,
      Can abide when we trust and obey.

      But we never can prove the delights of its love,
      Until all bonds and shares will decay;
      For the favour it shows, and the joy it bestows,
      Are for all who will trust and obey.
      Trust and obey, for there’s no other way
      To be happy in bullion, but to trust and obey.

  7. Ich weiß, wieder kommt der Hammer über mich: „Der Goldpreis bewegte sich jedoch kaum vom Fleck“ – Unsinn; der Gold“preis“ im Spielcasino geht runter, muss runter gehen, weil Trump die Wahl gewinnen will und dazu muss die Wirtschaft florieren. Also wird er alles tun, um
    a) Wirtschaft nicht auslaufen zu lassen (GDP hängt zu mehr als 2/3 von der privaten Nachfrage ab) und
    b) den Dollar runterzuprügeln, um der Exportindustrie auf dem Weltmarkt größere Chancen einzuräumen.

    Ich rechne also bis zum 3.11.2020 mit schwankendem Gold“preis“ mit leichter Tendenz nach unten.

    • @hans
      Das wollen doch viele hier hoffen.
      Weihnachten naht, Jahresende.
      Weihnachtsgeld, Versicherungen zahlen, Geldgeschenke, all das muss investiert werden. In Gold und dazu braucht jeder günstige Preise.
      Auch die leidige 2.000 Eurogrenze naht.
      Also muss Gold davor runtergeprügelt werden.
      Danach kommt die Goldrakete. So soll es sein.

      • renegade, ich weiß, Sie hatten mich manchmal sehr hart kritisiert; Sie hoffen auf „Danach kommt die Goldrakete“. Ich bin da skeptischer: Goldverbot MUSS und wird kommen.

        • @hans
          Goldverbot kann kommen, richtig, aber eben ohne mich.
          Da kann verboten werden was will.
          Ich habe da so meine eigenen Gesetze und ich will doch stark annehmen, andere auch.

        • @Hans Ob Gold 10 oder 20 Papiereuro-oder Dollar rauf oder runtergeht ist voellig unwichtig.Zum Goldverbot geh ich eh nicht hin ,diese verkrachten Existenzen in Berlin können mich mal…

          • @ materialist: DAS IST MEINE ALTERSSICHERUNG!!!

            • @hans
              Keine Panik, warten Sie bis Sie alt werden. Das dauert noch und bis dahin kann und wird noch einiges geschehen.
              Und wenn Sie doch Ihre Rente ausreichend bekommen, brauchen Sie das Gold nur teilweise oder gar nicht.Meines zb brauche ich nicht und das beruhigt noch mehr.
              Und wenn die Rente samt Euro crasht, dann wird Gold viel mehr wert sein als heute.

  8. Zur Stunde bekomme ich schon den Phili um 50 Euro günstiger.
    Da ich vor habe neben Barren auch noch 50 Philis anonym zu kaufen, kann ich nunmehr 2500 Euro weniger ausgeben.
    Dies wandert in Krügerrand. 2 Rand könnten möglich sein.
    Nur zu, shortseller, haut drauf.
    Ich bedanke mich schon mal im voraus

    • @renegade
      Ich erwarte auch dass der Goldpreis wieder mindstens unter 1400$, vielleicht sogar unter 1350$ fallen wird.
      Die Banker müssen schliesslich ihre Shorts mit Gewinn loswerden. Trump wird mit „trade optimism“ dabei behilflich sein.

      • @hd
        Das hoffe ich auch. Bis zum Jahresende und vor der wohl kommenden 1000 oder 1500 Euro Grenze. Denn danach kann der Goldpreis hingehen wo er will, kaufen geht dann nicht mehr. Und potentielle anonym bleibende Käufer werden allen Goldbugs prächtige Preise anbieten.
        Vor wenigen Tagen hörte ich wieder von einem Handwerksmeister:
        Bargeld los werden geht nur über Gold.
        Das gibt ein shopping.
        Und der Witz ist, dass die Banken das im Auftrage Trumps noch subventionieren müssen und ihn deshalb noch mehr hassen.
        Schon deshalb liebe ich Trump.

Antworten

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Hans: (unerlaubte) Frage an die Erfahrenen hier: würde – theoretisch – der Goldbesitz verboten werden,...
  • Thanatos: Lieber @Krösus, das ist zur Zeit meine Lieblings-Melodei vom Rio. Die möchte ich Dir widmen....
  • Krösus: @Thanatos IWF / FED / EZB / Laissez-faire usw. usw. die machen sich selbst kapput, Sie wissen es nicht, aber...
  • Thanatos: @Translator Opium ist irgendwie old fashioned. In Berlin grassiert inzwischen der Hang zu Kokain –...
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos Deswegen etwas Opium für’s Volk. Und für Dich. Amazing gold...
  • Thanatos: Während mein Kommentar noch das Plazet des Hohen Rates bedarf.. @renegade Respekt, mein lieber Renegade,...
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos Und hier ist die frohe Botschaft für alle, die (noch) an Aktien glauben. Die Erlösung,...
  • Wolfgang Schneider: @renegade Alles eine Frage des Glaubens. Des rechten Glaubens. Guckst Du. My cash has found a...
  • renegade: Die Anleger (Opa Kuspelbeck mit Frau Erna) und die Investoren (Rentner Knarrenheim samt Frau Berta) sind in...
  • Thanatos: Lieber @Translator In was für Zeiten leben wir nur? https://www.bild.de/regiona...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren